B.A.M – Bitch Slap im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland USA
Durchschnittspreis 39,90 €

Produkteignung

suboptimal optimal
Diät
Gesundheit
Pre Workout
Trainingsbooster

Erfahrungsbericht zum Hardcore Booster B*itch Slap von B.A.M (Bodybuilding and More)

Man kann sie mögen oder nicht, die Jungs und Mädels von Road to Glory, aber man kann nicht verneinen, dass die Crew um Jens Illgner aka Jil, zu den erfolgreichsten deutschen Fitness-YouTubern gehören. Und auch ihre jahrelange Affinität zu Hardcore Boostern ist nicht von der Hand zu weisen. Die logische Konsequenz: eine eigene Produktlinie mit Produkten die diese Kategorien widerspiegeln, die sie schon seit Jahren in ihren Videos feiern. Die entstandene Linie B.A.M steht dabei ganz einfach für “Bodybuilding and More” und erblickte Ende Juli 2017 das Tageslicht. Das wohl interessanteste Produkt daraus ist – wie sollte es anders sein – ein Hardcore Booster mit dem Namen “B*tch Slap”, was  zu deutsch so viel bedeutet wie “Ohrfeige einer Schlampe”. Ob der Booster wirklich reinhaut wie eine B*tch oder wir hier selbst Ohrfeigen verteilen müssen, erfahrt ihr wie immer in unserem Test!


Verpackung

Zunächst fällt auf, dass die Dose des B.A.M – Bitch Slap sehr klein ist im Vergleich zu den meisten anderen Hardcore Boostern. Die Größe erinnert an den sagenumwobenen Jack3d von USP Labs und wenn man sich die Portionsgröße anschaut, fällt auch auf warum das so ist. Lediglich 5 g sind pro Dosierung nötig und bei 30 Portionen kommt man da auf 150 g Füllmenge. Dafür braucht man wirklich keinen großen Eimer. Auf dem Deckel klebt ein Etikett, was besagt, dass diese 5 g aber absolut ausreichend sind und man nicht mehr davon nehmen sollte.

Die Dose an sich ist schwarz mit matt-schwarzem Etikett, welches mit roten und silbernen Ornamenten und Schrift verziert ist. Auf der Vorderseite sehen wir neben dem Produkt- und Herstellernamen eine Dame, die eine Pistole auf den Betrachter richtet. Wahrscheinlich ist das die angedeutete Bitch, aber eine Kanone ist gegenüber einer Ohrfeige schon ein Spiel mit unfairen Mitteln. Den “Slap”, also Schlag, ist jedoch mit einem roten Handabdruck hinter dem Produktnamen angedeutet.

Alle weiteren relevanten Informationen, wie tabellarische Darstellung der Nährwerte und Wirkstoffe, Zutaten, Einnahmeempfehlung und Warnhinweise sind wie immer auf der Rückseite zu lesen. Das Ganze erinnert stark an die Booster von GN Laboratories und ist aufgrund der Schriftgröße und der ausschließlichen Verwendung von Großbuchstaben auch genauso unübersichtlich dargestellt. Kein Wunder, denn unter der Nährwerttabelle sehen wir das Zeichen des US amerikanischen Herstellers und einen Hinweis, dass dieses Produkt im Auftrag von GN Laboratories hergestellt und vertrieben wird.  Anders als Road to Glory ist ihr B.A.M – Bitch Slap also nicht “made in Germany”? Hierzu finden wir auf der Dose leider keinerlei Angaben.

Insgesamt wirkt die Dose des B*tch Slap von Bodybuilding and More (B.A.M) sehr hochwertig und vom Design her ziemlich cool. Die erinnert sehr stark an andere Produkte aus dem Hause GN Laboratories.

Der B*tch Slap ist ein Hardcore Booster mit DMHA.

Der B*tch Slap von Bodybuilding and More (B.A.M) ist als 150 g Dose in der Geschmacksrichtung Fruit Punch erhältlich.


