All Stars Raw Intensity im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland Deutschland
Durchschnittspreis 28,79 € (250g)

Nährwerte pro 10g

Brennwerte 24,5 Kcal
Eiweiß 0,8g
Kohlenhydrate 4,9g
Fett 0g

Produkteignung

suboptimal optimal
Ausdauer
Pre Workout
Trainingsbooster

Erfahrungsbericht zum Pre Workout Booster Raw Intensity von All Stars

Deutsche Booster haben bei euch Kriegern einen schweren Stand. Doch nicht jeder deutsche Booster muss für den Arsch sein. Viele unserer Follower haben uns gefragt, was von All Stars Raw Intensity zu halten ist. Daher haben wir für euch eine Dose vernichtet! Warum wir diesen Booster nicht unbedingt empfehlen können, erfahrt ihr hier im Test.


 Verpackung

So langsam ist All Stars auch im aktuellen Jahrtausend angekommen. Stylemäßig hat man zumindest einige Produkte in ein reeelativ stylisches Gewand verpackt. Raw Intensity könnte von der Aufmachung her zwar kein Ami Booster sein, aber wir haben alle Informationen abgebildet und das ist ja doch wesentlich wichtiger.

All Stars RAW Intensity 2 hier kaufen!

all-stars-raw-intensity-erfahrung

25 Portionen sind laut Hersteller in einer Dose enthalten.


Inhaltsstoffe und Dosierungen

all-stars-raw-intensity-inhaltsstoffe

Nährwerte von All Stars Raw Intensity

Das Schöne an deutschen Boostern für uns Konsumenten ist, dass es schlichtweg keine Proprietary Blend gibt und so wissen wir genau, was wir hier für unser Geld bekommen. Schon seltsam, dass man sich hier über so etwas freut, was eigentlich selbstverständlich sein sollte.

All Stars würde wahrscheinlich gerne eine Proprietary Blend verwenden, denn das was man hier zusammen gestellt hat, würde wohl mit der Schulnote ungenügend benotet werden. Alleine der Blick auf die Zutatenliste, bei der Maltodextrin als erstes gelistet wird, lässt einen schon nichts gutes erahnen.

Schauen wir uns einmal die Fakten an! Wir haben hier pro Scoop 10g und von diesen 10 g gehen schon einmal 4,9g, also fast die Hälfte, für Kohlenhydrate drauf. Das heißt die verbleibenden 5g müssen so richtig rocken. ;)

Neben den obligatorischen Vitaminen und Mineralien, welche die Aufnahme der enthaltenen Substanzen verbessern sollen, haben wir an zweiter Stelle einmal 2 g Beta Alanin. Hier verhält es sich eigentlich ähnlich wie beim Creatin, es ist ein nice to have in einem Booster. Damit die Carnosynspiegel im Körper erhöht sind und sich eine verbesserte Kraftausdauer bemerkbar macht, brauchen wir minimum 4 g Beta Alanin jeden Tag, nicht nur einmal im Booster.

Das Taurin wurde mit 0,8 g niedrig dosiert, wodurch es aus sportlicher Sicht keinen wirklichen Nutzen bringen wird. Damit unser Kraftniveau und die Proteinsynthese etwas gesteigert werden, brauchen wir von Taurin eher 5-6 g. Da sind die 0,8 g also eher für die antioxidative Wirkung nützlich.

Der Zuckersäure Glucuronolacton wird ebenfalls eine eine antioxidative und entgiftungsfördernde Wirkung zugeschrieben. Glucuronolacton soll unsere kognitiven Fähigkeiten verbessern. Nachgewiesen ist das aber nicht. Ist also schön, dass wir hiervon 0,5 g haben, aber so wirklich überzeugen tut uns das nicht.

Zu Koffein muss man ja eigentlich nicht mehr viel sagen. Von dieser Stimulanz haben wir satte 300 mg enthalten. Das ist schon eine ordentliche Hausnummer und irgendwie beschleicht uns das Gefühl, dass das auch mit das einzige ist, was hier gut dosiert wurde. Glucuronolacton, Taurin und Koffein ist eine beliebte Kombination, die wir übrigens auch in Energy Drinks gerne einmal vorfinden.

