Olympus Labs REIGN im Test + Drogentest


Allgemeine Information

Herkunftsland USA
Durchschnittspreis 39,90 €

Produkteignung

suboptimal optimal
Ausdauer
Diät
Gesundheit
Trainingsbooster

Erfahrungsbericht zum Hardcore Pre Workout Booster Olympus Labs RE1GN

Veni, Vidi, Vici – Ich kam, ich sah, ich siegte. Dies ist wohl das bekannteste Zitat des römischen Staatsmannes und Feldherren Gaius Julius Caesar. Zwar verbindet man mit dem Namen Olympus Labs vielleicht eher das antike Griechenland als das römische Kaiserreich, jedoch scheinen sich die Namen der Hardcore Booster Reihe des amerikanischen Herstellers eher an dem zitierten Spruch Caesars zu orientieren. Nach etlichen Varianten des Pre Workouts “Conqu3er”, zu deutsch ”erobern”, folgt nun ein weiterer Harcore Booster namens “RE1GN” beziehungsweise “Reign”, was auf deutsch so viel bedeutet wie “herrschen”. Nach der Eroberung erfolgt die Herrschaft, so kann man es in vielen Geschichtsbüchern lesen. Ob der RE1GN aber wirklich eine Weiterentwicklung ist und was die beiden Booster außer der Zahl im Namen sonst noch so gemeinsam haben, erfahrt ihr wie immer bei uns im Test!


Verpackung

Was die Verpackung angeht, so sehen wir schon mal wirklich eine Weiterentwicklung zum Conqu3r. Zwar kann man das Rad nicht neu erfinden, aber Olympus Labs geht hier wirklich mit der Zeit. Wie immer kommt auch der auch der Olympus Labs REIGN in einem schwarzen Döschen mit Schraubverschluss, jedoch hat sich beim Design des Etiketts wirklich was getan. Es wirkt vom Druck und Darstellung sehr hochwertig, aber auch sehr gedrängt und voll geklatscht.

Auf der Vorderseite sehen wir den Produktnamen hinterlegt mit einem Ritter auf einem brennenden Pferd in einer nächtlichen Atmosphäre. Geht’s vielleicht noch mehr hardcore und mystisch? Firmenlogo, Geschmacksrichtung und Füllmenge dürfen dort natürlich auch nicht fehlen.

>>> Hier den brutalen OLYMPUS LABS REIGN kaufen! <<<

Drehen wir die Dose nach links, erscheinen erstmal eine Reihe von Logos der patentierten Inhaltsstoffe. Von “KannaEase™” über “TheaCrine®”, “Vaso6™” und “Agmass™ Agmatine Sulfate” bis hin zu “AstraGin®” ist alles dabei. Wir werden diese natürlich später im Detail vorstellen und diskutieren. Außerdem wirbt Olympus Labs mit den Claims: “Tunnel Vision Focus” (Tunnelblick), “Insane Energy” (wahnsinnige Energie), “Extreme Pumps” (extremer Pump), sowie “Maximum Endurance” (maximale Ausdauer). Ob der RE1GN hält was er da verspricht werden wir später sehen.

Die Rückseite des Hardcore Boosters RE1GN von Olympus Labs ist dann vollgepackt mit den Zutaten, Wirkstoffen in Tabellenform, Einnahmeempfehlung, Warnhinweisen und Firmenanschrift. Das Ganze ist aufgrund der sehr kleinen Schriftgröße leider recht unübersichtlich.

Olympus Labs Reign Hardcore Booster

Olympus Labs REIGN ist ein Hardcore Booster mit DMHA.

Das grundsätzliche Design des Olympus Labs REIGN wirkt ziemlich cool und zeitgemäß, allerdings sind die Informationen auf der Rückseite aus Platzgründen sehr unübersichtlich dargestellt. Sicherlich werden die wenigsten von uns die Warnhinweise genau lesen, aber für diejenigen, die es werden, macht man es nicht leichter. In der EU gelten entsprechende Mindestschriftgrößen, aber da Olympus Labs kein EU-Hersteller ist, muss man sich auch nicht daran halten.