Inhaltsstoffe und Dosierung

pro  5 g
Kalorien n.a.
Kalorien aus Fett n.a.
B*tch Slap Stim 3850 mg
N-Acetyl-Tyrosine Polyhydrate™, Dimethylaminoethanol Bitartrat, Koffein, Rhodiola Root Extract, Kigelia Africana, Juniperus Communis, Justicia adhatoda,  Citrus Aurantium, Black Pepper Fruit Extract

Inhaltsstoffe und Dosierung des B*tch Slap von Bodybuilding and More


Wir haben es hier offensichtlich mit einer Proprietary Blend zu tun, das heißt, man gibt nicht an wie viel von jedem einzelnen Wirkstoff exakt enthalten ist. Diese Praxis kennen wir sonst nur von US Amerikanischen Herstellern und ist deutschen Herstellern laut Gesetz untersagt. Da der B.A.M – Bitch Slap allerdings von GN Laboratories mit Registrierung in Miami Beach produziert wird, ist das vollkommen rechtens. Dennoch ist das wie immer einer unserer Kritikpunkte. Gewundert haben wir uns außerdem darüber, da sich die Protagonisten von Road to Glory selbst in Ihren Videos immer gegen Proprietary Blends ausgesprochen haben.

Besonders auffällig ist hier, dass eine Portion des Boosters gerade einmal 5 g entsprechen, was wir bei den aktuellen Boostern schon lange nicht mehr gesehen haben. Die meisten Produkte dieser Kategorie enthalten zumindest 1 bis 2 Substanzen, die den Pump fördern und diese muss man nunmal mengenmäßig höher Dosieren als Stimulanzien. B.A.M, bzw. Road to Glory verzichtet hier aber komplett auf eine Pump Matrix. Da es in der Produktlinie außerdem einen separaten Pump Booster namens “Pump that B*tch” gibt, ist hier wohl die Idee dahinter, dass man beide zusammen stacken muss, wenn man sowohl einen verbesserten Pump, sowie eine stimulierende Wirkung haben möchte.

N-Acetyl L-Tyrosin Polyhydrate™– ist wie schon beim Citrullin eine patentierte Form der Aminosäure L-Tyrosin, welche besser vom Körper aufgenommen und verarbeitet werden können soll. L-Tyrosin wird dabei im Körper zu Catecholaminen und Schilddrüsenhormonen umgewandelt und ist als Stimmungsaufheller bekannt. Dazu wird es am besten im Gramm Bereich, von 2 bis 4 g eingesetzt. Wie hoch genau man es hier eingesetzt hat können wir nicht wissen. Daher kann keine Aussage zur Wirksamkeit getroffen werden.

Dimethylaminoethanol – ist ein einwertiger, primärer Alkohol, der noch eine Dimethylaminogruppe trägt und ist eng mit dem Cholin verwandt. Es wird oftmals auch  als DMAE (nicht DMAA !!!) abgekürzt und ist ein cholinspendendes Molekül und stellt damit im Gehirn den Neurotransmitter Acetyl Cholin bereit. Dieser Neurotransmitter sorgt wiederum für eine gesteigerte Konzentration und einen gesteigerten Fokus, was für ein gutes Training nur förderlich sein kann. Gängige Dosierungen liegen bei 200 bis 500 mg. Wer DMAE aber häufiger nimmt, baut aber eine gewisse Gewöhnung wie beim Koffein auf und dann sind 200 bis 500 mg plötzlich nicht mehr sonderlich wirkungsvoll. Wie viel genau in B.A.M Bitch Slap enthalten ist wissen wir leider nicht.

Koffein – ist in so ziemlich jedem Booster enthalten, und so auch im Not4Pussy von der britischen Halbinsel. Für alle die es aber noch nicht wissen, Koffein besetzt die Adenosinrezeptoren im Gehirn, sodass Adenosin nicht mehr andocken kann. Der eigentlich für diese Rezeptoren vorgesehene Stoff ist ein Metabolit der im Körper eine Erschöpfung der Energievorräte anzeigt. Blockiert nun etwas wie Koffein diese Rezeptoren, kann Adenosin nicht mehr andocken und seine müdemachende Wirkung entfalten. Nimmt man allerdings häufiger Koffein zu sich, bildet der Körper einfach mehr Rezeptoren damit Adenosin wieder Platz hat. Die Folge: man gewöhnt sich an Koffein und muss immer mehr davon nehmen und den gewünschten Wachheitseffekt zu spüren.

