BSN Endo Rush im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland Irland
Durchschnittspreis 29,90 €

Erfahrungsbericht zum Pre Workout Booster BSN Endo Rush

Bio-Engineered Supplements and Nutrition, Inc. (BSN) ist im weltweiten Maßstab wohl eine der bekanntesten und erfolgreichsten Supplementhersteller, doch reicht die Historie der amerikanischen Firma “nur” bis ins Jahre 2001 zurück. Im Vergleich zu anderen großen US-Marken, wie Universal Nutrition oder Optimum Nutrition ist das vergleichsweise jung. Den wohl größten Erfolg feierte das Unternehmen als man Anfang 2005 den damals bereits 7-maligen Mr. Olympia Sieger Ronnie Coleman unter Vertrag nahm. Noch heute werden die Videos von ihm in der Küche tausendfach angeschaut in denen er sich Löffelweise des Proteins Syntha 6 mit Nesquick genehmigt. Man kann also sagen, dass man damit werbetechnisch in gewisser Weise für die Zukunft ausgesorgt hat. In all den Jahren in denen das Unternehmen nun besteht, entwickelte man natürlich etliche Pre Workout Booster. Manche legendär (NO-XPlode), andere eher weniger gut. Inwieweit der neue Pre-Workout Booster BSN Endo Rush das Potential hat, sich an der Spitze dieser Skala einzuordnen, erfahrt ihr wie immer bei uns in der Review. Yeah Buddy!


Verpackung

Wie so ziemlich alle Produkte von BSN kommt auch Endo Rush in einer roten Dose mit silbernem Deckel. Die Schriftzüge auf der Vorderseite sind ebenfalls in glänzendem silber gehalten, wobei man das “Endo” glatt überlesen könnte. Alles in Allem wirkt das Design der Dose nicht zuletzt durch die strukturellen Ornamente im Hintergrund sehr cool und modern.

>>> Hier den BSN ENDO RUSH Booster für nur 29,90€ kaufen! <<<

Die Rückseite enthält wie immer alle relevanten Informationen von Nährwerten, Zutaten, Einnahmeempfehlungen, Warnhinweisen, etc. bis hin zur Firmenanschrift in Irland. Ja, richtig gelesen, Irland. BSN gehört zum weltweit führenden Lohnhersteller für Sportlernahrung, Glanbia, mit EU-Sitz in Irland. Wahrscheinlich hat BSN seinen Hauptsitz ebenfalls aus steuerlichen Gründen dorthin versetzt. Die Rechtsabteilung von BSN sitzt jedoch laut der deutschen Website nach wie vor im sonnigen Florida.

Insgesamt wirkt die Dose vom Design recht cool und zeitgemäß und liefert alle nötigen Informationen sauber und transparent aufgelistet.

BSN Endo Rush Erfahrung

Beim Design der Verpackung lässt sich BSN traditionell nicht lumpen.

BSN Endo Rush ist als 495 g Dose in den Geschmacksrichtungen Pineapple, Fruit Punch, Blue Raz Lemonade und Cherry Limeade erhältlich.


Inhaltsstoffe

Serving Size: 1 rounded Scoop (16,5 g)
Servings per container approximately: 30
Typical Values Per 16,5 g
Energy 155 kJ / 37 kcal
Niacin 32 mg (200%)
Pantothenic Acid 6.3 mg (105%)
Patented Blend of Arginine:Citrulline

L-Arginine

L-Citrulline

6 g

3 g

3 g

Creatine 3 g
Beta-Alanine as CarnoSyn® 2 g
Calcium Glycerophosphate 200 mg
Caffeine 200 mg
Euphoria longana 150 mg
Lindera aggregata 100 mg
Black Pepper Extract 20 mg

