BodyChange SHAKE im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland Deutschland
Durchschnittspreis 24,90 €

Nährwerte pro 1 Beutel (300 g)

Brennwerte 357 kcal
Eiweiß 80 g
Kohlenhydrate 4 g
Fett 2,5 g

Produkteignung

suboptimal optimal
Diät
Mahlzeitenersatz
Muskelaufbau
Post Workout
Trainingsbooster

Erfahrungsbericht zum SHAKE von BodyChange

In unserer Szene merkt man davon wenig, aber man kann nicht verneinen, dass Detlef D! Soost mit seinen Fitnessprogrammen außerordentlich erfolgreich ist. Sogar so erfolgreich, dass Krankenkassen teilweise die Kosten übernehmen, wenn jemand eines seiner Abnehm-Programme kauft. Erst kürzlich berichteten wir darüber, dass der ehemalige Popstars-Juror selbst ganz offen von seinen Verkaufszahlen spricht und ihm das BodyChange Programm in nur 6 Monaten satte 1,5 Millionen Euro Umsatz erbrachte. Bedenkt man dass der gebürtige Ostberliner mit 20 Jahren noch auf einem riesigen Schuldenberg saß, ist er wohl das perfekte Beispiel eines Selfmade-Millionärs. Und da erfolgreiche Geschäftsmänner immer eine Idee weiter denken, müssen natürlich auch die passenden Produkte her. Das Proteinpulver SHAKE von BodyChange schauen wir uns dabei heute etwas genauer an und sagen euch ob sich der Kauf lohnt oder wir das doch lieber den leichtgläubigen Teilnehmern des Programms überlassen sollten.


Verpackung

Der BodyChange SHAKE kommt in einem weißen Standbeutel mit Zip Verschluss, wie man das auch von anderen Herstellern kennt. Das Design auf der Vorderseite ist dabei sehr schlicht gehalten und beinhaltet nur den Namen des Abnehm Programms in violett und den des Produktes in blauer Farbe. Das Ganze wirkt sehr clean und anders als die Proteinpulver von einschlägigen Nahrungsergänzungsmittelherstellern, die wir sonst so testen. Aber die Zielgruppe ist ja auch eine andere. Das Design zielt darauf ab, dass solch ein Beutel ohne Probleme in der Küche stehen kann und dabei zwar auffällt, aber nicht so negativ behaftet ist wie Supplemente für Kraftsportler (Creatine is a steroid, trust me).

Die Rückseite des Beutels wirkt dagegen schon etwas weniger Schlicht. Natürlich finden wir hier wie üblich Informationen zu den Inhaltsstoffen, tabellarischen Nährwerten, Zubereitungsempfehlung Füllmenge, Firmenanschrift und Mindesthaltbarkeit. Darüber hinaus werden zwei kleine Rezepte, inklusive Bild dargestellt. Ganz oben auf der Rückseite finden wir den Slogan “Der Shake zum Bestseller Abnehm-Programm BodyChange®” mit Angabe der Internetadresse. Darunter gibt es noch drei Werbeaussagen, die da lauten:

  • Von Ernährungswissenschaftlern entwickelt
  • Ohne Zuckerzusatz, Süßungsmittel oder Farbstoffe
  • Ideal zum Frühstück, Zwischenmahlzeit oder nach dem Sport
  • Mit den BodyChange-Turbos Grüntee, Zimt und Kaffee

Ohne Zucker oder Süßungsmittel, dafür mit Grüntee, na das klingt ja verlockend…. Darauf kommen wir später noch einmal zurück.

Beim Design der Verpackung hat sich das Team um Detlef D! Soost wirklich Gedanken gemacht.

Einen Kritikpunkt haben wir dennoch und ein nicht unerheblicher dazu. Auch wenn sich bei 300 g Inhalt keine Dose lohnen würde und Beutel immer etwas unpraktisch sind, fehlt uns hier ganz einfach der Messlöffel. Als guter Sportler hat man natürlich eine Küchenwaage zu Hause stehen, aber das kann man leider nicht von allen Menschen da draußen behaupten. Und jedes Mal einen Esslöffel aus dem Schrank zu holen und dreckig zu machen ist auch nicht gerade super praktisch.