Rhodiola Root Extract auch genannt Rhodiola Rosea ist ein Adaptogen aus der traditionellen chinesischen Medizin und ist ursprünglich ein Kraut aus Skandinavien. Ihm wird nachgesagt, die körperliche und geistige Vitalität zu verbessern. In Studien wurde gezeigt, dass es die Ermüdung und Erschöpfung durch anhaltende Stresssituationen reduzieren kann. Außerdem wirkt Rhodiola Rosea neuroprotektiv und hat gezeigt, dass es die Langlebigkeit erhöhen kann. Neuerdings gibt es immer mehr Booster die diesen Wurzelextrakt enthalten.

Kigelia Africana – ist eine Pflanze, die mit deutschem Namen auch als Leberwurstbaum bezeichnet wird. Die Früchte dieses Baumes erinnern vom Aussehen tatsächlich an Leberwürste und enthalten das nicht sonderlich neuartige, aber dennoch potente Stimulans 1,5-Dimethylhexylamine auch bekannt als 2-Aminoisoheptan, DMHA oder Octodrine. Es ist mittlerweile in so manchem Hardcore Booster verbaut und ist in der Supplement-Industrie der Nachfolger von DMBA und DMAA und diesen auch strukturell sehr ähnlich. Etwas Neues hat Bodybuilding and More (B.A.M), bzw. GN Nutrition hier also nicht entwickelt, nur einen anderen Namen für etwas verwendet, dass es bereits gibt. Den selben Trick kennen wir schon vom so genannten “Pouchong Tea Extrakt” als Synonym für AMP-Citrat im Conqu3r Amp3d Edition von Olympus Labs. Unter der Bezeichnung Kigelia Afrikana “versteckte” GN schon in anderen Produkten dieses Stöffchen. Bei DMHA handelt sich ebenfalls um eine potente psychotrope Stimulanz, die praktisch kaum erforscht ist. Genauso wenig sind allerdings auch die Nebenwirkungen erforscht. Über die Dosierung lässt sich nur mutmaßen, aber viele andere beliebte Hardcore-Booster enthalten 100 bis 300 mg DMHA.

Juniperus Communis – ist eine noch ziemlich unbekannte Substanz, auch bekannt als AMPiberry. Wir haben es hier eigentlich mit Wacholderbeeren Extrakt zu tun, das den Harndrang erhöht, Bauchbeschwerden verhindert und Entzündungen hemmt. Da hier allerdings ein synergetischer Effekt mit Koffein eintreten soll, deutet alles darauf hin, dass sich dahinter ein weiteres Amphetamin Derivat oder ein Phenylethylamin versteckt. Die perfekte Dosierung für AMPiberry ist bisher unbekannt, da dieser Extrakt sehr wenig studiert ist.

Adhatoda Vasica Extrakt – auch “indisches Lungenkraut” genannt ist ein Kraut aus der chinesischen und ayurvedischen Medizin. Es enthält eine Reihe von Alkaloiden, deren Wirkung in Studien auf Asthma und Husten untersucht wurden. Seine Aufgabe in diesem Booster ist es allerdings, die Bronchien zu weiten und damit die Atmungskapazität und Sauerstoffaufnahme zu fördern. Wer schon mal einen Satz Kniebeugen mit mehr als 5 Wiederholungen bis zum Muskelversagen gemacht hat, der kann sich denken, dass dies ein entscheidender Vorteil im Training sein kann. Somit ist man in der Lage freier zu atmen und dadurch die Muskulatur schneller und besser mit Sauerstoff zu versorgen was letzten Endes zu einer schnelleren Erholung zwischen den Sätzen und einer besseren Trainingsleistung führen kann.

Citrus Aurantium – auch Bitterorangen Extrakt genannt, ist hauptsächlich der Lieferant für Synephrin. Synephrin ist ein Stoff mit struktureller Ähnlichkeit zum verschreibungspflichtigen Ephedrin, jedoch wesentlich schwächer in seiner Wirkung. Die Substanz ist hauptsächlich als „Fat Burner“ bekannt, da 50 mg P-Synephrin in der Lage sind, einen zusätzlichen Energieverbrauch von 65 kcal in einem Zeitraum von 75 Minuten herbeizuführen. Da wir jedoch nicht wissen wie viel dieses Extraktes hier verbastelt und wie viel Synephrin dieser Extrakt genau enthält, können wir auch kaum sagen, ob die Dosierung sinnvoll ist.