Inhaltsstoffe und Nährwerte des BSN Endo Rush


BSN Endo Rush sieht auf den ersten Blick recht simpel aber interessant aus. Gerade die vorletzten beiden Positionen in der Liste dürften spannend werden. Allerdings ist uns aufgefallen, dass er US-amerikanische Hersteller uns hier eine separate EU-Version des Boosters untergejubelt hat. Schaut man auf die amerikanische Website des Herstellers, so fallen nicht nur Unterschiede in den verfügbaren Geschmacksrichtungen, sondern auch in den Inhaltsstoffen auf. Was hat sich also geändert? Zunächst einmal dürfen wir Europäer uns über 3,5 g mehr Wirkstoffe freuen, denn die Portionsgröße hat sich von 13 g auf 16,5 g erhöht. Punkt 2, das Creatin liegt in der US-Version als Nitrat vor, in der EU Version als Monohydrat. Punkt 3, die Ami-Variante enthält 300 mg Koffein, davon die Hälfte aus natürlichen Quellen, in dem EU-Booster sind es 200 mg rein synthetisches Koffein. Außerdem fehlt das Magnesium Glycerophosphat. Dafür wartet die EU-Version mit einem zusätzlichen Kräuterextrakt, den Lindera aggregata Extrakt auf. Was die Deklarierung der Nährwerte angeht hat man sich nicht ganz an die Vorgaben der europäischen Nährwertkennzeichnungsverordnung gehalten, aber zumindest hat man die Aminosäuren bei der Brennwertberechnung berücksichtigt, weshalb es eine Portion der EU-Variante laut Tabelle auf 37 kcal bringt, in den USA nur auf 5 kcal, trotz gleichem Gehalt an Aminos.

Niacin – auch Vitamin B3 genannt kommt häufiger in Pre-Workout Boostern vor. Dieses Vitamin fördert den oxidativen Stoffwechsel, der beim Training stattfindet. Das klingt im ersten Moment erstmal negativ, allerdings sind es genau diese oxidativen Stoffwechselprodukte, die dem Körper als Signal für die Adaptation an einen Trainingsreiz dienen. Außerdem kann es die Muskelausdauer verbessern. Interessant ist auch, dass Niacin zu einem so genannten „Flushing Effekt“ führen kann, der zu einem warmen Gefühl auf der Haut von Gesicht und Händen führt. Ähnlich wie Beta-Alanin setzen Hersteller daher oft Niacin ein um eine gewisse „Sofortwirkung“ herbeizuführen, die den Konsumenten glauben lässt, es passiere jetzt etwas ziemlich Abgefahrenes im Körper, dabei ist es nur eine Nebenwirkung. Für diesen Effekt sind allerdings deutlich höhere Dosen nötig.

Pantothensäure – auch bekannt als Vitamin B5, ist ein wichtiger Stoff bei der Produktion von Coenzym A. Dies wiederum ist ein essentielles Element bei der Energiebereitstellung im Körper und ein Mangel dieses Coenzyms kann zu einer verminderten Trainingsleistung führen. Studien haben allerdings gezeigt, dass synthetisches Vitamin B5 aus Supplementen nicht sehr effektiv ist um den Coenzym A Spiegel anzuheben.

L-Citrullin – ist wie Arginin dafür bekannt den NO-Spiegel im Blut zu steigern und dadurch den Pumpeffekt zu fördern. Dies tut es aber zunächst über die Bereitstellung von Arginin, welches dann zu NO konvertiert werden kann. Mit einer Dosierung von 3000 mg pro Portion liegt man hier relativ niedrig, denn herkömmliche Einnahmeempfehlungen für Kraftsportler reichen in der Regel von 4000 bis 6000 g. In der Kombination mit dem weiteren Arginin wird das Ganze allerdings noch aufgewertet, da beiden denselben Wirkmechanismus bedienen. Man sollte hier also nicht vorschnell urteilen. Unüblich ist es allerdings freies L-Citrullin zu verwenden, denn in den meisten Boostern oder Pump Produkten wird Citrullin an Apfelsäure (Malat) gebunden um die Aufnahme zu verbessern.

L-Arginin – dient dem Körper als Vorstufe von Stickstoffmonooxid (NO), was die Funktion hat, die Gefäße zu erweitern und dadurch den Blutfluss zu steigern. Das ganze resultiert dann idealerweise in einem verbesserten Pump-Effekt. Normale Dosierungsempfehlungen geben idealerweise eine Menge von 6000 mg pro Portion an, aber da Arginin und Citrullin hier in Kombination bereits 6000 mg ergeben ist die Dosierung schon zweckmäßig. Ein weiterer Vorteil der Kombination liegt darin, dass Citrullin und Arginin über verschiedene Transporter in das Blut aufgenommen werden. Sind die Arginin Transporter abgesättigt, kann immer noch Citrullin aufgenommen werde. Somit kann theoretisch mehr NO produziert werden als mit einer dieser Stoffe allein. Ob das ganze bei dieser Dosierung relevant ist, ist fraglich.

