BioTech USA Nitrox Therapy im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland Ungarn
Durchschnittspreis 19,90 €

Nährwerte pro 1 Portion

Brennwerte 43 kcal
Eiweiß 0,15 g
Kohlenhydrate 10,7 g
Fett 0 g

Erfahrungsbericht zum Nitrox Therapy von BioTechUSA

Nicht überall wo USA drauf steht ist auch USA drin. Diesen Satz haben wir im Zusammenhang mit dem ungarischen Hersteller BioTechUSA schon einmal verlauten lassen und wir finden, dass man das ruhig mal wiederholen kann. Auch wenn man damit in Gewisser Weise für Verunsicherung sorgt heißt das noch nicht dass alle Produkte dieses Herstellers schlecht sind. Aber man muss schon sagen, seit dem Skandal um das mit Glycin gestreckte Iso Whey Zero hat BioTechUSA durchaus an Glaubwürdigkeit einbüßen müssen. Dennoch sind die Produkte nicht vom Markt verschwunden und daher schauen wir uns heute ganz genau an, ob der Pump Booster BioTech USA Nitrox Therapy seinen Zweck erfüllt oder die Kritiker von BioTech eher bestätigt.


Verpackung

BioTechUSA verpackt seine Produkte traditionell in schwarzen Verpackungen und so kommt auch der Nitrox Therapy in einer schwarzen Dose mit Schraubverschluss. Interessant dabei ist, dass jedes Produkt neben der Farbe Silber seine eigene Schriftfarbe erhält, in diesem Falle Orange. Großartige Werbeverprechen wie bei anderen Produkten, auch welche des ungarischen Herstellers, finden wir hier allerdings nicht auf der Vorderseite. Stattdessen ganz groß den Produktnamen.

Die Rückseite ist versehen mit der Verzehrsempfehlung, Zutaten, Nährwertangaben und Firmenanschrift in Textform, sowie den wichtigsten Inhaltsstoffen in einer Tabelle. Diese Angaben sind wie immer in deutscher und englischer Sprache verfasst.

Leider gibt man die Wirkstoffe bei diesem Produkt nur als Proprietary Blend an. Das bedeutet, dass die wertgebenden Inhaltsstoffe in verschiedenen Gruppen zusammengefasst sind und nur die Mengen der Gruppen, nicht aber der einzelnen Wirkstoffe angegeben sind. Das ist wie immer ein Minuspunkt, denn besonders transparent und Verbraucherfreundlich ist das nicht.

BioTech USA Nitrox Therapy ist als 340 g und 680 g Dose, in den Geschmacksrichtungen Pfirsich, Cranberry, Blaue Traube, Grapefruit und Tropische Früchte verfügbar.

BioTech USA Nitrox Therapy Erfahrung

Bei BioTech USA Nitrox Therapy handelt es sich um einen Pre Workout Booster.


Inhaltsstoffe und Dosierung 

BioTech USA Nitrox Therapy Inhaltsstoffe

Inhaltsstoffe von BioTech USA Nitrox Therapy.

BioTechUSA aus Ungarn hat nicht zwingend den Ruf besonders transparent zu sein und auch hier gibt man die Inhaltsstoffe leider nur als Proprietary Blend an. Das macht es für uns leider nicht einfacher die Dosierungen der einzelnen Inhaltsstoffe zu bewerten, aber zumindest gibt man an, dass die Koffeinmenge 200 mg pro Portion in BioTech USA Nitrox Therapy beträgt.

