qi2-beast-code-test

Qi2 Beast Code im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland Deutschland
Durchschnittspreis 19,90 Euro (272g)

Produkteignung

suboptimal optimal
Muskelaufbau
Pre Workout
Trainingsbooster

Erfahrungsbericht zum Pre Workout Booster Beast Code von Qi²

Qi2, die Supplement Produktlinie von McFit, ist vielen bekannt, vor allem, weil es die Automaten damit in allen McFit und High5 Studios gibt. Neben Proteinpulver und Proteinriegeln gibt es seit kurzem auch einen klassischen Pre Workout Booster namens Qi2 Beast Code zum selbst Anmischen. Grund genug für uns, das Produkt einmal aus dem Automaten ‚rauszulassen und es einem Test zu unterziehen. Was wir vom Qi² Booster Beast Code halten, das erfahrt ihr hier in der Review!


booster-banner-badt

Verpackung

Hier erfindet Qi2 das Rad nicht neu: Kleine schwarze Dose im typischen Qi2 Design der „PRO“ Reihe. Ein trainierter Typ mit Langhantel ist vielleicht nicht besonders kreativ, aber das Design wollen wir hier nicht werten. Man fragt sich ein bisschen, ob die Macher hinter Qi² das Teil eigentlich Beast Mode nennen wollten, aber der Name vielleicht schon geschützt war!?

Sei es drum, viel wichtiger bei der Verpackung: Ein Scoop ist drin und die Inhaltsstoffe sind klar für 100g und eine Portion von 16g aufgelistet (das ist ja nicht selbstverständlich, siehe IronMaxx Zorn). Hierfür also schon einmal volle Punktzahl erreicht!

qi2-beast-code-mcfit-booster

Den Qi2 Beast Code Booster könnt ihr in jedem McFit oder High5 Studio kaufen.


Inhaltsstoffe und Dosierung

qi2-beast-code-inhaltsstoffe

Inhaltsstoffe und Nährwerte von Qi2 Beast Code.

Kurze Einleitung noch einmal für alle unter euch, die es noch nicht verstanden haben haben: Der Qi2 Beast Code Booster kommt aus Deutschland und fällt daher in die Kategorie „EU-Booster“. Erwartet also keine obskuren Pflanzenextrakte und Amphetamin Derivate, die euch „aus dem Leben ficken“.

Was ist aber nun wirklich drin?

Die Zutat mit dem größten Anteil ist das L-Citrullin mit satten 6g. Hier merkt man schon: Qi² meint es ernst mit diesem Booster. L-Citrullin ist eine nicht-proteinogene Aminosäure. Das bedeutet, sie kommt nicht in Proteinen oder in Muskeln vor. Allerdings kommt sie natürlicherweise in Tieren und Pflanzen, zum Beispiel in der Wassermelone, vor. Was macht L-Citrullin in einem Booster? L-Citrullin wird in den Nieren zu L-Arginin umgesetzt. Aus L-Arginin können spezielle Enzyme, die sogenannten NO-Synthasen, Stickstoffmonoxid freisetzen. Stickstoffmonoxid wiederum führt zu einer Erweiterung der Blutgefäße. Dies führt wiederum zum allseitsbekannten „Pump Effekt“. Zudem hat L-Citrullin noch einen positiven Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System und eine schützende Wirkung auf den Muskel. Mit 6g ist es wirklich top dosiert.

Ebenfalls für den Pump ist das L-Arginin-Alpha-Ketoglutarat in Boostern enthalten. Wie gesagt, wird aus L-Arginin Stickstoffmonoxid freigesetzt, wodurch es zu einer Weitung der Blutgefäße kommt. Durch die Kombination mit Alpha-Ketoglutarat scheint die Aufnahme aus dem Magen-Darm-Trakt erhöht zu werden. Ob die 2g jetzt wirklich noch einmal eine Verbesserung gegenüber den 6g L-Citrullin darstellen, ist fraglich, aber verkehrt sind sie jedenfalls nicht.

