Maskulin IP im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland Deutschland
Durchschnittspreis 299€ (ohne Laufzeitende)

Erfahrungsbericht zum Trainingsprogramm Maskulin IP

Rapper machen Fitness-Programme und Fitness-YouTuber rappen – zwei Welten verschmelzen. Neben Kollegah, Massiv und Silla hat nun auch der Berliner Rapper Fler in Zusammenarbeit mit dem Personal Trainer Simon Teichmann ein Trainings-Programm an den Start gebracht, auch wenn die beiden es lieber System nennen. Während es für die Jüngeren unter euch Kriegern wahrscheinlich ganz normal ist, dass Rap und Fitness zusammenhängen, wurden die Älteren Rap-Fans vielleicht damals durch Lines von Fler wie „Du bist ein Spast, ich pump locker 100 Kilo/Ich hab deine Frau auf Video/Gangster Frank White und Bushido“ überhaupt erst zum Training animiert. Wir haben das Maskulin-IP Trainings-„System“ einmal unter die Lupe genommen und wollen euch hier einige Einblicke verschaffen.

maskulin-ip-im-test-1


badt-banner-neuebooster

Der Aufbau und das Prinzip von Maskulin IP

Maskulin IP ist in drei Phasen unterteilt. Ein wichtiger Unterschied von Maskulin IP zu anderen Trainingsprogrammen ist die Dauer: Während die meisten anderen Programme darauf ausgelegt sind, in möglichst kurzer Zeit wie bspw. 10 bis 12 Wochen Erfolge zu erzielen, ist Maskulin IP auf 24 Wochen ausgelegt. Man merkt also, das ist ein Programm für wirklich motivierte Anfänger, die nicht nur in möglichst kurzer Zeit „in Form“ kommen wollen.

Die Benutzeroberfläche des Maskulin IP Systems ist aufwendig gestaltet und scheint ausgereift. Sie bietet viele Möglichkeiten Körpermaße wie Armumfang und Gewicht anzugeben, was gerade bei Anfängern sehr hilfreich sein kann, um seinen Erfolg zu messen. Zudem kann man bis zu drei Ziele angeben, die man erreichen möchte, wie zum Beispiel ein bestimmtes Gewicht oder einen bestimmten Armumfang.

maskulin-ip-im-test-7

Zur Motivation gibt es außerdem jede Woche ein Video von Fler, in dem der Rapper erklärt, welche Trainings in der Woche anstehen und warum. Daraufhin folgen ein paar Clips in denen Fler trainiert. Diese Videos sind auf jeden Fall fresh gemacht und sicher – ganz besonders für Fler Fans – sehr motivierend.

Zudem sollte es eigentlich wohl noch zu jedem einzelnen Training ein Video geben, leider scheint noch keines dieser Trainingsvideos verfügbar zu sein, denn man erhält stets die Meldung „Das Video folgt. Stay tuned!“. Das ist etwas uncool, denn das Programm ist nun schon seit Monaten auf dem Markt und man hat den Eindruck ein „unfertiges“ Programm erworben zu haben.

Allerdings gibt es zu jeder Übung ein kurzes Video zur Ausführung. Die Videos sind sehr kurz gehalten und gerade Anfängern würde es helfen, ein paar Kommentare zu hören, worauf bei der Ausführung zu achten ist. Außerdem sind leider nicht alle Videos von Fler vorgemacht. Maskulin IP werden sich wohl vor allem Fler Fans kaufen und dann wäre es doch fresh, wenn alle Videos mit ihm sind, oder?