Als ersten Komplex in der Wirkstofftabelle haben wir hier den Carborade Komplex, bestehend aus fünf verschiedenen Kohlenhydraten. Nun, nicht ganz, denn die letzte Zutat in dieser Mischung, das Xylit ist ein mehrwertiger Alkohol, der in die Kategorie Zuckeraustauschstoffe (oder auch oder Polyole) fällt. Sie haben die Eigenschaft weitestgehend insulinunabhängig aufgenommen zu werden und liefern mit durchschnittlich 2 kcal/g auch nur halb so viele Kalorien wie normale Kohlenhydrate. Trotz seiner Struktur als (mehrwertiger) Alkohol, darf man diese jedoch keinesfalls mit dem Ethanol (Das Zeug was ihr euch am Wochenende reinschüttet) verwechseln, man wird also nicht davon betrunken. Ansonsten hätten wir da noch die üblichen Verdächtigen, also Dextrose (auch Traubenzucker oder Glukose genannt), Maltodextrin und Fruktose (auch Fruchtzucker genannt). Dextrose und Fruktose sind dabei Einfachzucker wie sie so auch in der Natur vorkommen. In isolierter Form gehen sie aber sehr schnell ins Blut, was einen hohen Insulinanstig verursacht, zumindest im Falle der Dextrose. Fruktose wird wie Xylit weitestgehend insulinunabhängig über die Leber verstoffwechselt. Die Kombination der beiden kann insofern Sinn machen, dass die Transporter für Glukose im Darm irgendwann gesättigt sind und nicht noch schneller die Dextrose ins Blut schleusen können. Da Fruktose einen anderen Transporter benutzt, können somit theoretisch mehr Kohlenhydrate auf einmal absorbiert werden. Das Selbe gilt für die Ribose, welche statt sechs Kohlenstoffatomen wie bei der Dextrose, nur fünf C-Atome enthält. Maltodextrin ist dagegen eine Verbindung aus mehreren Glukosemolekülen.

Interessant ist, dass BioTech angibt, es sei keine Sucrose, also normaler Haushaltszucker enthalten. Dieser besteht aus einer Verbindung von Glukose und Fruktose, welche wir zwar enthalten haben, aber nicht miteinander verbunden. Daher ist die Angabe sogar technisch richtig. Der Hauptgrund für den Einsatz dieser schnell verfügbaren Kohlenhydratmischung ist wahrscheinlich die Bereitstellung von zusätzlicher Energie und die Förderung des Zellvolumens. Allerdings dürfte das für viele auch ein entscheidender Faktor gegen den Kauf sein, denn nicht jeder möchte Kohlenhydrate direkt vor dem Training zu sich nehmen und auch nicht jeder kommt mit den Blutzuckerschwankungen gut klar. Letztendlich sind das aber kostengünstige Inhaltsstoffe ohne viel Nutzen, zumindest in einem Pre Workout.

Arginin – ist hier als Arginin Alpha Ketogluterat, Arginon HCL und Arginin Base enthalten, welches alle drei verschiedene Verbindungen aus Arginin und weiteren Stoffen sind die die Aufnahme und Bioverfügbarkeit steigern sollen. Sie kommen im Nitrox Therapy als NO Vorstufe zum Einsatz, was bedeutet, dass sie im Blut den Stickstoffmonooxyd (NO) Spiegel und damit den Pump steigern können. Gängige Dosierungen für den Einsatz vor dem Training liegen bei 4 bis 6 g. Bei 4,5 g Gesamtmenge des NOx NRG Komplexes ist aber zu bezweifeln, dass die Dosierung ausreichend ist.

Citrullin Malat – ist eine nicht-proteinogene Aminosäure, die zusammen mit L-Arginin und L-Ornithin eine wichtige Rolle im Harnstoffzyklus für die Entgiftung der Stickstoffgruppen aus dem Proteinstoffwechsel spielt. Citrullin kann weiterhin im Körper in Arginin umgewandelt werden, welches wiederum durch die Enzymgruppe Stickstoffmonoxidsynthetase (NOS) in Stickstoffmonoxid (NO) umgewandelt wird. Dabei ist Citrullin laut Studien effektiver darin, den Argininspiegel im Blut zu steigern und damit auch die Menge an produziertem NO. Das Stickstoffmonoxid sorgt für eine Erweiterung der Blutgefäße und verstärkt dadurch die Durchblutung, was sich in dem beliebten Pumpeffekt bemerkbar macht. Gängige Dosierungen liegen auch hier bei ca. 4 bis 6 g, In Kombination mit dem Arginin kann die Dosierung beider zwar verringert werden, aber trotzdem erscheinen beide unterdosiert.