Beim Design hat man sich hier definitiv etwas gedacht. Von vorne eher schlicht und daher ohne Probleme offen in der Küche platzierbar, auch wenn mal Besuch kommt, von hinten alle relevanten Informationen sehr übersichtlich dargestellt plus passende Rezepte. Da hat ein guter UX-Designer dran gearbeitet! Dennoch fehlt uns der Messlöffel.

Der BodyChange SHAKE ist als 300 g Beutel ohne Geschmacksrichtung erhältlich.


Inhaltsstoffe und Nährwerte

Nährwerte des BodyChange SHAKE

Generell beziehen wir uns in den Protein Reviews auf die Geschmacksrichtung Vanille, da sie bei den meisten Produkten angeboten wird und auch die wenigsten Leute eine generelle Abneigung gegen Vanille als Aroma haben. Somit können wir die Produkte auch untereinander besser vergleichen. Allerdings gibt es beim SHAKE von BodyChange keine Geschmacksrichtungen, sondern nur eine Variante von der weder behauptet wird, dass sie einen Geschmack besitzt, noch geschmacksneutral sei.

Da in diesem Proteinpulver noch zusätzliche Inhaltsstoffe abseits von Whey, Casein, Eiprotein und Co. enthalten sind die zur Wirkung beitragen sollen, gehen wir diese zunächst durch bevor wir zu den Nährwerten kommen.

Beim Blick auf die Zutaten fällt auf, dass gleich mehrere Extrakte mit potentiellen Zusatznutzen verwendet wurden, die man in der Form wohl in den wenigsten Proteinpulvern findet. Im Grunde sind das die letzten Stellen der Zutatenliste: gemahlener Zimt (0,1%), gemahlener Ingwer, Grüntee-Extrakt (0,1%), Limettensaftpulver, Zitronensaftpulver, Grüner Kaffeebohnen-Extrakt (0,05%), gemahlene Vanille, Pfefferminz-Extrakt.

Als “BodyChange-Turbos” werden dabei allerdings nur Zimt, Grüntee und der grüner Kaffeebohnen Extrakt angepriesen, weshalb wir uns auf diese fokussieren werden. Diese “Turbos”, wie sie der gute Detlef nennt, stellen wahrscheinlich Extrakte dar, die den Fettabbau noch ankurbeln, bzw. unterstützen sollen. Na dann schauen wir doch mal ob die in der Theorie etwas bringen.

Gemahlener Zimt – ist in unseren Breiten ein beliebtes Gewürz für Süßspeisen und Gebäck, besonders in der Weihnachtszeit. In anderen Ländern verwendet man es aber auch für die Zubereitung von herzhaften Speisen. In vielen guten Curry-Mischungen ist beispielsweise auch etwas Zimt enthalten. Abgesehen davon dass er gut schmeckt hat Zimt aber auch die Eigenschaft, dass das enthaltene β-Hydroxymethylchalcone die Insulinsensitivität verbessert. Das bedeutet, euer Körper kann besser mit Kohlenhydraten aus der Nahrung umgehen ohne dafür viel Insulin zu benötigen. Das wiederum hemmt in gewisser Weise die Einlagerung von Fett ins Körperfettgewebe – ganz simpel ausgedrückt. Wir haben im BodyChange SHAKE 0,1% gemahlenen Zimt enthalten, was auf 100 g Pulver genau 100 mg purem Zimt entsprechen sollten. Nimmt man nun nur eine Portion (25 g) davon am Tag zu sich, kommt man gerade mal auf 25 mg gewöhnlichen Zimt und das ist so gut wie Nichts. Vor allem da es sich hierbei nur um gemahlenen Zimt handelt und nicht um einen Extrakt, der auf den aktiven Wirkstoff β-Hydroxymethylchalcone standardisiert ist, ist diese Dosis wohl eher nutzlos.

Aber wer jetzt denkt, er würde sich etwas Gutes damit tun, wenn er jeden Tag eine Packung Zimt isst, der sei gewarnt. Der normale Zimt aus dem Supermarkt (Cassia-Zimt) enthält nicht zu vernachlässigende Mengen an Kumarin, welches Krebs auslösen kann. Sicher, ein paar Plätzchen zu Weihnachten bringen einen nicht um, aber hohe Mengen über lange Zeiträume können da schon Schaden anrichten. Besser wäre da der Ceylon-Zimt, denn der enthält weniger bis kein Kumarin, schmeckt aber auch nicht ganz so geil. Oder gleich in einen guten Extrakt investieren. Kleines Shout-Out an Aesir Sports an der Stelle, die ein sehr umfassenden Artikel zum Thema Zimt geschrieben haben!

