APS Mesomorph im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland USA
Durchschnittspreis 39,90 € (388g)

Produkteignung

suboptimal optimal
Pre Workout
Trainingsbooster

Erfahrungsbericht zum Hardcore Pre Workout Booster APS Mesomorph

Jack3d ist ein Booster, der mittlerweile verboten ist, doch insbesondere deshalb fast schon Legendenstatus genießt. Der Grund für das Verbot war schlichtweg das darin enthaltene DMAA, das unter anderem von der amerikanischen FDA als nicht weiter verkehrsfähig eingestuft wurde. Mit ASP Mesomorph haben wir aktuell ein Pre Workout Produkt der Marke Hardcore für euch unter die Lupe genommen, das ebenfalls 1,3-Dimethylamylamine vorweisen kann und noch immer in vielen Online Shops erhältlich ist. In unserem Test verraten wir euch, ob uns die Formel überzeugen konnte und ob sie letzten Endes mit dem guten, alten Jack3d von USP Labs konkurrieren kann!


Verpackung

Wie man es aus Übersee kennt, kommt auch der APS Mesomorph in einem kleinen Döschen mit durchaus nettem Design zu uns nach Hause. Die Optik ist zwar wegen dem etwas untypischen weißen Behältnis ganz nett, aber unter dem Strich steht hier nichts vor uns, was man noch nie so in der Art gesehen hätte. Besonders aufgefallen ist uns jedoch, dass die Dose fast bis obenhin mit Pulver gefüllt, was bei vielen anderen Produkten dieser Kategorie nicht wirklich der Fall ist.

>>> APS MESOMORPH hier günstig kaufen!! <<<

Auf der Rückseite der Dose finden wir wie immer die Supplement Facts, eine Verzehrempfehlung und sonstige Hinweise. Es gibt also nichts, was wir vermissen würden

APS Mesomorph Verpackung

Eine Dose APS Mesomorph enthält 388g.


Inhaltsstoffe und Dosierungen

APS Mesomorph Inhaltsstoffe

Inhaltsstoffe von APS Mesomorph

Eine Portion APS Mesomorph bringt stolze 15g auf die Waage, doch insgesamt sind auch 14 verschiedene Inhaltsstoffe enthalten, was die ganze Sache dann direkt ein wenig relativiert. Wie man es vom typischen US-Booster kennt, wurden hier die Dosierungen der einzelnen Substanzen ebenfalls hinter unterschiedlichen Proprietary Blends verschleiert!

SYNTHENOX-CARNOSINE/NITRIC OXIDE COMPLEX (6500mg)

Beta Alanin ist eine Aminosäure, die unser Körper schlussendlich zu Carnosin umwandelt, welches wiederum Milchsäure (Laktat) in der Muskulatur puffert. Dadurch profitieren wir von einer gewissen Leistungssteigerung und einer erhöhten Ausdauer im Training. Aufgrund der Tatsache, dass es nich akut wirkt, bringt Beta Alanin unter dem Strich nur etwas, wenn man es täglich in einer Menge von ungefähr 4g zu sich nimmt. Beta Alanin hat demnach nichts in einem Booster zu suchen. Einzig und allein die Dosierung, die der Hersteller beim genauen Hinsehen auf dem Etikett mit 4g angibt, ist als optimal zu bezeichnen!

Bei Citrullin Malat handelt es sich um eine Mischung aus L-Citrullin und Apfelsäure. Citrullin im Allgemeinen kann viele positive Effekte auf das Training und die Gesundheit haben. Mitunter ist es für die Steigerung der Energieproduktion, die Erhöhung der Ausdauer und die Verbesserung der Regeneration bekannt. In Pre Workout Produkten wird es allerdings vor allem zur Verstärkung des Pumps verwendet, da es im Körper zu Arginin konvertiert, welches wiederum die Stickstoffmonoxidkonzentration erhöht und die Gefäße weitet. Mengen ab fünf oder sechs Gramm gelten als effektiv. Da die Matrix selbst gerade einmal 6,5g wiegt und darin allein 4g Beta Alanin vorzufinden sind, ist das Citrullin in jedem Fall unterdosiert!

