Myprotein The Pre-Workout+ im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland Vereinigtes Königreich
Durchschnittspreis 34,90 €

Erfahrungsbericht zum Pre Workout Booster Myprotein The Pre-Workout+

Seit Firmengründung 2004 ist der britische Hersteller Myprotein vor allem für eines bekannt, minimalistische Produkte zu günstigen Preisen. Doch gerade in den letzten Jahren kam immer mehr Kritik an dem Unternehmen aus England auf. Man unterstellte dem Konzern, man würde minderwertige Billigprodukte herstellen. Gerade mit Expansion in die USA wurde dies zum Imageproblem. Doch mit Einführung der MyRange, die hochwertigere Produkte bieten soll, hat man versucht diesem Gegenwind auszuweichen. Nun hat das Unternehmen aus Northwich in England eine weitere Steigerung zur MyRange veröffentlicht, die Premium PhaseTech™ Reihe. Was es damit auf sich hat und was der daraus stammende Booster Myprotein The Pre-Workout+ drauf hat, erfahrt ihr ohne Verzögerung bei uns im Test!


Verpackung des Myprotein The Pre-Workout+

Bei der Premium PhaseTech™ Reihe hat sich der britische Hersteller etwas ganz neues Einfallen lassen. Schon bei der MyRange Reihe hat sich Myprotein dazu entschieden, statt der billigen Beutel eine etwas praktischere und schönere Dose zu verwenden. Der Myprotein The Pre-Workout+ kommt wie die anderen beiden Produkte aus dieser Linie jedoch in einer formschönen, matt-schwarzen Dose, die vom Design her wirklich etwas her macht. Die Aufmachung und die Haptik der Dose wirken wirklich sehr hochwertig, wogegen selbst die meisten hochpreisigen Konkurrenten auf dem Markt ziemlich blass aussehen.

>>> Hier den Myprotein The Pre-Workout+ Booster hier kaufen! <<<

Auf der Rückseite des Myprotein The Pre-Workout+ erfahren wir zunächst alle wichtigen Infos, wie Nährwerte, Zutaten und Gebrauchsanweisung in englischer Sprache. Myprotein ist allerdings ein internationales Unternehmen und möchte auch den Kunden, die kein Englisch sprechen, Transparenz bieten. Daher kann man das Etikett am unteren Rand abziehen, woraufhin man die Infos auch auf Deutsch, Spanisch, Italienisch und Französisch einsehen kann. Das finden wir gut!

Insgesamt wirkt die Dose des Myprotein The Pre-Workout+ extrem hochwertig und sehr elegant. Auch die Transparenz kommt nicht zu kurz. Ob die Inhaltsstoffe, Wirkung und Geschmack da mithalten können, erfahren wir später.

Myprotein The Pre-Workout+ Erfahrung

Bei der Aufmachung der Dose hat sich Myprotein etwas besonderes einfallen lassen.

Myprotein The Pre-Workout+ ist als 360 g Dose in den Geschmacksrichtungen Orange Mango, Rainbow Candy und Sour Gummy erhältlich.


Inhaltsstoffe des Myprotein The Pre-Workout+

Myprotein The Pre-Workout+ Erfahrung

Inhaltsstoffe des Myprotein The Pre-Workout+.

Die neue Premium PhaseTech™ Reihe des britischen Herstellers Myprotein beinhaltet Produkte, deren Inhaltsstoffe durch spezielle Verfahren oder Zusammenstellungen, zeitverzögert wirken sollen. Dadurch will man ein optimales Wirkspektrum über eine gewisse Zeitspanne sicherstellen. Eine Portion des  Myprotein The Pre-Workout+ bringt dabei stolze 18 g auf die Waage und das bei einer verhältnismäßig überschaubaren Anzahl an Wirkstoffen. Gehen wir diese nun im Einzelnen durch und klären, wie sinnvoll deren Zusammenstellung und Dosierung ist.