Als nächste Zutat findet man das gute, alte Beta Alanin mit 2g. Beta Alanin ist eine der sinnvollsten Supplemente überhaupt, macht aber in einem Booster wenig Sinn. Es wird zusammen mit L-Histidin zu Carnosin umgewandelt. Carnosin wiederum wirkt in den Muskelzellen als pH-Puffer. Das bedeutet, dass die Übersäuerung des Muskels im Training durch Carnosin hinausgezögert wird. Aber warum macht es dann im Booster keinen Sinn? Beta Alanin wirkt nicht akut, das heißt, um die „Beta Alanin Speicher“ zu füllen, sollte es täglich supplementiert werden. Der Grund, warum es trotzdem in Boostern eingesetzt wird ist, dass es in höheren Dosierungen zu einem typischen Kribbel Gefühl kommen kann. Dies kann besonders für unerfahrene Sportler als Zeichen dienen, dass der Booster richtig ‚reinhaut. Immerhin ist 2g eine nicht ganz schlechte Dosierung, auch wenn sich 3g und mehr für die tägliche Supplementierung durchgesetzt haben.

Acetyl-L-Tyrosin (eigentlich N-Acetyl-L-Tyrosin oder auch NALT) ist die Vorstufe von Catecholaminen und Schilddrüsenhormonen wie beispielsweise Dopamin und Noradrenalin. Es kommt also völlig natürlich im Körper vor. Allerdings kann eine Dosierung im Grammbereich stimmungsaufhellend und stresslösend wirken. Es handelt sich hierbei um eines der wenigen funktionierenden legalen Fokus Supplemente. Die N-acetylierte Form ist deutlich besser löslich und wird deshalb häufig in Boostern verwendet. Eine Dosierung von 2g ist Top.

Acetyl-L-Carnitin kommt ebenfalls natürlicherweise im Körper vor, kann aber auch von außen zugeführt werden. Da es wichtig für den Fettstoffwechsel ist, galt es lange Zeit als Fatburner Supplement. Dies hat sich allerdings schon lange als falsch erwiesen. L-Carnitin kann zwar den Fett verbrauch erhöhen, allerdings nur im Zusammenhang mit körperlicher Anstrengung. Warum wird es immer noch in Pre Workout Produkteneingesetzt? Der Grund dafür ist, dass es als sogenannter „Brain Booster“ anscheinend die Aufmerksamkeit erhöhen kann und neuroprotektive Eigenschaften hat. Zudem hat es einige Anit-Aging Effekte, sowie einen positiven Einfluss auf die Insulin Sensitivität. Mit 1g ist es nicht schlecht dosiert, 2g wären schöner gewesen.

Taurin ist vor allem aus Red Bull und anderen Energy-Drinks bekannt, kommt aber auch in Lebensmitteln wie Fleisch vor. Taurin hat eine ganze Bandbreite von antioxidativen und positiven Eigenschaften auf das Herz-Kreislauf-System. Aus Energy Drinks ist bekannt, dass es generell die Wirkung verstärken kann. Wie das funktioniert, ist noch nicht verstanden.

Koffein ist die wahrscheinlich bekannteste psychoaktive Stimulanz überhaupt. Wir brauchen euch wohl nicht mehr erklären, dass sie in Pflanzen natürlicherweise vorkommt, belebend und wachmachend wirkt. Da Koffein eigentlich bei fast jedem Menschen zu einer Wirkung führt und zudem eine sehr günstige Stimulans ist, hauen viele Hersteller gerne große Mengen davon in den Booster. Qi2 Beast Code geht da mit 200mg andere Wege. Eine Dose Energy Drink (0,5l) hat 160 mg. Im Vergleich dazu sind 200mg schon ordentlich, aber nichts im Vergleich zu 400mg oder mehr, wie bei anderen Produkten üblich. Wem das jetzt doch zu wenig ist, der kann sich ja eine Koffein Tablette dazu genehmigen, denn die gibt es im Internet fast umsonst.

Traubenkernextrakt, vielen in der heutigen Zeit der US-Booster besser bekannt als „Grape Seed Extract“, ist vor allem als allgemeines gesundheitsförderndes Sammelsurium an Pflanzenmetaboliten bekannt. Darunter vor allem Stoffe der Gruppen der Tannine und Procyanidine. Diese haben vor allem eine positive Auswirkung auf das Herzkreislaufsystem. Mit 250mg ist es ebenfalls gut dosiert.

