Insane Labz Psychotic (neue Version) im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland USA
Durchschnittspreis 39,90 € (247,4g)

Produkteignung

suboptimal optimal
Pre Workout
Trainingsbooster

Erfahrungsbericht zum Hardcore Pre Workout Booster Insane Labz Psychotic (neue Version)

Ein gutes Jahr ist seit unserer Review zu Insane Labz Psychotic vergangen. Insgesamt bekam das Pre Workout Produkt des amerikanischen Herstellers von uns damals über 90 Punkte in der Gesamtwertung, was vor allem durch die überaus potente Wirkung zustande kam, die sich unter anderem auf den neuen Inhaltsstoff namens AMPiberry zurückführen ließ. Mittlerweile hat das US-Unternehmen eine neue Version des besagten Hardcore Boosters auf den Markt geworfen und wir haben sie selbstverständlich wie immer für euch genauer unter die Lupe genommen. Ob uns die neue Formel überzeugen konnte und wie sie im Vergleich zur Originalvariante abschneidet, erfahrt ihr hier im Test!


Verpackung

Am Design hat sich auch in der neuen Version von Insane Labz Psychotic nichts Gravierendes verändert. Der Booster kommt noch immer in einer kleinen, schwarzen Dose mit rotem Deckel zu uns nach Hause und weiß optisch definitiv zu überzeugen. Vor allem fallen natürlich die beiden düster dreinblickenden Clowns auf der Vorderseite des Etiketts auf und auch allgemein ist die Verpackung verhältnismäßig stylisch aufbereitet.

Auf der Rückseite des Etiketts finden wir wie üblich die Supplement Facts. Dazu gesellen diverse Warnhinweise und eine Einnahmeempfehlung. Die wichtigsten Angaben sind vorhanden und wurden in englischer Sprache gehalten!

Insane Labz Psychotic Verpackung

Die neue Version von Insane Labz Psychotic enthält genau 247,4g.


Inhaltsstoffe und Dosierungen

Insane Labz Psychotic Supplement Facts

Inhaltsstoffe der neuen Version von Insane Labz Psychotic

Eine Portion Insane Labz Psychotic in der neuen Version entspricht einem Scoop beziehungsweise einem Gewicht von sieben Gramm. Insgesamt enthalten sind sieben Inhaltsstoffe, deren Dosierungen hinter einer 4459mg schweren Matrix mit dem Namen Psychotic Blend verschleiert wurden!

Beta Alanin ist eine Aminosäure, die unser Körper zu Carnosin umwandelt, welches wiederum Laktat (Milchsäure) in der Muskulatur puffert. Dadurch profitieren wir von einer gewissen Leistungssteigerung und einer erhöhten Ausdauer im Training. Aufgrund der Tatsache, dass es nich akut wirkt, bringt Beta Alanin unter dem Strich nur etwas, wenn man es täglich in einer Menge von ungefähr 4g zu sich nimmt. Beta Alanin hat demnach nichts in einem Booster zu suchen. Da die gesamte Proprietary Blend gerade einmal 4,5g wiegt, ist diese Substanz zudem auch noch unterdosiert!

Creatin Monohydrat ist das wohl wirksamste und meisterforschteste Kraftsport Supplement der Welt. Bei einer täglichen Einnahme dieser Substanz profitiert man dadurch, dass mehr ATP zur Verfügung steht, von einer verbesserten Schnellkraft und auch einige Wiederholungen mehr könnten hier pro Satz durchaus im Bereich des Möglichen liegen. Akut wirkt Creatin allerdings nicht, weshalb es in einem Booster nett ausgedrückt relativ wenig zu suchen hat. Man sollte Creatin also täglich einnehmen und das mit ungefähr 5g. Da die einzige Matrix in der neuen Version von Insane Labz Psychotic wie bereits erwähnt nur ungefähr 4,5g wiegt und Creatin nur an zweiter Stelle steht, können wir von 5g nur träumen!

Koffein (in Form von wasserfreiem Koffein) muss wohl kaum einem mehr näher erklärt werden. Die bekannteste Stimulans der Welt nehmen täglich Millionen von Menschen zu sich und profitieren dabei von gesteigerter Wachheit und erhöhter Konzentration. Auch die Kraft kann Koffein bei akuter Einnahme positiv beeinflussen. Wir empfehlen für gewöhnlich Mengen zwischen 200 und maximal 350mg, die wir in diesem Pre Workout Produkt auch locker finden sollten!

AMPiberry (Juniperus Communis) kennen wir seit der Originalvariante dieses Boosters. Auch in anderen Produkten des Herstellers finden wir diese Substanz, die trotzdem noch ziemlich unbekannt ist. Wir haben es hier eigentlich mit Wacholderbeeren Extrakt zu tun, das den Harndrang erhöht, Bauchbeschwerden verhindert und Entzündungen hemmt. Da hier allerdings ein synergetischer Effekt mit Koffein eintreten soll, deutet alles darauf hin, dass sich dahinter ein Amphetamin Derivat oder ein Phenylethylamin versteckt. Die perfekte Dosierung für AMPiberry ist unbekannt, da nur Insane Labz es verwendet. Man kann jedoch vorweg nehmen, dass in der neuen Version Insane Labz Psychotic wohl nicht mehr ganz so viel enthalten ist!