L-Citrullin ist dafür bekannt den NO-Spiegel im Blut zu steigern und dadurch den Pumpeffekt zu fördern. Dies tut es aber zunächst über die Bereitstellung von Arginin, welches dann zu NO konvertiert werden kann. Mit einer Dosierung von 6000 mg pro Portion liegt man beim Myprotein The Pre-Workout+ am oberen Ende des Spektrums, denn herkömmliche Einnahmeempfehlungen für Kraftsportler reichen in der Regel von 4000 bis 6000 g. Unüblich ist es allerdings freies L-Citrullin zu verwenden, denn in den meisten Boostern oder Pump-Produkten wird Citrullin an Apfelsäure (Malat) gebunden um die Aufnahme zu verbessern.

Beta-Alanin ist für seine prickelnde Wirkung bekannt. Besonders am Anfang kann man nach der Einnahme ein kribbelndes Gefühl auf der Haut wahrnehmen. Die Hauptaufgabe des Beta-Alanins ist es jedoch nicht das Kribbeln, sondern als Baustein für die Herstellung von Carnosin zu dienen. Carnosin soll den erniedrigten pH-Wert durch die gesteigerte Milchsäureproduktion während des Trainings abpuffern. Damit die Carnosinspeicher optimal gefüllt werden, ist es von Vorteil, die tägliche Dosis von 2000 bis 4000 g auf kleinere Einzeldosierungen aufzuteilen. Grund dafür ist, dass Beta-Alanin mit anderen Aminosäuren, wie das ebenfalls enthaltene Taurin, um die Rezeptoren für die Aufnahme im Darm konkurriert und auch die Carnosin Synthese nicht unbegrenzt schnell vonstattengeht. Von daher ist die Dosis von 3200 mg pro Portion im Myprotein The Pre-Workout+ zwar für eine Tagesportion gut dosiert, jedoch schon ziemlich viel auf einen Schlag. Außerdem sollte einem bewusst sein, dass eine einmalige Einnahme dieser Aminosäure wenig bringt. 

Niacin auch Vitamin B3 genannt kommt häufiger in Pre-Workout Boostern vor. Dieses Vitamin fördert den oxidativen Stoffwechsel, der beim Training stattfindet. Das klingt im ersten Moment erstmal negativ, allerdings sind es genau diese oxidativen Stoffwechselprodukte, die dem Körper als Signal für die Adaptation an einen Trainingsreiz dienen. Außerdem kann es die Muskelausdauer verbessern. Interessant ist auch, dass Niacin zu einem sogenannten „Flushing Effekt“ führen kann, der zu einem warmen Gefühl auf der Haut von Gesicht und Händen führt. Ähnlich wie Beta-Alanin setzen Hersteller daher oft Niacin ein um eine gewisse „Sofortwirkung“ herbeizuführen, die den Konsumenten glauben lässt, es passiere jetzt etwas ziemlich Abgefahrenes im Körper, dabei ist es nur eine Nebenwirkung. Für diesen Effekt sind allerdings deutlich höhere Dosen nötig.

Betain wird auch Trimethylglycin genannt (nicht zu verwechseln mit Betain HCL). Es ist ein aktiver Metabolit von Cholin, welches wir eher in Boostern finden und ist wichtig für Methylierungsprozesse im Körper. Betain kommt natürlicherweise in rote Beete vor und hat viele gesundheitliche Vorteile, vor allem in Bezug auf die Gesundheit des Herz-Kreislauf Systems. In Nahrungsergänzungsmitteln für Sportler ist es jedoch aus anderen Gründen eingesetzt. Ähnlich wie Creatin fördert es die Hydration der Muskelzellen und sorgt somit für mehr Zellvolumen (aka Pump). Weiterhin kann es die Ausschüttung des insulinähnlichen Wachstumsfaktor (IGF-1) fördern, einem Peptid was maßgeblich für den Aufbau von Geweben (z.B. Muskelmasse) verantwortlich ist. Studien bestätigen diese Wirkungen, indem sie zeigen, dass Betain selbst in fortgeschrittenen Athleten die Magermasse, Kraft und Ausdauer fördert. Diese Studien verwenden Dosierungen von 2,5 g pro Tag. Im Myprotein The Pre-Workout+ sind allerdings “nur” 1,5 g davon enthalten. Für eine gesteigerte Hydration ist diese Menge in der Regel aber ausreichend.