GANNIKUS Handgelenkbandagen / sicher und schonend MEHR DRÜCKEN / optimiere deine Leistung beim Bankdrücke, Schulterdrücken uvm. / geeignet für ALLE Kraftsportarten
  • SICHER MEHR GEWICHT DRÜCKEN - Intensive Workouts sind ein Garant für einen muskulösen Körper. Umso wichtiger ist es, dass deine anfälligen Handgelenke einen STABILEN HALT haben, damit du SCHWERERE GEWICHTE beim Bankdrücken oder Schulterdrücken bewältigen kannst!
  • STABILITÄT & UNTERSTÜTZUNG - Das High-Tech Stretchmaterial der GANNIKUS Handgelenkbandagen liefert die perfekte Balance zwischen Stabilität und Flexibilität. Hierdurch werden VERLETZUNGEN VERMIEDEN, denn das Handgelenkt bleibt stets geschützt durch die Unterstützung.
  • STARKER KLETTVERSCHLUSS - Damit du beim Training den Kopf frei hast, haben wir bei den GANNIKUS Handgelenkbandagen einen STARKEN INDUSTRIEKELTTVERSCHLUSS verarbeiten lassen. Außerdem bietet das High-Tech Stretchmaterial ein sehr angenehmes Tragegefühl.
  • EINFACH IN DER HANDHABUNG - Damit der Fokus im Gym nicht verloren geht, ist das Anlegen der Wrist Wraps super einfach. Dank Daumenschlaufe sind sowohl bei Männer, als wie auch bei Frauen die Handgelenke im Handumdrehen geschützt.
  • 2 JAHRE GEWÄHRLEISTUNG GARANTIERT - In den letzten Jahren hat sich auf dem deutschen Markt wohl niemand so stark für Verbraucher eingesetzt wie Gannikus.com. Aus diesem Grund möchte wir auch, dass du dir beim Kauf von Trainings-Equipment keine Sorgen machen musst und garantieren dir 2 JAHRE GEWÄHRLEISTUNG auf unsere GANNIKUS Handgelenkbandagen.

Creatin Monohydrat – finden wir als solches nur noch selten in Boostern. Die meisten Hersteller eliminieren es entweder ganz oder setzen auf neuartige, total abgefahren klingende Formen davon. Creatin vor dem Training macht zwar durchaus Sinn, jedoch liegt die Standarddosierung bei etwa 3-5 g Creatin Monohydrat pro Tag. Im Endo Rush von BSN haben wir es mit 3 g pro Portion zu tun, was für eine Langzeiteinnahme wenig, aber nicht wirkungslos wäre. Doch wer nimmt schon jeden Tag einen Booster? Wer bereits Creatin nimmt, der muss bei solch einer Dosis keine Angst haben, dass er sich mit einer bis zwei Portion des Boosters überdosiert. Wer darauf Wert legt, der kann seine normale Dosis ein wenig reduzieren. Wer kein Creatin zusätzlich nimmt, muss allerdings auch keine Bedenken haben dadurch an Gewicht zuzunehmen, wenn er das Produkt ab und an konsumiert. Trotzdem halten wir es für relativ sinnlos, Creatin in einem Booster zu verbauen, denn man nimmt diese Produkte nicht täglich. Wer ohnehin Creatin nimmt, wird es also auch ohne Titan nehmen und wer keines nimmt, hat davon keinen Vorteil.

Beta-Alanin – ist für seine prickelnde Wirkung bekannt. Besonders am Anfang kann man nach der Einnahme ein kribbelndes Gefühl auf der Haut wahrnehmen. Die Hauptaufgabe des Beta-Alanins ist es jedoch nicht das Kribbeln, sondern als Baustein für die Herstellung von Carnosin zu dienen. Carnosin soll den erniedrigten pH-Wert durch die gesteigerte Milchsäureproduktion während des Trainings abpuffern. Damit die Carnosinspeicher optimal gefüllt werden, ist es von Vorteil, die tägliche Dosis von 2000 bis 4000 g auf kleinere Einzeldosierungen aufzuteilen. Grund dafür ist, dass Beta-Alanin mit anderen Aminosäuren, wie das ebenfalls enthaltene Taurin, um die Rezeptoren für die Aufnahme im Darm konkurriert und auch die Carnosin Synthese nicht unbegrenzt schnell von statten geht. Von daher ist die Dosis von 2000 mg pro Portion im BSN Endo Rush zwar für eine Tagesportion gut dosiert, jedoch schon ziemlich viel auf einen Schlag. Außerdem sollte einem bewusst sein, dass eine einmalige Einnahme dieser Aminosäure herzlich wenig bringt. Der verwendete Rohstoff ist hierbei das sogenannte CarnoSyn®. Dies ist ein patentierter Rohstoff, der ähnlich wie beim CreaPure® eine besonders hohe Reinheit garantieren soll. Der Name suggeriert, dass dieser spezielle Rohstoff effektiver dabei ist die Carnosinspeicher zu füllen, doch am Ende bleibt es stinknormales Beta Alanin.