Beim Schizandra Extrakt, welches mit 200 mg in Raw Intensity enthalten ist, handelt es sich um einen „nice to have“ Inhaltsstoff. Schizandra Extrakt wird eine antioxidative, radikalfangende Wirkung zugeschrieben. Außerdem wurden Leberschutzeffekte nachgewiesen. Ist zwar nett, aber in einem Booster braucht man das jetzt nicht zwingend.

DMAE ist eine nootropische Substanz, welche indirekt unsere Hirnfunktion verbessern kann. Hierdurch kann die Konzentrationsfähigkeit gesteigert werden. Außerdem wirkt DMAE stimmungsaufhellend. Mit 150 mg DMAE ist die Dosierung in All Stars Raw Intensity eher an der Untergrenze angesiedelt. Besser hätten uns hier 250 mg aufwärts gefallen.

Einer der interessantesten Zutaten ist das Bitterorangenschalenextrakt, denn hierin ist Synephrin auf 6 % standardisiert enthalten. Blöd an der Sache ist nur, dass gerade einmal 100mg Bitterorangenschalenextrakt in Raw Intensity drin ist. Bei so einer geringen Dosierung, wird kein Mensch etwas von dem enthaltenen Synephrin merken können. Da fragt man sich, warum macht man das überhaupt rein?

Mit dem N-Acetyl-L-Tyrosin haben wir wieder eine sehr geniale Zutat, die aber aufgrund ihrer mickrigen Dosierung ihr Potential nicht entfalten kann. N-Acetyl-L-Tyrosin ist acetyliertes Derivat von L-Tyrosin, welches nicht nur unsere mentalen Fähigkeiten, sondern auch unser wohlbefinden steigern kann. Außerdem bekämpft es auch Ermüdungserscheinungen. Es ist allerdings fraglich, ob bei den 100mg, die in All Stars Raw Intensity drin sind, sich irgend etwas tun kann. 3 g sind mindestens nötig um spürbare Effekte zu erhalten.

Ebenfalls mit 100 mg ist das Rhodiola Rosea Extrakt (Rosenwurz) dosiert. Rhodiola Rosea soll die physische Leistungsfähigkeit verbessern und bei der Stressbewältigung helfen. Das geschieht allerdings erst ab einer täglichen Dosierung von ca. 360 bis 600 mg.

Narginin ist ein Pflanzenstoff mit antioxidativen Eigenschaften. Es fördert den Fettabbau in der Leber und sorgt für eine höhere Insulinsensitivität. Interessante und sinnvolle Sache also.

all-stars-raw-intensity-inhaltsstoffe

Bis auf das Koffein wurde hier nichts vernünftig dosiert.

Was ist also zu der Zusammensetzung von All Stars Raw Intensity zu sagen. Eigentlich ist bis auf das Koffein nichts vernünftig dosiert worden. Insgesamt haben wir auch eher Zutaten, die als Ergänzung in einem Booster taugen können. Wirklich boosten tun diese aber nicht. Doch wie die Wirkung tatsächlich ist, erfahrt ihr weiter unten.

All Stars Raw Intensity besteht aus folgenden Zutaten:

Maltodextrin, Beta Alanine, Taurin, Säuerungsmittel Citronensäure, Glucoronolacton, Kaffee-Extrakt, Aroma, Ascorbinsäure, Schizandraextrakt, Grüntee-Extrakt, Süßstoff Acelsulfam K, DMAE-Bitartrat, N-Acetyl L-Tyrosin, Bitterorangenschalenextrakt, Rote Bete Saftpulver (GR Fruit Mix), Grapefruit Bioflavonoide, Rhodiola Rosea Extrakt, Süßstoff Sucralose, Nicotinsäureamid, Calcium D-Pantothenat, Pyridoxinhydlochlorid, Farbstoff Beta Carotin (GR Tropical Punch), Rote Beeren Pulver (GR Blackberry).


 Geschmack

Es ist etwas verwunderlich, dass ein Booster in dem knappe 5g Maltodextrin enthalten sind, dennoch so schlecht schmeckt. Sicher ist Raw Intensity nicht der ekelhafteste Booster, den wir je getestet haben., aber so wirklich schmecken tut das Teil nicht.