In einer Dose Olympus Labs RE1GN befinden sich 20 Portionen. Erhältlich ist diese in den Geschmacksrichtungen “Issy Fury”, “Lions Blood”, “Dragons Mist”, “Krusherz” und “Area 51”


Inhaltsstoffe und Dosierung

Menge pro Portion
Incredible Pump & Endurance Matrix:
L-Citrulline 5 g
AGmass™† Agmatine Sulfate 1 g
Pomegranate Powder Extract 1 g
Vaso-6™† (Gallate-Enhanced Oligomers) 300 mg
Intense Energy Matrix

Caffeine Anhhydrous (300 mg), Eria Jarensis Extract, Juglans Regia Extract, St1m-X™ As C. Macroceras Extract For Alkaloids

678 mg
Immaculate Focus Matrix:

TheaCrine®† 40% [Tasteless] (Theacrine)

100 mg
KannaEase™

(as Sceletium Tortuosum Standardized for Alkaloids (Total   Alkaloids ≥ 0,5%) & 0,2% Mesembrine)

25 mg
Maximum Absorption Matrix 50 mg
AstraGIN®†† Proprietary Matrix Blend [Astragalus Membrananaceus Extract (Root) & Panax Notoginseng Extract (Root)]

Die Inhaltsstoffe von Olympus Labs RE1GN


Zunächst einmal sei gesagt, dass wir es hier mal wieder mit einer Proprietary Blend zu tun haben. Das heißt, dass man für die meisten Stoffen nicht angibt, in welcher Dosierung verbaut sind, sondern nur die Mengen der jeweiligen Matrix. Allerdings lässt sich Olympus Labs nur bei manchen Stoffen nicht ganz in die Karten schauen. Die Dosierungen für L-Citrulline, Agmatin, Pomegranate Powder, Vaso6, Koffein, Theacrin, AstraGin und KannaEase sind bekannt.

Außerdem fällt auf, dass Olympus Labs hier auf Dinge setzt, die zumindest wir bisher nicht kannten. Wir dürfen also gespannt sein, welche Wirkungsweisen sich dahinter verbergen. Und genau die schauen wir uns jetzt an.

L-Citrullin – ist wie Arginin dafür bekannt den NO-Spiegel im Blut zu steigern und dadurch den Pumpeffekt zu fördern. Dies tut es aber zunächst über die Bereitstellung von Arginin, welches dann zu NO konvertiert werden kann. Mit einer Dosierung von 5000 mg pro Portion ist es hier sehr gut vertreten, denn herkömmliche Einnahmeempfehlungen für Kraftsportler reichen in der Regel von 4000 bis 6000 g. Unüblich ist es allerdings freies L-Citrullin zu verwenden, denn in den meisten Boostern oder Pump Produkten wird Citrullin an Apfelsäure (Malat) gebunden um die Aufnahme zu verbessern.

AGmass™ – ist eine patentierte Form des Agmatin Sulfates, einem Aminoguanidin welches aktuell in Deutschland nicht verkehrsfähig ist, da es als ein sogenanntes Novel Food eingestuft wird. Agmatin ist ein Stoffwechselprodukt des Arginins und wird in Boostern für eine Verbesserung des Pumps verwendet. Im Gegensatz zu Arginin oder Citrullin kann es jedoch nicht von den gewissen Enzymen dazu verwendet werden, um Stickstoffmonoxid freizusetzen, sondern wirkt sich auf die besagten Enzyme selbst aus und erhöht im Zuge dessen die Muskeldurchblutung. Mengen ab 1g gelten als effektiv und genau die Menge haben wir auch im Olympus Labs REIGN verbaut!

Pomegranate Extract – zu Deutsch Granatapfel Extrakt liefert hauptsächlich Antioxidantien der Cyanidin Gruppe. Andere Hersteller verwenden dafür Extrakte aus Pinienrinde (Pine Bark) oder anderen Pflanzen, doch Olympus Labs hat sich für den Granatapfel entschieden. Procyanidine, bestehend aus langen Ketten von Catechinen, fördern die Synthese des Stickstoffmonoxids und tragen damit ebenfalls zur Verbesserung des Pump Effektes bei.

Vaso-6™ – ist ein patentierter Stoff, der sich aus Ketten eines weiteren Antioxidans zusammensetzt, dem Gallat. Gallat an sich ist ebenfalls ein Catechin und findet man häufig auch im grünen Tee. Damit dürfte die Wirkungsweise sehr stark der des eben besprochenen Granatapfel Extraktes entsprechen.

