Animal Kult-Athlet

Startet Frank McGrath ein Comeback?


Neben Kevin Levrone hat auch Flex Wheeler gezeigt, dass es selbst im fortgeschrittenen Alter noch möglich ist, eine ansehnliche Form zu erreichen und sogar am Mr. Olympia teilzunehmen. Zugegeben, beiden Bodybuilding Legenden wurde der Start in Las Vegas über eine Wildcard ermöglicht und gleichzeitig war das Abschneiden beim prestigeträchtigen Wettkampf in Sachen Platzierung nicht gerade erfolgreich. Das bedeutet aber nicht, dass sie mit über 50 Jahren auf dem Buckel nicht ein ansehnliches Paket präsentiert hätten. Ein ebenfalls bekannter Athlet, der jedoch ein wenig jünger ist, hat nun allem Anschein nach vor, sich ein Beispiel an den prominenten Vorbildern zu nehmen!

Überflügelt vom Mr. Olympia 2018 und dem ganzen Drumherum scheint Frank McGrath tatsächlich die Lust an einem Comeback zu verspüren und deshalb mit einer Rückkehr auf die Bühne zu liebäugeln. Der gebürtige Kanadier ist eventuell heutzutage nicht mehr allzu bekannt, da seine letzten Wettkämpfe ein wenig zurückliegen, doch wer die kultigen Bilder von Animal kennt, wird auch das Gesicht des mittlerweile 40-Jährigen schon einmal gesehen haben. Außer Evan Centopani und Erik Fankhouser gibt es kaum einen Athleten, der die US-Marke stärker repräsentiert als McGrath.

Sobald Flex Lewis, der des Öfteren mit ihm gemeinsam seine Workouts absolviert, aus seinem wohlverdienten Urlaub zurückkehre, sei es für den kanadischen IFBB Pro an der Zeit, wieder ordentlich an Masse zuzulegen. Das kündigte Frank McGrath zumindest kurz nach dem Mr. Olympia in seiner Instagram Story an.


Flex Wheeler zeigt seine Form 1 Woche vor dem Mr. Olympia 2017


Der letzte Wettkampf von Frank McGrath liegt aber, wie bereits angemerkt, ein wenig zurück. Seit der Ferrigno Legacy 2015 in Kalifornien, wo der 40-Jährige den sechsten Rang markierte, sind inzwischen ziemlich genau drei Jahre vergangen und dementsprechend will ein mögliches Comeback gut überlegt und vorbereitet sein. Beim damaligen Event musste sich der Animal Athlet unter anderem gegen Josh Lenatorwicz und Ronny Rockel geschlagen geben. Auch Steve Benthin nahm in Palm Springs teil, landete allerdings in der offenen Klasse auf dem geteilten letzten Platz.

Allgemein betrachtet hatte es der kanadische IFBB Pro in seiner bisherigen Karriere nicht immer leicht. Im Jahr 2008 beispielsweise erlitt Frank McGrath beim täglichen Training einen Trizepsabriss, der zwei Jahre später noch getoppt werden sollte. Im Zuge eines Autounfalls, der sich im Frühjahr 2010 ereignete, verletzte sich der Bodybuilder so schwer, dass ihm Ärzte die Milz entfernen mussten. Eine Narbe am Bauch erinnert noch heute an diesen Eingriff.

Trotz der nicht unbedingt besten Voraussetzungen schaffte es Frank McGrath, immerhin ein Mal beim Mr. Olympia an den Start zu gehen. Als Phil Heath 2011 seinen ersten Titel holte, sprang für den heute 40-Jährigen aber lediglich der 16. Platz heraus. Aufgrund der überstandenen Probleme im privaten Umfeld, zu denen mitunter die Trennung von seiner langjährigen Lebensgefährtin Marissa Rivero gehörte, könnte eine potenzielle Wettkampfvorbereitung durchaus vielversprechend verlaufen. Man darf gespannt sein, ob sich der IFBB Pro aus Kanada tatsächlich für ein Comeback entscheidet und wenn ja, welches Event er sich dafür aussucht!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com