Black Pepper Extrakt ist wie der Name schon sagt der Extrakt des schwarzen Pfeffers und enthält das sogenannte Bioperin oder auch Piperin genannt. Es hat die Eigenschaft, die Absorption vieler Substanzen aus dem Dünndarm zu fördern und macht ihren Wirkungseintritt daher effektiver und schneller. In der Regel werden 5-10 mg pro Portion verwendet. Wer übrigens versuchen möchte die Wirkung seiner selbstgebauten Booster oder anderen Supps zu verbessern, gewöhnlicher schwarzer Pfeffer besteht zu ca. 5-10% aus Bioperin. Dafür muss er allerdings frisch gemahlen sein und dunkel gelagert werden, da das Bioperin durch Lichteinwirkung zerstört wird.

Und wie schon beim God Mode kritisiert, tauchen auch hier wieder Diskrepanzen zwischen Nährwerttabelle und Zutatenliste auf. Dieses mal finden wir zwar alle Stoffe aus der Tabelle auch in der Liste, zusätzlich aber noch Natrium-Bicabonat und rote Beete Pulver, welche wir dagegen in anderen Boostern von GN als aktive Wirkstoffe in der Tabelle gelistet haben…

Der B*tch Slap von Bodybuilding and More (B.A.M) ist von den Zutaten her sehr stark von GN Laboratories geprägt.

Rein von der Zusammenstellung der Zutaten erinnert B.A.M – Bitch Slap sehr stark an andere Booster aus dem Hause GN Laboratories. Alle Wirkstoffe finden wir in den selben Darreichungsformen auch in anderen Produkten des Herstellers. Am meisten ähnelt der B*tch Slap aber dem “Narcotica The Evil” und dem “God Mode”, allerdings hier ohne die Pump Blend. Da aber auch God Mode und The Evil sich sehr ähneln, allerdings unterschiedlich stark in der Wirkung sind, können wir hier ohne konkrete Mengenangaben noch nicht abschätzen, wie dieser Hardcore Booster wirkt. Rein von der Gesamtmenge der Stim Matrix ist der B*tch Slap allerdings der am höchsten dosierte!

!!! ACHTUNG !!! Die Einnahme von B.A.M – Bitch Slap kann zu einem positiven Doping und Drogentest führen!!!

Zutaten des B*tch Slap von Bodybuilding and More (B.A.M) (Fruit Punch):

N-acetyl L-Tyrosine Polyhydrate™ (Buffered N-acetyl L-Tyrosine), Dimethylaminoethanol bitartrate, Flavourings, Anhydrous Caffeine, Roseroot root extract, Kigelia Africana, Juniperus Communis, Justicia adhatoda, Acid: Citric Acid (E 330), Citrus Aurantium extract, Sodium bicarbonate, Beetroot root powder (Beta vulgaris var. conditiva), Natural flavouring, Sweetener: Sucralose (E 955), Anti-Caking Agent: Silicon dioxide (E 551), Black pepper fruit extract (Piper Nigrum, contains 95 % piperine).


Einnahme

Der Hersteller gibt auf der Dose folgende Einnahmeempfehlung:

“Knall dir maximal einen (!!!) Messlöffel (5 g) in mindestens 300 ml Wasser rein und schüttle den Shaker 20-30 Sek. lang ordentlich. Vorsicht: Beim Schütteln nicht ans Muskelversagen gehen, die Kraft wird nach der Einnahme von B*tch Slap noch gebraucht! Teste die Verträglichkeit zunächst mit einer Dosierung von maximal (!!!) 2,5 g und erhöhe die Dosis auf keine Fall innerhalb der nächsten 24 Stunden!!! Iss 90 bis 120 Minuten vorher bestenfalls nichts, dann kannst du einen darauf lassen, dass dich der B*tch Slap binnen 20 bis 30 Minuten in eine andere Dimension kicken wird. Der knallharte Effekt wird noch verstärkt, wenn du dir nach der Einnahme noch gute 300 ml stilles Wasser vor deiner Trainingseinheit reinkippst!

Auf deutsch: “5 g des Pulvers 20-30 Minuten vor dem Training in 300 ml Wasser nehmen und die Toleranz mit der halben Portion austesten”.

