Blackline Supplements Suizide Burn im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland Großbritannien
Durchschnittspreis 39,90 €

Erfahrungsbericht zum Hardcore-Fatburner Blackline Supplements Suizide Burn

Suicide – das englische Wort für Selbstmord – steht in der Medizin aber auch für eine irreversible Hemmung eines Mechanismus. Würde man es auf den Fettabbau übertragen, würde das im Grunde bedeuten, dass das Fett abgebaut wird und sich die entleerten Fettzellen nicht wieder füllen können. Nun, als Suizide bezeichnet der Hersteller Blackline Supplements eine ganze Reihe von Produkten, die sowohl Booster, als auch Fatburner umfasst. Daher können wir nicht davon ausgehen, dass dies der Grund hinter der Namensgebung des Suizide Burn des angeblich britischen Herstellers ist. Doch ob der zumindest zu einem erfolgreichen Fettverlust verhelfen kann, erfahrt ihr wie immer bei uns im Review!


Verpackung

Der Blackline Supplements Suizide Burn kommt wie viele Fatburner in einem kleinen Döschen. In diesem Fall ist es weiß mit schwarzem Etikett, so wie wir es von diesem Hersteller kennen. Auch das grundsätzliche Design ähnelt den restlichen Produkten dieser Linie und wirkt insgesamt doch recht düster und Hardcore.

>>> JETZT den Blackline Suizide Burn günstig kaufen!!! <<<

Wie immer trägt die Rückseite alle relevanten Informationen, angefangen von Inhaltsstoffen, inkl. Dosierung, Warnhinweisen, Einnahmeempfehlung und Firmenanschrift im britischen Birmingham. Allerdings finden wir dort auch ein Icon was besagt, dass es sich hierbei um die originale US-Version handelt, die nur für den amerikanischen Markt entwickelt wurde. Schon verdächtig, dass ein britischer Hersteller ein Produkt exklusiv für den US-Markt produziert, dann aber in Deutschland verkauft, wo die rechtlichen Gegebenheiten ganz andere sind.

Blackline Supplements Suizide Burn Fatburner

Der BBlackline Supplements Suizide Burn ist ein Hardcore Fatburner mit 1,3-Dimethylamlamine (DMAA).

Der Fatburner Blackline Supplements Suizide Burn ist als Dose mit 90 Kapseln, bzw. 45 Portionen erhältlich.


Inhaltsstoffe und Dosierung

Portionen pro Dose: 45
pro Portion (2 Kapseln)
Synephrine 30 mg
1,3-Dimethylamlamine 60 mg
Norcoclaurine HCl 50 mg
Hemerocallis fulva (Blume) Hitzekonzentrierter Extrakt 15 mg
Yohimbe (Pausinystalia Yohimbe) (Rinde) Extrakt (Alpha Shred) 15 mg
Koffein 135 mg

Inhaltsstoffe von Blackline Supplements Suizide Burn.


Trotz angeblicher US-Version, hat der Hersteller die Inhaltsstoffe von Blackline Supplements Suizide Burn sauber mit Dosierungen aufgelistet. Man versteckt hier also nichts hinter Proprietary Blends. Das ist Blackline Supplements auf jeden Fall zugute zu halten.

Synephrin – ist ein Stoff mit struktureller Ähnlichkeit zum verschreibungspflichtigen Ephedrin, jedoch wesentlich schwächer in seiner Wirkung. Die Substanz ist hauptsächlich als „Fat Burner“ bekannt, da 50 mg P-Synephrin in der Lage sind, einen zusätzlichen Energieverbrauch von 65 kcal in einem Zeitraum von 75 Minuten herbeizuführen. Es wirkt also als Stimulanz, die 30 mg im Suizide Burn sind im Vergleich zu anderen Produkten noch relativ gut dosiert.

1,3-Dimethylamlamine – ist das legendäre amphetaminähnliche Stimulanz mit dem der ganze Hype um Hardcore Booster und Fatburner damals angefangen hat. Besser bekannt ist es unter seiner Abkürzung “DMAA”. Dieses Stimulanz ist in Bezug auf die chemische Struktur dem Amphetamin sehr ähnlich und kann so auch vergleichbare Effekte freisetzen, die jedoch etwas weniger potent sind. Unter anderem wird die Ausschüttung der Neurotransmitter Dopamin und Noradrenalin angeregt, wodurch ein merklicher Energieschub und ein deutlich ausgeprägter Fokus entsteht. In gewisser Weise wirkt sich DMAA auch unterdrückend auf den Appetit aus, was jeder schon gemerkt haben sollte, der bereits ein Produkt mit dieser Substanz getestet hat. DMAA gilt bereits ab einer Menge von 50 mg als effektiv. Demnach ist der Suizide Burn von Blackline Supplements durchaus effektiv dosiert!