Calcium Glycerophosphat – sehen wir das erste Mal auf der Liste eines Pre Workout Boosters. Schaut man sich die Literatur zu dieser speziellen Form des Minerals an, findet man aktuell auch nicht wirklich viel. Das National Institute of Health führte 2004 allerdings eine Studie in Großbritannien durch, wobei man herausfand, dass Calcium Glycerophosphat sehr gut für die Gesundheit der Zähne ist. Zufällig beobachtete man nebenbei allerdings auch, dass dieser Stoff die Magensäure abpuffern kann und somit vor Sodbrennen und Reizmagen schützen kann. Gerade in Kombination mit Creatin ist es allerdings nichts Neues, durch Puffersubstanzen den pH-Wert im Magen anzuheben. Man kennt das vom Kre-Alkalyn, wodurch Creatin noch besser aufgenommen werden soll. Wir gehen also davon aus, dass Calcium Glycerophosphat hier genau diese Aufgabe übernehmen soll. Ob das Creatin dadurch wirksamer wird sei mal dahingestellt.

Koffein – ist in so ziemlich jedem Booster enthalten, was es uns schwer macht immer wieder neue Worte dafür zu finden. Für alle die es aber noch nicht wissen, Koffein besetzt die Adenosinrezeptoren im Gehirn, sodass Adenosin nicht mehr andocken kann. Der eigentlich für diese Rezeptoren vorgesehene Stoff ist ein Metabolit der im Körper eine Erschöpfung der Energievorräte anzeigt. Blockiert nun etwas wie Koffein diese Rezeptoren, kann Adenosin nicht mehr andocken und seine müdemachende Wirkung entfalten. Nimmt man allerdings häufiger Koffein zu sich, bildet der Körper einfach mehr Rezeptoren damit Adenosin wieder Platz hat. Die Folge: man gewöhnt sich an Koffein und muss immer mehr davon nehmen und den gewünschten Wachheitseffekt zu spüren. Im BSN Endo Rush sind pro Portion 200 mg enthalten. Diese Menge ist ziemlich moderat aber wirksam. Die US-Version bringt es da auf 100 mg mehr.

Euphoria longana – heißt mit richtigem Namen “Dimocarpus Longan, wird aber umgangssprachlich auch Euphoria genannt. Den Extrakt aus dem Longan Baum finden wir so nur in einem weiteren Supplement, dem NO-Xplode XE Edge, ebenfalls von BSN. Die Produktentwickler des amerikanischen Herstellers scheinen von diesem Stoff also überzeugt zu sein. Die Literatur dazu ist allerdings recht dünn und deutet nur auf schwache Effekte in Bezug auf die Steigerung der Konzentration hin. Eine einzelne Studie an Mäusen fand heraus, dass der Extrakt, eingenommen über 30 Tage, die Körperliche Leistung steigern kann, sowie den Laktat- und Harnstoffspiegel im Blut senken kann. Dies wurde allerdings noch nicht am Menschen bestätigt.

Lindera aggregata – ist ein Extrakt aus der Wurzel der Lindera aggregata Pflanze, den wir bisher ebenfalls nur im NO-Xplode XE Edge von BSN finden. Die Literatur dazu ist noch dünner als beim Euphoria longana, aber es wird in der traditionellen chinesischen Medizin zur Behandlung diverser Krankheitssymptome verwendet, zu denen Blähungen, Leberprobleme und Sodbrennen gehören. Wofür genau es in BSN Endo Rush vorhanden ist und ob die Dosierung passt, können wir auch bei dieser Substanz nicht wirklich sagen.

Schwarzer Pfeffer Extrakt – oder auch Piperin oder Bioperin genannt, ist der Extrakt des schwarzen Pfeffers und quasi die Mutter aller Stoffe, die eingesetzt werden, um die Effektivität andere Stoffe zu steigern. Zahlreiche Studien belegen diesen Effekt auch eindrucksvoll an einer Bandbreite von Wirkstoffen. Somit kann man niedrigere Dosierungen anderer Wirkstoffe genauso effektiv machen wie höhere Mengen ohne Piperin. Die Dosierung des Extraktes an sich ist mit 20 mg hier schon recht ordentlich.