Außer dem Traubenextrakt enthält Beast Code noch den ebenfalls sehr bekannten Ginseng Extrakt, der ebenfalls eine Zahl an Pflanzenmetaboliten enthält. Es hat vor allem positive Auswirkungen auf die Stimmung, das Immunsystem und die kognitive Kapazität. Mit 200mg ist es ebenfalls gut dosiert.

Piperin wird Boostern hinzugefügt, weil es den Abbau von Wirkstoffen im Körper heraus zögern kann. Mit 16mg ist es in Beast Code sinnvoll dosiert.

Zuletzt enthält Beast Code noch eine relativ gering dosierte Mischung von drei Vitaminen beziehuzungsweise Mineralstoffen, nämlich Niacin, Vitamin B6, Vitamin B12 und Magnesium. Wir sind uns nicht so sicher, ob diese nun den Booster wirklich besser machen, aber schaden tut es wohl nicht. Der Grund, warum die Macher von Qi2 diese Zutaten hinzugefügt haben, ist vermutlich ein Business Move: In Europa gibt es seit 2006 die „Health Claim Verordnung“. Diese wurde ursprünglich eingeführt, damit Supermarkt Hersteller nicht mehr einfach „stärkt die Abwehrkräfte“ und so weiter auf die Verpackungen schreiben können. Laut dieser Verordnung gibt es zu einer langen Liste von Inhaltsstoffen bestimmte zulässige Health Claims. Wenn man nun auf die Werbe Poster zum PRO Beast Code schaut, findet man da: „*Das Besondere an diesem Trainingsbooster ist seine Wirkformel: Niacin, die Vitamine B6 und B12 sowie Magnesium, tragen zur Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung bei. Außerdem leistet Magnesium einen Beitrag zur normalen Muskelfunktion.Wir sind uns sicher: Die Macher von Qi2 Beast Code sind nicht wirklich der Meinung, dass der Booster vor allem wegen den paar Vitaminen und Magnesium wirkt, sondern eher wegen der 6g Citrullin, dem Koffein etc., aber das darf man in Europa eben nicht einfach so auf die Packung schreiben…

qi2-beast-code-pump-booster

Durchaus eine solide Zusammensetzung weißt der Qi2 Beast Code McFit Pre Workout Booster auf.

Zusammenfassend kann man sagen: Qi² hätte es sich leichter machen können! Viele unerfahrene Besucher, die zu McFit oder High5 gehen und sich mit Boostern nicht auskennen, wären sicher auch mit 3g Beta Alanin, 5g Kreatin und 300mg Koffein zufrieden gewesen. Qi2 Beast Code ist zwar nicht besonders innovativ, aber die Substanzen, die enthalten sind, machen Sinn und sind dazu noch sinnvoll dosiert! Davon können viele etablierte Hersteller noch etwas lernen.

Zutaten von Qi2 Beast Code:

L-Citrullin, N-Acetyl-L-Tyrosin, L-Arginin-Alpha-Ketoglutarat, Beta-Alanin, Taurin, Acetyl-L-Carnitin, Magnesiumcitrat, Maltodextrin, Aroma, Traubenkern-Extrakt (mit Sulfit), Koffein, Ginseng-Extrakt, Süßungsmittel Sucralose, Farbstoff Kurkumin, Trennmittel Siliciumdioxid, Pfeffer-Extrakt, Niacin, Vitamin B6, Vitamin B12.


Geschmack

Den Pre Workout von Qi2 gibt es nur in der Geschmacksrichtung Lemon. Das ist grundsätzlich für einen Booster mit viel L-Citrullin eine gute Wahl, denn dieses macht den Booster von Natur aus Sauer. Richtig lecker schmeckt der Beast Code allerdings nicht. Am Anfang zwar schön süß-sauer zitronig, dann im Abgang aber doch eine deutliche bittere Note. Da hatten wir schon bessere, aber auch viele schlechtere Booster. Man bekommt es gut runter, aber es ist keine Sprite. Der Geschmack liegt also irgendwo im Mittelfeld.

qi2-beast-code-geschmack

Für einen Booster schmeckt Qi2 Beast Code durchaus gut.