Beta Alanin – ist dafür bekannt ein Kribbeln auf der Haut auszulösen. Es verbindet sich im Körper mit der Aminosäure Histidin zu Carnosin, welches den niedrigen pH-Wert durch die gesteigerte Milchsäureproduktion während des Trainings abpuffern soll. Bei dieser Verbindung bleibt das biogene Amin Histamin übrig, was dann das berühmte Kribbeln auslöst. Die gängige Tagesdosis für Beta Alanin liegt bei 2 bis 5 g. Damit die Carnosinspeicher optimal gefüllt werden, ist es von Vorteil, die tägliche Dosis auf kleinere Einzeldosierungen aufzuteilen. Grund dafür ist, dass Beta-Alanin mit anderen Aminosäuren, wie Taurin, um die Rezeptoren für die Aufnahme im Darm und über die Blut-Hirn-Schranke konkurriert und auch die Carnosin-Synthese nicht beliebig schnell von statten geht. Viel ist also pro Dosis gar nicht nötig, aber um voll von den Vorteilen von Beta Alanin profitieren zu können reicht eine einmalige Aufnahme eben nicht aus. Auch nicht bei 5 g pro Portion. Warum das Ganze hier aber in der NOx NRG Matrix steht ist fraglich, da Beta Alanin eigentlich in Sachen Pump nicht viel bringt.

Der Creatin Komplex namens Crea-Tonator kann hier ebenfalls in einem abgehandelt werden, da er aus vier verschiedenen Formen des beliebten Supplements Creatin besteht. Wir finden es hier in Form von CreaBASE (gepuffertes Creatin Monohydrat), micronisiertem Creatin Monohydrat, Creatin Citrat und Creatin Pyruvat wieder. Viele verschiedene Formen von Creatin werden als überlegen gegenüber normalem Monohydrat vermarktet, doch die Wissenschaft gibt das leider nicht her. Normales Creatin Monohydrat ist eines der am besten untersuchtesten Supplemente überhaupt und hat seine Effektivität mehrfach bewiesen. In der Stellungnahme der “International Society of Sports Nutrition” bezüglich Creatin schreiben die Autoren:

„Die enorme Zahl an Untersuchungen mit positiven Ergebnissen der Creatin Monohydrat Supplementierung lässt uns schlussfolgern, dass es derzeit das effektivste Nahrungsergänzungsmittel für die Steigerung der Kapazität für hochintensives Training und den Aufbau von Magermasse ist“.

Damit sollte klar sein, dass Creatin Monohydrat allein vollkommen ausreichen würde und alles andere nur Marketing ist. Die Dosis pro Portion im Nitrox Therapy von BioTechUSA ist allerdings mit 220 mg Gesamtmenge auch sehr niedrig dosiert, vor allem, wenn man bedenkt, dass das noch nicht das reine Creatin ist. Monohydrat liefert beispielsweise ca. 88% reines Creatin und wird in der Regel mit 5 g pro Portion dosiert. Daher ist es hier vollkommen nutzlos und steht wahrscheinlich nur auf der Dose um Kunden anzulocken. Schade drum…

Koffein – ist in einer relativ moderaten Dosierung von 200 mg im Nitrox Therapy angesetzt. Sicherlich wissen die meisten von uns was Koffein bewirkt, weshalb wir hier nicht weiter ins Detail gehen müssen. Kurz gesagt erhöht es die Wachheit und Aufmerksamkeit.