Der Trainingsplan

Wie erwähnt ist Maskulin IP in drei Phasen unterteilt. Die erste Phase „Get Ready for Maskulin“, ist eine Art Eingewöhnungsphase und auf fünf Wochen ausgelegt. Die zweite Phase „Get Maskulin“ dauert elf Wochen und ist als Aufbau-Phase gestaltet, in der durch schweres Training und Kalorienüberschuss ein Masseaufbau erzielt werden soll. Die letzte Phase „Maskulin Ripped“ ist die 8-wöchige Definitionsphase, in der durch Diät und Cardiotraining der Fettabbau angetrieben werden soll. Allerdings muss man nicht unbedingt mit der Eingewöhnungsphase starten und überhaupt kann man die Reihenfolge ändern, zum Beispiel direkt mit der „Maskulin Ripped“ Phase beginnen.
Generell hat uns die Flexibilität des Programms gut gefallen. Während man bei vielen anderen Plänen einfach einen fertigen Trainingsplan mit vorgegebenen Übungen bekommt, bietet Maskulin-IP viele Optionen, den Trainingsplan zu individualisieren. Zum Beispiel lässt sich einstellen, ob man mit oder ohne freie Gewichte/geführte Gewichte oder eigenem Körpergewicht trainieren möchte. Außerdem wird die Möglichkeit geboten einzelne Übungen durch ähnliche Übungen für die gleiche Muskelgruppe zu ersetzen. Zudem passt sich der Trainingsplan anhand eines „Feedback“-Systems automatisch an. Hierzu muss man nach dem Training angeben wie gut das „Pump“-Gefühl im Zielmuskel oder ob die Übung sogar unangenehm war.

maskulin-ip-im-test-2

Nicht nur in der Gestaltung der Software steckt viel Arbeit, sondern auch beim Trainingsplan merkt man, dass sich Gedanken gemacht wurden. In der Massephase „Get Maskulin“ wird hauptsächlich nach einem dreier Split trainiert. Im Gegenteil zu anderen Fitness-Programmen, wo dem Kunden einfach ein Push/Pull/Beine Plan hingeklatscht wird, den man sich auch in zwei Minuten aus dem Team-Andro Forum besorgen könnte, wurde hier ein richtiger Trainingsplan ausgearbeitet. Sowohl der „Split“, als auch die Übungen und Zielmuskeln variieren von Woche zu Woche. So startet die Eingewöhnungsphase mit einer Ganzkörper-Woche, was auf jeden Fall für alle Anfänger und auch Fortgeschrittene Sinn macht. Darauf folgen Woche mit geführten Gewichten, bis es zu den freien Gewichten kommt. Auch in der Massephase gibt es Wochen nach dem klassichen Push/Pull/Beine-Prinizip, dann aber auch mal „antagonistisches“ Training, in dem dann Rücken und Brust trainiert werden oder eine Woche in der jeden Tag die Brust oder jeden Tag der Rücken trainiert wird. Gleiches gilt für die Defiphase, wo ebenfalls über 8 Wochen eine Art 3er Split trainiert wird, in dem aber nicht jede Woche exakt gleich ist und der Bauch in jedem einzelnen Training trainiert wird. Ob das jetzt wirklich effizienter ist als ein Standard 3er Split, wollen wir nicht bewerten, aber es ist auf jedenfall sehr abwechslungsreich und dadurch total motivierend.

Zudem kann man über das Software-System von Maskulin IP auch seine Sätze tracken. Dieser Teil der Software ist ebenfalls sehr leicht verständlich und komfortabel zu bedienen: Sätze lassen sich hinzufügen oder löschen, die Wiederholungszahlen und die Gewichte können ebenfalls einfach geändert werden. Damit braucht man als Maskulin IP Nutzer auf jeden Fall auch keine zusätzliche „Fitness-App“.

maskulin-ip-im-test-3

Beim Trainingsplan wird allerdings auch klar, an wen sich das Programm richtet: Mit gerade mal drei Trainingstagen pro Woche, sogar in der Aufbauphase, werden die erfahreneren Sportlern unter euch wohl nicht zufrieden sein. Hier muss aber erwähnt werden, mit der wachsenden Erfahrung kommt hier ein vierter Trainingstag hinzu.