N-Acetyl-L-Tyrosin ist die acetylierte Form der Aminosäure Tyrosin, die im lebenden Organismus zu L-DOPA, dem Prekursor des Glückshormons Dopamin umgewandelt wird. Dopamin wiederum wird über mehrere Einzelschritte erst zu Noradrenalin und dann zu Adrenalin umgewandelt. Damit dient L-Tyrosin als wichtiges Substrat zur Herstellung der Katecholamine, die die Wachheit und Energiebereitstellung erhöhen. Die Dosierung von 1000 mg im Myprotein The Pre-Workout+ ist dabei im mittleren Bereich.

Taurin ist eine semiessentielle Aminosäure, die man in höheren Konzentrationen z.B. in Fleisch und Fleischprodukten findet. Außerdem kommt sie bei den meisten Energy-Drinks zum Einsatz, da sie zusammen mit Koffein synergistische Effekte erzielt. Taurin hat aber ebenfalls die Eigenschaft, die Zellhydration und damit das Zellvolumen zu fördern. Somit kann es zum Pumpeffekt beitragen. Die Dosierung von 1000 mg ist im Myprotein The Pre-Workout+ durchaus gut gewählt, denn zu viel des Ganzen wird in Bodybuilding-Kreisen auch zur Bekämpfung eines zu starken Pumps im unteren Rücken eingesetzt wird.

GANNIKUS Handgelenkbandagen / sicher und schonend MEHR DRÜCKEN / optimiere deine Leistung beim Bankdrücke, Schulterdrücken uvm. / geeignet für ALLE Kraftsportarten
  • SICHER MEHR GEWICHT DRÜCKEN - Intensive Workouts sind ein Garant für einen muskulösen Körper. Umso wichtiger ist es, dass deine anfälligen Handgelenke einen STABILEN HALT haben, damit du SCHWERERE GEWICHTE beim Bankdrücken oder Schulterdrücken bewältigen kannst!
  • STABILITÄT & UNTERSTÜTZUNG - Das High-Tech Stretchmaterial der GANNIKUS Handgelenkbandagen liefert die perfekte Balance zwischen Stabilität und Flexibilität. Hierdurch werden VERLETZUNGEN VERMIEDEN, denn das Handgelenkt bleibt stets geschützt durch die Unterstützung.
  • STARKER KLETTVERSCHLUSS - Damit du beim Training den Kopf frei hast, haben wir bei den GANNIKUS Handgelenkbandagen einen STARKEN INDUSTRIEKELTTVERSCHLUSS verarbeiten lassen. Außerdem bietet das High-Tech Stretchmaterial ein sehr angenehmes Tragegefühl.
  • EINFACH IN DER HANDHABUNG - Damit der Fokus im Gym nicht verloren geht, ist das Anlegen der Wrist Wraps super einfach. Dank Daumenschlaufe sind sowohl bei Männer, als wie auch bei Frauen die Handgelenke im Handumdrehen geschützt.
  • 2 JAHRE GEWÄHRLEISTUNG GARANTIERT - In den letzten Jahren hat sich auf dem deutschen Markt wohl niemand so stark für Verbraucher eingesetzt wie Gannikus.com. Aus diesem Grund möchte wir auch, dass du dir beim Kauf von Trainings-Equipment keine Sorgen machen musst und garantieren dir 2 JAHRE GEWÄHRLEISTUNG auf unsere GANNIKUS Handgelenkbandagen.