BSN Endo Rush Inhaltsstoffe

Besonders drei Inhaltsstoffe stechen heraus und machen neugierig auf die Wirkung von BSN Endo Rush.

Insgesamt wirkt die Zusammensetzung des BSN Endo Rush Boosters recht stimmig und gut dosiert. Unserer Meinung macht es aber keinen Sinn Creatin und Beta-Alanin in einen Booster zu packen, den man in der Praxis ohnehin nicht jeden Tag nimmt. Daher hätte man sich hier auch aufs wesentliche konzentrieren können. Wir haben hier drei Inhaltsstoffe verbaut, von denen wir keine oder nur sehr wenige Erfahrungswerte haben, daher sind wir gespannt wie die Wirkung ausfällt!

Inhaltsstoffe des Endo Rush von BSN:

Creatine Monohydrate, L-Arginine, L-Citrulline, Acid (L(+)-Tartaric Acid), Beta-Alanine as CarnoSyn, Flavourings, Anti-Caking Agents (Silicon Dioxide, Calcium Silicate), Calcium Glycerophosphate, Caffeine, Euphoria longana Fruit Extract, Sweeteners (Sucralose, Acesulfame K), Lindera aggregata Root Extract, Beet Root Powder, Nicotinamide, Black Pepper Extract (Piper nigrum, Fruit), Calcium D-Pantothenate.


Einnahme

Der amerikanische Hersteller BSN gibt folgende Empfehlung auf der Dose an:

“Mix 1 rounded scoop (16,5 g) in 230 ml of cold water. Recommended consumption of 1 serving per day”

Auf deutsch also 1 Messlöffel (16,5 g) mit 130 ml Wasser, einmal am Tag.  

Wenn wir das richtig verstehen, dann empfiehlt uns BSN hier, eine Portion des Endo Rush jeden Tag zu nehmen. In der Praxis werden das jedoch die wenigsten von uns tun und wir halten diese Vorgehensweise auch nicht für sinnvoll. Einerseits würde man somit von dem zugesetzten Creatin und Beta-Alanin profitieren, solange man die beiden nicht ohnehin schon täglich zuführt. Allerdings wird somit auch schnell ein Gewöhnungseffekt an die enthaltenen Stimulanzien auftreten und seien wir mal ehrlich, am Ende nehmen wir einen Booster doch nur um uns wacher zu machen und eventuell noch für einen verbesserten Pump. Eigentlich selbstverständlich, aber BSN gibt hier nicht an, wann man den Booster genau nehmen sollte. In der Regel werden 30 Minuten vor dem Training empfohlen, aber da einige Leute Pech beim denken haben, sollte man da etwas konkreter werden was die Einnahmeempfehlung angeht. Genug Platz wäre dafür auf der Dose.


Geschmack

Für unseren Test von BSN Endo Rush verwendeten wir die Geschmacksrichtung Cherry Limeade und können uns deshalb auch nur darauf beziehen.

Was die Farbe betrifft, so sieht der angemischte Shake knallig pink aus. Allerdings haben wir es hier nicht mit künstlichen Farbstoffen zu tun, sondern mit einer rein natürlichen Färbung durch den enthaltenen Rote Beete Extrakt. In der US Version sind übrigens Azofarbstoffe enthalten, die im Verdacht stehen, bei Kindern Aufmerksamkeitsdefizite zu fördern.

>>> Hier den BSN ENDO RUSH Booster für nur 29,90€ kaufen! <<<

Geschmacklich kann man ganz klar Kirsche und Zitrone herausschmecken mit einer ganz leicht pfeffrigen Note im Abgang. Hieran merkt man also, dass der schwarze Pfeffer Extrakt ausreichend dosiert ist. Das Ganze wirkt unserer Meinung nach nicht herausragend natürlich, aber auch nicht zu künstlich. Überraschend ist, dass der BSN Endo Rush trotz seiner US-amerikanischen Herkunft nicht extrem süß daher kommt. Scheinbar hat man sich nicht nur mit den Wirkstoffen, sondern auch mit dem Geschmack an den europäischen Gaumen angepasst.

BSN Endo Rush Geschmack

Geschmacklich ist der BSN Endo Rush keine Glanzleistung aber dennoch gut trinkbar.