Vitamin B3 – ist auch als Niacin bekannt fördert den oxidativen Stoffwechsel, der beim Training stattfindet und fördert somit indirekt die Adaptation an einen Trainingsreiz. Außerdem kann es die Muskelausdauer verbessern. Interessant ist auch, dass Niacin zu einem so genannten „Flushing Effekt“ führt, der zu einem warmen Gefühl auf der Haut von Gesicht und Händen führt. Ähnlich wie Beta-Alanin setzen Hersteller daher oft Niacin ein um eine gewisse „Sofortwirkung“ herbeizuführen, die den Konsumenten glauben lässt, es passiere jetzt etwas ziemlich Abgefahrenes im Körper, dabei ist es nur eine Nebenwirkung. Für diesen Effekt sind allerdings höhere Dosen ab etwa 200 mg pro Portion nötig.

NADP – Den ein oder anderen vielleicht aus dem Biologie Unterricht als Nicotinamid Adenin Dinucleotid bekannt, ist ein Produkt des Energiestoffwechsels, welches die Aufgabe hat, entstandene Energie zu übertragen. In Supplementen ist es aber eher selten zu finden. Theoretisch kann es die Kalziumfreisetzung in den Muskelzellen fördern und damit die Kontraktionsfähigkeit verbessern, allerdings gibt es keine Studien darüber, ob das auch bei oraler Einnahme der Fall ist. Viel Wahrscheinlicher ist es, dass es sich hierbei um einen Übersetzungsfehler handelt und man eine weitere Form des Vitamin B3’s meint, das Niacinamid. Was nun wirklich der Fall ist können wir an dieser Stelle nicht sagen.

Alpha Liponsäure – wird vom Körper in geringen Mengen hergestellt und fördert die Insulinsensitivität. Das bedeutet, dass der Körper Kohlenhydrate effektiver in die Muskelzellen einlagert. Jedes Gramm Kohlenhydrate im Muskel bindet ca. 2,7 Gramm Wasser und sorgt somit dafür, dass die Zellen anschwellen. Man kennt das vielleicht, wenn man eine große Portion Kohlenhydrate gegessen hat und plötzlich einen Pump bekommt. ALA kann das noch fördern. Allerdings ist ALA auch ein Antioxidans und damit sollte man insbesondere rund ums Training eher sparsam sein. Beim Training produziert der Körper eine bestimmte Art von freien Radikalen die dann ein Signal zur Anpassung an den Trainingsreiz liefern. Antioxidantien haben allerdings die Aufgabe jegliche freie Radikale zu neutralisieren und können damit auch den Trainingsreiz schwächen. Durch das enthaltene Vitamin B3 wird dieser Effekt aber stückweit wieder aufgehoben. In wie weit genau können wir ohne konkrete Mengenangaben allerdings nicht sagen.

N-Acetyl L-Cystein – kurz NAC ist eine besser bioverfügbare Form der Aminosäure Cystein. Cystein ist wichtig für die Produktion des stärksten Antioxidans des Körpers, dem Glutathion. Daher gilt hier das Selbe wie schon bei der Alpha Liponsäure. Allerdings hat es die Eigenschaft Enzyme zu hemmen, die NO abbauen. Damit kann es den Pump-Effekt verlängern.

BCAA – Die Mischung der drei Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin, auch genannt BCAA’s, erfreut sich in letzter Zeit wieder steigender Beliebtheit. Wahrscheinlich deshalb, weil die Hersteller es langsam schaffen diesen fiesen Geschmack des reinen Rohstoffes zu überdecken. Im BioTech USA Nitrox Therapy finden sich diese Aminosäuren im bewährten 2:1:1 Verhältnis, was auch Sinn macht, jedoch sind sie mit 150 mg gut 40 mal zu gering dosiert, denn eine sinnvolle Menge sind etwa 6 bis 10 g pro Portion und haben hier wahrscheinlich ebenfalls nur die Funktion auf dem Label gut auszusehen.

BioTech USA Nitrox Therapy Nährwerte

Der BioTech USA Nitrox Therapy enthält prinzipiell keine schlechten Zutaten, liefert aber schwache Dosierungen.

