Eiweißbrot von Brotland im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland Deutschland
Durchschnittspreis 2 € (500g)

Nährwerte pro 100 g

Brennwerte 251 Kcal
Eiweiß 24 g
Kohlenhydrate 14 g
Fett 6 g

Produkteignung

suboptimal optimal
Diät
Mahlzeitenersatz
Muskelaufbau

Erfahrungsbericht zum Low Carb Eiweißbrot von Brotland

Bisher haben wir an dieser Stelle Supplemente vorgestellt und getestet. Heute gibt es mit dem Eiweißrot von Brotland ein richtiges Lebensmittel im Test. 
Eiweißbrot ist in den letzten Jahren sehr stark im Kommen. Doch was bekommt man denn eigentlich hier für sein Geld und macht Eiweißbrot für uns Sportler überhaupt Sinn? Das alles erfahrt ihr jetzt hier im Test.


Verpackung

Wie man es vom Schnittbrot bereits kennt, befindet sich auch dieses Eiweißbrot geschnitten in einer Plastik Tüte. Diese ist durchsichtig und alle Informationen sind sehr gut lesbar. Somit sieht man am Ende genau was man bekommt. Sehr löblich.


Inhaltsstoffe und Nährwerte

Wer denkt bei diesem Eiweißbrot handelt es sich um eine Brotvariante mit besonders wenig Kalorien, den muss ich an dieser Stelle enttäuschen. Das Eiweißbrot hat ähnlich viele Kalorien wie andere Brotsorten.

Was wirklich komplett anders ist als bei anderen Brotsorten, sind die Zutaten. Besteht ein „normales“ Brot in der Regel aus größtenteils einer Mehlsorte, Hefe und Wasser, sieht die Zusammensetzung hier komplett anders aus.

Zutaten des Eiweiss Brot von Brotland:

Wasser, Weizeneiweiß, Weizenvollkornmehl(11%), Sonnenblumenkerne, Erbsenschrot, Leinsamen, Weizenproteinkonzentrat, Sesam, Natursauerteig(Wasser, Roggenvollkornmehl, Roggenmehl), Bohnenmehl, Gerstenmalzmehl, Weizenspeisekleie, Salz, Hefe Weizenmehl, Säureregulator Natriumacetate

Anhand der aufgezählten Zutaten wird deutlich, die Zusammensetzung ist eigentlich hochwertig. Man kann von Weizeneiweiß halten was man will, aber hierbei handelt es sich um ein Brot. Da würde sich Molke oder Eiklarpulver geschmacklich nicht gut machen.

Wer 100g Eiweissbrot isst, der nimmt damit ca. 14,5 g Kohlenhydrate zu sich. Ihr seht also, es ist nicht so, dass überhaupt keine Kohlenhydrate in dem Brot enthalten sind. Allerdings steht auch auf der Verpackung Low Carb und nicht No Carb! Mit 8,7 g ist der Fettanteil relativ moderat für ein Low-Carb-Produkt. Da die Fette hauptsachlich aus Nüssen stammen, handelt es sich überwiegend um gesunde Fette. Ganze 24 g Protein enthält das Eiweissbrot. Das ist ein guter Wert, gerade wenn man den Geschmack mit in die Überlegung einbezieht.

Eine Scheibe des Brotes wiegt übrigens 42 g. Somit kann sich jeder recht einfach ausrechnen, wie viele Kalorien er zu sich nimmt. Denn die wenigsten werden nur eine Scheibe des Eiweissbrotes essen.

Insgesamt ist das Brot sehr feucht. Es sollte daher auf gar keinen Fall komplett luftdicht gelagert werden, da es sonst zu schimmeln beginnt.

Nährwerte:


Geschmack

Hier scheiden sich wohl die Geister. Ich würde jetzt einfach mal pauschal sagen, wer gerne Vollkorn Brot isst, der wird auch das Eiweißbrot nicht abstoßend finden. Wer gerne Weizenbrot isst und keine Körner im Brot haben möchte, der wird hier nicht wirklich glücklich.

Das Eiweißbrot erinnert mich geschmacklich an ein weiches feuchtes Vollkornbrot. Die Konsistenz ist weich und es befinden sich sehr viele Körner im Brot. Durch die Kröner hat man ordentlich etwas zu kauen, während der Rest eher teigig ist.

Ich würde jetzt sagen, das ganze ist eben Geschmackssache.

Anders sieht es hingegen aus, wenn das Brot getoastet wird. Das würde ich generell auch jedem empfehlen, dem die Konsistenz zu labbrig ist. Dadurch wird das Eiweißbrot richtig schön fest und kommt einem Vollkornbrot schon sehr nahe. Persönlich finde ich ein getoastetes Eiweißbrot absolut lecker und das geht für mich auch voll als Brotersatz durch.

Anzumerken ist die Sättigung der Brotes. Das enthaltene Weizenprotein wird vom Körper sehr langsam verdaut. Einige Menschen haben größere Probleme Weizenprotein zu verdauen und haben hierdurch mit Magenproblemen zu kämpfen. DAS IST ABER NICHT BEI JEDEM MENSCHEN SO! Zum schwer und langsam verdaulichem Weizenprotein gesellen sich dann auch noch diverse Körner. Alleine schon Leinsamen werden vom Körper nur sehr langsam verdaut. Wer also hier keine Probleme mit der Verträglichkeit hat, der wird von einem langanhaltendem Sättigungsgefühl profitieren.


Preis-Leistungs-Verhältnis

In der Regel kosten 500 g ca. 2 €. Das ist ein fairer Preis und somit ist das Eiweißbrot wie ein „normales“ Brot beim Bäcker anzusiedeln. Ein geschnittenes „normales“ Laib Brot aus dem Supermarkt ist natürlich etwas günstiger. Insgesamt würde ich dennoch sagen, dass der Preis okay ist.

Kaufen könnt ihr das Eiweißbrot von Brotland in der Regel bei Rewe, Edeka, Real, Kaufland, Netto, Lidl, Marktkauf etc.


Fazit

Eiweißbrot ist und bleibt sicherlich Geschmackssache. Nicht jeder mag den Geschmack und nicht jeder verträgt das Brot.

Für all diejenigen, die das Brot mögen, bietet es den perfekten Brotersatz und eignet sich sehr gut für eine Low-Carb-Ernährung. Das lang anhaltende Sättigungsgefühl, welches man hiervon bekommt ist ein weiterer positiver Aspekt. Der Preis ist fair und die Nährwerte sind gut. Daher gibt es von uns eine Empfehlung.

Kleiner Tipp: Getoastet schmeckt das Brot noch einmal deutlich besser.


 


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 78.3/100 78.3
Geschmack 75
Inhaltsstoffe 75
Preis 85

Positives

Negatives

Gute Nährwerte
Geschmacklich nicht jedermanns Sache
Lange Sättigung
Aufgrund der Zutaten nicht für jeden verträglich
Sehr gut für Low Carb geeignet

Weitere Reviews für dich:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com