EPG Turnt Up Pump im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland USA
Durchschnittspreis 39,90€

Erfahrungsbericht zum Hardcore Booster EPG Turnt Up Pump

Wir hier auf Gannikus haben schon viele Hardcore Bosster auseinander genommen. Welche mit DMAA, DMBA, DMHA und wie sie alle heißen. Doch EPG setzt bei seinem Turnt Up Pump Hardcore-Booster auf ein weitestgehend unbekanntes Stimulanz. Was es ist und wie es wirkt erfahrt ihr wie immer hier bei uns im Test. Stay tuned!


Verpackung

Rein verpackungstechnisch gibt es beim Turned Up Pump von EPG keine großen Überraschungen. Er kommt wie die meisten Hardcore Booster in einer kleinen schwarzen Dose mit Schraubverschluss.

Was das Design des Etiketts angeht, liegt EPG hier aber relativ weit vorne. Die Farben wirken glänzend was dem Ganzen in Kombination mit dem schwarzen Hintergrund einen sehr edlen Eindruck verpasst. Natürlich nur relativ zu vergleichbaren Produkten.

Auf der Vorderseite findet man den Produktnamen und darunter die Aussagen „Skin Splitting Pumps“, “ Happy Hour Workout“ und „Extreme Energy & Endurance“. Daneben liest man dann noch die Produktbezeichnung „Radical Pre-Workout Catalyst“, na wenn das mal nicht zu viel versprochen ist. Auf der Rückseite der Dose finden wir dann noch die Zutatentabelle, sowie die Einnahmeempfehlung und einen sehr (!) ausführlichen Warnhinweis.

>> Hier den EPG Turnt Up Pump kaufen!! <<<

EPG Turnt Up Pump Erfahrung

Der EPG Turnt Up Pump soll die Muskeldurchblutung merklich verbessern.


Inhaltsstoffe und Dosierung

EPG Turnt Up Pump Supplement Facts

Inhaltsstoffe des EPG Turnt Up Pump.

Auf den ersten Blick wirkt die Zutatentabelle des EPG Turnt Up Pump sehr übersichtlich, was mein bei einer Portionsgröße von nur 5 g auch erwarten sollte. Leider haben wir es hier wie so oft mit einen Proprietary Blend zu tun, was bedeutet, dass die Mengen der Inhaltsstoffe nicht einzeln ersichtlich sind, sondern in Gruppen zusammengefasst sind. Das schützt den Hersteller zwar in gewisser Weise vor Nachahmern, ist aber für den Kunden nicht sehr transparent!

Beta-Alanin – ist eine nichtproteinogene Aminosäure, die sich im Körper mit Histidin zu Carnosin verbindet. Carnosin wiederum hat die Aufgabe, bzw. Eigenschaft, den sinkenden pH-Wert in der Muskulatur in Folge der Milchsäureproduktion beim Training abzupuffern. Dadurch erlaubt es mehr Wiederholungen auszuführen, bevor der Muskel übersäuert. Damit sich das Ganze so effektiv wie möglich gestaltet, sollte man versuchen seine Carnosinspeicher im Muskel jederzeit gefüllt zu halten. Dafür empfiehlt es sich, 4-5 g pro Tag, verteilt auf 2-3 Gaben einzunehmen. Wer also kein zusätzliches Beta-Alanin zu sich nimmt, dem bringt die Dosierung im Turt Up Pump leider nicht viel.

Arginin Alpha-Ketoglutarat – ist ein Precursor von Stickstoffmonoxyd (NO), was bedeutet, dass der NO-Spiegel im Blut nach einer Gabe von Arginin Alpha-Ketoglutarat ansteigt. Das wiederum führt zur Erweitung der Blutgefäße (Vasodilatation), wodurch der Blutfluss und der Pump verstärkt wird. Gängige Dosierungen liegen hier bei mindestens 3-5 g womit auch hier Turnt Up Pump unterdosiert erscheint. Studien haben gezeigt, dass Citrullin effektiver dabei ist den Arginin- und NO-Spiegel im Blut anzuheben, aber auch für Citrullin wäre die Dosierung zu gering.

