Blackstone Labs Anesthetized im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland USA
Durchschnittspreis 39,90 € (275g)

Produkteignung

suboptimal optimal
Gesundheit
Muskelaufbau
Post Workout

Erfahrungsbericht zum Schlaf Supplement Blackstone Labs Anesthetized

Das neue große Ding nach Boostern in der Supplement Industrie sind die Schlaf Supplemente. Ein guter, erholsamer Schlaf ist unabdingbar für Wachstum und daher auch besonders wichtig für Bodybuilder und Kraftsportler. Der in Deutschland noch bedingt bekannte US-Hersteller Blackstone Labs hat in dieser Kategorie vor kurzem mit „Anesthetized“, also anästhesiert, ein Produkt auf den Markt gebracht und wir haben es uns näher angesehen. Ob die Formel uns wirklich so hart in den Schlaf befördert wie ein Anästhetikum, das erfahrt ihr wie immer in der Review hier auf Gannikus.com!


Verpackung

Typisch für ein US-Hardcore Supplement kommt Blackstone Labs Anesthetized  in einer kleinen schwarzen Dose daher – einzig der Deckel ist in blau gehalten. Die fette Aufschrift und insgesamt das Design ist auf jeden Fall modern und fresh.

Größtes Manko: Die Inhaltsstoffe sind mal wieder in einer Matrix verpackt, sodass wir zwar wissen was drin ist, aber nicht wie viel. Dafür gibt es auf jeden Fall schon einmal Abzüge.

>> Blackstone Labs Anesthetized hier günstig kaufen! <<

Blackstone Labs Anesthetized Schlaf Supplement

Das Schlaf Supplement Blackstone Labs Anesthetized liefert 25 Portionen.


Inhaltsstoffe und Dosierung

Inhaltsstoffe von Blackstone Labs Anesthetized.

Wie schon erwähnt, sind die Inhaltsstoffe in einer Blend verpackt. Diese Blend hat ein Gesamtgewicht von 9,5g.

An erster Stelle der Zutatenliste finden wir die γ-Aminobuttersäure (aus dem Englischen „das“ GABA). Was kann GABA? Verbindungen zwischen Nervenzellen, die Synapsen, können vereinfacht in zwei Kategorieren unterteilt werden: exzitatorische (aktivierende) Synapsen und inhibitorische (dämpfende) Synapsen. Die ersteren aktivieren bei der Signalübertragung die nachfolgende Nervenzelle, letztere dämpfen die nachfolgende Nervenzelle. Der Unterschied ist in den Neurotransmittern begründet, die von der ersten Nervenzelle ausgesendet werden. GABA ist einer der potentesten dämpfenden Neurotransmitter. Das klingt natürlich nach einem super Supplement, um die generelle Aktivierung des Nervensystems zu reduzieren und damit beim Einschlafen zu helfen. Allerdings muss man sagen, dass GABA vom Körper selbst synthetisiert werden kann und es deshalb einer großen Zahl von Kontrollmechanismen unterworfen ist. Das bedeutet, dass der Körper es schnell wieder abbauen und sogar den Transport ins Hirn regulieren kann. Nichtsdestotrotz wirkt es und zwar beruhigend, stresslösend und leicht sedierend. Nebenwirkungen sind flache Atmungen und ein Kribbeln. Es ist bekannt, dass eine Dosis von 3 bis 5g durchaus eine sedierende Wirkung ausübt. Da es an erster Stelle der Blend in Blackstone Labs Anesthetized steht, kann man davon ausgehen, dass eine sinnvolle Dosierung verarbeitet wurde.

An zweiter Stelle findet man das (RS)-4-Amino-3-Phenyl-Butyric Acid, was ein etwas kryptischer Name für Phenibut ist. Phenibut ist GABA, an das ein Ring aus Kohlenstoffen (Phenylring) gehangen wurde. Durch diese Modifikation ist Phenibut besser in der Lage die Blut-Hirn-Schranke zu passieren. Entwickelt wurde es in den 60er Jahren in der ehemaligen Sowjetunion. Es wird dort zur Behandlung von posttraumatischen Belastungsstörungen, Angstzuständen und Schlaflosigkeit angewendet. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass Phenibut körperlich abhängig macht, sollte es nie länger als zehn Tage hintereinander eingenommen werden. Eine Dosierungsempfehlung liegt zwischen 250-1500mg. Gut möglich, dass wir in Blackstone Labs Anesthetized genügend erhalten, um die Schlafqualität zu steigern.