Koffein – ist das weltweit am meisten konsumierte Stimulanz überhaupt und jeder von euch kennt wohl die Wirkung von 1-2 Tassen Kaffee. Im Olympus Labs REIGN sind 300 mg enthalten, eine Menge die für Menschen mit einer hohen Koffeinsensibilität wohl allein schon für einen krassen Fokus und Energie sorgen, aber es folgen weitere, sehr potente Stimulanzien.

Eria Jarensis Extract – liefert die Substanzen “N-methyl-phenethylamine (N-methyl-PEA)“ und „N,N-dimethyl-phenethylamine (N,N-dimethyl-PEA)“. Diese Substanzen wirken ähnlich dem berühmten DMAA (was wiederum der Vorgänger von DMBA ist) und können die Blut-Hirn-Schranke überqueren. Sie agieren als Neuromodulatoren im zentralen Nervensystem und steigern dort den Adrenalin- und Noradrenalin-Spiegel. Schon länger wird Eria Jarensis daher im Geheimen als „the next big Stimulant“ gehandelt. Wahrscheinlich leider nur eine Frage der Zeit bis auch dieser Extrakt gebannt wird.

Juglans Regia Extract – ist der Extrakt aus der Rinde einer Walnussart, die man auch als persische, englische oder gemeine Walnuss bezeichnet. Diesen Inhaltsstoff haben wir schon in Conqu3r Unleashed von Olympus Labs und anderen Boostern gesehen. Die Rinde dieses Baumes enthält in der Tat das beliebte Stimulanz DMHA, wahrscheinlich ist dies aber wie so oft nur Deckmantel für althergebrachtes, synthetisches DHMA. Den selben Trick kennen wir schon vom so genannten “Pouchong Tea Extrakt” als Synonym für AMP-Citrat im Conqu3r Amp3d Edition von Olympus Labs oder “Kigelia Africana” bei Boostern von GN Laboratories. Es ist mittlerweile in so manchem Hardcore Boostern verbaut und ist in der Supplement-Industrie der Nachfolger von DMBA und DMAA und diesen auch strukturell sehr ähnlich. Bei DMHA handelt sich ebenfalls um eine potente psychotrope Stimulanz, die praktisch kaum erforscht ist. Genauso wenig sind allerdings auch die Nebenwirkungen erforscht. Über die Dosierung lässt sich nur mutmaßen, aber viele andere beliebte Hardcore-Booster enthalten 200 bis 300 mg DMHA.

St1m-X™ – ist ein neuartiger Stoff, den bisher nur Olympus zu verwenden scheint. Man erklärt selbst nirgends genau was es sein soll, außer dass es ein Extrakt von “C. Macroceras” und standardisiert auf dessen Alkaloide ist. Man muss allerdings nicht lange nachforschen, ehe man darauf stößt, dass die Pflanze “Corynanthe” der Spezies “Macroceras” zur Familie der Rötegewächse (Rubiaceae) gehört, zu der auch Yohimbe zählt. Und tatsächlich, bei C. Macroceras handelt es sich um nichts anderes als ein Yohimbe Extrakt und damit ist St1m-X nichts weiter als Yohimbin, einem Alkaloid aus dem Yohimbe Baum. Yohimbin wiederum ist ein natürlicher Alpha-2-Rezeptor Antagonist (a2-Blocker), welcher den Körper dazu veranlasst, mehr Noradrenalin zu produzieren. Dadurch arbeitet Yohimbe ähnlich wie andere Stimulanzien, z.B. Koffein oder DMHA, indem es den sympathischen „flieh oder kämpf (fight or flight)“ Mechanismus des Nervensystems anwirft und dadurch deinen Energieverbrauch steigert.

TheaCrine® – ist ein weiterer patentierter Inhaltsstoff des RE1GN und soll laut Zutatenliste eine geschmacklose Form des Theacrins sein. Nun, Theacrin ist zwar nicht mehr so neu, aber dennoch eher selten in in Boostern zu finden. Schade eigentlich, denn es ist ein natürlich vorkommendes Molekül, welches dem Koffein sehr ähnlich ist. Theacrin ist ein Stimulans welches die Motivation erhöht, die Konzentration verbessert und die Trainingsleistung steigern kann. Es wirkt außerdem euphorisierend und für gesteigerte Wachsamkeit. Interessanter Weise scheint es bei Theacrin keinen Gewöhnungseffekt zu geben, wie man ihn von den meisten anderen Stimulanzien kennt. Auch wenn Theacrin noch nicht so oft eingesetzt wird, haben wir schon einige Booster mit diesem Stoff getestet und nirgends konnte ein spezieller Nachgeschmack des Theacrins festgestellt werden. Warum es hier also speziell eine geschmacksneutrale Version sein muss ist uns ein Rätsel.