Arginin Alpha-Ketoglutarat (AAKG) wird oftmals als eine bioverfügbarere und demnach wirksamere Form von Arginin bezeichnet, was allerdings nicht wirklich bewiesen ist. Durch die Zufuhr von Arginin wird im Körper mehr Stickstoffmonoxid erzeugt, was sich positiv auf die Durchblutung und dadurch auf den Pump auswirkt. Wir bräuchten hierfür aber eine Dosierung von mindestens vier bis sechs Gramm. Im APS Mesomorph ist also nicht genügend AAKG enthalten!

MESOSWELL-CELL VOLUMIZING ATP MATRIX (4500mg)

Creatin (hier als Di-Creatin Malat und Creatine Nitrat) ist das wohl wirksamste und meisterforschteste Kraftsport Supplement der Welt. Bei einer täglichen Einnahme dieser Substanz profitiert man dadurch, dass mehr ATP zur Verfügung steht, von einer verbesserten Schnellkraft und auch einige Wiederholungen mehr könnten hier pro Satz durchaus im Bereich des Möglichen liegen. Akut wirkt Creatin allerdings nicht, auch wenn es dem Creatin Nitrat oftmals nachgesagt wird, weshalb es in einem Booster nett ausgedrückt relativ wenig zu suchen hat. Man sollte Creatin also täglich einnehmen und das mit ungefähr 5g. Da die Matrix nur 4,5g wiegt und zudem noch andere Inhaltsstoffe enthält, passt also auch die Menge nicht!

Taurin ist eine organische Säure, die nicht nur durch Osmose Wasser in den Muskel ziehen und damit den Pump verbessern, sondern mit seinen antioxidativen Eigenschaften auch beispielsweise die negativen Auswirkungen von Stimulanzien abmildern oder gar eliminieren kann. Wir würden jedoch mindestens 2g empfehlen, die hier nicht enthalten sein werden!

Ascorbinsäure ist nichts anderes als Vitamin C, das allerdings keine akute Wirkung in einem Booster hat und deshalb nicht weiter von uns konkretisiert wird. Dieses wasslerlösliche Vitamin kann man gut und gerne im Grammbereich pro Tag einnehmen, um beispielsweise freie Radikale zu neutralisieren. So viel wird in APS Mesomorph definitiv nicht enthalten sein!

Creatinol-O-Phosphat wirkt in unserer Muskulatur ähnlich wie beispielsweise Beta Alanin, indem es die im Muskel entstehende Säure zu puffern vermag. Die Auswirkungen beschränken sich aber nicht nur auf die Ausdauer, denn COP hat ebenfalls einen positiven Effekt auf die Gefäße und die Kraft. Dosieren sollte man es oral mit mindestens 2g, auch wenn die Studien hierzu noch recht rar gesäht sind und zumeist mit Injektionen gearbeitet wurde. Es ist mehr als unwahrscheinlich, dass Creatinol-O-Phosphat hier im Grammbereich vorliegt!

Agmatin Sulfat wird in Boostern für eine Verbesserung des Pumps verwendet und ist aktuell in Deutschland nicht verkehrsfähig, da es ein sogenanntes Novel Food ist. Im Gegensatz zu Arginin oder Citrullin kann es jedoch nicht von den gewissen Enzymen dazu verwendet werden, um Stickstoffmonoxid freizusetzen, sondern wirkt sich auf die besagten Enzyme selbst aus und erhöht im Zuge dessen die Muskeldurchblutung. Mengen ab 1g gelten als effektiv und von diesen können wir hier wohl nur träumen!

NEUROMORPH-NEURO ENERGIZED STIMULANT MATRIX (1870mg)

Bei Glucuronolacton haben wir es mit einem Kohlenhydrat zu tun, das einige von euch eventuell aus älteren Versionen des Energy Drinks Red Bull kennen. Die Substanz ist zwar noch nicht gut erforscht, soll aber die Blut-Hirn-Schranke passieren können und als Energiequelle dienen. Eine gesteigerte Wachheit und eine leicht verbesserte Ausdauerwerte zählen zu den Positiveffekten, die durch die Einnahme von Glucuronolacton zustande kommen. In Studien experimentierten Wissenschaftler mit menschlichen Äquivalendosen im Grammbereich. Es ist eventuell möglich, dass in APS Mesomorph ungefähr ein Gramm enthalten ist!