Koffein ist in so ziemlich jedem Booster enthalten, und im Prinzip weis auch jeder, welche Auswirkungen man von diesem Stoff zu erwarten hat. Die Besonderheit am Koffein im Myprotein The Pre-Workout+ ist allerdings die PhaseTech Technologie, die mehrere Koffeinspikes zur Folge haben soll. Durch die bahnbrechenden Kügelchen, auch als Beadlets bekannt, soll der Konsument von einer anhaltenden Reihe an Energieschüben profitieren, die ein längeres und intensiveres Training ermöglichen. Insgesamt sind in dem Booster der britischen Marke 300 mg Koffein enthalten. Das ist keine niedrige aber auch keine extrem hohe Menge.

Vaso-6™ ist ein patentierter Stoff, der sich aus Ketten eines Antioxidans zusammensetzt, dem Gallat. Gallat an sich ist ein Catechin und findet man häufig auch im grünen Tee, woraus der im Myprotein The Pre-Workout+ enthaltene Extrakt auch stammt. Neben der antioxidativen Wirkung fördert dieser Wirkstoff ebenfalls die Synthese des Stickstoffmonoxids und trägt damit zur Verbesserung des Pump Effektes bei. Diese Art von Stoffen ist besonders dafür bekannt, dass der Pump länger anhält als nur durch Citrullin, Betain und Co. allein. Die enthaltene Menge von 300 mg ist mit anderen Boostern, die Vaso6 beinhalten, vergleichbar.

Alpha GPC steht für „Alpha Glyceroyl Phosphoryl Cholin“ und dient im Gehirn als „Spender“ für Acetylcholin, einem Neurotransmitter, der die Konzentrationsfähigkeit erhöht. Gängige Einzeldosierungen liegen bei etwa 500 mg. Im Myprotein The Pre-Workout+ haben wir hingegen eine Menge von „nur“ 150 mg enthalten, was allerdings keine ungewöhnliche Dosierung in Boostern ist. Außerdem werden wir später sehen, dass man bei diesem Stoff mehr aus geringen Dosierungen herausholen kann.

Weißdornbeere findet es in verschiedenen Supplementen als Extrakt aus den Blättern oder Beeren. Im Myprotein The Pre-Workout+ ist eine Variante aus den Beeren enthalten. Dieser soll den Blutdruck senken und so präventive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System besitzen. Außerdem soll es antioxidativ und gegen Entzündungen wirken. Durch die blutdrucksenkenden Eigenschaften dürfte dieser Extrakt auch dem Pump-Effekt zuträglich sein.

L-Theanin finden wir meistens eher in Schlaf-Produkten als in Boostern, allerdings macht es dennoch großen Sinn. Theanin ist ein Stoff, der neben Koffein in der Teepflanze zu finden ist. Als Supplement wirkt es entspannend und steigernd auf die Aufmerksamkeit, ohne dabei Müde zu machen. In Kombination mit Koffein scheint es synergistisch in Bezug auf die Aufmerksamkeit und das Denkvermögen zu wirken. Weiterhin kann Theanin dabei helfen, das zittrige Gefühl von hohen Dosen an Stimulanzien wie Koffein zu unterdrücken. 100 mg sind dabei eine geringe aber sinnvolle Dosierung.

Vitamin C wird vor dem Training meist verwendet, um den Cortisolspiegel zu verringern. Was viele jedoch nicht wissen ist, dass Vitamin C ein Antioxidans ist. Das ist zunächst einmal eine gute Sache, allerdings gibt es Zeitpunkte, an denen man als leistungsorientierter Sportler eher keine Antioxidantien zu sich nehmen sollte, nämlich vor und nach dem Training. Während des Trainings produziert der Körper ganz bestimmte freie Radikale. Diese freien Radikale dienen dann als Signal für den Körper, dass er sich an den Trainingsreiz anpassen muss. Antioxidantien, wie Vitamin C oder auch die enthaltenen Vaso6 und Weißdornbeere,  neutralisieren generell freie Radikale und können somit den Trainingsreiz vermindern. Die 75 mg im Myprotein The Pre-Workout+ sind allerdings eine recht geringe Dosierung und ruinieren deshalb sicherlich nicht den Trainingserfolg.

