Genetic Nutrition Laboratories Iron Women Series „Narc Women“ im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland Miami Beach (USA)
Durchschnittspreis 34,90€

Produkteignung

suboptimal optimal
Trainingsbooster

Erfahrungsbericht zum Pre Workout Booster GN „Narc Women“

Es scheint im Trend zu liegen, dass die Hersteller von Supplementen eigene Linien für Frauen herausbringen. Egal ob Myprotein, Zec Plus, Rocka Nutrition, sie alle haben eigene Produkte für die trainierenden Damen der Schöpfung. Da auch immer mehr Frauen ins Gym gehen um “Booty Gainz” zu machen, sollen diese Produkte speziell die Bedürfnisse der trainierenden Frau von heute befriedigen. Auch GN Laboratories hat mittlerweile eine eigene Linie für Frauen im Sortiment, die sich “Iron Women”, zu deutsch “eiserne Frauen” nennt. Da darf ein anständiger Hardcore Booster natürlich nicht fehlen. Um was es sich hierbei handelt, ob GN Narc Women etwas taugt und was er mit Leberwurst zu tun hat, erfahrt ihr heute bei uns im Review!


Verpackung

Anders als bei den anderen Narcotica Boostern aus dem Hause GN Laboratories, haben wir es beim Narc Women aus der Iron Women Serie nicht mit einer schwarzen, sondern mit einer transparenten Dose zu tun. Wie bei den meisten Frauen Produkten auf dem Markt ist das Etikett aber natürlich in der Grundfarbe Pink gehalten. Wer jetzt denkt, das Design sei mädchenhaft und unschuldig, der hat sich jedoch geschnitten. GN Laboratories vertritt allgemein eher ein sehr düsteres und hardcoremäßiges Image und demnach finden wir auf der Vorderseite des Narc Women eine Zombie Dame mit türkisen Augen und schwarzen Rosen im Haar. Düsterer geht es wohl kaum für einen Frauen Booster.

>>> Den neuen GN Narc Women hier kaufen! <<<

Hardcore Image hin oder her, transparente Produktinformationen sind Pflicht! Die relevanten Informationen, wie tabellarische Darstellung der Nährwerte und Wirkstoffe, Zutaten, Einnahmeempfehlung, Warnhinweise und Firmenanschrift sind wie immer auf der Rückseite zu lesen. Da sich der amerikanische Hersteller aus Miami Beach besonders auch um den deutschen Markt bemüht, werden alle Angaben sowohl auf englisch als auch in deutscher Sprache gemacht.  

Wenn man auf hohem Niveau meckern möchte, dann könnte man sagen, dass diese Informationen aufgrund der Schriftgröße und der ausschließlichen Verwendung von Großbuchstaben ein wenig unübersichtlich dargestellt sind. Das könnte man in unseren Augen besser lösen. Das selbe haben wir bei anderen Narcotica Boostern auch schon zu meckern gehabt.

Der GN Iron Women Narc Women ist ein Hardcore Booster für Frauen.

Der Iron Women Narc Women von Genetic Nutrition Laboratories ist als 150 g Dose in der Geschmacksrichtung Fruit Punch erhältlich.


Inhaltsstoffe und Dosierung von GN Narc Woman

Inhaltsstoffe und Dosierung von Iron Women Narc Women von GN Laboratories

Wie so oft bei US Amerikanischen Herstellern haben wir es hier mit einer Proprietary Blend zu tun. Das heißt, man gibt nicht an wie viel von jedem einzelnen Wirkstoff exakt enthalten ist. Das ist wie immer auch hier ein Kritikpunkt. Allerdings gibt man in den Warnhinweisen auf der Rückseite an, dass die Koffeinmenge 200 mg beträgt. Gehen wir nun die Inhaltsstoffe einzeln durch und schauen mal ob die Zusammenstellung nun besonders gut für den weiblichen Stoffwechsel geeignet ist.