Methylxanthin Anhydrous hört sich zwar sehr kryptisch an, ist allerdings nichts anderes als herkömmliches Koffein, bei dem wir es mit einer der weltweit bekanntesten und meist konsumierten Stimulanzien zu tun haben. Koffein steigert bei akuter Einnahme vor allem die Wachheit und die Konzentration, weshalb es eigentlich in jedem Booster verwendet wird. Man kann davon ausgehen, dass Koffein hier gut bis sehr gut dosiert wurde!

3,7-dihydro-3,7-dimethyl-1H-purine-2,6-dione, auch einfach als Theobromin bekannt, findet man vor allem in Kakao unnd ist strukturell gesehen stark mit Koffein verwandt. Man muss allerdings von einer schwächeren Wirkung auf das zentrale Nervensystem sprechen und Theobromin kann außerdem die Konzentrationen gewisser Neurotransmitter im Gehirn ebenfalls nicht steigern. In Studien kommen meist 500 bis 1500mg dieses Stoffs zum Einsatz, von denen wir im APS Mesomorph nicht ausgehen können!

Naringin ist vor allem entzündungshemmend und sehr stark antioxidativ. Es kann zudem sowohl Ausdauer als auch Fettstoffwechsel und Insulinsensivität verbessern. Naringin kann jedoch ebenfalls die Effektivität anderer Substanzen verstärken, weshalb es unserer Meinung hier auch mitverwendet wurde. Am Menschen wurde es bisher noch nicht gut erforscht und aus diesem Grund fällt es schwer, eine Dosierempfehlung zu geben. In Dynamik Muskle Eviscerate sind beispielsweise 600mg enthalten, die wir hier wohl nicht erwarten sollten!

Geranium Öl Extrakt kennen wohl nur die eingefleischten Hardcore Booster Fans. Es handelt sich dabei jedoch um nichts anderes als um DMAA und man kann davon ausgehen, dass dieses hier in synthetischer Form vorliegt. DMAA ähnelt hinsichtlich der Strukturformel stark dem Amphetamin und kann so auch ähnliche Effekte freisetzen, die jedoch im direkten Vergleich gemeinhin geringer ausfallen. Unter anderem wird die Ausschüttung der Neurotransmitter Dopamin und Noradrenalin angeregt, wodurch ein merklicher Energieschub und ein deutlich ausgeprägter Fokus entsteht. Überdosierungen von DMAA ziehen einen starken Crash nach sich und allgemein gesprochen kann auch eine Sucht durch den Konsum dieser Stimulans entstehen. 1,3-Dimethylamylamin, wie DMAA ebenfalls genannt wird, gilt bereits ab einer Menge von 50mg als effektiv. Wir gehen davon aus, dss in APS Mesomorph etwas weniger enthalten ist!

APS Mesomorph Inhaltsstoffe

APS Mesomorph ist ein typischer Hardcore Booster mit vielen unterdosierten Inhaltsstoffen.

Man kann nach einem ersten Einsehen des Etiketts von APS Mesomorph und ohne Konsum des Pre Workouts wohl bereits sagen, dass sich ein Großteil der Wirkung auf Koffein und DMAA zurückführen lassen sollte. Es sind zwar noch zwölf weitere Inhaltsstoffe enthalten, doch die meisten sind unterdosiert, wie man es schon von zahlreichen anderen Hardcore Boostern kennt!

>>> APS MESOMORPH hier günstig kaufen!! <<<


Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt, ungefähr 40 Minuten vor dem Training einen Scoop APS Mesomorph in circa 250ml Wasser anzumischen und einzunehmen, zuvor allerdings, vor allem als unerfahrener Konsument, die Toleranz mit einer halben Portion zu testen. An Nicht-Trainingstagen soll man laut Angaben des produzierenden Unternehmens einen halben Scoop auf leeren Magen zuführen.