Hier sieht man deutlich, dass die Jungs und Mädels von Road to Glory am Werk waren. Die Einnahmeempfehlung ist nicht so geradlinig und politisch korrekt wie man das sonst von GN kennt, sondern in den eigenen Worten der YouTuber wiedergegeben. Der Hinweis mit der halben Portion zu beginnen, sowie die vielen Ausrufezeichen, sollen suggerieren, dass der Booster echt heftig ist. Wir werden später sehen, ob dem wirklich so ist, oder man hier absichtlich überspitzt. Wenn wir uns anschauen, wie jung, schmächtig und unerfahren manche Follower der einschlägigen YouTuber, egal ob RTG oder jemand anderes sind, dann macht die Empfehlung, mit einer halben Portion auf jeden Fall Sinn. Man darf nicht vergessen, dass Hardcore Booster kein Brausepulver sind und DMHA sich im Moment im rechtlichen Graubereich bewegt und sogar auf der Dopingliste steht.

Der Test mit der Gannikus Booster Waage hat ergeben, dass ein gestrichener Messlöffel auch genau 5 g entspricht. Klingt zwar selbstverständlich, aber wir haben das auch schon ganz anders erlebt und das auch von GN Laboratories. Hier gibt es allerdings keine Mängel.


Löslichkeit und Geschmack

B.A.M – Bitch Slap ist wie andere GN Booster auch nur in einer Geschmacksrichtung erhältlich und die nennt sich “Fruit Punch”. Zwar kann man bei vielen anderen Herstellern zwischen mindestens 2 oder 3 Varianten wählen, aber da es nicht gerade empfehlenswert ist einen Hardcore Booster öfter als 1 bis 2 mal die Woche zu verwenden, schon gar nicht ein und den selben, ist das nicht weiter tragisch. Vorausgesetzt natürlich diese eine Geschmacksrichtung schmeckt halbwegs anständig. Das Problem dabei ist nur, dass das hier verwendete fruchtig-beerige Aroma das selbe ist wie “Exotic Fruits” Narcotica The Evil von GN Laboratories selbst und dem “War Berries” Geschmack der beiden Gods Rage Sword Brother Series Booster “Teutonic” und “Templar”, die wie GN Laboratories ebenfalls zu Gigas Nutrition gehören. Wenn man also ein wenig mehr Abwechslung braucht, ist man schon fast gezwungen ein Produkt zu kaufen was nicht von GN Laboratories oder Gods Rage (ebenfalls GN) hergestellt wird. Aber wie gesagt, man sollte Hardcore Booster ohnehin nicht allzu oft nehmen. 

Das fanden wir schon einmal enttäuschend, denn hier hätten wir etwas mehr Einfallsreichtum von Road to Glory erwartet!

Das Ganze wäre halb so wild, würde dieses Aroma auch nur irgendwie lecker schmecken, doch weder bei The Evil noch bei B.A.M – Bitch Slap schmeckt das Ganze und man ist froh, wenn man den Booster im Magen hat! Geschmacklich ist das aufgelöste Pulver zwar sehr süß, aber lecker ist dann am Ende doch etwas anderes.

Hält man sich an die 20 bis 30 Sekunden Shakezeit, so löst sich das Pulver einwandfrei in kaltem Wasser auf. Aufgrund der fehlenden Pump Matrix, inkl. Hydromax, hinterlässt der B*tch Slap anders als Narcotica The Evil allerdings kein stumpfes Gefühl auf den Zähnen und schmeckt nicht sandig.

Geschmacklich kann der B.A.M – Bitch Slap nur bedingt überzeugen.


Wirkung

Die Zutatenliste offenbart Substanzen, die wir in unterschiedlicher Mischung schon aus anderen Hardcore Boostern von GN Laboratories kennen. Wie wir bereits beim God Mode festgestellt haben, kann die Dosierung der Stimulanzien aber einen extremen Unterschied in der Wirkung ausmachen. GN Laboratories hält sich an altbewährte Stoffe und kombiniert sie immer wieder neu um eine andere Wirkung zu erzielen, sofern man den Angaben auf dem Label auch wirklich glauben mag.

Da im B*tch Slap aber dieses Mal gar keine Substanzen zur Verbesserung des Pump Effektes enthalten sind, fällt dieses Bewertungskriterium hier weg. Dafür bietet Bodybuilding and More (B.A.M) jedoch einen separaten Pump Booster ohne Stimulanzien an, den man dazu stacken kann. Im Grunde haben wir es hier mit einem reinen Stim Booster zu tun, denn auch für die akute Steigerung der Kraft ist nichts enthalten. Der Vorteil davon ist, dass man den Booster auch ohne Probleme zu einem hochvolumigen Beintraining verwenden kann, ohne Gefahr zu laufen, am Ende aufgrund eines zu starken Pumps nicht mehr in die Knie gehen zu können.