AstraGin® findet man auch nicht sehr oft in Produkten. Es handelt sich hierbei um eine Mischung aus Astragalus und Panax Notoginseng Extrakten. Diese beiden Stoffe in Kombination sollen die Aufnahme von anderen Inhaltsstoffen fördern, sodass mehr von ihnen im Blut ankommt. Weiterhin soll es die Insulinsensitivität verbessern. Das ist auch gut möglich, denn es gibt einige wirksame „Nutrient Partitioner“ auf dem Markt, jedoch findet man zu Astragin selbst nur Werbetexte und keine verlässlichen Daten im Netz. Nichtsdestotrotz gibt es limitierte Beweise dafür, dass Panax Ginseng diese Wirkung besitzen könnte.

Huperzin A ist ein Inhibitor für Enzyme der Klasse Acetylcholinesterase, welche den Neurotransmitter Acetylcholin abbauen. Während also das zuvor genannte Alpha GPC die Menge an Acetylcholin steigert, verhindert Huperzin A den Abbau. Es sorgt also dafür, dass der Effekt des Alpha-GPC’s länger anhält. Mit 20 mg ist es im Myprotein The Pre-Workout+ sehr gut dosiert.

Bioperin oder auch Piperin genannt, ist der Extrakt des schwarzen Pfeffers und quasi die Mutter aller Stoffe, die eingesetzt werden, um die Effektivität andere Stoffe zu steigern. Zahlreiche Studien belegen diesen Effekt auch eindrucksvoll an einer Bandbreite von Wirkstoffen. Somit kann man niedrigere Dosierungen genauso effektiv machen wie höhere ohne Piperin. Mit 5 mg pro Portion ist es im Myprotein The Pre-Workout+ zwar niedrig, aber dennoch wirksam dosiert.

Niacin auch Vitamin B3 genannt, kommt häufiger in Pre-Workout Boostern vor. Dieses Vitamin tut nun das Gegenteil von den Antioxidantien, es fördert den oxidativen Stoffwechsel, der beim Training stattfindet und fördert somit indirekt die Adaptation an einen Trainingsreiz. Außerdem kann es die Muskelausdauer verbessern. Interessant ist auch, dass Niacin zu einem sogenannten „Flushing Effekt“ führen kann, der zu einem warmen Gefühl auf der Haut von Gesicht und Händen führt. Ähnlich wie Beta-Alanin setzen Hersteller daher oft Niacin ein, um eine gewisse „Sofortwirkung“ herbeizuführen, die den Konsumenten glauben lässt, es passiere jetzt etwas ziemlich Abgefahrenes im Körper, dabei ist es nur eine Nebenwirkung. Für diesen Nebeneffekt sind allerdings deutlich höhere Dosen nötig als die 3 mg, die im Myprotein The Pre-Workout+ enthalten sind.

Warum genau jedoch Vitamin B1 (Thiamin) im Myprotein The Pre-Workout+ enthalten ist, wird uns nicht ganz klar. Zwar kann dieser essenzielle Stoff dabei helfen den Blutdruck zu senken, allerdings ist der Effekt nicht derartig groß, dass man durch 1 mg einen besseren Pump vermuten würde. Ein paar kleinere Studien deuten darauf hin, dass Vitamin B1 in hohen Dosierungen der Erschöpfung nach dem Training entgegenwirken kann, dafür wäre allerdings etwa die 100-fache Menge nötig.  

Vitamin B12 ist wichtig für die Funktion des Gehirns und der Herstellung von genetischem Material. Das bringt aber keine akuten Vorteile in Bezug auf das Training oder die Fettverbrennung. Ein Mangel an Vitamin B12 tritt in der Regel nur bei Veganern auf, da es in der Natur ausschließlich in tierischen Produkten vorkommt. Daher sollten Veganer stets mit B12 supplementieren. Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass auch Patienten mit Magen-Darm-Erkrankungen häufig unter B12 Mangel leiden, da es im Magen mit einem bestimmten Stoff gekoppelt wird, der es im oberen Dünndarm vor dem vorzeitigen Abbau schützt. In diesem Falle ist es aber nicht gängige Praxis, einfach nicht mehr reines Vitamin B12 oben reinzugeben.