Norcoclaurine HCl – besser bekannt als Higenamin, ist mit 50 mg dosiert und wirkt als Agonist auf die Beta-2-Rezeptoren im Fettgewebe und damit ähnlich auf die Fettverbrennung wie Ephedrin oder Clenbuterol. In vivo Studien zeigen außerdem, dass Higenamin die Ausschüttung von Acetylcholin steigert und damit theoretisch zu einer verbesserten Konzentrationsfähigkeit, zusätzlich zum Alpha-GPC und DMAE beiträgt. Higenamin hat weiterhin ähnliche Auswirkungen auf die Blutgerinnung wie Aspirin sorgt somit dafür, dass das Blut dünner wird, Nährstoffe schneller transportiert werden und der Pump verbessert wird. Aber Vorsicht, denn bei einer Verletzung kann die Blutung nicht so schnell gestoppt werden. Die Dosierung mit 50 mg ist auch hier zweckmäßig.

Hemerocallis fulva – Wird im Deutschen auch “Gelbrote Taglilie” genannt. Der Extrakt im Blackline Supplements Suizide Burn stammt aus der Blüte der Pflanze und wurde laut Label mit Hitze aufkonzentriert. Es handelt sich hierbei um einen Extrakt, dessen antioxidativen Eigenschaften bereits an Zellen und Tieren, jedoch nicht an Menschen erforscht wurden. Allerdings zeigen Zellstudien auch, dass Hemerocallis fulva die lipolytischen Effekte des Koffeins steigern kann. Lipolyse ist die Freisetzung von Fett aus dem Körperfettgewebe. Das ist der erste Schritt in Richtung Fettverlust, wenn man das freigesetzte Fett jedoch nicht über ein Kaloriendefizit verbrennt, wird es einfach wieder eingelagert. Leider gibt es zu diesem Effekt der Blütenextraktes bisher nur Zellstudien, wir wissen also nicht, ob es auch beim Menschen wirksam ist und wenn ja, in welcher Dosierung.

Yohimbe Extrakt – wird hier aller Voraussicht nach auf Yohimbine standardisiert sein, eventuell ist sogar direkt synthetisches Yohimbin verarbeitet worden. Yohimbine kann nicht nur die männliche Potenz steigern, sondern soll auch die Fettverbrennung in Problemzonen ankurbeln. In Deutschland ist synthetisches Yohimbin verschreibungspflichtig, Yohimbe Extrakt allerdings nicht, weshalb genau dieses eben häufig in Supplements verwendet, beziehungsweise deklariert wird. Es gilt: Je mehr Yohimbe, desto mehr Yohimbine. Je nachdem wie viel des tatsächlichen Wirkstoffs in diesem Extrakt enthalten sind, können 15 mg Yohimbe Extrakt für eine potente Wirkung ausreichen oder auch nicht. Wenn wir allerdings davon ausgehen, dass die erhältlichen Extrakte auf 8% Yohimbin standardisiert sind, können wir hier uns hier nicht zu viel erhoffen.

Koffein – ist ein Stoff von dem jeder die Wirkung kennt. Es wirkt stimmungsaufhellend, wachmachend und erhöht die Lipolyse, also Freisetzung von Fett aus dem Fettgewebe. Koffein besetzt die Adenosinrezeptoren im Gehirn, sodass Adenosin nicht mehr andocken kann. Der eigentlich für diese Rezeptoren vorgesehene Stoff ist ein Metabolit der im Körper eine Erschöpfung der Energievorräte anzeigt. Blockiert nun etwas wie Koffein diese Rezeptoren, kann Adenosin nicht mehr andocken und seine müdemachende Wirkung entfalten. Nimmt man allerdings häufiger Koffein zu sich, bildet der Körper einfach mehr Rezeptoren damit Adenosin wieder Platz hat. Die Folge: man gewöhnt sich an Koffein und muss immer mehr davon nehmen und den gewünschten Wachheitseffekt zu spüren. Weiterhin steigert Koffein den cAMP Spiegel, was dazu führt, dass der Körper das Signal bekommt, mehr Fett- und Glykogen aus den Reserven freizusetzen. Für diesen Effekt sind die 135 mg in einer Portion Suizide Burn definitiv ausreichend.