Unterm Strich kann man sagen, dass der Endo Rush in der Geschmacksrichtung Cherry Limeade irgendwo im Mittelfeld ist. Sicherlich haben wir schon leckerere Booster getestet, aber auch schon sehr viel schlechtere was den Geschmack angeht. Die Löslichkeit ist prinzipiell okay, auch wenn sich ein Teil des Creatins und Beta-Alanins als Sediment am Boden absetzt. Schwenkt man den letzten Schluck aber nochmal kurz durch, dann hat man auch das mit drin.


Wirkung

Lassen wir die unbekannten Extrakte außen vor, wirkt der Endo Rush beim Blick auf die Zutaten erstmal recht unspektakulär. Doch gerade sie sind es, die Das Produkt interessant machen sollen. Wir haben den Booster mehrfach, ca. 30 Minuten vor dem Training getestet. Das Erste was uns aufgefallen ist, war eine sehr angenehme Wachheit, kombiniert mit einer mentalen Klarheit, die man von den meisten anderen Boostern nicht kennt. Es ist kein tiefer Fokus, wie man ihn durch cholinerge Inhaltsstoffe erreicht und auch kein Tunnelblick wie durch Hardcore Stimulanzien, aber man fühlt sich irgendwie klar und leicht im Kopf. Sehr angenehm! Recht schnell nach der Einnahme kommt auch das typische Kribbeln vom Beta-Alanin, was in diesem Fall mit einer überraschend gesteigerten Thermogenese einher geht. Es wird einem warm und man fängt leicht an zu schwitzen, allerdings nicht so unangenehm wie bei manchem Hardcore Booster. Der Effekt verschwindet ca. 10 Minuten nachdem er gekommen ist. Was allerdings durch das Training hinweg bleibt ist die angenehme Wachheit und mentale Klarheit durch die Kombi aus Koffein und Extrakten. Hier hat uns BSN Endo Rush tatsächlich sehr überrascht. In Sachen Kraft und Trainingsleistung kann der Endo Rush zwar keine Wunder vollbringen, aber der Pump war ebenfalls etwas gesteigert. Zwar nicht extrem wie man es von reinen Pump Boostern aber doch spürbar.

Alles in Allem würden wir sagen, dass der Endo Rush von BSN ein sehr angenehmer Booster ist, der Müdigkeit vertreibt, zu einer mentalen Klarheit verhilft und den Pump durchaus anregt. Zwar würden wir ihn wie alle Booster nicht für den täglichen Einsatz empfehlen, aber dennoch als geeigneten Alltags-Booster, wenn man mal keine volle Breitseite braucht aber dennoch ein wenig mehr Kick möchte!


Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Preis für eine Dose Endo Rush von BSN liegt bei 29,90 € und liefert 30 Portionen. Man muss kein Genie sein um zu begreifen, dass der Portionspreis damit bei rund 1 € liegt.

Zwar wirkt die Wirkstoffliste auf den ersten Blick unspektakulär, dennoch hat es BSN es geschafft mit einer Priese Kräuterextrakten ein wirklich soliden Alltags-Booster daraus zu zaubern. Wir sind der Meinung, dass knapp 1 € wirklich ein sehr gerechter Preis ist für das was man dafür bekommt.

BSN Endo Rush Wirkung

Mit dem BSN Endo Rush bekommt man etwas für sein Geld geboten.


Fazit

Der amerikanische Hersteller BSN hatte in der Vergangenheit wenige gute aber viele schlechte Booster auf den Markt geworfen. Die einen mit recht simpler Zusammensetzung, andere etwas ausgefallener. Mit dem Endo Rush hat man es jedoch geschafft, sich weitestgehend auf die Basics zu konzentrieren und diese mit ein paar wirklich innovativen Ergänzungen zu einem sehr gelungenen Produkt zu vereinen. Zwar sind wir der Meinung, dass Creatin und Beta-Alanin nicht in fertige Booster gehören, da beides nur dann Sinn macht, wenn man es täglich nimmt, aber sehen wir darüber hinweg, so macht der BSN Endo Rush im Alltag wirklich Spaß und kann eine gelungene Ergänzung zu einer guten Ernährung, passendem Training und ausreichend Erholung darstellen, ohne einem dieser Aspekte im Wege zu stehen. Weiter so BSN!


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 80.0/100 80.0
Inhaltsstoffe & Dosierung 80
Geschmack 70
Wirkung 80
Preis 90

Positives

Negatives

überraschend solide Wirkung
Geschmack verbesserungswürdig
sehr guter Preis
teilweise unnötige Inhaltsstoffe

Weitere Reviews für dich:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com