Tod durch Fatburner T5


In England verstarb Chris Wilcock vor kurzem an einer Überdosis des Fatburners T5. Genauer gesagt starb der 45 jährige an einer tödlichen Koffeinkonzentration. In seinem Blut wurde die Menge von 30 Tassen Koffein gefunden.

Hätte der Tod von Chris Wilcock verhindert werden können? Diese Frage stellen sich aktuell britische Kontrollorgane. Der Grund: Der Brite hatte ein Nahrungsergänzungsmittel, welches die Fettverbrennung steigern soll, drastisch überdosiert und starb an den Folgen einer Koffeinvergiftung. Jetzt vermuten sicherlich viele von euch, dass in diesem Fatburner verbotene Substanzen enthalten waren. Doch falsch gedacht, eine Überdosis Koffein war hier todbringend, wie die Autopsie ergab.

tod-durch-fatburner

Der Brite Chris Wilcock starb aufgrund einer Überdosis Koffein.

Wie sieht es mit der Legalität von T5 Produkten aus?

„Basierend auf den Berichten sieht es so aus, dass die von Herrn Wilcock konsumierten Tabletten wahrscheinlich verunreinigt waren, da die typische Koffeindosierung der meisten T5 Produkte bei ungefähr zwei Tassen Kaffee liegt und nicht bei 30“, sagte Rob Verkerk, Exekutivdirektor und wissenschaftlicher Direktor an der Alliance for Natural Health International (ANH-I).

In U.K. ist nun eine Debatte losgetreten worden, ob die Regulierungen der Supplement Industrie denn streng genug seien. Rob Verkerk äußerte sich hierzu wie folgt:

„Es gibt eigentlich reichlich Gesetzgebungen, um sicherzustellen, dass Supplements sicher sind, einschließlich der generellen Nahrungs-, Etikettierungs-, Hygiene- und Anspruchsgesetze. Die Probleme, die in punkto Sicherheit auftreten, scheinen sich auf Online Verkäufe zu beziehen und nicht auf Einzelhandelsumsätze.“

„Hier ist die Schwierigkeit eher die Durchsetzung und nicht der Mangel an Regelungen. Es ist bekanntermaßen schwierig, die Online Verkäufe zu überwachen und zu regulieren und deshalb sollte die Denke bei Konsumenten sein, sich stets Produkte von namhaften Herstellern zu bestellen.“

t5-fatburner-us

Die verschiedenen Arten des Konsums

Sam Conebar, Forschungs- und Entwicklungsleiter beim UK Supplement Vertrieb Forza Industries, sagte, dass Produkte in ihrer Qualität variieren und stellte fest, dass das fragliche Produkt nicht einmal eine Gebrauchsanweisung hatte. Es gebe jedoch keine Gesetze, die bei einem derart massiven Konsum wie bei dem eines Herrn Wilcock einspringen könnten.

„Wenn so viel Koffein in einer Dosis eingenommen wird, dann werden die Auswirkungen fast immer fatal sein. Es ist eine Sache Produkte von T5 zu sich zu nehmen, um Fett zu verlieren; es ist eine andere gleiche alle Kapseln einer Dose auf einmal zu konsumieren“, sagte Conebar.

„Es muss daran erinnert werden, dass in diesem Fall Herr Wilcock an einer Überdosis Koffein starb, einem legalen Inhaltsstoff von Lebensmitteln und nicht an einer schädlichen Substanz oder Droge.“

Er fügte hinzu: „Natürlich kann es sein, dass das Produkt mehr Koffein enthielt als auf dem Label angegeben war oder dass es nicht die korrekten Anweisungen und Sicherheitswarnungen enthielt.“

„Es scheint, dass die Antwort auf dieses Problem die bessere Aufklärung von Konsumenten und mehr Warnungen auf den Etiketten ist.“

Forza Industries vertreibe T5 Produkte, von denen alle durch ihre Qualitätskontrolle gingen, sagte er.


t5-fatburner

Was genau sind T5 Fatburner?

Wenn es um die aktuell heiß diskutierten T5 Fatburner geht, muss man sehr stark differenzieren. Zum einen gibt es hier Produkte, die unbedenklich und in Deutschland legal sind. Dann gibt es aber wiederum auch Produkte aus dem Ausland, die hier aufgrund ihrer Dosierung und Zusammensetzung verboten sind. Kurz gesagt, es gibt nicht DEN T5 Fett Killer sondern viele verschiedene!!

Wer sich einmal auf Amazon oder Ebay umschaut, findet dort viele T5 Fatburner Produkte. Doch wieso eigentlich? Der Kult um den Namen „T5“ stammt daher, dass es früher einen sehr starken Fatburner mit Ephedrin und Ephedrin-ähnlichen Inhaltsstoffen gab. Wer heute auf der Suche nach dem legendären Fatburner ist, wird wohl eher harmlosere Produkte finden. Hier sind in der Regel Zutaten enthalten, die bei vernünftigen Dosierungen nicht toxisch sind.

Hier einmal ein Beispiel für eine Zusammensetzung eines T5 Produktes:

Koffein 200 mg, L-Tyrosin 140 mg, Naringin 50 mg, L-Tryptophan 35 mg, Bitter Orange Powder 30 mg, Cayenne 20 mg, Grüner Tee Extrakt 4:1, 30 mg, Pyridoxin Hydrochlorid (Vitamin B6) 1.4 mg, Magnesium Stearat, Kapsel enthält Gelatine

Da es nicht die eine T5 Formel gibt, können sich diese Fat Burner in ihrer Zusammensetzung jedoch grundlegend unterscheiden!


Die Gefahr bei T5 Produkten

Wer sich in Deutschland einen Fatrburner mit dem Namen T5 kauft, wird zumindest auf dem Etikett keine verbotenen Inhaltsstoffe oder Dosierungen vorfinden können. Die Gefahr bei diesen Produkten, die eigentlich überwiegend im Ausland produziert werden, ist vielmehr, dass sich in dem Produkt selbst Inhaltsstoffe und Dosierungen befinden, die so nicht deklariert wurden.

Wer daher sicher gehen möchte keine gesundheitlichen Schäden davon zu tragen, lässt den Kauf dubioser T5 Fatburner und greift zu deutschen Produkten, die bei einer verantwortungsbewussten Einnahme ein sehr geringes Gefahrenpotential haben. Empfehlungen hier: ZEC+ FB Cut&Burn

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com