Noch ein kurzes Wort zu den sonstigen Inhaltsstoffen, die keine direkte Wirkung entfalten. Wir haben es bei diesen Kapseln mit den roten und Blauen Farbstoffen  “FD&C Red #3”, “FD&C Red #40” und “FD&C Blue #1” zu tun. Hierbei handelt es sich um so genannte Azofarbstoffe, die im Verdacht stehen, bei Kindern Aufmerksamkeitsdefizite hervorzurufen. Daher müsste das Produkt nach EU-Richtlinien mit dem Hinweis „Kann Aktivität und Aufmerksamkeit bei Kindern beeinträchtigen“ gekennzeichnet werden. Das wird zwar von einer Portion sicher nicht passieren, jedoch sollten die Eltern unter euch vorsichtig sein, wo sie ihre Supplemente lagern. Das können wir für alle Supps empfehlen und nicht nur aufgrund von Farbstoffen…

Blackline Suizide Burn Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe des Suizide Burn sind auf den ersten Blick erstmal ganz gut dosiert

Die Zutatenliste des Suizide Burn von Blackline Supplements ist relativ straight forward. Alle Inhaltsstoffe scheinen auch recht potent, jedoch nicht übertrieben dosiert zu sein. Dennoch erinnert uns das ziemlich an eine abgeschwächte Version eines Hardcoreboosters, denn dieser Fatburner besteht fast ausschließlich aus Stimulanzien. Einzig und allein der Hemerocallis fulva Blütenextrakt ist eine große Unbekannte in diesem Puzzlespiel, denn Erfahrungswerte oder Humanstudien haben wir dazu bisher nicht. lassen wir uns also überraschen.

ACHTUNG! Die Einnahme von Blackline Supplements Suizide Burn kann zu einem positivem Drogen oder Dopingtest führen!!!

Weitere Inhaltsstoffe von Blackline Supplements Suizide Burn:

Gelatine, modifizierte Stärke, pflanzliches Stearat, Siliziumdioxid, Red 3, Blue 1, Red 40, Titandioxid


Einnahmeempfehlung

Auf der Verpackung, bzw. dem aufgeklappten Etikett gibt Blackline Supplements für den Suizide Burn folgende Einnahmeempfehlung:

“Depending on your constitution and goals consume 1-3 capsules daily. We recommend an average of 2 capsules per serving per day, however, it is highly recommended to start off with a single capsule first to determine individual tolerance. Do not exceed 3 capsules during 24 hour period! ”

Also auf deutsch: 1-3 Kapseln am Tag, je nach Ziel, angefangen mit einer Kapsel um die persönliche Toleranz zu testen. Nicht mehr als 3 Kapseln am Tag!.

Gut, okay. Aber wann denn am Tag? Morgens, Mittags, vor dem Training, nach dem Training, Abends? Mit dem Essen oder auf nüchternen Magen? Alle auf einmal oder verteilt? Das sind Fragen die sich Leute stellen und vor dem Hintergrund der verwendeten Inhaltsstoffe sind diese auch legitim. Wenn man noch weiter meckern möchte, dann dass die Einnahmeempfehlung sehr kleingedruckt und schlecht leserlich ist. Die is aber dem geringen Platz auf dem Döschen zu schulden.


Wirkung von Blackline Supplements Suizide Burn

Wir sagen es immer wieder wenn es um Fatburner geht, aber um tatsächlich festzustellen, ob der Einsatz eines legalen Fat Burners, egal welcher, zu einem schnelleren oder effektiveren Fettverlust führt als ohne, könnte man nur mit einer placebokontrollierten, klinischen Studie herausfinden, was wir natürlich nicht getan haben. Was wir euch aber sagen können ist, wie sich die Einnahme subjektiv auf uns ausgewirkt hat.

Wir haben denBlackline Supplements Suizide Burn genau wie empfohlen mit 2 Kapseln getestet. Da es sich hier um ein Kapselprodukt handelt muss man an der Stelle ganz klar sagen, dass es natürlich ein paar Minuten dauern kann, ehe erste Effekte spürbar sind. Das liegt daran, dass die Kapselhülle zunächst durch die Enzyme im Magen und Dünndarm zersetzt werden muss bevor der aktive Inhalt in die Blutbahn aufgenommen werden kann.