Insgesamt wirkt der Myprotein The Pre-Workout+ durchdacht und auch gut dosiert.

Insgesamt wirkt die Zusammensetzung des Myprotein The Pre-Workout+ Boosters recht stimmig und auch gut dosiert. Wir haben einige Dinge enthalten, die man eher selten oder erst seit kurzem in Pre-Workout Boostern findet. Beschäftigt man sich näher mit den Inhaltsstoffen wird klar, dass viel Auf Synergie und verlangsamten Abbau gesetzt wird, wodurch man mehr aus den Wirkstoffen herausholen kann und sie länger wirken lassen kann. Das PhaseTech™ Koffein kennen wir so bisher noch gar nicht und sind auf die Wirkung dieses Boosters gespannt!

Inhaltsstoffe des Myprotein The Pre-Workout+ (Geschmacksrichtung Orange Mango):

L-Citrullin, Beta Alanin, Betain, N-Acetyl-L-Tyrosin, Taurin, VASO6 (Grünteeextrakt), Alpha GPC (Glycerophosphporyl Cholin), Antiklumpmittel (Calcium Silicat, Silicon Dioxid), Koffein (Wasserfrei, PhaseTech™ Kügelchen (Natrium Bicarbonat, Anti-Klumpmittel (Talg, Kieselsäure, Magnesium Stearat, Ethyl Cellulose), Pflanzliches Öl, Säuerungsmittel (Zitronensäure), Stärke, Überzugsmittel (Amino Methacrylat Copolymer, Isopropyl Alkohol, Methylen Dichlorid), Verdickungsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), Farbstoff (E102, E133)), Weißdornbeere 10:1, L-Theanin, Vitamin C (Ascorbinsäure), Astragin, Huperzin A, Schwarzer Pfeffer Extrat (Bioperine), Niacin Pulver, Vitamin B12 (Cyanocobalamin), Vitamin B1 (Thiamin), Aroma (Säuerungsmittel (Zitronensäure, Apfelsäure), Süßstoff (Sucralose, Acesulfam K), Farbstoff (E110)).


Einnahme

Der britische Hersteller gibt folgende Empfehlung auf der Dose an:

1 Scoop 30 Minuten vor dem Training einnehmen. Mische jeden Scoop mit 300 – 400 ml Wasser und konsumiere sofort. Wir empfehlen mit 1 Scoop oder weniger zu beginnen, um die Verträglichkeit zu testen. Eine Portion enthält 300mg Koffein

Abgesehen von den kleinen grammatikalischen Fehlern ist das durchaus eine gute Empfehlung und liefert alle Infos, die man braucht. Nach unserem Test mit der Küchenwaage können wir sogar bestätigen, dass ein gestrichener Messlöffel ziemlich genau die Portion von 18 g Pulver beinhaltet. Sollte zwar selbstverständlich sein, doch oftmals ist das nicht der Fall.

Was uns allerdings beim ersten Öffnen der Dose aufgefallen ist, ist, dass die Dose nicht einmal zu einem Drittel mit Pulver gefüllt ist. Die Größe der Verpackung würde beispielsweise auch für 1 kg Whey reichen und dies besitzt in der Regel eine geringere Schüttdichte als Booster uns Co. In der EU ist eine derartige Füllhöhe eigentlich nicht zulässig und kostet dem Hersteller im Versand und bei der Lagerung auch nur unnötig Platz.


Geschmack des Myprotein The Pre-Workout+ 

Für unseren Test von Myprotein The Pre-Workout+ verwendeten wir die Geschmacksrichtung Orange Mango und können uns deshalb auch nur darauf beziehen.