Agmatin Sulfat –  ist ein biogenes Amin, also Abbauprodukt von Arginin. Interessanter Weise wirkt Agmatin als kompetitiver Inhibitor der Stickstoffmonoxid-Sythasen. Diese Enzyme sorgen normalerweise dafür, dass aus Arginin oder Citrullin NO produziert werden kann. Sind diese Enzyme nun gehemmt sollte der Pump damit eigentlich reduziert sein, doch in der Praxis ist das Gegegenteil der Fall. Agmatin wird seit einiger Zeit erfolgreich in allerlei Pumpsupps eingesetzt, nebst Arginin und Citrullin und es wirkt! Athleten berichten insbesondere davon, dass der Pump durch eine Portion Argmatin wesentlich länger anhält und das wiederum garantiert eine länger anhaltende Verbesserung der Nährstoffversorgung der Muskulatur. Die genauen Mechanismen dafür sind noch unklar. Weiterhin soll Agmatin die Wachstumshormonausschüttung stimulieren und positiv auf das Luteinisierungshormon beim Mann wirken. Dies wiederum unterstützt den Testosteronspiegel.

Panthergy™ N-Methylpentyl-iminoglutaric Acid – ist das eingangs erwähnte neue Stimulans. Es wird beispielsweise auch im Aggro Booster von Chaos and Pain oder im Fatburner Oxy Extreme eingesetzt. Leider findet man nur wenig handfestes Material zu seiner Wirkung. Es ist ein natürlicher Metabolit im Körper und soll die Stimmung, Fokus und mentale Energie unterstützen, wodurch das allgemeine Wohlbefinden gesteigert wird. Leider können wir euch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht mehr als diese anekdotischen Berichte anbieten.

Koffein – was sollen wir sagen? Koffein ist das am meisten verwendete Stimulanz überhaupt und das schon seit Jahrhunderten. Kaum ein Pre-Workout Booster kommt ohne es aus und jeder dürfte sich der Wirkung bewusst sein. Was wir allerdings nicht wissen ist wie viel davon Im Turnt Up Pump enthalten ist. Da es in der Liste des „Get Turnt Up Blends“ aber an zweiter Stelle erscheint und dieser mit insgesamt 607 mg angegeben ist, lässt sich ziemlich sicher sagen, dass es weniger als 300 mg pro Portion sind.

Synephrin HCL – findet sich in geringen Mengen in der Bitterorange, die auch als „Citrus Aurantium“ bekannt ist. Strukturell ist es verwandt mit Ephedrin und daher ist auch die Wirkung nicht unähnlich. Während Ephedrin auf drei Beta-Rezeptoren (B1, B2 und B3) wirkt, beeinflusst das Synephrin lediglich den B3-Rezeptor. Die Aktivierung der B1- und B2-Rezeptoren erhöht Herzschlag und Blutdruck, während der dritte im Bunde lediglich die Thermogenese in die Höhe schraubt (was für abnormales Schwitzen sorgt). Ähnlich wie beim Ephedrin scheint die Kombination von Synephrin zusammen mit Koffein die Wirkung zu verstärken.

Glucuronolacton – ist eine Substanz, die produziert wird, wenn Glukose in der Leber umgewandelt wird und kann häufig in Energydrinks gefunden werden. Tierstudien aus den 60er Jahren legen nahe, dass die Aufnahme dieses Stoffes die Ausdauer verbessern und dabei synergistisch mit Koffein und anderen Stimulanzien wirkt. Um den selben Effekt beim Menschen zu erzielen braucht es allerdings 500-1000 mg davon, welche im Turnt Up Pump ganz sicher nicht enthalten sind.

Guarana Seed Extrakt – ist der Extrakt aus dem Guaranasamen, welcher weitere Mengen an Koffein liefert, allerdings eingebunden in einer natürlichen Matrix. Diese Substanz wird in Energydrinks oder auch Kaugummis verarbeitet und ist für seine anregende Wirkung bekannt. Der Koffeingehalt liegt bei etwa 3.2–7.0% im trockenen Pulver und ist damit höher als in der Kaffeebohne. Weitere relevante Inhaltsstoffe wären Thebromin, Theophyllin, Phenole, Tannine, Procyanidine, sowie Katechine und Epikatechine, die auch im Tee zu finden sind.

Rauwolfia vomitoria Root Extract – ist wie der Name schon sagt der Extrakt aus der Wurzel der Rawolfia Pflanze der Spezies vomitoria und hier standartisiert auf 90% Alpha Yohimbin. Alpha Yohimbin wiederum ist ein natürlicher Alpha-2-Rezeptor Antagonist (a2-Blocker), welcher den Körper dazu veranlasst, mehr Noradrenalin zu produzieren. Dadurch arbeitet Yohimbe ähnlich wie andere Stimulanzien, z.B. Koffein, indem es den sympathischen „flieh oder kämpf (fight or flight)“ Mechanismus des Nervensystems anwirft und dadurch deinen Energieverbrauch steigert.