>>> JETZT den Blackline Suizide Burn günstig kaufen!!! <<<

Ist das einmal geschehen, spürt man definitiv die Wirkung der Stimulanzien, von dem der Blackline Supplements Suizide Burn satte 280 mg enthält. Für einen Fatburner ist das nicht gerade wenig. Bezüglich der stimulierenden Wirkung könnte man ihn durchaus mit einer halben Portion eines beliebigen Hardcore Boosters vergleichen. Für einen Fatburner ist das aber gerade noch angenehm. Nimmt man 3 oder gar 4 Kapseln des Suizide Burn, wäre das aus unserer Sicht für einen Fatburner zu viel. Die Aufgabe eines solchen Produktes ist es nicht übermäßig zu stimulieren, sondern hauptsächlich die unschönen Nebenwirkungen einer intensiven Diät, wie Lethargie, Antriebslosigkeit und Hunger zu bekämpfen, sowie ein optimales Umfeld für maximale Fettverbrennung zu schaffen. Apropos Hunger. Hier spürt man auch deutlich den Effekt des DMAA’s, welches dafür bekannt ist den Hunger zu unterdrücken. Viele von euch werden das von entsprechenden Hardcore Boostern kennen. Allerdings gibt es noch viele weitere Mechanismen für eine maximale Körperfettvernichtung, die der Suizide Burn von Blackline Supplements nicht abdeckt.

Insgesamt muss man sagen, dass der Blackline Supplements Suizide Burn schon ein kleines Stimulanzien-Bömbchen ist und sich mit seiner Wirkung an der Grenze zum Booster aufhält. Je nach persönlicher Toleranz und Gewöhnung sollte man deshalb selbst entscheiden, ob man nun eine, zwei oder drei Kapseln des Produktes benötigt.

Blackline Supplements Suizide Burn Wirkung

Blackline Supplements Suizide Burn ist für einen Fatburner definitiv sehr stimulierend.


Preis-Leistungs-Verhältnis

Eine Dose Blackline Supplements Suizide Burn enthält 90 Kapseln und entspricht je nach Dosierung 90, 45 oder 30 Tagesportionen. Bei einem Preis von 39,90 € pro Dose zahlt man also etwa 0,44 €, 0,89 € bzw. 1,33 € pro Tag.

Wir gehen davon aus, dass die meisten Konsumenten mit 2 Kapseln pro Tag einsteigen und daher 0,89 € pro Tag zahlen. Eine Dose reicht demnach für 45 Tage Diät, also 6,5 Wochen. Stellen wir das mit der Wirkung gegenüber, haben wir an diesem Preis-Leistungs-Verhältnis absolut nichts zu meckern.


Blackline Supplements Suizide Burn kaufen

Wir können den Suizide Burn von Blackline Supplements eingeschränkt empfehlen.

Fazit

Unterm Strich kann man vom Blackline Suizide Burn sagen, dass er definitiv einige der unschönen Nebenwirkungen einer strengen Diät reduzieren kann. Dies wird dadurch erreicht, dass er hauptsächlich aus Stimulanzien besteht, die Antriebslosigkeit und Hunger vertreiben. Sicherlich steigern diese Stimulanzien auch die Lipolyse, also die Freisetzung von Fettsäuren aus dem Gewebe, wenn man diese jedoch nicht durch ein Kaloriendefizit verbrennt, bringt einem das wenig und sie werden wieder eingelagert. Auch steigern diese Stimulanzien zu einem gewissen Teil die Thermogenese, aber so richtig potente thermogene Inhaltsstoffe vermissen wir im Blackline Suizide. Zwar ist ein sehr interessanter und neuer Kräuterextrakt namens Hemerocallis fulva enthalten, jedoch ist dessen Wirkung bisher nur aus Zellstudien bekannt. Damit deckt dieser Hardcore Fatburner nur wenige der potentiellen Wirkmechanismen für eine maximale Fettverbrennung ab, weshalb wir ihn nicht als “komplett” bezeichnen würden. Am Ende sollte man den Blackline Suizide Burn als halben Hardcore Booster mit DMAA betrachten. Wer diesen heiß begehrten Stoff also unbedingt zu sich nehmen möchte, für den ist Blackline Suizide Burn eine geeignete Quelle. Ansonsten gibt es aber unserer Meinung nach potentere Fatburner.

Alternative: GoldStar Infrared





Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 81.7/100 81.7
Inhaltsstoffe & Dosierung 80
Wirkung 80
Preis 85

Positives

Negatives

gut dosierte Inhaltsstoffe
fast ausschließlich Stimulanzienbasierd
mit DMAA
sehr kliengengedruckte Informationen auf der Rückseite

Weitere Reviews für dich:

2 comments

  1. Uwe

    Ich finde es bedenklich, ein Nahrungsergänzungsmittel mit Totenköpfen und Suizid zu bewerben.
    Wieviel nehme ich damit ab, wenn ich die ganze Dose auf einmal nehme?

    LG

    Uwe

    Gesendet am 25. April 2018
    • AwkwardDude

      Keine Sorge, bei zu viel können dich deine Eltern im Leichenschauhaus besuchen.

      Gesendet am 28. April 2018

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com