Die Löslichkeit des Pulvers ist in Wasser hervorragend. Es bleiben keine Klümpchen oder Ähnliches übrig und auch am Boden des Shakers oder des Glases sammelt sich kein oder nur wenig Niederschlag an. Geschmacklich hat uns der Myprotein The Pre-Workout+ auch überzeugen können. Der Shake schmeckt schön fruchtig nach Orange und Mango und auch von der Süße und Säure harmoniert das Mischungsverhältnis sehr gut. Aufdringliche Nebengeschmäcker durch die enthaltenen Inhaltsstoffe konnten wir nicht feststellen. Da hat das Team der Produktentwicklung gute Arbeit geleistet.

Geschmacklich konnte uns der Myprotein The Pre-Workout+ überzeugen.


Wirkung des Myprotein The Pre-Workout+ 

Wie immer ist jedoch die Wirkung das, was bei einem Booster zählt. Was bringt einem das coolste Design, die beste Zusammensetzung auf dem Papier oder der beste Geschmack, wenn das Produkt am Ende seinen Zweck nicht erfüllt?

Kurz nach der Einnahme des Myprotein The Pre-Workout+ merkt man natürlich, wie das Koffein anfängt zu wirken. Die Müdigkeit des Alltags verschwindet und der Kopf wird etwas klarer. Die eingesetzte PhaseTech™ Technologie bietet also auch gleich zu Beginn einen angenehmen Schub. Des Weiteren kann man recht schnell auch ein gewisses Kribbeln durch das Beta-Alanin feststellen, was bekanntermaßen jedoch nur eine Nebenwirkung dieses Stoffes ist. Personen, die regelmäßig Beta-Alanin einnehmen, spüren jedoch meist kein Kribbeln mehr oder nur noch in geringem Ausmaß. Wirklich angenehm ist außerdem, dass der Fokus und die Konzentration so langsam steigt. Nicht bis hin zum Tunnelblick, aber man kommt langsam in Stimmung und in den Trainings-Modus.

Geht es dann erstmal ans Eisen, gesellt sich ein recht solider Pump zu der gesteigerten Wachheit und der Konzentration hinzu. Bereits nach ein paar Sätzen füllt sich der Muskel mit Blut, jedoch nicht so stark, wie man es von so manchem Pump-Booster kennt. Das wäre auch nicht immer sinnvoll und zielführend, denn ein zu großes Zellvolumen kann dazu führen, dass die feinen Blutgefäße, die den Muskel mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen sollen, sowie Abfallprodukte, wie Laktat abtransportieren sollen, abgedrückt werden. Somit kann ein zu starker Pump-Effekt auch die Trainingsleistung beeinträchtigen. Gerade beim Beintraining kann ein zu starker Pump nervig sein.

Wenn man darauf achtet, wird man ebenfalls feststellen können, dass Wachheit, Konzentration und Pump länger anhalten als bei herkömmlichen EU-Boostern. Das Huperzin-A sorgt dafür, dass das Alpha-GPC langsamer abgebaut wird, wodurch man auch zum Ende des Trainings den Fokus nicht verliert. Auch dass das Koffein zeitversetzt freigegeben wird, ist zu spüren. Zum einen knallt nicht die ganze Dosis auf einmal rein und zum anderen hat man auch nach 1,5 bis 2 Stunden noch Lust auf das Training. Das L-Thenain tut dabei sein Übriges. Der Pump war an sich zwar nicht übermäßig, aber dennoch angenehm. Was die meisten Hersteller jedoch nicht schaffen ist, ihn länger anhalten zu lassen. Dieses Kunststück hat Myprotein durch das Vaso6 jedoch vollbracht. Man hätte hier mit 1–2 kleinen Tricks jedoch sicherlich noch mehr herausholen können.