Der Ernährungsplan

maskulin-ip-im-test-5Auch beim Ernährungsplan merkt man schnell, wie viel Arbeit darin steckt. Aus den Angaben zu Körpergröße und Gewicht, sowie zur Tätigkeit im Berufsleben, berechnet die Software den Kalorienbedarf. Während der Grundumsatz nach Eingabe der Körperdaten und Grundaktivität gleich bleibt (das macht Sinn) „pendelt“ der Aktivitätsumsatz, „damit der Körper sich nicht an einen Wert gewöhnt“. Ob das wirklich nötig ist oder eher auf BroScience basiert, wollen wir nicht beurteilen. Die meisten aus unserem Team richten sich allerdings bei ihrer Ernährung nach einem festen Tagesbedarf, wobei mittlerweile viele auch flexibel mit bspw. Bodymedia oder Fitbit arbeiten.

maskulin-ip-im-test-4

Die Software des Maskulin IP System rotzt dem Käufer aber nicht einfach nur den täglichen Makro- und Kalorienbedarf hin: Auf Wunsch generiert die Software dem Maskulin-Fan auch einen kompletten Ernährungsplan samt Rezepten. Mit einem Klick lassen sich allerdings einzelne Mahlzeiten austauschen. Zudem erstellt die Software mit einem Klick auch direkt eine Einkaufsliste für geplante Mahlzeiten. Das konnte uns wirklich überzeugen.

maskulin-ip-im-test-9

Zudem kann man in der Software auch alle Mahlzeiten direkt tracken. Hier ist die Software sogar vielen anderen Kalorien-Tracking-Apps voraus. Es werden nicht nur die Kalorien und Makros getrackt, sondern auch die Verteilung von Kalorien und Makros über den Tag. Damit ersetzt das Maskulin IP Programm nicht nur eine Fitness-App sondern auch eine Kalorie-Tracking-App. Dafür gibt es von uns auf jeden Fall schon mal einen Daumen nach oben.

maskulin-ip-im-test-6


Die App

maskulin-ip-app-test

Maskulin IP bietet neben der Software, die über den Web-Browser gesteuert wird, auch eine App für Smartphones. Allerdings nur für iPhones. Das gibt auf jeden Fall Abzüge in der Gesamtwertung, denn alleine aus unserem Team haben viele Android Phones (und sind damit auch zufrieden ;-)).

Wenn man allerdings ein iPhone besitzt, dann sollte man die App auf jeden Fall installieren, denn so kann man auch unterwegs im Gym direkt das Training loggen. Außerdem hat nicht jeder seinen PC in der Küche stehen und so hat man mit der App seine Rezepte direkt dabei. Insgesamt ist die App fresh designt und macht einen guten Eindruck.


Fazit

Das Maskulin-IP System ist aufwendig gemacht, wovon wir sehr positiv überrascht waren, vor allem, wenn man schon gesehen hat, wie andere „naturale Athleten“ für gutes Geld irgendwelche pdf-Pläne hinklatschen. Gut gefallen hat uns insbesondere die Flexibilität. Sowohl der Trainings- als auch der Ernährungsplan sind offensichtlich gut durchdacht. Vom Umfang her ist das Maskulin IP Programm kaum zu vergleichen mit dem, was andere Programme bieten. Man bekommt nicht einfach irgendeinen Push/Pull/Beine-Plan an die Hand, sondern einen aufwendigen und vor allem sehr abwechslungsreichen Trainings- und Ernährungsplan. Zudem gibt es eine komplexe Software, die das Trainingslogbuch und auch die Kalorie-Tracking-App ersetzt. Das alles macht Maskulin IP zu einem absolut hochwertigen Trainings- und Ernährungsprogramm.

Am Ende hat das Ganze allerdings auch seinen Preis, denn mit 299 Euro ist es nicht gerade günstig. Ein Wermutstropfen ist, dass noch viele Videos zu fehlen scheinen. Enttäuscht sind wir auch davon, dass es die wirklich gute App nur für iPhones gibt.

Maskulin IP ist wie jedes Trainings Programm oder System hauptsächlich für Anfänger geeignet. Die Profis unter Euch werden sicher lieber ihrem eigenen Plan folgen. Allen Anfänger und Fortgeschrittenen können wir das Maskulin IP System aber auf jeden Fall empfehlen, gerade im Vergleich dazu, was man bei anderen Programmen für das selbe Geld bekommt.

maskulin-ip-im-test-8


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 78.3/100 78.3
Programm 85
Software 90
Preis-Leistung 60

Positives

Negatives

Innovatives System
Hoher Preis in der Anschaffung
Unterstützt Anfänger bei Training und Ernährung
Einige Videos fehlen noch
Sehr viele Einstellungsmöglichkeiten

Weitere Reviews für dich:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com