Da wir vom Team Gannikus schon recht erprobt sind was Hardcore Booster angeht, haben wir uns natürlich gleich an die volle 5 g Portion gewagt. Aber auch wir haben unsere ersten Gehversuche mit halben Portionen solcher Produkte gemacht und empfehlen das auch jedem, der keine oder kaum Erfahrungen mit solchen Produkten hat! Vor dem Training machte sich natürlich schnell die stimulierende Wirkung des Koffein bemerkbar zu der sich langsam und schleichend der Fokus und die mentale Leichtigkeit durch das DMHA und Rhodiola Rosea hinzu gesellten. Dabei muss man sagen, dass das Ganze sehr angenehm rüber kommt und einen nicht vom einen auf den anderen Moment umhaut, sich aber trotzdem bis zu einem deutlich spürbaren Level steigert. Auch das zittrige Gefühl oder kalter Schweiß wie bei anderen Boostern blieb aus. Die normale Schweißproduktion und der Puls sind aber definitiv höher als normal, auch mit Klimaanlage im Studio. Die gesteigerte Konzentration hielt in unserem Test noch stundenlang nach der Einnahme an.  Im Grunde erinnert der B.A.M Bitch Slap auch von der Wirkung her stark an Narcotica The Evil von GN Laboratories, allerdings ohne den Pump Effekt zu beeinflussen. B*tch Slap ist im Vergleich zum God Mode also eher eine Sachte Ohrfeige, als die Keule auf den Kopf. Aber wie sagte die Mutti immer: “ein leichter Klapps auf den Hinterkopf erhöht das Denkvermögen”.

Wir wollen das ganze hier aber nicht verharmlosen. Hardcore Booster bleibt Hardcore Booster und man merkt deutlich, dass hier mehr drin ist als herkömmliches Koffein. Also bitte vorsichtig damit umgehen. Eine doppelte Portion hätten wir hier nicht testen wollen!

Die Wirkung des B.A.M – Bitch Slap ist potent in Bezug auf Fokus und Wachheit, schlägt einem aber nicht voll in die Fresse wie bspw. der GN God Mode. Der B*tch Slap ist für einen Hardcore Booster eher ein angenehmer Wachrüttler.


Drogentest des B.A.M – Bitch Slap

Wir machen regelmäßig bei unseren Test´s diverser Hardcore-Produkte einen Drogenschnelltest. Der Grund hierfür ist ganz einfach: In solchen Produkten sind Amphetamin-Abkömmlinge enthalten, welche bei einem Drogen-Urin-Test positiv anschlagen können. So ist im B.A.M – Bitch Slap die Amphetamin-ähnliche Substanz Kigelia-Africana enthalten, was praktisch ein Deckname für DMHA darstellt.

Bei dem von uns absolvierten Drogenschnelltest, fiel das Ergebnis negativ aus. Was keine Garantie darstellt, aber eine erste Entwarnung geben sollte.


Crash / Down / Nebenwirkungen

Die GN Hardcore Booster gelten allgemein nicht als besonders ausgetüffelt, wie man das bspw. von Dedicated Nutrition oder Olympus Labs kennt. Das macht sich zum einen bei der Wirkung bemerkbar, aber auch an den Nebenwirkungen. Bereits bei der Einnahme kann es sein, dass man ein leichtes Gefühl der Melancholie bekommt. Das ganze B.A.M – Bitch Slap verstärkt sich noch einmal, wenn das sogenannte High vorbei ist, nach dem Training. Wer hier anfällig ist für einen Booster-Crash, wird vermutlich auch einen bekommen. Aufgrunddessen wird der B.A.M – Bitch Slap sicherlich nicht für jeden taugen.


Preis-Leistungs-Verhältnis

Eine Dose des B.A.M – Bitch Slap mit 150 g Inhalt bekommt man über diverse Internetshops für 39,90 €. Bei einer Dosierung von 5 g pro Einheit kommt man somit auf genau 30 Portionen zahlt dafür je ca. 1,33 €.  