KannaEase™ – ist ein neuartiger Extrakt zur Behandlung von Angstzuständen und Stress, veröffentlicht auf der Food Ingredients Messe 2016 in Frankfurt. Es handelt sich hierbei um ein Kräuterextrakt Pulver, extrahiert aus dem südafrikanischen “wohlfühl” Kraut namens Sceletium tortuosum. Dieses Kraut wird seit hunderten von Jahren als beruhigendes, stresslösendes Mittel verwendet, welches die Konzentration verbessert. Kanna-Ease™ ist standardisiert auf seinen Alkaloidgehalt und dann gefriergetrocknet um seine Wirkstoffe stabiler zu machen. Das dominanteste Alkaloid daraus ist das Mesembrin, ein Stoff, der als Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer fungiert. Diese Art von Stoffen hemmen die Wiederaufnahme des Neurotransmitters Serotonin und steigern damit dessen intrazelluläre Konzentration. Damit steht mehr Serotonin in den Zellen zur verfügung was sich positiv auf Wohlbefinden und Konzentration auswirkt. Im Gegensatz zu den anderen patentierten Stoffen haben wir es hier also tatsächlich mit etwas Neuem und Innovativem zu tun. Das ist echt interessant!

AstraGin® – findet man auch nicht sehr oft in Produkten, allerdings kennen wir es aus manchen Produkten des Herstellers Dedicated Nutrition. Laut Etikett ist es eine Mischung aus Astragalus und Panax Notoginseng Extrakten. Diese beiden Stoffe in Kombination sollen die Aufnahme von anderen Inhaltsstoffen fördern, sodass mehr von ihnen im Blut ankommt. Weiterhin soll es die Insulinsensitivität verbessern. Das ist auch gut möglich, denn es gibt einige wirksame „Nutrient Partitioner“ auf dem Markt, jedoch findet man zu Astragin selbst nur Werbetexte und keine verlässlichen Daten im Netz. Nichtsdestotrotz gibt es limitierte Beweise dafür, dass Panax Ginseng diese Wirkung besitzen könnte. Wahrscheinlich wäre simpler und bewährter Pfeffer Extrakt, aka Bioperin, aber genauso wirksam gewesen, wenn nicht noch besser.

Olympus Labs Reign Erfahrung

Die Inhaltsstoffe des RE1GN wirken ausgefallener als sie sind, jedoch ist die Kombination recht interessant.

Die Inhaltsstoffe des Olympus Labs REIGN sehen auf den ersten Blick tatsächlich sehr innovativ und interessant aus, was vor allem daran liegt, dass man stark auf patentierte Extrakte mit deren ausgefallenen Namen setzt. Und tatsächlich, die Kombination der Zutaten ist wirklich interessant. Allerdings finden wir nur einen Stoff, der wirklich etwas Neues ist und das ist KannaEsase. Da wir aber wissen, dass die Kombination von Wirkstoffen ebenso wichtig ist wie die Wirkstoffe an sich und deren Dosierung, sind wir gespannt wie sie sich im Zusammenspiel auf uns auswirken.

ACHTUNG! Aufgrund des enhaltenen Eria Jarensis Extract, Juglans Regia Extract und St1m-X™ As C. Macroceras Extract For Alkaloids, kann die Einnahme des Olympus Labs Reign zu einem positiven Dopingtest führen!!!

Zutaten von RE1GN (Geschmacksrichtung Issy Fury):

L-Citrullin, AGmass™ Agmatine Sulfate, Pomegranate Powder Extract, Vaso-6™ (Gallate-Enhanced Oligomers), Caffeine Anhydrous, Eria Jarensis Extract, Juglans Regia Extract, St1m-X™ As C. Macroceras Extract For Alkaloids, TheaCrine® 40% [Tasteless] (Theacrine), KannaEase™ (as Sceletium Tortuosum Standardized for Alkaloids (Total   Alkaloids ≥ 0,5%) & 0,2% Mesembrine), AstraGIN® Proprietary Matrix Blend [Astragalus Membrananaceus Extract (Root) & Panax Notoginseng Extract (Root)], N&A Flavoring, Acesulfame Potassium, Citric Acid, Malic Acid, Sucralose, Ultramooth Gum, FD&C Yellow #6