Niacin – auch Vitamin B3 genannt, kommt häufiger in Pre-Workout Boostern vor. Dieses Vitamin fördert den oxidativen Stoffwechsel, der beim Training stattfindet und fördert somit indirekt die Adaptation an einen Trainingsreiz. Außerdem kann es die Muskelausdauer verbessern. Interessant ist auch, dass Niacin zu einem so genannten „Flushing Effekt“ führt, der zu einem warmen Gefühl auf der Haut von Gesicht und Händen führt. Ähnlich wie Beta-Alanin setzen Hersteller daher oft Niacin ein um eine gewisse „Sofortwirkung“ herbeizuführen, die den Konsumenten glauben lässt, es passiere jetzt etwas ziemlich Abgefahrenes im Körper, dabei ist es nur eine Nebenwirkung. Für diesen Effekt sind allerdings deutlich höhere Dosen von etwa 500 mg pro Portion nötig.

Vitamin B6 – mit wissenschaftlichem Namen auch Pyridoxin genannt, ist ein essentielles Vitamin für über 100 Reaktionen im Körper. Es ist hauptsächlich im Proteinstoffwechsel involviert. Außerdem ist es ein wichtiger Cofaktor für die Aktivität des Enzyms „L-dopa decarboxylase“, welches L-DOPA in aktives Dopamin umwandelt. Damit könnte es ein Glücksgefühl hervorrufen, vorausgesetzt man hatte vorher zu wenig Vitamin B6 im Körper.

Vitamin B12 – ist wichtig für die Funktion des Gehirns und der Herstellung von genetischem Material. Passt zwar gut zum Namen des Herstellers, bringt aber keine akuten Vorteile in Bezug auf das Training. Ein Mangel an Vitamin B12 tritt in der Regel nur bei Veganern auf, da es in der Natur ausschließlich in tierischen Produkten vorkommt. Daher sollten Veganer mit B12 supplementieren. Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass auch Patienten mit Magen-Darm Erkrankungen häufig unter B12 Mangel leiden, da es im Magen mit einem bestimmten Stoff gekoppelt wird, der es im oberen Dünndarm vor dem vorzeitigen Abbau schützt. In diesem Falle ist es aber nicht gängige Praxis einfach nich mehr reines Vitamin B12 oben reinzugeben.

>>> Hier den neuen GN GODMODE kaufen! <<<

L-Citrullin Polyhydrat™– ist eine patentierte Version der nicht-proteinogenen Aminosäure L-Citrullin. Normalerweise finden wir L-Citrullin in freier Form oder gebunden an Apfelsäure in Boostern enthalten, was man dann Citrullin Malat nennt. L-Citrullin Polyhydrat™ wirkt auf die selbe Art und Weise wie alle anderen Formen von Citrullin auch, soll aber besser bioverfügbar sein, wodurch mehr davon dort ankommt wo es hin soll. Die wichtigste Eigenschaft von L-Citrullin in einem Pre-Workout ist, dass es in den Nieren zu L-Arginin umgewandelt wird. Studien konnten zeigen, dass die Supplementierung mit L-Citrullin deutlich effektiver ist als die mit L-Arginin selbst. Aus L-Arginin wiederum können Nitric Oxide Synthase (NOS) Enzyme im Blut Stickstoffmonoxid herstellen, was die Gefäße erweitern und damit für eine bessere Durchblutung, den sogenannten Pump sorgen kann. Dabei entsteht aus L-Arginin Stickstoffmonoxid und wieder L-Citrullin. Die Wirksamkeit von L-Citrullin als NO-Donor ist hinreichend belegt und so wird L-Citrullin auch unterstützenden in der Therapie von genetisch-bedingtem Muskelschwund eingesetzt. In Narc Women ist die Pump Blend mit insgesamt 6000 mg dosiert. Zweckmäßige dosierungen von Citrullin reichen von 4000 bis 6000 mg, wobei es keine Evidenz dafür gibt, ob Frauen weniger benötigen. Aufgrund des normalerweise geringeren Körpergewichtes ist dies aber wahrscheinlich. Daher könnte das Citrullin hier durchaus noch angemessen dosiert sein.