Unterm Strich ist der Myprotein The Pre-Workout+ in unseren Augen ein sehr stimmiger und sehr kompletter EU-Booster. Damit hat uns der britische Hersteller definitiv überrascht. Zwar war man immer für günstiges Whey und andere Rohstoffe in großen Mengen bekannt, aber bei Mischprodukten, wie Boostern, tat man sich oftmals sehr schwer. Besonders die zeitversetzte und langanhaltende Wirkung der Inhaltsstoffe in Kombination hat man sehr gut hinbekommen. Der Myprotein The Pre-Workout+ gehört damit in unseren Augen jedoch zu den aktuell besten EU-Boostern auf dem Markt.


Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Normalpreis für eine Dose Myprotein The Pre-Workout+ liegt bei 34,90 € und liefert 20 Portionen. Daraus ergibt sich ein Portionspreis von ca. 1,75 €.

>>> Hier den Myprotein The Pre-Workout+ Booster hier kaufen! <<<

Wer den britischen Hersteller kennt, der weiß, dass man dort quasi nie den Normalpreis zahlen muss. Meist bekommt man einen Nachlass von bis zu 30%, wodurch man noch einmal ordentlich sparen kann. Für die Zusammenstellung an Inhaltsstoffen, die Dosierung, den guten Geschmack und die aufwändige Aufmachung der Dose ist das ein ziemlich guter Preis wie wir finden.


Fazit

Mit der Premium PhaseTech™ Reihe und dem Myprotein The Pre-Workout+ will der Hersteller aus dem Vereinigten Königreich auf seine recht junge „MyRange“ noch einen drauf setzen. Die Produkte sollen so zusammengestellt sein, dass die Inhaltsstoffe zeitverzögert freigesetzt werden und dadurch ein besseres Wirkspektrum besitzen. In Sachen Aufmachung und Design hat uns der Myprotein The Pre-Workout+ genauso überzeugt wie in der Zusammensetzung, Dosierung, Geschmack und Preis. Das Wichtigste bei einem Booster ist jedoch die Wirkung. Auch hier konnte das Produkt bei uns punkten und ist vielen Vergleichsprodukten eine Nasenlänge voraus. Fokus und Energie waren für einen EU-Booster wirklich anständig. Für die volle Punktzahl hätten wir uns jedoch noch ein kleines bisschen mehr in Sachen Pump gewünscht. Dennoch müssen wir sagen, dass der Myprotein The Pre-Workout+ damit aktuell zu den besten EU-Boostern auf dem Markt gehört und das hätten wir so nicht erwartet!


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 81.3/100 81.3
Inhaltsstoffe und Dosierung 85
Geschmack 80
Wirkung 85
Preis 75

Positives

Negatives

Sehr guter Geschmack
Beta-Alanin überflüssig
Coole Aufmachung
Füllmenge der Dose sehr gering
Vorbildliche Dosierung

Weitere Reviews für dich:

3 comments

  1. Rene

    Heute -50% auf Amonis und Pillen…auch die Phastech PreWorkout dabei 😉

    Gesendet am 12. Oktober 2018
  2. der tester

    Also ich hatte den Booster als Probe und kann die angeblich Zeit versetzte Freisetzung nicht bestätigen.

    Die stimulierende Wirkung des Koffein liss bei mir bereits nach ca 45 Minuten deutlich nach und endete in einem crash.

    Wobei ich sagen muss das ich extrem sensibl auf Koffein reagiere.

    Den pump fand ich auch eher mau, also im Vergleich zu citrulin alleine. Das heißt der pump war kaum besser als nur mit citrulin, was ich sonst meist nehme.

    Den Geschmack fand ich auch gut

    Gesendet am 13. Oktober 2018
  3. Felix

    Hatte auch die Probe und war positiv überrascht, die länger anhaltende Koffein-Wirkung hat man sehr gut gemerkt, hatte nach 1h Training immer noch Bock weiterzumachen, und die Konzentration war dauerhaft erhöht.
    Wenn der Booster demnächst in den Sale kommt, werde ich auf jeden Fall zuschlagen!

    Gesendet am 17. Oktober 2018

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com