Drogentest zum Olympus Labs Reign

Im Hardcore Booster Olympus Labs Reign sind einige Substanzen verbaut, die man getrost als Amphetamin-Derivate bezeichnen kann. Hier stellen sich viele Verbraucher zurecht die Frage, ob sie bspw. ihren Führerschein gefährden, wenn sie den Re1gn genommen haben und anschließend in eine Polizeikontrolle geraten. An dieser Stelle können wir Entwarnung geben. bei unserem Drogenschnelltest wurde kein positives Ergebnis angezeigt!

Olympus Labs Reign Drogentest


Einnahme

Auf der Dose des RE1GN von Olympus Labs finden wir folgende Empfehlung zur Einnahme:

“As a dietary supplement, take (1) scoop 30 minutes prior to workout with 8-12 oz of water. Once tolerance has been assessed, up to (2) scoops may be taken 30 minutes prior to workout with 8-12 oz of water.”

Also auf Deutsch, 1 Messlöffel mit ca. 300-400 ml Wasser, 30 Minuten vor dem Training nehmen. Sobald man weiß wie man darauf reagiert, kann man bei Bedarf auf 2 Messlöffel steigern.

Und genau dieses Vorgehen würden wir jedem empfehlen, der noch wenig Erfahrung mit Hardcore Boostern hat. Reine Koffein Booster haben ihren Sinn und Platz im Regal, aber Hardcore Booster mit diesen amphetaminählichen Stimulanzien sind noch einmal ein ganz anderes Kaliber. Tut euch selbst einen Gefallen und startet langsam. Wenn euch 1 Scoop bereits ausreicht, dann bleibt dabei. So spart ihr nicht nur Geld, sondern auch die Nebenwirkungen, die wir in der übernächsten Sektion besprechen werden. Abschließend sei noch angemerkt, dass man mit 2 Messlöffeln tatsächlich auf die Menge von ca. 10 g kommt. Das hat unsere Gannikus Boosterwaage bestätigt. Sollte zwar selbstverständlich sein, doch einige Hersteller haben das immernoch nicht wirklich drauf.

Und wie immer sei gesagt, dass Hardcore Booster nichts für den regelmäßigen Gebrauch sind. Weniger ist manchmal mehr und wir würden dazu raten diese Dinger nicht öfter als einmal pro Woche zu verwenden!


Geschmack

REIGN von Olympus Labs lag uns in der Geschmacksrichtung „Issy Fury“ vor. Allerdings bietet Olympus Labs den Booster auch noch in einigen weiteren Geschmacksrichtung an. Keine davon besagt dem Namen nach wirklich nach was es schmecken soll. Oder hat jemand eine Ahnung nach was “Issy Fury”, “Lions Blood”, “Dragons Mist”, “Krusherz” oder “Area 51” schmecken sollen? Natürlich ist es cool den Sorten ausgefallen Namen zu geben, aber so gar nicht zu wissen was man da kauft ist wie die Katze im Sack zu kaufen. Zugegeben, wir sind vieles gewohnt und nicht zimperlich, aber wir wissen, dass es unter uns viele Krieger gibt, die zur Pussy werden, wenn es um den Geschmack geht. Daher finden wir das an dieser Stelle nicht ganz so cool.

Anyways, das angemischte Olympus Labs Reign Getränk schmeckt sehr fruchtig und süß, wie man das von US-Boostern nicht anders gewohnt ist. Geschmacklich erkennen wir, dass es sich hierbei um ein typisches, amerikanisches Fruit Punch Aroma handelt. Wer diese Geschmacksrichtung kennt, weiß was wir meinen. Es soll zumindest einen Cocktail aus verschiedenen Früchten darstellen und die rote Farbe des Shakes suggeriert, dass darunter einige rote Beerenfrüchte sind. So wirklich kann man das zwar nie herausschmecken, aber angemischt in kaltem Wasser ist der RE1GN sehr fruchtig und erfrischend, ohne großartig störende Nebengeschmäcker. Was die Konsistenz angeht, haben wir allerdings ganz leicht dieses mehlige Mundgefühl, wie man es von Boostern mit Glycerol her kennt. Im RE1GN von Olympus Labs ist zwar kein Glycerol enthalten, was man auch daran sieht, dass das Pulver nicht klumpt, allerdings führt scheinbar ein anderer Inhaltsstoff zu diesem sensorischen Eindruck. Allerdings ist dieses mehlige Gefühl im Vergleich zu Glycerol-Boostern, wie es der Conqu3r war, nur sehr leicht ausgeprägt. Auch was die Löslichkeit angeht können wir hier nicht meckern. Selbst wenn man den RE1GN mit einer Gabel in einem Glas Wasser anrührt, löst er sich fast Rückstandsfrei auf. Dennoch würden wir dazu raten einen Shaker zu verwenden.