Arginine Polyhydrate™ – Ist im Prinzip das Selbe wie Citrullin Polyhydrate™ nur mit der proteinogenen Aminosäure Arginin statt der nicht-proteinogenen Aminosäure Citrullin. Das Wort “proteinogen” bedeutet im Übrigen, dass eine Aminosäure bei der Proteinsynthese in das menschliche Gewebe eingebaut wird. Während das bei Arginin der Fall ist, gilt das nicht so für Citrullin. Dennoch ist Citrullin ein Metabolit der im Harnstoffzyklus in der Leber bei der Entgiftung von Eiweiß vorkommt. Citrullin wird dabei in diesem Zyklus in Arginin umgewandelt und das passiert auch wenn wir es von Außen zuführen. Wie wir bereits beim Citrullin besprochen haben ist es sogar das Arginin, was dann die Wirkung auf den Pump hervorruft, aber wozu brauchen wir beides? Nun, führt man hohe Mengen einer Aminosäure auf einmal zu, kann es sein, dass sie nicht so schnell aufgenommen wird wie sie im Darm erscheint. Citrullin und Arginin werden jedoch über unterschiedliche Transporter durch die Dünndarmwand in das Blut geschleust. Wird dann Citrullin noch in Arginin umgewandelt kann somit eine größere Menge Arginin auf einmal im Blut zur Verfügung stehen als wenn man nur eine der beiden Substanzen zu sich nimmt. Theoretisch sollte damit die NO Produktion also noch höher sein. Da Citrullin und Arginin beide über den selben Mechanismus wirken und bei beiden eine normale Dosierung von 4000 bis 6000 mg angegeben wird, reicht es wenn man diese Mengen aus der Kombination von beidem zuführt. Der Rest zur Dosierung wurde bereits beim Citrullin angesprochen.

Cholin Bitartrat – ist ein Pseudovitamin, welches ein Spender für Acethylcholin im Gehirn ist. Dies wiederum ist ein Neurotransmitter, der für mehr Konzentration sorgt, was aber auch zur mentalen entspannung und Konzentration führen kann. Außerdem hat Cholin gezeigt, dass es den Fettsoffwechsel fördern kann. Das macht zwar prinzipiell für einen Booster Sinn, aber warum man das Ganze in den Pump Blend geschrieben hat ist uns ein Rätzel. Auch warum man nicht die etwas potentere Form des Dimethylaminoethanol (DMAE), wie es GN Laboratories in Narcotica The Evil getan hat auch beim Narc Women einsetzt, ist uns schleierhaft. Frauenfreundlicher wird es dadurch jedenfalls nicht, auch wenn Cholin Bitartrat etwas “sanfter” klingen mag als “Dimethylaminoethanol”.

Beetroot Powder – zu deutsch “rote Beete Pulver” hat im Grunde zwei wesentliche Aufgaben. Zum einen liefert es natürlicher Weise hohe Mengen an Nitraten. Nitrate wiederum fördern erwiesener Maßen die Erweiterung der Blutgefäße, wodurch in der Theorie der Blutdruck gesenkt und der Pumpeffekt gesteigert wird. Wer schon einmal in der Küche mit dieser Knolle gearbeitet hat, der weiß ebenfalls, dass rote Beete Saft extrem stark färbt. Daher ist die zweite Aufgabe dieses Extraktes, dem Produkt seine Farbe zu verleihen, ohne dass man weitere künstliche Farbstoffe braucht. Das ist schon ein durchaus nützlicher Nebeneffekt.