Wirkung

Das Wichtigste ist natürlich die Wirkung. Was kann der Booster der McFit Eigenmarke? Schon etwa 15 Minuten nach Einnahme von Qi2 Beast Code spürt man den Booster. Vor allem das Beta Alanin Kribbeln, aber auch die subtilere Wirkung des Koffeins, machen sich bemerkbar.

Im Gym angekommen sieht das im Detail dann so aus:

qi2-beast-code-pump-training


Pump

Das Hauptaugenmerk der Kategorie „EU Booster“ ist sicherlich der Pump und hier kann Qi2 Beast Code auf jeden Fall ein paar Punkte holen: Wir haben im Training ein verbessertes Muskelgefühl und einen besseren Pump verspürt. Die Wirkung ist zwar wirklich solide, es gibt aber bessere Pump Booster auf dem Markt.


Energie / Kraft

In Bezug auf die Energie macht sich Qi2 Beast Code schon bemerkbar. Man hat spürbar mehr Dampf im Training und kann seine Leistung besser abrufen. Dennoch man darf nicht zu viel erwarten: Die Wirkung spielt in einer ganz anderen Liga als die der Hardcore Booster, bei denen man das Gefühl hat, zum Hulk zu werden. Es gibt aber trotzdem EU Booster, die hier noch mehr können.


Fokus

Nein, man hat keinen Tunnelblick und ist auch nicht im Zombie Modus. Zwar ist man etwas konzentrierter bei der Sache und auch wacher, einen richtigen Fokus konnten wir aber nicht verspüren.


Nebenwirkungen / Crash / Down

Wer von einem Energy Drink keinen Crash bekommt, der kommt auch bei Beast Code ohne Crash. Also im Ernst: Das Schöne an EU Boostern wie dem Beast Code ist: Kaum/keine Nebenwirkungen.


Preis-Leistungs-Verhältnis

Eine Dose Qi2 Beast Code bekommt ihr für 19,90 Euro. In der Dose sind zwar 272g enthalten, was für den typischen US Hardcore Stim-Booster wahrscheinlich für 40 Portionen reichen würde, aber bei einem Portionsgewicht von üppigen 16g macht das gerade einmal 17 Portionen. Damit landen wir bei einem Portionspreis von gerade €1,17. Das ist ein absolut fairer Preis.

Man kann sagen: Für das Gesamtpaket, welches man hier bekommt, ist das wirklich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Viele etablierte Marken bieten hier deutlich weniger für viel mehr Geld an.


qi2-beast-code-erfahrung

Gerade Anfänger und Frauen kommen mit dem Qi2 Beast Code voll auf ihre Kosten.

Fazit

Unter den EU-Boostern ist Qi2 Beast Code eher ein Einsteiger-  beziehungsweise Allround-Booster, den man problemlos mehrmals in der Woche nehmen kann. Durch die „relativ“ geringe Menge an Koffein haut es Anfänger nicht direkt weg und es reicht doch für eine gewisse Energie Steigerung. Der Pump ist dank 6g Citrullin auch nicht schlecht.

Insgesamt ist die Wirkung als mittelmäßig einzustufen, allerdings ist er mit 1,17 Euro/Portion absolut fair im Preis. Dazu kommt die hohe Verfügbarkeit. Hier wird auf jeden Fall das unerfahrene McFit oder High5 Mitglied nicht über den Tisch gezogen. Den erfahreneren Kriegern unter euch wird die seichte Wirkung allerdings wohl nicht den genügenden Kick geben. Good Job!

Alternativen: ZEC+ Kickdown, ESN CRANK


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 73.8/100 73.8
Geschmack 75
Inhaltsstoffe 70
Wirkung 70
Preis/Leistung 80

Positives

Negatives

Super Anfänger-/Frauen-Booster
Relativ schwache Wirkung
Gute Dosierungen
Geschmack
Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Weitere Reviews für dich:

Nutrex Outrage im Test

Erfahrungsbericht zum Hardcore Pre Workout Booster Nutrex Outrage Mit Outlift haben wir bereits...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com