Unangenehm ist uns der Geruch aufgefallen. Zu unserem Test haben wir eine Dose mit der Geschmacksrichtung Tropical Punch gehabt. Und hier muss man sagen, war der Geruch sehr unangenehm.

all-stars-raw-intensity-geschmack

Geschmacklich naja, der Geruch eher abstoßend.


Wirkung

all-stars-raw-intensityWer sich einen Scoop einverleibt, der wird nach kurzer Zeit etwas hummeln im Hintern verspüren. Ebenfalls stellt sich ein Beta Alanin Kribbeln recht schnell ein. Ein Laie denkt hier wohl wunder was, jetzt geht’s aber los. Und in der Tat hat man hier eine pushende Wirkung. Aber mehr passiert dann eben auch nicht. Raw Intensity ist eben so gut wie 300 mg Koffein wirken. Wer jetzt frustriert ist, der wird sich 2 Scoops einverleiben. Und bei 2 Scoops habt ihr dann 600mg Koffein intus. Das merkt man natürlich ordentlich. Dazu kommen dann noch 4g Beta Alanin. Wer nicht oft Beta Alanin nimmt, der wird wahrscheinlich etwas geschockt sein. Überzeugen kann uns das aber alles nicht.


Pump

Jeder, der die Zutatenliste lesen kann, weiß, diesbezüglich ist hier nichts zu erwarten. Und so ist es am Ende auch. Der Pump ist eben so gut oder auch schlecht, wie er aufgrund der Ernährung sein kann. Raw Intensity wird hier wohl keine spürbaren Effekte haben.


Kraft

Koffein steigert unsere körperliche Leistungsfähigkeit. Und wer sich 2 Scoops rein knallt, der hat mit 600mg eine Dosierung, in der Koffein mehr als rockt. Aber möchte man immer 600mg Koffein intus haben, um zu rocken?


Fokus

Auch hier kann All Star Raw Intensity nicht punkten. Das überrascht aber ebenfalls nicht wirklich.


Crash/Down/Nebenwirkungen

Wer selten Booster zu sich nimmt, der wird von den 300mg Koffein gepaart mit 2g Beta Alanin eventuell etwas negatives verspüren. Einfach weil er diese Kombination nicht kennt. Wer aber boostertechnisch gut unterwegs ist, der wird hier weder Crash noch Nebenwirkungen haben, es sei denn er kommt auf die glorreiche Idee sich 4 Scoops reinzuballern.


Preis-Leistungs-Verhältnis

Wir bezahlen im Schnitt ca. 28-29 € für eine 250g Dose All Star Raw Intensity. Laut Hersteller haben wir hier 25 Portionen, was einen Portionspreis von 1,16 € macht. Das klingt auf den ersten Blick erst einmal gut. Man sollte sich aber ins Gedächtnis rufen, dass man hier lediglich etwas Beta Alanin und eine ordentliche Portion Koffein bekommt. Kein wirklich grandioses Preis-Leistungs-Verhältnis, wie wir finden.


all-stars-raw-intensity-test

Uns konnte All Stars Raw Intensity nicht überzeugen.

Fazit

Mit Raw Intensity hat es All Stars leider verpasst einen guten deutschen Booster zu kreieren. Man bekommt hier schlussendlich eine große Portion Koffein und etwas Beta Alanin. Das ist auch das Einzige, woher eine spürbare Wirkung kommt. Die restlichen Inhaltsstoffe sind einfach zu gering dosiert, um hier wirklich rocken zu können. Von uns gibt es daher keine Empfehlung.

Alternativen: ZEC+ Kickdown

shop


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 30.0/100 30.0
Geschmack 45
Inhaltsstoffe 25
Wirkung 25
Preis 25

Positives

Negatives

Keine Proprietary Blend
Inhaltsstoffe bis auf Koffein unterdosiert


Weitere Reviews für dich:

1 comment

  1. Pingback: All Stars Raw Intensity2 - Wo ist die Verbesserung? - Gannikus.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com