N-Acetyl L-Tyrosin – eine acetylierte Form der Aminosäure L-Tyrosin, welche besser vom Körper aufgenommen und verarbeitet werden können soll. L-Tyrosin wird dabei im Körper zu Catecholaminen und Schilddrüsenhormonen umgewandelt und ist als Stimmungsaufheller bekannt. Dazu wird es am besten im Gramm Bereich, von 2 bis 4 g eingesetzt. Durch eine verbesserte Bioverfügbarkeit sind auch geringere Dosierungen wirksam, aber wie hoch genau man es hier eingesetzt hat können wir nicht wissen.

PABA (Para Amino Benzoesäure) – ist eine nichtessentielle Aminosäure, die oftmals auch zu den B-Vitaminen gezählt wird. Sie wird häufig in Kosmetikprodukten wie Sonnencreme eingesetzt und kann die Haut schützen, aber auch nur wenn man sie äußerlich aufträgt. Was soll das Ganze dann aber in einem Hardcore Booster für Frauen? Nun, so ganz wissen wir das selbst nicht. PABA soll oral eingenommen zwar gegen zwei bekannte Frauenprobleme, wie Kopfschmerzen und Anämie helfen, jedoch ist die Datenlage dazu eher dünn. Irgendwie glauben wir, dass man damit nur versucht sich von “männlicheren Boostern” abzusetzen. Wenn jemand genauer weiß was das hier bewirken soll, dann lasst mal einen Kommentar da!

Koffein – ist in so ziemlich jedem Booster enthalten, was es uns schwer macht immer wieder neue Worte dafür zu finden. Für alle die es aber noch nicht wissen, Koffein besetzt die Adenosinrezeptoren im Gehirn, sodass Adenosin nicht mehr andocken kann. Der eigentlich für diese Rezeptoren vorgesehene Stoff ist ein Metabolit der im Körper eine Erschöpfung der Energievorräte anzeigt. Blockiert nun etwas wie Koffein diese Rezeptoren, kann Adenosin nicht mehr andocken und seine müdemachende Wirkung entfalten. Nimmt man allerdings häufiger Koffein zu sich, bildet der Körper einfach mehr Rezeptoren damit Adenosin wieder Platz hat. Die Folge: man gewöhnt sich an Koffein und muss immer mehr davon nehmen und den gewünschten Wachheitseffekt zu spüren. Auf der Rückseite der Dose gibt GN Laboratories an, dass 200 mg dieser Substanz im Narc Women enthalten sind. Rein aufs Koffein bezogen ist das ziemlich moderat, auch für die holde Weiblichkeit, aber da war ja noch was mit Leberwurst…

Kigelia Africana – ist eine Pflanze, die mit deutschem Namen auch als Leberwurstbaum bezeichnet wird. Die Früchte dieses Baumes erinnern vom Aussehen tatsächlich an Leberwürste und enthalten das nicht sonderlich neuartige, aber dennoch potente Stimulanz 1,5-Dimethylhexylamine auch bekannt als 2-Aminoisoheptan, DMHA oder Octodrine. Es ist mittlerweile in so manchem Hardcore Booster verbaut und ist in der Supplement-Industrie der Nachfolger von DMBA und DMAA und diesen auch strukturell sehr ähnlich. Etwas Neues hat Genetic Nutrition Laboratories hier also nicht entwickelt, nur einen anderen Namen für etwas verwendet, dass es bereits gibt. Den selben Trick kennen wir schon vom so genannten “Pouchong Tea Extrakt” als Synonym für AMP-Citrat im Conqu3r Amp3d Edition von Olympus Labs. Bei DMHA handelt sich ebenfalls um eine potente psychotrope Stimulanz, die praktisch kaum erforscht ist. Genauso wenig sind allerdings auch die Nebenwirkungen erforscht. Auch im Narcotica The Evil nennt GN Laboratories diese Substanz “Kigelia Africana”, aber auch hier  lässt sich über die Dosierung nur mutmaßen. Zwar enthalten viele andere beliebte Hardcore-Booster 200 bis 300 mg DMHA, jedoch glauben wir nicht, dass im Narc Women so viel davon verbaut ist. Zum einen weil man die Damen nicht ausnocken will und zum andere weil wir nicht die selbe stimulierende Wirkung hatten wie beim Narcotica The Evil, aber dazu später mehr.