Alles in Allem schmeckt der Olympus Labs Reign in der Geschmacksrichtung Issy Fury ganz typisch nach dem amerikanischen Fruit Punch Aroma. Sehr süß, sehr fruchtig und in diesem Falle ohne großartig störende Nebengeschmäcker von den enthaltenen Extrakten. Gute Arbeit!

Olympus Labs Reign Geschmack

Der RE1GN von Olympus Labs schmeckt für einen Hardcore Booster wirklich anständig und löst sich gut auf.


Wirkung

Nun zum spannendsten Teil eines jeden Reviews, der Wirkung. Schaut man sich den Verlauf der Produktnamen der Hardcore Booster aus dem Hause Olympus Labs an, so müsste der RE1GN, zu deutsch “herrschen”, eine Weiterentwicklung des “Conqu3r”, zu deutsch “erobern” sein. Zumindest was die Zutatenliste angeht kann man schon mal sagen, dass diese beiden Booster Reihen so einiges unterscheidet, sie aber auch hier und da Gemeinsamkeiten haben. Besonders die verwendeten Stimulanzien sind sehr ähnlich zusammengestellt, auch wenn manche davon einen neuen Namen bekommen haben. Aber lasst und nicht weiter um den heißen Brei herumreden, kommen wir zur Wirkung des RE1GN von Olympus Labs.

>>> Hier den brutalen OLYMPUS LABS REIGN kaufen! <<<

Traditionell setzt die Wirkung der enthaltenen Stimulanzien zuerst ein und ist nach ca. 10 Minuten in Form einer steigenden Wachheit bemerkbar. Weitere 10 Minuten später kommt dann Euphorie auf. Es zieht einen regelrecht zum Studio. Man hat Lust sich zu bewegen und schwere Gewichte durch die Gegend zu schmeißen. Haut man sich jetzt noch gute Musik aufs Ohr, sollte einem bombastischen Workout nicht mehr viel im Wege stehen.

Wer nun empfindlich ist, wird eventuell parallel dazu auch schon die ersten Nebenwirkungen feststellen. Auch wenn man hohe Mengen an Stimulanzien gewöhnt ist, bleibt dann auch ein zittriges Gefühl nicht aus. Zwar ist der Fokus deutlich erhöht, jedoch verhindert dieses zittrige Gefühl in gewisser Weise, dass man seine Scheuklappen aufsetzen kann und sich nur aufs Training konzentriert. Man ist zwar fokussiert, jedoch auf viele Dinge gleichzeitig. Wenn man nicht aufpasst kann das ganz schnell dazu führen, dass man sich im Training mit jemandem verquatscht und ehe man es bemerkt, sind 15 Minuten vorbei.

“Oh man, ich schwitz‘ heute wie ne Sau – oh guck mal, ein Squat Booty – fuck, wann muss ich den nächsten Satz machen – oh, noch ein Squat Booty – …”

Man sollte sich also ein bisschen disziplinieren und zusehen, dass man seine Gedanken auf das Training lenkt. Allerdings sei gesagt, dass der Effekt nach ca. 30 bis 45 Minuten Training nachlässt. Wie für DMHA Booster üblich ist auch der Herzschlag deutlich gesteigert. Bei jenen, die ein Fitness-Armband à la FitBit, AppleWatch, Garmin oder ähnliches tragen, kann das dann zu einer Verzerrung in den angezeigten Kalorien führen. Diese Geräte messen den Kalorienverbrauch üblicher Weise über den Puls und wenn dieser künstlich gesteigert wird, werden mehr verbrauchte Kalorien angezeigt als normal. Sicherlich kann ein Hardcore Booster durch die gesteigerte Trainingsleistung und Bewegungsdrang zu einem gesteigerten Verbrauch führen, allerdings haben zumindest wir die Erfahrung gemacht, dass diese Armbänder nach einem Training mit hohen Mengen an Stimulanzien nahezu utopische Werte anzeigen können.