Grüntee Extrakt – finden wir sehr oft in Fat Burnern und liefert geringe Mengen an Koffein. Die Hauptwirkstoffe des Grüntees in Bezug auf die Fettverbrennung sind jedoch die Katechine, wie Epicatechin (EC), Epigallocatechin (EGC) und besonders Epigallocatechingallat (EGCG). Viele Grünteeextrakte auf dem Markt sind besonders hoch konzentriert an EGCG, da es in Studien einen signifikanten Effekt auf die Fettverbrennung gezeigt hat. Allerdings ist in der Nährstoffliste des BodyChange SHAKE nicht angegeben ob dieser Extrakt überhaupt auf einen bestimmten Wirkstoff standardisiert ist, was es sinnlos erscheinen lässt, Rückschlüsse auf den EGCG-Gehalt zu ziehen. Um die positiven Eigenschaften des EGCG voll auszunutzen, sollte man es auf ca. 500 mg reines EGCG pro Tag bringen. Bei 0,1% Grüntee-Extrakt oder 25 mg pro Portion kann man da allerdings keine Wirkung erwarten!.

Grüne Kaffeebohnen Extrakt – ist der Extrakt aus der ungerösteten Kaffeebohne. Es handelt sich hierbei um ein Konzentrat der Chlorogensäure, welche einen vielversprechenden Effekt im Hinblick auf die Senkung des Blutdrucks zu entfalten scheint und die Herz-Kreislauf-Gesundheit verbessern kann. Allerdings wird es hauptsächlich wegen seiner blockierenden Eigenschaft bei der Kohlenhydrat-Resorption vermarktet (d.h. es verhindert, dass der Körper die Energie aus den Kohlenhydraten aufnehmen und nutzen kann). Chlorogensäure findet sich aber auch in geröstetem Kaffee und wie man an den vielen Kaffeetrinkern, die trotzdem fett sind sehen kann, ist dieser Effekt nicht sonderlich stark. Hier ist der Gehalt mit 0,05%, also mickrigen 12,5 mg pro Portion sogar noch geringer als bei den ersten beiden Extrakten und daher ebenfalls sinnlos.

Was uns in dem Zusammenhang etwas wundert ist weshalb die restlichen Kräuterextrakte im BodyChange SHAKE, also gemahlener Ingwer, Limettensaftpulver, Zitronensaftpulver, gemahlene Vanille und Pfefferminz-Extrakt nicht als “BodyChange-Turbos” angepriesen werden, schließlich haben einige davon auch einen Vorteil auf die Gesundheit und Fettverbrennung. Ingwer Wurzel Extrakt und Zitronensaft helfen beispielsweise der Verdauung und Ingwer kann in hohen Dosen sogar den Testosteronspiegel steigern und den Appetit hemmen. Oder Pfefferminz Extrakt ist reich an ätherischen Ölen wie beispielsweise Menthol und diversen Phenolcarbonsäuren und Flavonoiden. Das Blattpulver der Pfefferminzpflanze soll leicht krampflösend wirken und kann zu dem die Freisetzung von Galle in den Dünndarm anregen, die zur Fettverdauung beiträgt. Diese Extrakte sind zwar genauso unterdosiert wie die drei angepriesenen, aber sie haben theoretisch auch einen Effekt.