Das Cordyceps Extract liefert uns hier Polysaccharide des Pilzgewächses Cordyceps Sinensis, das im Hochplateau des Himalaya wächst. Im Pferdesport ist der Pilz aufgrund seiner Effekte, zu denen unter anderem die Steigerung von Ausdauer, Leistung und Regeneration gehören, bereits verboten, während er beim Menschen noch als natürliches und legales Doping gilt. Es gibt Produkte auf dem Markt, die dasselbe beziehungsweise ein vergleichbares Extrakt liefern und mit 1500mg pro Tag dosiert werden. So viel können wir in diesem Booster definitiv nicht erwarten! 

Gotu Kola Powder ist hier Lieferant für Centella Asiatica, auch als indische Wassernabel bekannt. Unter anderem soll diese Substanz die kognitiven Fähigkeiten steigern und die Stimmung aufhellen, wovon zumindest ersteres bislang nicht am Menschen, sondern nur an Ratten getestet wurde. Hierfür wären bei einer normalgewichtigen Person allerdings Mengen im Grammbereich notwendig, die in der neuen Version von Insane Labz Psychotic definitiv nicht enthalten sind!

Ginkgo Biloba Extract wurde in diesem Fall auf 24 Prozent Flavonoide standardisiert. Mit der Einnahme von Ginkgo Biloba erreicht man speziell eine verbesserte Durchblutung im Gehirn, was sich positiv auf den Fokus im Training auswirken kann. Zudem können durch den Konsum freie Radikal bekämpft werden. Eine Leistungssteigerung durch den Schutz von Nervenzellen liegt ebenfalls im Bereich des Möglichen. Für die besagten Effekte sollte das Pflanzenextrakt mit mindestens 120mg, besser mit 240mg dosiert werden. Zumindest die Untergrenze der effektiven Dosis ist hier nicht auszuschließen!

Insane Labz Psychotic Inhaltsstoffe

Auch in der neuen Version von Insane Labz Psychotic ist wieder „Wacholderbeeren Extrakt“ enthalten.

Die ersten vier Inhaltsstoffe der neuen Version von Insane Labz Psychotic unterscheiden sich nicht zur originalen Variante. Auch das Gewicht der Psychotic Blend bleibt unverändert. Die Differenzen tauchen erst im zweiten Teil der Supplement Facts und ob die Anpassungen sich eher positiv oder negativ auf die Potenz des Boosters auswirken, zeigt der Praxistest in der passenden Kategorie!


Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt, eine Portion der neuen Version von Insane Labz Psychotic in 200 bis 300ml Wasser aufzulösen und etwa 30 Minuten vor physischer Aktivität zu trinken. Man solle nie mehr als ein Serving innerhalb von 24 Stunden einnehmen und den Booster zudem nicht in den vier Stunden vor dem Schlafengehen trinken. Auf dem Deckel prangert zudem ein Kleber, der darauf hinweist, zunächst mit einem halben Scoop zu beginnen.

Zu meckern gibt es an der Verzehrempfehlung vom Hersteller definitiv nicht. Je nach Magenfüllung kann man den Booster eventuell auch etwas knapper vor dem Training einnehmen. Grundsätzlich erachten wir es vor allem als nicht ganz so hartgesottener Pre Workout Fan immer als nicht unclever, wenn man sich mit einer halben Portion zuerst langsam herantastet!


Geschmack und Löslichkeit

Für unseren Test hatten wir eine Dose in der Geschmacksrichtung Cotton Candy im Büro, was ins Deutsche übersetzt „Zuckerwatte“ bedeutet. Der eine oder andere fühlt sich hier sicherlich in seine Kindheit versetzt und auch wir müssen sagen, dass sich die Geschmacksrichtung nicht nur vielversprechend anhört, sondern auch sehr gut schmeckt. Das Ganze ist zwar sehr süß, aber liefert definitiv eine gelungene Abwechslung zu den typischen Aromen wie Wassermelone oder Fruit Punch.

Im Hinblick auf die Löslichkeit gibt es ebenfalls keinen Grund, auch nur irgendetwas zu beanstanden. Das Insane Labz Psychotic (neue Version) Pulver sieht schon in der Dose sehr fein aus und löst sich letzten Endes problemlos und ohne Klumpen oder andere Rückstände auf!

Insane Labz Psychotic Geschmack

Geschmack und Löslichkeit sind auch bei der neuen Version von Insane Labz Psychotic erste Klasse.