Als nächstes findet man auf der Zutatenliste wieder so einen kryptischen Namen, nämlich 4(pyridine-3carbonylamino) Butonic Acid, was euch wahrscheinlich besser bekannt ist als Picamilon. Picamilon ist auch eine veränderte Form von GABA, die ebenfalls in den 60er Jahren in der ehemaligen Sowjetunion entwickelt wurde. Hierbei wurde ein GABA Molekül mit einem Niacin Molekül kombiniert. Tatsächlich scheint Picamilon in der Lage zu sein die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden und zerfällt in die beiden Moleküle GABA und Niacin. Niacin hat vor allem gefäßschützende Wirkungen, weil es die Fett- und Cholesterin-Level normalisieren kann. Picamilon wird sehr schnell vom Körper abgebaut. Einnahmeempfehlungen liegen bei 50-300mg. Eine Menge, die in Blackstone Labs Anesthetized wohl vorhanden sein wird.

Als nächste Zutat finden wir das gute, alte Taurin. Taurin ist vor allem aus Red Bull und anderen Energy Drinks bekannt, kommt aber auch in Lebensmitteln wie Fleisch vor. Taurin hat eine ganze Bandbreite von antioxidativen und positiven Eigenschaften auf das Herzkreislaufsystem. Aus Energy Drinks ist bekannt, dass es generell die Wirkung verstärken kann. Wie das funktioniert, ist noch nicht verstanden.

Das exotische klingende Mucuna Pruriens Extrakt wird aus der Juckbohne gewonnen, die ihren Namen zu recht hat, denn wenn man sie berührt, bekommt man einen starken Juckreiz. Dieser Extrakt enthält L-Dopa und im vorliegenden Fall ist er auf 15% L-DOPA standardisiert, was eine ziemlich sinnlose Angabe ist, da wir ja nicht wissen, wieviel von dem Extrakt enthalten ist. L-Dopa ist eine nicht-proteinogene Aminosäure, die der Körper selbst aus L-Tyrosin herstellen kann und aus der wiederum wichtige Neurotransmitter wie L-Dopamin, Noradrenalin und Adrenalin hergestellt werden können. Es wird deshalb auch in der Parkinson Therapie eingesetzt. Außerdem kann es stresslösend und positiv auf die Fertilität wirken. In einem Schlafsupplement macht es vor allem wegen der stresslösenden und beruhigenden Wirkung Sinn.

Beim ebenso exotisch scheinenden „Valerian Root Extract“ handelt es sich um einen Pflanzenextrakt aus dem „echten Baldrian“ (Valeriana officinalis). Dass ein Baldrian Tee angstlösend und beruhigend wirkt, das hat wohl jeder von euch schon einmal gehört. Es scheint dabei so zu sein, dass die Wirkung von GABA verstärkt wird. Eine sinnvolle Ergänzung also zu einer GABA Bombe, wie Blackstone Labs Anesthetized eine ist. Die Dosierempfehlung liegt hier bei 250-500mg, was ebenfalls eine Menge ist, die wir vorfinden könnten.

Zu guter Letzt steht auf der Zutatenliste noch das allseits bekannte N-Acetyl-L-Tyrosin. Wie schon erwähnt, ist es die Vorstufe von Catecholaminen und Schilddrüsenhormonen, wie beispielsweise Dopamin und Noradrenalin. Es kommt also völlig natürlich im Körper vor. Allerdings kann eine Dosierung im Grammbereich stimmungsaufhellend und stresslösend wirken. Man findet es häufig auch in Pre Workout Boostern, da es sich um eines der wenigen funktionierenden und in Deutschland legalen Fokus Supplemente handelt. Die acetylierte Form ist deutlich besser löslich soll bioverfügbarer sein, weshalb sie häufig in Boostern verwendet wird. In Kombination mit GABA und L-DOPA kann es durchaus durch die stimmungsaufhellende Wirkung eine sinnvolle Ergänzung in einem Schlaf Supplement sein.

Blackstone Labs Anesthetized Inhaltsstoffe

Die hauptsächliche Wirkung von Blackstone Labs Anesthetized kommt von GABA.

Was bleibt unter dem Strich zur Zutatenliste von Blackstone Labs Anesthetized zu sagen? Die Zutatenliste besteht aus absolut potenten und sinnvollen Inhaltsstoffen. So lange die Dosierungen stimmen, kann bei der Wirkung nicht viel schiefgehen. Allerdings sind die Zutaten auch nicht besonders kreativ. Man bekommt eine ordentliche GABA Keule, was einen Sure Shot darstellt. Dazu noch Tyrosin und Baldrian Extrakt. Aus Sicht eines Kraftsportlers wären sicher noch Substanzen, die die Regeneration fördern, sinnvoll gewesen.

Zutaten von Blackstone Labs Anesthetized:

4-Animobutanoic Acid, (RS)-4-Amino-3-Phenyl-Butyric Acid, 4(pyridine-3carbonylamino) Butonic Acid, L-Taurine, Mucuna Pruriens 15% L-Dopa, Valerian Root Extract, N-Acetyl-L-Tyrosine


Einnahmeempfehlung

Blackstone Labs empfehlt die Einnahme von einem Scoop, also eine volle Portion, mit 300ml Wasser circa 30 Minuten vor dem zu Bett gehen. Anfänger sollten erst einmal mit einem halben Scoop einsteigen und sich an höhere Gaben herantasten.