EPG Turnt Up Pump Inhaltsstoffe

Die Formel des EPG Turnt Up Pump sieht für uns nur okay aus.

Bis auf das Beta Alanin, sind im EPG Turnt Up Pump durchaus sinnvolle Inhaltsstoffe enthalten. Einziges Problem, dürften wie so häufig die Dosierungen sein, gerade von den Substanzen, die für den verbesserten Pump zuständig sind. Und genau das soll wie der Name EPG Turnt Up Pump schon verrät, hier geschehen.


Geschmack

Auf der Rückseite der Dose, über den Warnhinweisen und Einnahmeempfehlungen findet man eine zusätzliche Warnung: „Crave Warning – Incredible Taste“. Man warnt also davor, dass der Booster sehr gut schmeckt und dass man dazu verleitet wird mehr davon zu nehmen als man eigentlich sollte.

Wir haben für unseren Test die Geschmacksrichtung „Fruit Punch“ verwendet. Nun, im Vergleich zu anderen Boostern schmeckt Turnt Up Pump wirklich gut, da auch keine Stoffe enthalten sind, die sehr stark bitter schmecken, aber er schmeckt jetzt auch nicht so gut, dass man ihn sich wie eine Cola reinziehen würde. Man kann ihn also sehr gut trinken, aber man muss keine Angst haben vom Geschmack dieses Boosters süchtig zu werden.

EPG Turnt Up Pump Geschmack

EPG Turnt Up Pump gehört zu den gut schmeckenden Boostern.


Wirkung

Wir haben den EPG Turnt UP Pump in verschiednen Dosierungen getestet. Ein halber Scoop hat leider rein garnichts bewirkt, wobei ein ganzer Messlöffel eine sehr angenehme Wirkung zutage bringt. Richtig Spaß macht das Ganze dann ab 2 Scoops wobei wir davon abraten sofort mit 2 Portionen zu starten.

Wer an Koffein gewöhnt ist, wird bei einem Scoop nicht mit einer Sofortwirkung überrascht. Wie bereits angesprochen muss die Dosierung vom Koffein unterhalb von 300 mg liegen, wir vermuten 150-200 mg, was für ein solches Produkt relativ moderat ist. Nach spätestens 30-45 Minuten wird einem dann aber ein erhöhter Fokus auffallen, der aber nicht plötzlich eintritt. Allgemein ist das Wohlbefinden verbessert und man hat gute Laune. Ideale Umstände also für ein gutes Training. Während des Workouts wird einem dann zusätzlich ein erhöhtes Schwitzen auffallen was sich jedoch an der Grenze zu kaltem Schweiß befindet. Gar so extrem wie beim Conq3r Amp3d ist es allerdings nicht, also noch recht angenehm.


Pump

Es gibt unseres Wissens nach zwei verschiedene Versionen des Turnt Up, eine APM-Version und einen Pump-Version, wobei wir die letzte von beiden in unserem Test haben. Weiterhin lautet die erste Werbeaussage auf der Dose ist „Skin Spliting Pumps“. Man sollte also wirklich einen krassen Pump erwarten.

Kein Zweifel, der Pump ist definitiv besser als ohne Booster oder ohne klassische Pump-Substrate wie Citrullin, Arginin oder Agmatin, aber er ist auch nicht so stark dass man diese Werbeaussagen rechtfertigen könnte. Wer sich von Turnt Up Pump also den Pump des Lebens verspricht, der wird leider enttäuscht.

Um das ganze auf die Spitze zu treiben müsste man noch weitere 5 g Citrullin oder Arginin hinzufügen, was für den Hersteller einige Nachteile hat, wie ein starkes Klumpen des Pulvers, höhere Kosten und eine größere Menge pro Portion.