Gegen den einen Scoop, den man 40 Minuten vor dem Training zu sich nehmen soll, haben wir nichts einzuwenden. Auch das Austesten der Toleranz ist durchaus sinnvoll. Der Hersteller empfiehlt allerdings ebenfalls, diesen Hardcore Booster an trainingsfreien Tagen zu konsumieren, wovon wir dringlichst abraten. Wir haben es hier mit einem Pre Workout Booster zu tun, der eine Designer Stimulans enthält und ohnehin nicht vor jedem Training eingenommen werden sollte. Alles andere lässt sich gut und gerne als fahrlässig bezeichnen.


Geschmack und Löslichkeit

Für unseren Test hatten wir eine Dose APS Mesomorph in der Geschmacksrichtung Pineapple (Ananas) zur Verfügung. Wir hatten sicherlich schon bessere Flavours, aber auch deutlich schlechtere. Das Ananasaroma kommt gut zum Tragen, der Nachgeschmack ist ein wenig sauer und im gesamten ist die angemischte Flüssigkeit einfach nur extrem süß. Kann man gut trinken, schmeckt auch nicht unangenehm, doch 250ml Wasser ist wohl etwas zu wenig für die intensive Süße.

An der Löslichkeit gibt es im Großen und Ganzen nichts auszusetzen. Zu lange stehen lassen sollte man den angemischten Booster allerdings nicht, denn die Portion ist trotzdem gute 15g schwer, weshalb sich ein Absetzen des Pulvers nach einiger Zeit nicht vermeiden lässt!

APS Mesomorph Geschmack

Der Geschmack von APS Mesomorph lässt sich als mittelmäßig bezeichnen.


Wirkung

Bei einem DMAA Booster sind die Erwartungen natürlich nicht gerade niedrig und wir wurden letztlich auch nicht wirkllich enttäuscht. Schon nach 10 bis 15 Minuten merkt man, dass es jetzt langsam an der Zeit wäre, sein Training zu starten, denn der Bewegungsdrang steigt und eine gesteigerte Thermogenese macht sich durchaus bemerkbar. Wer regelmäßig Beta Alanin konsumiert, wird zwar kein größeres Kribbeln bemerken, doch wer die Substanz nur ab und zu in einem Pre Workout zu sich nimmt, wird das „Ameisenrennen“ auf der Haut deutlich zu spüren bekommen.

Insgesamt kann man vorweg nehmen, dass die Wirkung von APS Mesomorph durchaus gut ist und vielen Verbrauchern hier eine Portion ausreichen sollte. Hartgesottene Booster Konsumenten werden sicherlich auch einmal 1,5 oder zwei Servings austesten, womit man die Potenz natürlich deutlich steigern kann, doch der Großteil wird wohl mit der empfohlenen Menge gut klarkomen!


Pump

In APS Mesomorph sind zwar mit Agmatin Sulfat, Citrullin Malat und und Arginin Alpha Ketoglutarat drei Substanzen enthalten, die sich positiv auf den Pump auswirken können, doch wirklich bemerbar machen sie sich nicht, was sich vor allem darauf zurückführen lässt, dass sie massiv unterdosiert sind.

Wessen Ziel es ist, die Durchblutung und damit den Muskelpump zu steigern, der ist mit diesem Hardcore Booster definitiv eher weniger gut bedient!


Kraft/Energie

Was die Kraft angeht, kann APS Mesomorph zumindest etwas punkten. Die allerwenigsten von euch werden zwar eine tatsächliche Kraftsteigerung haben, doch aufgrund der gesteigerten Motivation ist sicherlich die eine oder andere Wiederholung mehr drin, wie es bei vielen Hardcore Boostern der Fall ist.

In jedem Fall hervorzuheben ist die Energie, die über das ganze Training hinweg gesteigert und gleichbleibend hoch ist. Auch am Ende der Einheit ist man noch energiegeladen und es fällt schon etwas schwerer, die Session zu beenden, als würde man nur Koffein zu sich nehmen!