Beim Blick auf die Zutatenliste wird klar, dass man sich bei der Zusammensetzung prinzipiell Gedanken gemacht hat. Trotz der Proprietary Blend können wir aber ohne Zweifel sagen, dass zumindest der Creatin Komplex und die BCAA’s vollkommen unterdosiert sind und nur auf dem Papier gut aussehen. Auch der NOx NRG Komplex, der den Pump fördern soll scheint etwas niedrig dosiert zu sein. Die moderate Koffeinmenge von 200 mg pro Portion in BioTech USA Nitrox Therapy erlaubt es aber die doppelte Dosierung zu verwenden, wodurch man wenigstens bei den Aminosäuren für den Pump noch auf einen grünen Zweig kommen würde. Allerdings würde man damit auch schon eine Menge einfacher Kohlenhydrate zu sich nehmen, was auch nicht jedem Recht sein dürfte.

Zutaten von BioTechUSA Nitrox Therapy:

Carborade (Dextrose, Maltodextrin, Fructose, Ribose), NOX NRG PUMP (L-Arginin, Calcium-Alpha-Ketoglutarat, L-Citrullin, Calciummalat, Beta-Alanin, L-Arginin-Hydrochlorid), Säuerungsmittel: Zitronensäure, Trennmittel (Siliciumdioxid, Calciumphosphate), Multi-Phase Creatine Matrix: CreaBASE (gepuffertes Kreatin-Monohydrat), mikronisiertes Kreatin-Monohydrat, Kreatin-Citrat, Kreatinpyruvat ATP Power (Koffein (200 mg Koffein pro Portion), Niacin (als Nicotinamid), NADH (Nicotinamidadenindinucleotid), Alpha-Liponsäure, NAC (N-Acetylcystein), BCAA (L-Leucin, L-Isoleucin, L-Valin), Aroma, Süßungsmittel (Sucralose), Farbstoffe


Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt uns, eine Portion BioTech USA Nitrox Therapy, beziehungsweise einen gehäuften Messlöffel oder 17 g Pulver in nur 250 ml kaltem Wasser zu mischen und 30 Minuten vor dem Training zu trinken.

Ein „gehäufter“ Messlöffel ist natürlich nicht sehr genau daher kann es sein, dass man auch mal 3 g mehr oder weniger erwischt, aber im Großen und Ganzen ist das eine normale Empfehlung.


Geschmack und Löslichkeit

Für das Review von Nitrox Therapy aus dem Hause BioTech USA stand uns die Geschmacksrichtung Peach, also Pfirsich zur Verfügung. Wir haben den Shake wie angegeben mit 250 ml Wasser zubereitet. Dabei viel auf, dass sich das Pulver relativ gut auflöst und keine großartigen Rückstände zurück bleiben. Da das Produkt allerdings zu 2/3 aus Kohlenhydrat Pulvern besteht und der Rest auch nichts ist was für eine schlechte Löslichkeit bekannt ist, ist das auch kein Wunder.

In Sachen Geschmack ist BioTech USA Nitrox Therapy in der Geschmacksrichtung Pfirsich angenehm süß und fruchtig und in kaltem Wasser auch sehr erfrischend. Aber auch hier ist das keine Kunst bei den enthaltenen Inhaltsstoffen, Sprichwort Kohlenhydrate. Wer das Ganze ein bisschen weniger süß mag, der kann natürlich mehr Wasser verwenden.

BioTech USA Nitrox Therapy Geschmack

Mit das beste am BioTech USA Nitrox Therapy ist wohl der Geschmack.


Wirkung

Der Name Nitrox Therapy deutet darauf hin, dass dieser Pre Workout Booster hauptsächlich auf die Verbesserung des Pumps ausgelegt ist. Beim Blick auf die Zutatenliste scheint die Zusammensetzung dafür auch durchaus sinnvoll zu sein, wirkt aber im ersten Moment etwas gering dosiert. Wenn die Wirkstoffe aber gut miteinander harmonieren und sich gegenseitig ergänzen, kann man aber auch mit geringen Mengen eine gute Wirkung erreichen.