Im Vergleich zu anderen Hardcore Boostern ist das ein niedriger bis mittlerer Portionspreis. Allerdings muss man bedenken, dass hier nicht wirklich viele Inhaltsstoffe enthalten sind. Zudem enthält B.A.M – Bitch Slap keinerlei Substanzen zur Verbesserung des Pumps oder der Kraft, die normalerweise die größte Menge in einem Booster ausmachen. Beispielsweise beträgt die Portionsgröße hier nur ein Drittel, bzw. ein Viertel vom GN Narcotia The Evil, welcher pro Portion aber nur 1,8 bis 2,4 mal so viel kostet. Im Vergleich zu Produkten, die nicht von GN stammen, ist der B*tch Slap von Bodybuilding and More (B.A.M) allerdings als relativ gehoben im Preis zu bewerten. Da man solche Produkte allerdings eher selten nehmen sollte und selbst ein kleines Red Bull mehr kostet, kann man mit dem Preis definitiv leben. Wenn man das Ganze aber allein nimmt, sollte man halt keinen verbesserten Pump erwarten.


Wir können den B*tch Slap von Bodybuilding and More (B.A.M) teilweise empfehlen.

Fazit

Was bleibt unter dem Strich zu sagen? B.A.M – Bitch Slap , bzw. GN Nutrition setzt jetzt nicht gerade auf ganz neuartige Substanzen oder eine ausgeklügelte Zusammenfassung. Wer die restlichen Booster aus dem Hause GN kennt und mit einbezieht, dass der Bitch Slap keine Pump Matrix enthält, der kann sicherlich ganz gut abschätzen, wie dieser Hardcore Booster bei einem persönlich wirkt. Die Wirkung des Road to Glory Boosters ist durchaus potent, jedoch kann es der Crash ebenfalls sein. Unsere Kritikpunkte sind vor allem die Proprietary Blend, der Crash und der recht gehobene Preis für das was der Booster liefert. Außerdem finden wir, dass GN Laboratories sich auch schon mal etwas Neues einfallen lassen könnte. Das haben wir allerdings auch schon beim God Mode angemerkt, wobei dieser trotz ähnlicher Inhaltsstoffe sehr viel stärker wirkt, was aber weder als gut, noch als schlecht zu bezeichnen ist. Da die Road to Glory Mitglieder im Vorfeld gesagt haben, all ihr Know How und ihre Erfahrung fließt in die Produktentwicklung, werden die Booster-Fanatiker unter euch etwas enttäuscht sein. Denn im Grunde genommen haben wir hier eine abgespeckte NARC / NARCOTICA Version. Wer aber auf genau diese Art von Booster steht und die YouTuber supporten will, der macht mit dem B.A.M – Bitch Slap nichts falsch!

Alternativen: GN Narcotica the Evil

Fan Edition B.A.M. Biatch Slap Pre-Workout Most Hardcore Booster Trainingsbooster Bodybuilding 150g inkl. Jil Poster Mit Signatur (Fruit Punch - Fruchtmix)
  • Die Fan Edition BIATCH Slap Pre- Workout Booster von B.A.M. mit einem krassen Poster welches nur Für Euch von Jil signiert worden ist.
  • Für alle Sammler unter Euch. Es gibt zwei verschiedene Dosen aber natürlich mit dem gleichen Inhalt! (s. Bilder). Der Versand wird aber nach Zufallsprinzip erfolgen.
  • Unübertroffene Steigerung der Kraft, die Dir dabei helfen wird Plateaus zu durchbrechen und die schwersten Gewichte Deines Lebens zu bewegen
  • Rasiermesserscharfer Fokus, der Dich alles andere als Dein Training vergessen lassen wird
  • Schnellere Regeneration zwischen den Sätzen und nach dem Training für häufigere und umfangreichere Trainingseinheiten, als je zuvor


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 77.5/100 77.5
Inhaltsstoffe 80
Wirkung 80
Geschmack 75
Preis / Leistung 75

Positives

Negatives

cooles Design
wenig innovativ
potente Wirkung
kann zu einem Crash führen
Ungereimtheiten auf dem Etikett

Weitere Reviews für dich:

1 comment

  1. Destruction

    Also wie beim Doc, viel heiße Luft und am Ende nur ein aufgewärmter Hauch von altbekannten…

    Gesendet am 20. August 2017

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com