Fokus

In dieser Kategorie hat APS Mesomorph definitiv seine größten Stärken. Der Fokus ist nämlich wirklich sehr gut, langanhaltend und angenehm. Man fühlt sich während des Trainings voller Tatendrang und vor allem mit Kopfhören und Musik auf den Ohren kann man die Welt um sich herum schon einmal vergessen.

Wer auf den sogenannten Tunnelblick steht, wird hier ohne jeden Zweifel auf seine Kosten kommen!


Crash / Down / Nebenwirkungen

APS Mesomorph kann auch in diesem Bewertungsabschnitt punkten, nur leider nicht unbedingt positiv. Wie man es von DMAA Boostern kennt, lässt sich auch beim hier getesteten Pre Workout Produkt ein Crash nicht immer vermeiden. Bei einer Portion ist das Down jedoch im Vergleich zu anderen Supplements mit der Designer Stimulans der ersten Stunde nicht allzu groß, bei manchen Konsumenten vielleicht sogar kaum spürbar. Erhöht man auf 1,5 oder zwei Servings, sind Nebenwirkungen natürlich schon deutlich wahrscheinlicher.

Ebenfalls ist natürlich wie immer zu erwähnen, dass man APS Mesomorph nicht zu spät im Tagesverlauf konsumieren sollte, da man sich ansonsten wegen der großen Koffeinmenge in Verbindung mit DMAA eventuell um den so wichtigen Schlaf bringt!


Preis-Leistungs-Verhältnis

Eine Dose APS Mesomorph bekommt ihr üblicherweise für einen regulären Preis von 39,90 €. Insgesamt sind 388g beziehungsweise 25 vom Hersteller empfohlene Servings enthalten, was rechnerisch einen Portionspreis von 1,60 € ergibt.

Geht man davon aus, dass einem bereits eine Portion genügt, was vor allem aufgrund des enthaltenen DMAAs der Fall sein sollte, lässt sich nicht allzu viel meckern. Wir würden APS Mesomorph deshalb ein Preis-Leistungs-Verhältnis im knapp oberen Drittel attestieren!


APS Mesomorph Fazit

APS Mesomorph ist ein guter Booster mit DMAA.

Fazit

APS Mesomorph mit DMAA ist ein durchaus potentes Pre Workout Produkt, bei dem die meisten mit einer Portion gut bedient sein sollten. Unter dem Strich handelt es sich hier um einen typischen Hardcore Booster, dessen Dosierungen drei Proprietary Blends verschleiert wurden. Allgemein kann man jedoch sagen, dass die Mengen der meisten Substanzen nicht ausreichen sind und die Wirkung einzig und allein auf die Kombination aus DMAA, wovon hier wohl keine krasse Menge enthalten ist, und Koffein zurückführen lässt.

Geschmacklich ist das Ganze zweifelsohne keine Meisterleistung, der Preis nicht wirklich bombastisch und die Formel an sich auch keine Innovation, doch eine Mischung aus DMAA und Koffein ist nahezu immer eine sichere Nummer, weshalb ein Fan des gepflegten Hardcore Boosters bei APS Mesomorph zweifelsohne auf seine Kosten kommen wird. 

Wer auf Hardcore Booster steht, mit einem möglichen Crash vom DMAA klarkommt und sich einen „Sure Shot“ gönnen möchte, dem können wir APS Mesomorph definitiv weiterempfehlen. Man muss jedoch dazu sagen, dass wir es hier nicht mit einem Produkt für Anfänger zu tun haben und deshalb zumindest etwas Vorsicht geboten ist!

Alternative: Olympus Labs Reign


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 66.3/100 66.3
Geschmack 65
Inhaltsstoffe 65
Wirkung 70
Preis-Leistungs-Verhältnis 65

Positives

Negatives

Gute Wirkung dank DMAA
Viele Wirkstoffe unterdosiert
Wirkt ab einem Scoop
Nicht für Anfänger geeignet
Preis in Ordnung
Kann einen Crash verursachen

Weitere Reviews für dich:

1 comment

  1. Pingback: DMAA doch nicht offiziell verboten? - Gannikus.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com