Cobra Labs The Curse im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland U.S.A.
Durchschnittspreis 39 € (250 g)

Produkteignung

suboptimal optimal
Muskelaufbau
Pre Workout
Trainingsbooster

Erfahrungsbericht zum Pre Workout Booster The Curse von Cobra Labs

Einige von euch haben uns im Vorfeld gefragt, ob wir nicht zu diesem Booster eine Review machen können. Wir versuchen natürlich immer auf eure Wünsche einzugehen und so besorgten wir uns eine Dose von The Curse. Als die Dose kam, hatte niemand so wirklich Lust diesen Booster mal zu testen. Wieso? Wir haben uns hier nicht nur ein paar Scoops blind hinter die Binde geknallt wie zum Beispiel die 2 Jungs von Road to Glory oder Simon Teichmann. Nein wir haben auch mal gelesen, was drin ist und vor allem wie viel. Und da verging uns die Lust. Warum wir keine Lust hatten diesen Booster zu testen und ihr euer Geld lieber anders investieren solltet, verraten wir euch wie immer in unserem Test!


Verpackung

In Punkto Aufmachung ist Cobra Labs The Curse schlicht, aber dennoch cool. Es gibt unterschiedliche Farbkombinationen bezüglich des Designs, drin ist aber überall das selbe.

Etwas stutzig hat uns der Name Cobra Labs gemacht!?! Wieso benennt sich eine Supplement Firma wie ein Untergrund Labor. Um wahrscheinlich besonders Hardcore zu klingen… Achsooo… Dass es sich hier aber um alles andere als einen Hardcore Booster handelt, seht ihr weiter unten. 😉


Inhaltsstoffe

Cobra-Labs-The-Curse-Inhaltsstoffe

Wir wissen nicht, ob einige YouTuber kein Englisch können oder eventuell auch überhaupt nicht lesen können, aber Fakt ist, jeder, der lesen kann, sieht schon direkt, sofern in Cobra Labs The Curse nix drin ist, was der Hersteller nicht eindeutig so auf dem Etikett deklariert hat, dieser Booster kann nix sein!

Schauen wir uns doch einfach mal die Fakten an!

Ein Scoop beinhaltet 5 g und die Dosierung wurde natürlich mit einer Proprietary Blend verschleiert.

Von diesen 5 g gehen 3,15 g für die „Energizing Muscel Fuel“ Blend drauf. In dieser Blend sind dann Beta Alanin, Creatin Monohydrat und Zitronensäure enthalten. (Citrid Acid ist nichts anderes als Zitronensäure!)

Selbst, wenn wir davon ausgehen, dass 1,5 g Beta Alanin und 1,5 g Creatin Monohydrat in einem Scoop enthalten sind, wären die Dosierungen immer noch ziemlich dürftig. Das ganze wird auch nur geringfügig besser, wenn man sich 2 Scoops einverleibt. Da sowohl Beta Alanin sowie auch Creatin Monohydrat erst bei einer täglichen Einnahme von 5 g ihr volles Potential entfalten, ist es zwar schön, dass beides in The Curse enthalten ist, mehr als ein nice to have ist es allerdings nicht.

Die größte Verasche ist allerdings die „Blood Flow Amplifier Blend“, welche aus sage und schreibe 1 g besteht. Enthalten sind hier L-Citrulline und L-Arginin AKG. Gehen wir davon aus es sind sowohl 0,5 g Citrullin sowie 0,5 g Arginin AKG enthalten, ist hier die Dosierung absolut lächerlich. Und selbst bei 2 oder 3 Scoops wäre das der Fall. Sage und Schreibe 1,5 g Citrullin hätten wir dann bei 3 Scoops und auch das wäre zu wenig, denn unter 4-6 g sind diese Aminosäuren schlicht und ergreifend unterdosiert. Diese „Blood Flow Amplifier Blend“ hätte man also direkt weglassen können.

Die letze der 3 Blends ist die sogenannte „Extreme Mental Focus Blend“. Klingt ziemlich bestialisch, oder? Wir können euch beruhigen… Sie ist es nicht wirklich… Letztendlich bekommen wir hier Koffein, und zwar 145 mg, und üppige 0,02 mg Olivenblatt-Extrakt. Mehr steckt nämlich nicht hinter Olive Leaf Extract.