Aber kommen wir nun zu dem was für den Fettabbau wirklich entscheidend ist, den Makronährstoffen. Laut Etikett besitzt BodyChange SHAKE einen Proteingehalt von 80 g pro 100 g Pulver, welcher sich aus Milcheiweiß, Molkeneiweiß (Whey) und Eiklarpulver zusammensetzt. Dabei gibt es keine Informationen darüber, ob es sich dabei um den absoluten Gehalt handelt oder die Menge auf die Trockensubstanz, also abzüglich der enthaltenen Restfeuchte handelt. Man würde in dem Fall immer davon ausgehen, dass der Wert dann auf das Produkt bezogen ist wie es bei einem zu Hause steht. Für ein Produkt aus diesen drei sehr hochwertigen tierischen Eiweißquellen, ohne Zusatz von Aromen, Farbstoffen oder Süßungsmitteln ist das ein normaler, aber ziemlich solider Wert. Natürlich unterliegen die Rohstoffe aber natürlichen Schwankungen und daher sind die Werte nie 100% in Stein gemeißelt. Ebenfalls wissen wir nicht, in welchem Verhältnis diese Rohstoffe enthalten sind. Die Mischung der Proteinquellen ergibt an dieser Stelle aber nicht nur aus ernährungsphysiologischer Sicht durchaus Sinn. Demnach hätte ein normales Milchprotein wahrscheinlich auch seinen Zweck erfüllt. Aber da dieses Eiweißpulver auch besonders zum Kochen und Backen konzipiert wurde, ist dies eine geeignete Mischung für viele süße und auch herzhafte Gerichte. In Shakes oder Smoothies kommt somit eine sehr cremige und sättigende Konsistenz zustande. Will man aber mit dem BodyChange SHAKE Pancakes, Kuchen, Kekse oder Waffeln daraus backen, zeigt die Mischung erst richtig was sie kann. Das Milchprotein bindet relativ viel Wasser, ohne dass es beim backen fest wird. Dadurch wird das Gebäck später nicht trocken, sondern bleibt schön saftig und geschmeidig. Das Eiklar Pulver bindet zwar auch viel Flüssigkeit, gerinnt aber beim backen und schließt sie daher in eine feste Matrix ein, wodurch das Endprodukt seine Bindung erhält. Nichts anderes macht die Oma zu Hause wenn sie in den Kuchenteig ein paar Eier hineinschlägt. Hühnereiweißpulver, bzw. Eiklarpulver ist dabei nichts anderes als sprühgetrocknetes Eiklar, welches durch Zugabe von Flüssigkeit quasi wieder zu intaktem Eiklar regeneriert wird. Der Vorteil von Eiklar gegenüber ganzen Eiern ist dabei der niedrige Fettgehalt durch das fehlende Eigelb.

Wenn wir schon beim fett sind, so kann man sagen, dass der Gehalt mit 2,5 g/100 g Pulver ebenfalls sehr niedrig ist, was bei dieser Proteinmischung auch kein Wunder ist. Wir wissen zwar nicht, ob es sich hier um Whey Protein Konzentrat oder Isolat handelt, aber wir gehen von Konzentrat aus und das wird sicherlich den größten Anteil zum Fettgehalt beisteuern.

Ähnlich sieht es da bei den Kohlenhydraten aus. Mit 4 g/100 g kommen wir gerade mal auf 1 g pro Portion 25 g (ohne Milch), was sehr niedrig ist und hierbei wird auch das Molkeprotein den größten Teil dazu beisteuern. Wir haben es hier also fast ausschließlich mit Laktose zu tun, was aber nicht grundsätzlich schlecht ist. Immerhin ist der Gehalt niedrig und Laktose absolut unbedenklich für alle die keine Intoleranz demgegenüber haben.

Die grundsätzliche Zusammensetzung der Proteinquellen ist sehr sinnvoll, die “BodyChange-Turbos” in den enthaltenen Mengen aber sinnlos.

Unterm Strich kann man sagen, dass die prinzipielle Zusammensetzung der Proteinquellen im BodyChange SHAKE nicht nur hochwertig ist, sondern auch sehr passend zusammengesetzt ist. Damit sollte sich sehr gut und fettarm Backen lassen, in Shakes eine cremige Konsistenz herbeiführen und sehr gut sättigen. Allerdings sind die eingesetzten “BodyChange-Turbos” Zimt, Grüntee und grüner Kaffeebohnen Extrakt vollkommen unterdosiert und damit nutzlos. Sie dienen nur dem Zweck gut auszusehen und damit mehr Leute zum Kauf anzuregen.

Zutaten des BodyChange SHAKE:

Milcheiweiß, Molkeneiweiß, Eiklarpulver, Aroma, Trennmittel Siliciumdioxid, gemahlener Zimt (0,1%), gemahlener Ingwer, Grüntee-Extrakt (0,1%), Limettensaftpulver, Zitronensaftpulver, Grüner Kaffeebohnen-Extrakt (0,05%), gemahlene Vanille, Pfefferminz-Extrakt.