Apropos Trainingsleistung, Wir haben den RE1GN wirklich mehrfach auch bei schweren Hebe- und Beugeeinheiten getestet und wir waren echt erstaunt wie gut er doch auf die Kraft wirkt. Olympus Labs war bisher immer dafür bekannt, hohe Mengen an Creatinol-o-Phosphat (CoP) in seinen Boostern zu verbauen, was nachweislich positiv auf die akute Steigerung der Muskelkraft wirkt. Zwar enthält der RE1GN diesen Stoff zwar nicht, aber der Effekt bleibt. Dennoch fühlt es sich ein bisschen anders an als die typische CoP-Kraft. Man hat das Gefühl, dass RE1GN eher über die verbesserte Regeneration zwischen den Sätzen zu einer besseren Leistung führt, die sich auch gut auf die Ausdauer auswirkt.

Zu guter Letzt noch der Pump-Effekt. Leider enthalten heutzutage nur noch wenige Booster das Stöffchen Agmatin, da es in Deutschland derzeit nicht verkehrsfähig ist. Olympus Labs jedoch ist ein amerikanischer Hersteller und spielt daher nicht nach unseren Gesetzen hier in Deutschland. Das Problem der Rechtslage liegt dann beim Händler bei dem ihr es kauft. Zusätzlich setzt Olympus Labs beim RE1GN auf massive Mengen an pumpfördernden Katechinen in Kombination mit guten Mengen Citrullin in freier Form. Ohne das gewohnte Glycerin sieht das zwar wenig spektakulär aus, aber man scheint hier wirklich zu wissen was man tut. Bereits vor dem Training merkt man, wie Brust, Arme und Lat leicht anschwellen und in Spannung kommen. Das ist typisch für hohe Mengen an Katechinen, wie sie häufig aus der Pinienrinde extrahiert werden. Zu dem Zeitpunkt kann man bereits erahnen, wie brutal der Pump Effekt ausfallen wird. Geht man dann ans Eisen und macht die ersten 2 – 3 Aufwärmsätze kommt der Effekt dann voll zum Tragen und man schwillt regelrecht an. Das hätten wir beim ersten Blick auf die Zutatenliste wirklich nicht erwartet. Im Nachhinein macht es jedoch durchaus Sinn. Die Entwickler von Olympus Labs scheinen den Dreh raus zu haben, Hut ab!

Kommen wir dann noch zu dem Teil den einem nach dem Training erwartet. Der Olympus Labs REIGN stimuliert schon recht heftig und wir haben bereits von einigen Nebenwirkungen berichtet, die bereits während dem Workout auftreten können. Das Ganze ähnelt schon sehr stark dem Conqu3r Amp3d, wobei dieser mit satten 600 mg DMHA aufwartet. Diese Menge erreicht der RE1GN sicherlich nicht und daher schlägt er einem auch nicht ganz so in die Fresse (was gut so ist), jedoch muss hier ein Crash nicht ausbleiben. Ein paar Stunden nach dem Training äußert sich das bei vielen in einem Down-Gefühl und Konzentrationslosigkeit. Jeder Mensch ist allerdings anders. Manche Personen sind auch den ganzen Tag über voll drauf und haben dann trotz früher Einnahme Probleme beim runter kommen wenn es Zeit ist in die nächtliche Regenerationsphase überzugehen. Da kann das Training auch noch so gut sein, wenn man danach nicht schlafen kann, ist die Regeneration eben für die Tonne. Jeder sollte selbst wissen und herausfinden wie er auf solche Produkte reagiert, aber es sei gesagt, dass hier durchaus negative Folgeerscheinungen auftreten können. Dass das Ganze nicht gesund ist muss man wahrscheinlich nicht zusätzlich erwähnen, aber nochmal für alle die die Probleme beim Denken haben: Tut euch einen Gefallen und nehmt Produkte wie dieses nicht zu oft ein. Einmal die Woche ist mehr als Genug!

Unter dem Strich wirkt der RE1GN von Olympus Labs äußerst potent was die Wachheit, Konzentration, Kraft und Pump angeht. Aber keine Wirkung ohne Nebenwirkung. Man sollte auf leichte Kopfschmerzen, kalten Schweiß, Zittrigkeit, Appetitlosigkeit (oder verstärkten Appetit) und Crash vorbereitet sein!