Schisandra Extrakt – ist der Extrakt der Beere des „chinesischen Spaltkörbchens“ und wird auch „Wohlfühlbeere“ genannt. Seinen bioaktiven Inhaltsstoff, das Schizandrol A kennen einige alte Hasen von euch noch aus dem originalen Jack3D. Es soll für ein wohltuendes Gefühl und mentale Leichtigkeit sorgen, Cortisol senken und Angstzustände lösen. Damit ist Schisandra in die Gruppe der so genannten Adaptogene einzuordnen.

Citrus Aurantiumauch Bitterorangen Extrakt genannt, ist hauptsächlich der Lieferant für Synephrin. Synephrin ist ein Stoff mit struktureller Ähnlichkeit zum verschreibungspflichtigen Ephedrin, jedoch wesentlich schwächer in seiner Wirkung. Die Substanz ist hauptsächlich als „Fat Burner“ bekannt, da 50 mg P-Synephrin in der Lage sind, einen zusätzlichen Energieverbrauch von 65 kcal in einem Zeitraum von 75 Minuten herbeizuführen. Da wir jedoch nicht wissen wie viel dieses Extraktes hier verbastelt und wie viel Synephrin dieser Extrakt genau enthält, können wir auch kaum sagen, ob die Dosierung sinnvoll ist.

Rhodiola Root Extract auch genannt Rhodiola Rosea ist ein Adaptogen der traditionellen chinesischen Medizin und ist ursprünglich ein Kraut aus Skandinavien. Ihm wird nachgesagt, die körperliche und geistige Vitalität zu verbessern. In Studien wurde gezeigt, dass es die Ermüdung und Erschöpfung durch anhaltende Stresssituationen reduzieren kann. Außerdem wirkt Rhodiola Rosea neuroprotektiv und hat gezeigt, dass es die Langlebigkeit erhöhen kann. Neuerdings gibt es immer mehr Booster die diesen Wurzelextrakt enthalten.

Grüntee Blatt Extrakt – liefert ebenfalls Koffein. Die Hauptwirkstoffe des Grüntees sind jedoch die Katechine, wie Epicatechin (EC), Epigallocatechin (EGC) und besonders Epigallocatechingallat (EGCG). Viele Grünteeextrakte auf dem Markt sind besonders hoch konzentriert an EGCG, da es in Studien einen signifikanten Effekt auf die Fettverbrennung gezeigt hat. Allerdings ist in der Nährstoffliste nicht angegeben, wie viel EGCG dieser Extrakt liefert. Um die positiven Eigenschaften des EGCG voll auszunutzen, sollte man es auf ca. 500 mg reines EGCG pro Tag bringen Da dieser Extrakt aber soweit am Ende der Zutatenliste erscheint, noch nach Koffein und DMHA, glauben wir kaum, dass hiervon genügend enthalten ist um einen Effekt zu erzielen. Abgesehen davon, dass es auf dem Etikett natürlich gut aussieht.

Black Pepper Extrakt ist wie der Name schon sagt der Extrakt des schwarzen Pfeffers und enthält das sogenannte Bioperin oder auch Piperin genannt. Es hat die Eigenschaft, die Absorption vieler Substanzen aus dem Dünndarm zu fördern und macht ihren Wirkungseintritt daher effektiver und schneller. In der Regel werden 5-10 mg pro Portion verwendet. Wer übrigens versuchen möchte die Wirkung seiner selbstgebauten Booster oder anderen Supps zu verbessern, gewöhnlicher schwarzer Pfeffer besteht zu ca. 5-10% aus Bioperin. Dafür muss er allerdings frisch gemahlen sein und dunkel gelagert werden, da das Bioperin durch Lichteinwirkung zerstört wird.