Wir finden, dass kann man durchaus so machen, jedoch sind 300ml direkt vor dem Schlafengehen schon relativ viel Wasser. Wer mit weniger klar kommt und wem der Geschmack dann nicht zu intensiv ist, der sollte auch weniger verwenden, um nachts nicht aufstehen zu müssen.


Geschmack und Löslichkeit

Blackstone Labs Anesthetized  gibt es in nur einer Geschmacksrichtung, nämlich “Pineapple Sweetdreamz“, also etwa „Ananas süße Träume“. Das schmeckt zwar sehr süß, aber deutlich nach Ananas und gar nicht mal schlecht, was löblich ist, denn gerade kurz vor dem Einschlafen hat man eigentlich wirklich keine Lust einen schlecht schmeckenden Drink zu sich zu nehmen.

Die Löslichkeit lässt allerdings wirklich stark zu wünschen übrig: Wenn man, wie von Blackstone Labs angegeben, einen Scoop in etwa 300ml Wasser mischt, setzt sich deutlich Pulver am Boden ab. Da bleibt einem nur, den Drink beim Trinken regelmäßig zu schwenken.

Blackstone Labs Anesthetized schmeckt gut.


Wirkung

Ganz klar: Blackstone Labs Anesthetized  wirkt und zwar nicht zu knapp. Schon ab etwa 15 Minuten nach der Einnahme wird die Atmung flacher und man fühlt sich schläfrig. Das Einschlafen fällt deutlich leichter. Auch kann man locker acht Stunden und mehr durchschlafen. Wir können nicht empfehlen, Anesthetized zu nehmen, wenn man nur wenige Stunden schlafen „darf“, denn es ist möglich, dass man den Wecker mal ignoriert beziehungsweise es einem einfach sehr schwer fällt aufzustehen. 

Wir hatten bei jeder Einnahme das Gefühl, der Schlaf war intensiver und generell erholsamer als wenn man keine Portion Blackstone Labs Anesthetized  genommen hätte. Wir sind übrigens nie über eine Portion hinausgegangen!

Nach dem Aufwachen fühlt man sich oft erst einmal „verklatscht“ und es ist nicht so, dass man aus dem Bett springt. Allerdings macht es sich dann den Rest des Tages deutlich bemerkbar, wie tief und lange man geschlafen hat. Insgesamt ist die Wirkung wirklich stark und wir fanden sie gut!

>> Blackstone Labs Anesthetized hier günstig kaufen!! <<


Preis-Leistung-Verhältnis

Eine Dose Blackstone Labs Anesthetized kommt für etwa 40 € aus dem Online Shop zu euch nach Hause. Darin enthalten sind 25 Portionen á 11 Gramm. Das macht einen Portionspreis von 1,60 €.

Ist das ein guter oder schlechter Preis? Anesthetized ist potent, allerdings wirkt es am Ende des Tages hauptsächlich durch das GABA. GABA wiederum alleine gekauft ist sehr günstig. Klar sind Picamilon und Phenibut nicht einfach GABA, aber mit einer ordentlichen Dosis GABA kann man vermutlich eine ähnliche Wirkung erzielen. Sleep & Relax wirkt etwas softer, hat aber eine etwas ausgeklügeltere Zusammensetzung und kostet nur einen Euro pro Portion. Unter diesen Gesichtspunkten ist das Preis-Leistungs-Verhältnis von Anesthetized als durchschnittlich zu bezeichnen.


Blackstone Labs Anesthetized Wirkung

Blackstone Labs Anesthetized fanden wir insgesamt gut.

Fazit

Blackstone Labz bewirbt Anesthetized mit dem Satz „When you absolutely need sleep now!“.  Das trifft es wirklich auf den Punkt, den mit Anesthetized schläft es sich wirklich deutlich leichter ein und auch intensiver durch. Man hat einfach das Gefühl, dass der Schlaf erholsamer sei. Allerdings ist es hauptsächlich eine GABA Bombe und tut wenig für die Regeneration.

Nichtsdestotrotz schmeckt und wirkt Blackstone Labs Anesthetized gut, weshalb es keinen wirklichen Grund gibt, das Produkt nicht weiterzuempfehlen!


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 80.0/100 80.0
Geschmack 90
Inhaltsstoffe 70
Wirkung 95
Preis-Leistungs-Verhältnis 65

Positives

Negatives

Guter Geschmack
Viel GABA
Starke Wirkung
Simple Formel

Weitere Reviews für dich:

1 comment

  1. Tom

    Phenibut ist seit November 2016 in Deutschland verboten und fällt unters NpsG. Nur ne kleine Randinfo ;-)

    Gesendet am 20. Februar 2017

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com