Kraft / Energie

Das Wohlbefinden und die Motivation sind mit EPG Turnt Up Pump deutlich erhöht, was einen schon ganz allein an das Eisen zieht. Allerdings sind keine weiteren Stoffe enthalten, die akut eine Kraftsteigerung herbeiführen könnten. Im Gegenteil kann der starke Bewegungsdrang für die Kraft sogar hinderlich wirken indem man zu kurze Pausen zwischen den Sätzen macht und daher noch nicht ausreichend regeneriert ist. Fairer Weise muss man aber auch sagen, dass EPG Turnt Up Pump hier eher mit einer gesteigerten Energie statt mit mehr Kraft wirbt. Mehr Power und Lust auf das Training habt ihr also garantiert!


Fokus

Keine Frage, wer einen Hardcore Booster kauft, der will dass es ordentlich scheppert und einen starken Fokus. Ein Scoop des EPG Turnt Up Pump ist schon ganz okay für den Fokus, aber so richtig spannend wird es dann bei zwei Portionen. Interessanter Weise ist uns aufgefallen, dass man für einen genialen Fokus auch ein Messlöffel ausreicht, solange man noch etwas Koffein (in unserem Fall in Form von Kaffee) dazu nimmt. Wer also ein wenig Geld sparen will oder sich lieber nicht zu viel von kaum erforschten Stimulanzien geben möchte, der kann über diesen Trick noch mehr rausholen.


Crash / Down / Nebenwirkungen

Eine klare Nebenwirkung ist das wie schon erwähnte starke Schwitzen. Weiterhin konnten wir feststellen, dass die Herzfrequenz beim Training um ca. 10-15% (gemessen über ein Fitnessarmband) erhöht ist, was auch noch einige Stunden nach dem Training anhält. Das kann sehr hinderlich sein wenn man am späten Nachmittag oder Abends trainiert und danach noch relativ zeitnah schlafen gehen möchte. Allerdings muss man sagen, dass es zu keinem typischen Crash durch EPG Turnt Up Pump kommt, sondern die Wirkung langsam abebbt.


Preis-Leistungs-Verhältnis

Für eine Dose Turnt Up Pump zahlt man derzeit den aktuellen Standard-Hardcore-Booster-Preis von 39,90€ und erhält dafür 45 Portionen. Damit kommt man auf einen Portionspreis von 0,89€, was wirklich ein Spitzenpreis ist.

Erfahrene Boosterfans werden durchaus 1,5 oder zwei Portionen verwenden können oder zusätzlich Pumpsubstrate und/oder zusätzliches Koffein hinzustacken können, was die Kosten natürlich weiter erhöht. Wir würden also das Preis-Leistungsverhältnis eher im unteren Mittelfeld einsortierten.


EPG Turnt Up Pump kaufen

Wer einmal etwas neues ausprobieren will, kann den EPG Turnt Up Pump ausprobieren.

Fazit

EPG hat bei seinem Turnt Up Pump durchaus solide Arbeit geleistet, allerdings hält er nicht unbedingt was er verspricht. Wir haben es hier mit der Pump-Version des Boosters zu tun und dafür sollte man schon einen wirklich guten Pump erwarten. Er ist zwar ganz okay, aber nichts was den Produktnamen oder die Werbeaussagen rechtfertigen würde.

Ohne die genauen Mengen zu kennen, kann man sagen, dass Beta-Alanin, Arginin und Glucuronolacton komplett unterdosiert sind, weshalb man sich diese Inhaltsstoffe auch hätte sparen können.

Geschmacklich und von der Löslichkeit fanden wir das Produkt durchaus gut. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut, allerdings nur für Personen denen ein Scoop ausreicht. Bei 2 Portionen sieht das aber schon wieder ganz anders aus. Mit einer zusätzlichen Tasse Kaffee kann man aus einer Portion aber durchaus noch mehr rausholen.

Regelmäßigen Boosterjunkies können wir EPG Turnt Up Pump insofern empfehlen, dass eine andere Hauptstimulanz enthält als herkömmliche Hardcore-Booster, wodurch man seinem Körper mal eine gewisse Abwechslung gibt. Trotzdem raten wir davon ab, derartige Produkte regelmäßig zu verwenden.

 


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 78.8/100 78.8
Pump 70
Fokus 85
Geschmack 90
Preis 70

Positives

Negatives

starker Fokus
teilweise unterdosiert
gutes Preis-Leistungs Verhältnis
Pump rechtfertig nicht den Namen
sehr guter Geschmack
sollte man nicht am Abend nehmen

Weitere Reviews für dich:

Energy Cake im Test

Erfahrungsbericht zum Energy Cake Oftmals ist man unterwegs und hat keine oder nur sehr wenig...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com