Die Einnahme des Genetic Nutrition Laboratories Narc Women kann zu einem positiven Doping-Test führen!


Rein von den Zahlen, Daten und Fakten kann Narc Women nur teilweise überzeugen.

Rein von der Zusammenstellung der Zutaten scheint Iron Women Narc Women von GN Laboratories relativ gut zusammengestellt zu sein. Man kann mit Sicherheit sagen, dass der Pump Blend zweckmäßig dosiert ist, jedoch können wir bei der “Narc Women Energy Matrix” nur mit Garantie sagen, dass sie 200 mg Koffein enthält. Ob der Rest auch sinnvoll dosiert ist werden wir später bei der Wirkung sehen. Über den Einsatzzweck von PABA können wir allerdings nur rätseln.

Zutaten des Iron Women Narc Women von Genetic Nutrition Laboratories (Fruit Punch):

L-citrulline polyhydrate (buffered L-citrulline), arginine polyhydrate (buffered arginine HCl), cranberry fruit juice powder (Vaccinium macrocarpon), choline bitartrate, N-acetyl-L-tyrosine, para-aminobenzoic acid (PABA), caffeine, flavour, natural flavor, sweetener: sucralose, beet root powder (beta vulgaris var. Conditiva), kigelia africana extract, schisandra chinensis fruit powder, anti-caking agent: silica, citrus aurantium extract, rhodiola rosea root extract (contains rosavin), green tea extract 8: 1 (camellia sinensis, contains 50% polyphenols), citric: citric acid, nicotinamide, cyanocobalamin, black pepper fruit extract 25:1 (piper nigrum, 95% piperine), pyridoxine hydrochloride.


Einnahme

Der Hersteller gibt auf der Dose folgende Einnahmeempfehlung:

“Rühren Sie 2 Narc women Messlöffel in 100 bis 300 ml Wasser ein und trinken Sie diese Mischung 30 bis 45 Minuten vor Beginn des Trainings.”

Das ist eine völlig normale Verzehrempfehlung für einen Booster, auch wenn 100 ml schon echt wenig sind. Was zwar selbstverständlich sein sollte, bei anderen Boostern von GN Laboratories aber nicht der Fall ist ist, dass 2 Messlöffel des Narc Women auch genau den 10 g entsprechen, die als eine Portion angegeben werden!


Löslichkeit und Geschmack

GN Laboratories Narc Women ist nur in einer Geschmacksrichtung erhältlich und die nennt sich “Fruit Punch”. Auch andere GN Narcotica Booster gibt es nur in einer Geschmacksrichtung, aber da es nicht gerade empfehlenswert ist einen Hardcore Booster öfter als 1 bis 2 Mal pro Woche zu verwenden, schon gar nicht ein und das selbe Produkt, ist das nicht weiter tragisch. Vorausgesetzt natürlich diese eine Geschmacksrichtung schmeckt halbwegs anständig. Das Pulver löst einwandfrei in kaltem Wasser auf und hinterlässt keine Rückstände. Geschmacklich muss man sagen, dass es sehr stark an ein fruchtiges Kaugummi erinnert, wie es auch schon beim Narcotica The Evil und Nitro Glycerine von GN Laboratories der Fall war. Dem entsprechend süß ist auch Narc Women, aber das ist bei US Amerikanischen Herstellern auch so üblich und vielleicht gar nicht so schlecht um die eher ekelhaft schmeckenden Wirkstoffe zu überdecken. Das Verhältnis zwischen Süße und Säure ist dennoch angenehm