Geschmack & Löslichkeit

Eine Auswahl des Geschmacks haben wir beim SHAKE von BodyChange nicht. Es gibt einfach keine Geschmacksrichtung. Noch nicht einmal gesüßt ist das Pulver. Das Konzept des Pulvers ist es allerdings auch nicht zwangsweise als klassischer Shake aus Pulver und Wasser, bzw. Milch getrunken zu werden, auch wenn man das als Option für den Ersatz von Mahlzeiten so angibt. Der BodyChange SHAKE ist im Grunde eher dazu gedacht als Grundlage für Shakes und Smoothies, sowie zum Kochen und Backen zu dienen. Auf seiner Website gibt BodyChange zumindest folgendes an:

“Und wenn es zwischendurch schnell gehen muss – mixe unseren Shake mit Obst, Nüssen oder oder unseren Shake-Turbos Schoko-Kokos oder Red Fruits und du erhältst deinen perfekten Snack! Leckere Frühstücks- und Snackrezepte findest du hier als kostenlosen Download oder hol dir gleich die besten Rezepte nach Hause mit unserem neuen BodyChange Shake Kochbuch.”

Um aus dem Pulver etwas Leckeres zu zaubern bedarf es also schon etwas mehr als nur Wasser oder Milch und natürlich bietet man auch passende Zusätze an, die das Ganze zum Genuss machen sollen. Zugegeben, wir waren sehr skeptisch was das Ganze angeht, denn als alte Pumper wollen wir das Pulver natürlich einfach in unseren Shaker geben, etwas Wasser dazu und runter spülen. Da wir aber wissen wie “geschmacksneutrales” Whey, Milchprotein oder gar Eiklarpulver schmecken, konnten wir uns nicht vorstellen, dass das wirklich eine Option als Mahlzeitenersatz sein kann. Wir erinnern uns aber, dass in den Zutaten Dinge wie Zimt, Ingwer, Pfefferminze und vor allem Vanilleschote aufgelistet sind. Und schon beim Öffnen der Tüte kam uns ein angenehmer vanilliger Geruch entgegen, nicht so wie bei herkömmliche Proteinpulvern ohne Geschmackszusätze. Auch im angemischten Zustand schmeckt man die Vanille deutlich heraus, was wirklich sehr überraschend ist, aber ganz ohne Süßungsmittel war uns eingefleischten Süßstoffern das Ganze dann doch etwas zu fade. Daher haben wir kurzerhand noch etwas Flüssigsüße vom Discounter hinzugegeben, damit kann man den SHAKE gut trinken, auch ohne zusätzlichen Klimbim. Künstliche Süßstoffe werden aber wahrscheinlich nicht so gut in das Marketingkonzept von Detlef D! Soost passen… Die Löslichkeit war allerdings super.

Auch an einem selbstgemachten Proteinkuchen aus der Mikrowelle unter Zugabe von FlaveDrops, Kakaopulver, einem Ei und Instandhafer haben wir uns gewagt. Das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen. Zum Backen ist das Pulver also durchaus geeignet. Und auch mit weniger Flüssigkeit und ein paar Flavedrops bekommt man einen sehr lecker und cremigen Proteinpudding damit hin.

Aufgrund der fehlenden Süße würden wir nicht empfehlen das pure BodyChange SHAKE Pulver in Wasser zu mischen und zu trinken, auch wenn die Vanille durchaus ein angenehmes Aroma liefert. Es fehlt aber einfach die Süße. Zum Backen oder für Proteinpudding eignet sich der SHAKE von BodyChange allerdings sehr gut, Daumen hoch dafür.

Die Löslichkeit ist top, aber ganz ohne weitere Geschmackszusätze kann man den SHAKE von BodyChange aufgrund der fehlenden Süßungsmittel kaum trinken.


Preis-Leistung-Verhältnis

Ein einzelner Beutel mit 300 g des BodyChange SHAKE kostet auf der Website satte 24,90 € und damit 83,00 € pro Kilo. Nimmt man gleich ein Bundle mit bis zu 4 Beuteln, verringert sich der Einzelpreis auf ca. 19,50 €, bzw. 64,99 € je Kilogramm.