Die Zusammensetzung von The Curse ist okay… Nichts besonderes, aber das muss es ja auch nicht immer sein. Was aber überhaupt nicht klar geht, ist die Dosierung der einzelnen Inhaltsstoffe. Egal ob bei Creatin, Beta Alanin, Arginin oder Citrullin… selbst bei 2-3 Scoops kommt man auf keine vernünftige Menge.


Geschmack

The Curse von Cobra Labs kann nicht viel aber schmecken tut er. Wir haben für unseren Test eine Dose „Lemon Rush“ verwendet und geschmacklich war das top. Ähnlich – haben wir uns sagen lassen – sieht es auch mit den anderen Geschmacksrichtungen aus. Immerhin etwas Positives. 😉


Wirkung

Bei der Beschreibung der Inhaltsstoffe ist Cobra Labs The Curse ja nicht sonderlich gut weg gekommen. Und genauso geht es bei der Wirkung auch weiter.

Wer einen Scoop zu sich nimmt, spürt  nach kurzer Zeit ein gewisses Beta Alanin Kribbeln und irgendwann macht sich auch das Koffein bemerkbar. Mit 145 mg hat The Curse so viel Koffein wie etwa 2 Tassen Kaffee. Wer sich dann noch 2 g Beta Alanin reinpfeift, wird genau die selbe Wirkung haben, allerdings kostet ihn das nur ein Zehntel dessen was Cobra Labs The Curse kostet.

Bei 2 Scoops ist das Kribbeln natürlich etwas ausgeprägter und auch die 290 mg Koffein spürt man mehr. Ja arg viel mehr passiert dann eben auch nicht und auch das kann es für deutlich weniger Geld geben. Man kann das Spielchen natürlich immer weiter treiben und mehr Scoops in sich hineinschütten. Einen geilen Drive wird man aber nicht bekommen!

cobra-labs-the-curse-review


Pump

Diesen Punkt kann man direkt überspringen… Von dem bisschen Creatin, Arginin und Citrullin wird niemand einen spürbar besseren Pump bekommen. Das kann uns beim besten Willen niemand erzählen.


Kraft

Ohne Worte…


Fokus

Wer durch ein bisschen Koffein und Beta Alanin und den Spuren an Creatin, Arginin und Citrullin einen messerscharfen Fokus bekommt, hat entweder einen krassen Placebo Effekt oder spricht hier von einem anderen Booster. Ist doch klar, dass auch Fokusmäßig sich hier nicht wirklich etwas bemerkbar macht.


Preis-Leistungs-Verhältnis

Viel darf das Ding nicht kosten, so viel ist schon mal klar!

Um die 30 € kostet eine Dose mit 250 g Inhalt. Aus dieser Dose sollten sich dann sage und schreibe 50 Scoops à 5 g ergeben. Das klingt natürlich total geil, denn wir hätten hier einen Portionspreis von 0,60 €. Blöd nur, dass dieser Booster selbst bei 3-4 Scoops absolut nichts taugt! Zwar gibt es auch Shops, die diesen Booster etwas günstiger anbieten, doch auch dann würden wir eher andere Produkte empfehlen.

Das, was man hier für sein Geld bekommt, ist wohl besser in Kaffee, Beta Alanin und Creatin investiert!


Fazit

Dieser Booster zeigt 2 Dinge deutlich auf.

1. Ein Supplement Hersteller, der seine Kunden regelrecht verarscht.

Und 2. YouTuber die wirklich keinerlei Rückgrat haben und jeden Müll anpreisen, wenn sie dafür Kohle sehen.

Wir von Gannikus können Cobra Labs The Curse nicht empfehlen, da die Dosierungen der Inhaltsstoffe absolut unterirdisch sind, selbst bei 2-3 Scoops.

Der spürbare Effekt kommt alleine vom Beta Alanin und durch das Koffein zustande und beides bekommt man für viel weniger Geld auch woanders her.

Alternativen gibt es hier!



Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 28.8/100 28.8
Geschmack 75
Inhaltsstoffe 10
Wirkung 15
Preis 15

Positives

Negatives

Schmeckt gut
Inhaltsstoffe stark unterdosiert.

Kommentare

Kommentare


Weitere Reviews für dich:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com