Narc Women von GN Laboratories löst sich einwandfrei auf


Wirkung

Da die Zutatenliste wenig Auskunft über die Dosierung gibt, konnten wir die Wirkung in Bezug auf Fokus und Energie kaum vorhersagen. Nur beim Blick auf den “Narc Women Pump Blend” war von vornherein eine spürbare Wirkung zu erwarten. Wir bei Gannikus haben zwar auch Frauen im Team, die Reviews werden aber in der Regel von männlichen Versuchskaninchen verfasst. Dennoch haben wir ein paar Testerinnen gefunden, die zumindest eine Aussage über die Wirkung treffen konnten. Allerdings muss man dazu sagen, dass dies keine Hardcore Booster Jungfrauen mehr waren und entsprechende Erfahrungen mit normalen Produkten haben. Sie berichteten dennoch einen gesteigerten Pump Effekt, auch wenn dieser nicht so stark war wie bei beispielsweise Narcotica The Evil. Das selbe gilt für den Effekt der Stimulanzien auf Wachheit, Energie und Fokus. Angenommen Narcotica The Evil enthält 300 mg DMHA aka Kigelia Africana aka Leberwurst Baum Extrakt, dann sind im Narc Women subjektiv gesehen vielleicht noch 100 bis 150 mg enthalten. Die Koffeinmenge ist jedenfalls die selbe.

>>> Den neuen GN Narc Women hier kaufen! <<<

Die Wirkung des Iron Women Narc Women von GN Laboratories unterscheidet sich im Wesentlichen nicht von Narcotica The Evil, ist aber wesentlich milder und hat in unserem Test zu keinerlei Nebenwirkungen geführt!


Preis-Leistungs-Verhältnis

Eine Dose des GN Laboratories  Narc Women aus der Iron Women Serie mit 150 g Inhalt bekommt man über diverse Internetshops ab 34,90 €. Bei einer Dosierung von 10 g pro Einheit kommt man somit auf genau 15 Portionen zahlt dafür je ca. 2,32 €.

Im Vergleich zu unserem Referenzprodukt The Evil vom selben Hersteller unterscheidet sich der Preis für die Standard Portion im Wesentlichen nicht. Allerdings ist die Wirkung von Narc Women weitaus milder als von The Evil. Zwar haben wir hier teilweise andere Wirkstoffe enthalten, die Eckpfeiler sind jedoch die selben. Daher glauben wir, dass man mit einer geringen Portion The Evil den selben Effekt erzielen würde. Wie so oft bei expliziten Frauenprodukten zahlt man (oder Frau) einen ungerechtfertigten Aufpreis in der Hoffnung, dass das Produkt besser auf den weilblichen Metabolismus zugeschnitten ist. Dem ist aber in der Regel nicht so und unserer Meinung nach auch hier nicht. Daher halten wir den Preis nicht für gerechtfertigt. Eine halbe Portion eines anderen Boosters hätte das selbe bewirkt!



Wir können den Iron Women Narc Women von Genetic Nutrition nur eingeschränkt empfehlen.

Fazit

Unser Fazit zum Narc Women aus der Iron Women Serie des US Amerikanischen Herstellers GN Laboratories fällt zwiegespalten aus. Zwar sind die Inhaltsstoffe durchaus solide, wenn auch milde, aber zweckmäßig dosiert, allerdings zahlt man einen Aufpreis, weil das Produkt angeblich besser auf den weiblichen Körper abgestimmt ist. Unser Test hat jedoch ergeben, dass ein normaler Hardcore Booster in geringerer Dosierung den selben Effekt erzielt hätte und das bei geringen Kosten. Sicherlich hätte man dann keine pinke Dose, aber ist es das wirklich wert? Wir finden nicht!

Alternative: Olympus Labs Reign


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 77.5/100 77.5
Inhaltsstoffe 75
Wirkung 85
Geschmack 85
Preis-Leistungs-Verhältnis 65

Positives

Negatives

milde, aber gute Wirkung
zu teuer für die Wirkung
ansprechendes Design
teilweise unnötige Inhaltsstoffe
guter Geschmack

Weitere Reviews für dich:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com