Preis-Leistungs-Verhältnis

Wie die anderen Booster aus dem Hause Olympus Labs ist auch die aktuelle Version des Olympus Labs Reign für ca. 39,90 € käuflich erwerben. Enthalten sind hier ebenfalls 20 Portionen, was unter dem Sprich einem Portionspreis von ungefähr 2 € entspricht. Von daher alles beim Alten.

Zunächst scheint das ganze erstmal nicht sehr billig zu sein, allerdings muss man dazu sagen, dass man auch mit einer halben Portion wirklich gut unterwegs ist. Mit 150 mg Koffein und der halben Menge Hardcore Stims, wird man dann auch noch seinen Spaß haben. Mit der Hälfte der Dosierung kommt man also auf 1 € pro Dosis, was völlig okay ist. Und wer sich die ganze Portion geben möchte, der bekommt auch was für sein Geld und das nicht nur in Form von Wachheit und Fokus, sondern auch in Form von Pump und Kraft!

Wir würden von einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis sprechen.


Olympus Labs Reign kaufen

Olympus Labs RE1GN ist wohl einer der stärksten Booster aktuell!

Fazit

Eingefleischte Booster Fans unter euch werden beim Blick auf die Zutatenliste des Olympus Labs REIGN einige Inhaltsstoffe entdecken, die sie nicht auf Anhieb zuordnen können. Und wir selbst nehmen uns da nicht aus. Wir legen zwar regelmäßig Hardcore Booster für euch auf den Seziertisch, aber der RE1GN hat es geschafft selbst unsere Neugierde zu wecken. Nach einigen Recherchen fällt aber auf, dass die meisten der exotisch klingenden Wirkstoffe nicht ganz so exotisch sind wie man vom Namen her denkt. Olympus Labs setzt hier zwar auf viele patentierte Rohstoffe, die mit ausgefallenen Namen daher kommen, die Wirkungsweisen dieser Dinge sind bis auf die Ausnahme des KannaEase Extraktes allerdings nicht neu. Alter Wein in neuen Schläuchen also? Nicht ganz! Die Kombination und Herkunft der Rohstoffe ist etwas, was die Gesamtwirkung signifikant in alle Richtungen beeinflussen kann und hier zeigt sich das wahre Talent eines jeden Produktentwicklers. Nach unserem Test können wir sagen, dass die Produktionsentwicklung des amerikanischen Herstellers in Bezug auf die Wirkung definitiv weiß was sie da tut. Der RE1GN führt zu einer deutlich verbesserten Wachheit, Fokus, Pump und Kraft, also so ziemlich allen Aspekten die man bei einem Booster abdecken will. Genauso zahlreich wie die positiven Wirkungen sind allerdings auch die Nebenwirkungen. Wer sich gleich die volle Dosis von 2 Messlöffeln ballert, der muss evenutell mit kaltem Schweiß, Zittrigkeit, Appetitlosigkeit und Crash rechnen. Das Wort “reign” bedeutet auf deutsch so viel wie “herrschen” und das tut der RE1GN definitiv, denn wir können sagen, dass es einer der stärksten aktuell erhältlichen Hardcore Booster auf dem deutschen Markt ist. Aufgrund der Nebenwirkungen kann man aber auch von einer gewissen Schreckensherrschaft sprechen. Wer sich dem Ganzen aber bewusst ist und gerne in Kauf nimmt, dem können wir RE1GN definitiv empfehlen!

shop


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 90.0/100 90.0
Inhaltsstoffe und Dosierung 90
Wirkung 95
Geschmack 90
Preis 85

Positives

Negatives

sehr starke Wirkung
Nebenwirkungen
Guter Geschmack
Proprietary Blend
innovative Zusammensetzung
nicht für Anfänger geeignet

Weitere Reviews für dich:

3 comments

  1. Alex

    Hattet ihr für euren Test die original US Version? Angeblich fehlt in der EU Version das Agmatin!

    Gesendet am 14. August 2018
    • goedi

      Hi Alex,

      Ja, wir hatten damals die US-Version

      Gesendet am 14. August 2018
  2. Crosstheline

    Das Pulver klumpt uebrigens leider sehr wohl… und das sogar bei einer verschlossenen Verpackung!

    Gesendet am 4. September 2018

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com