Zunächst einmal ist wie immer die Wirkung des Koffeins spürbar. Durch die moderate Dosierung von 200 mg haut es einen aber nicht gleich aus den Socken, sondern regt angenehm an, was prinzipiell auch ausreichend ist um ein produktives Training zu haben. Geht es dann erstmal ans Eisen, so ist dann auch ein leicht verbesserter Pump zu spüren, allerdings nichts wo andere Pump Booster oder gar 6 g reines Citrullin nicht mithalten könnten. Dafür braucht man unserer Meinung nach nun wirklich kein separates Produkt. Vorsichtig sollte man sein, wenn man dieses Pre Workout Produkt auf nüchternen Magen nimmt, denn die kurzkettigen Kohlenhydrate sorgen für einen sehr schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels, können ihn aber auch genauso schnell wieder fallen lassen, was dann zu einer gewissen Kraftlosigkeit führen könnte.

Mit der doppelten Portion BioTech USA Nitrox Therapy von 34 g könnte man in Sachen Pump sicherlich noch einiges mehr rausholen und auch die Koffeinmenge würde das locker zulassen. Allerdings haben wir uns den Versuch aufgrund der enthaltenen kurzkettigen Kohlenhydrate und der Gefahr eines Blutzuckerabfalls erspart.

Insgesamt muss man sagen, dass Nitrox Therapy von BioTechUSA durchaus wirkt, allerdings nicht besonders stark. Dafür braucht man nun wirklich kein separates Produkt.


Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Regelpreis für die kleine 340 g Dose BioTechUSA – Nitrox Therapy liegt bei 19,90 €, bzw. 29,90 € für die große 680 g Dose. Bei den enthaltenen 20 bis 40 Portionen kommen wir somit auf einen Portionspreis von ziemlich genau 1 € bei der kleinen Dose und 0,75 € bei der großen.

Für einen Pre Workout Booster ist das schon ein sehr günstiger Preis. Das Ganze bringt allerdings nichts, wenn die Leistung nicht dem entsprechend ist. Wir fanden zwar, dass dieser Booster durchaus eine Wirkung hat, jedoch nichts was man nicht auch mit wenigen Dingen selbst erzeugen könnte. Für faule Leute die viel Wert auf Geschmack legen auch mit wenig Citrullin und Arginin einen guten Pump bekommen, könnte BioTech USA Nitrox Therapy unter Umständen etwas taugen.


BioTech USA Nitrox Therapy kaufen

Insgesamt ist der BioTech USA Nitrox Therapy in Ordnung.

Fazit

Mit BioTech USA Nitrox Therapy offensichtlich einen Pre Workout Booster herausbringen, der auf Pump ausgelegt ist und zusätzliche Energie in Form von einfachen Kohlenhydraten liefert. Das Ganze wäre auch kein Problem, wenn man nicht noch Creatin und BCAA’s in völlig unterdosierten Mengen mit dazu genommen hätte. Versteht uns nicht falsch, diese beiden Sachen haben durchaus ihre Daseinsberechtigung, aber bei dieser Menge hätte man es sich auch sparen können. Auch die pumpfördernden Wirkstoffe sind wirklich absolut minimal dosiert, aber in der Kombination gerade noch ausreichend um einen geringen Effekt zu erzielen.

Außerdem kommt nicht jeder mit einfachen Kohlenhydraten direkt vor dem Training zurecht oder möchte zu diesem Zeitpunkt generell welche aufnehmen, weshalb dieser Booster auch nur für eine bestimmte Zielgruppe geeignet ist. Die Kosten für das Produkt sind zwar nicht sehr hoch und der Geschmack wirklich gut, aber es gibt definitiv bessere Produkte auf dem Markt die deutlich besser wirken. Daher können wir Nitrox Therapy nur eingeschränkt weiterempfehlen.

Alternative: ZEC+ Kickdown, ESN Crank


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 58.8/100 58.8
Inhaltsstoffe 45
Geschmack 80
Wirkung 55
Preis-Leistungs-Verhältnis 55

Positives

Negatives

guter Geschmack
teilweise unterdosiert
günstiger Preis
Proprietary Blend

Weitere Reviews für dich:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com