Wir haben schon Vieles auf dem Markt gesehen, aber das ist definitiv eines der teuersten Proteinpulver welches uns je untergekommen ist. Die “BodyChange” Turbos sind zwar gut und schön, allerdings vollkommen unterdosiert um irgendeinen Effekt zu erzielen und eine Mischung aus Milchprotein, Whey und Eiklarpulver bekommt man bei anderen Herstellern schon weit unter 20 € pro Kilogramm und das inklusive Geschmackszusätze. Gut, okay, hier wurden bis auf die Vanilleschote absichtlich keine Aromen und Süßungsmittel eingesetzt, aber Vanilleschote wird heutzutage auch nicht mehr mit Gold aufgewogen. Von daher finden wir den Preis ungerechtfertigt und vollkommen überteuert. Zumal dies nur ein Zusatz zu einem Abnehmprogramm ist, welches ebenfalls schon Geld kostet.

Die Zusammensetzung ist gut, der Preis allerdings viel zu hoch


Fazit

Unterm Strich bleibt für uns zu sagen, dass die Firma BodyChange rund um den Geschäftsmann Detlef D! Soost bei deinem SHAKE vieles richtig macht, im Endeffekt aber auf die Naivität und Gutgläubigkeit der Kunden setzt. Schon allein das Design der Verpackung ist sehr durchdacht und die Zusammensetzung der Proteinquellen perfekt darauf abgestimmt, sowohl cremige und sättigende Smoothies und Shakes zu zaubern, als auch sehr makrofreiundlich damit kochen und backen zu können. Allerdings wir mit den “BodyChange-Turbos” Zimt, Grüntee und grüner Kaffeebohnen Extrakt für mehr Fettabbau geworben. In der Theorie sind diese auch in gewissem Maße wirksam, allerdings in diesem Produkt so stark unterdosiert, dass man sie nicht einmal heraus schmeckt und das will bei Grüntee-Extrakt schon etwas heißen! Und am Ende ist der SHAKE von BodyChange auch noch so dermaßen überteuert, dass selbst wir erstaunt waren. Aber scheinbar gibt es genügend Leute die das Produkt kaufen, nur eben wahrscheinlich nicht in der Bodybuilding- und Kraftsport-Szene, denn diese Leute wissen in der Regel was ein gutes Proteinpulver können muss und was man dafür auf den Tisch legen sollte.

BodyChange Protein Shake (300g) – Protein Shake OHNE Aspartam & Süßungsmittel - Casein & Whey
  • Protein Shake mit echter Vanille, Ingwer & Grüntee Extrakt
  • Ohne Zusatz von Zucker oder Süßungsmitteln
  • Mix aus Casein und Whey Protein
  • Zuckerarm, natürlich lecker und nur 208 kcal pro Portion!*
  • Ideale Basis für individuell gemixte kalorienarme Smoothies


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 67.5/100 67.5
Inhaltsstoffe und Dosierung 70
Vielseitigkeit 90
Geschmack 70
Preis/Leistung 40

Positives

Negatives

gute Zusammensetzung der Proteinquellen
"Turbos" sind völlig unterdosiert
durchdachtes Design
kein Messlöffel
zum Backen und für Smoothies
völlig überteuert

Weitere Reviews für dich:

1 comment

  1. Ben Zeuner

    Hallo,
    Ich kaufe mir ganz gern mal Eiweisspulver, wohlwissend das dies nichts mit Steroiden zu tun hat. Desw finde ich Produkte sie Slimfast, BodyChange etc. eher Abzocke und würde es mir sonst nicht kaufen. Gestern habe ich den BodyChange Shake aber aufgrund des MHD für 5€ bei dm gesehen und es einfach mal gekauft.
    Nachdem ich das Paket geöffnet hatte war ich sehr überrascht. Auf der Rückseite der Verpackung steht Inhalt: 560g. Dachte mir ca. 10€ für ein Eiweiss-Pulver ist schonmal ok. Daheim habe ich dann gemerkt, dass der Shake selber nur 300g ausmacht. BodyChange hat wirklich die Rezeptbücher, die dabei liegen mitgewogen (230g). Wahrscheinlich ist dies vollkommen legal, genau wie das Verwenden von Zutaten in homöopathischen Mengen als Fatburner zu verkaufen. Aber ich war schon sehr schockiert, dass die so etwas abziehen. Nicht nur einen exorbitanten Eiweiss-kg-Preis um die allgemeine Hausfrau abzuzocken, aber dann noch bei dem erwarten Gewicht schummeln finde ich unter aller Sau… Was denkt ihr dazu?

    Gesendet am 23. September 2018

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com