Wirkung

Wenn man die originale Variante von Insane Labz Psychotic getestet hat, dann wird man sich wohl noch an die mehr als potente Wirkung erinnern. Viele Konsumenten stellten sich damals beim Release die Frage, was denn hier enthalten sein könnte, dass dieser Booster so einschlägt. Dementsprechend hoch waren natürliche auch unsere Erwartungen an die neue Version.

Leider wurden unsere Vorstellungen nicht erfüllt, denn aus welchem Grund auch immer wirkt die neue Version von Insane Labz Psychotic lange nicht mehr so gut wie der Vorgänger. Getestet haben wir sowohl eine als auch 1,5 und zwei Portionen, doch bei den größeren Mengen ist uns insbesondere die immer größer werdende Koffeinmenge aufgefallen!


Pump

Wer sich ein wenig mit Supplements, Inhaltsstoffen und Dosierungen auskennt, der wird bereits beim Blick auf das Etikett von Insane Labz Psychotic erkennen können, dass hier nichts enthalten ist, was akut die Durchblutung verbessern könnte. Demnach lässt sich diese Kategorie relativ schnell abschließen.

In Sachen Pump ist dieser Hardcore Booster quasi eine Nullnummer, denn ein positiver Effekt lässt sich auch bei zwei Scoops nicht ausmachen!


Kraft/Energie

Man würde es nicht glauben, doch wenn man für die neue Version von Insane Labz Psychotic die beste Kategorie benennen müsste, dann wäre es diese. Auswirkungen auf die Kraft hat auch dieser Booster logischerweise nicht, doch zumindest die Energielevel sind dank des Koffeins auf einem guten Niveau.

Ob man hierfür allerdings ein 40 € teures Produkt benötigt, ist sicher mehr als nur fraglich!


Fokus

Hat man bei der ersten Version von Insane Labz Psychotic noch einen unverkennbaren Tunnelblick genießen können, ist ein solcher Effekt bei der neuen Variante kaum noch auszumachen. Der gesteigerte Fokus beschränkt sich auch hier auf eine ordentliche Menge Koffein und man kann sich schon die Frage stellen, was der Hersteller wohl an der Rezeptur verändert haben könnte.

Von der damals zweifelsohne am besten abschneidenden Kategorie hat sich der hier getestete Booster wenn überhaupt ins Mittelmaß zurückentwickelt!


Crash / Down / Nebenwirkungen

Bei größeren Mengen von Insane Labz Psychotic war es zumindest bei der Originalvariante so, dass man mit innerer Unruhe und einem deutlich spürbaren Crash zu kämpfen hatte. Etwas ähnliches ist uns bei der neuen Version nicht wirklich aufgefallen, denn dominiert hat hier nahezu ausschließlich die hohe Koffeindosis, die vor allem bei zwei Scoops eher unangenehm gewirkt hat. Sonstige Nebenwirkungen konnten wir nicht feststellen.

Dennoch gilt es wie immer zu erwähnen, dass man auch die neue Version von Insane Labz Psychotic nicht am Abend konsumieren sollte, da das enthaltene Koffein das Ein- und Durchschlafen definitiv negativ beeinflussen kann!


Preis-Leistungs-Verhältnis

Eine Dose der neuen Version von Insane Labz Psychotic enthält nach Angaben des Herstellers 35 Portionen und kostet regulär in den meisten Online Shops ungefähr 39,90 €. Dadurch kommt man unter dem Strich auf einen Portionspreis von 1,14 €, was sehr gut wäre, wenn der Booster ab einem Serving wirken würde beziehungsweise überhaupt potent wäre.

Da wir allerdings im Vergleich zur Originalvariante von der Wirkung enttäuscht sind, bleibt uns hier nichts anderes übrig, als dem Insane Labz Psychotic in der neuen Version nur ein durchschnittliches Preis-Leistungs-Verhältnis zu attestieren!


Fazit

Beginnen wir mit dem Positiven, dem Geschmack: Hier gibt es nichts zu bemängeln und gerade das Aroma Cotton Candy erinnert an längst vergangene Kindheitstage auf dem Jahrmarkt. Dass dies aber kein Grund für einen Kauf darstellt, sollte jedem klar sein. 

In puncto Wirkung hat uns die neue Version von Insane Labz Psychotic mehr als nur enttäuscht. Vom Pump haben wir uns dabei gar nichts erwartet, aber insbesondere der Fokus, der noch bei der Originalvariante brachial war, hat sich durch die Veränderung der Zusammensetzung in eine Richtung entwickelt, die eines Hardcore Boosters nicht mehr würdig ist.

Alles in allem kommen wir deshalb zur Schlussfolgerung, dass der Insane Labz Psychotic in der neuen Version nichts weiter als eine Koffeinbombe ist, die wir nicht weiterempfehlen können!

Alternative: Olympus Labs Reign


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 63.8/100 63.8
Inhaltsstoffe 75
Geschmack 90
Wirkung 45
Preis-Leistungs-Verhältnis 45

Positives

Negatives

Leckerer Geschmack
Proprietary Blend
Schlechte Wirkung
Teuer

Weitere Reviews für dich:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com