Revange Miami Lean im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland USA
Durchschnittspreis 44,90 € (60 Kapseln)

Produkteignung

suboptimal optimal
Diät
Pre Workout

Erfahrungsbericht zum Hardcore Fatburner Revange Miami Lean

Noch herrschen in unseren Breitengraden eher frostige Temperaturen, doch ganz nach dem Motto „der nächste Sommer kommt bestimmt“ sind auch jetzt schon die ersten Eisensportler auf der Suche nach der einen oder anderen Hilfe für die bevorstehende Diät. Ziel solcher unterstützenden Produkte ist es unter anderem, das Kaloriendefizit durch Appetitkontrolle und Energiesteigerung etwas angenehmer zu gestalten. Wir haben uns für euch in diesem Zusammenhang den Hardcore Fatburner Miami Lean der Marke Revange genauer angesehen und sagen euch wie immer hier im Test, ob uns die Formel überzeugen konnte!


Verpackung

Bezüglich des Designs lässt sich beim Revange Miami Lean nicht wirklich etwas beanstanden, denn bereits die Vorderseite des Etiketts, auf der man mitunter Strand und Palmen zu sehen bekommt, bringt den Konsumenten in Stimmung, seinen Körper für den bevorstehenden Sommer zu transformieren. Die glitzernde Optik weiß in jedem Fall zu überzeugen und so muss sich die kleine Dose des Fatburners im Regal auf keinen Fall verstecken.

Auf der Rückseite ist neben den schon zu erwartenden Supplement Facts noch eine kleine Verzehrempfehlung und ein etwas üppiger ausfallender Absatz mit Warnhinweisen zu finden!

>> Revange Miami Lean hier kaufen! <<

revange-nutrition-miami-lean-test-review-verpackung

Eine Dose Revange Miami Lean enthält genau 60 Kapseln.


Inhaltsstoffe und Dosierung

revange-nutrition-miami-lean-test-review-inhaltsstoffe

Inhaltsstoffe von Revange Miami Lean

Revange Miami Lean ist ein Kapselprodukt, bei dem eine Einmaldosis sich aus einer Kapsel zusammensetzt. Die insgesamt 30 enthaltenen Inhaltsstoffe wurden allesamt transparent dosiert, was zwar relativ ungewöhnlich für einen US Fatburner ist, uns jedoch selbstverständlich nicht stört!

Koffein (100mg) ist die wohl berühmteste Stimulans der Welt und vermag es unsere Herzfrequenz zu erhöhen, wodurch sich unter dem Striche unser Energiebedarf erhöht und mehr Fett verbrennen lässt. 100mg sind für ein Produkt dieser Art eine gute Menge!

Mucuna Pruriens (100mg) liefert uns in diesem Fall die Aminosäure L-Dopa in 99,6-prozentigem Anteil. L-Dopa wird in der Leber gebildet und im Gehirn zu Dopamin konvertiert, weshalb es dafür sorgen kann, dass unser Gehirn vermehrt Dopamin ausschüttet. Desweiteren gilt Mucuna Pruriens als Stimulans für die Wachstumshormonausschüttung und kann zudem antioxidative Eigenschaften aufweisen. Für die angesprochenen Effekte benötigen wird aber eine Dosierung im Grammbereich, die hier nicht enthalten ist!

Grüntee Extrakt (100mg) ist eine unter anderem wachmachende Substanz, die zu seinen antioxidativen Eigenschaften noch zusätzliches Koffein liefert. Die Wirkung des hier enthaltenen Koffeins wird jedoch von vielen als angenehmer bezeichnet, da in Grünem Tee eben auch noch unter anderem Bitterstoffe, Gerbstoffe und Vitamin C enthalten sind. Da die unterschiedlichen Grüntee Sorten unterschiedliche Mengen an Koffein enthalten, kann man hierüber keine genaue Auskunft geben. Trotz des 98-prozentigen Anteils an Polyphenolen sind 100mg ziemlich wenig. Wir hätten uns 500mg aufwärts gewünscht!

B-Phenylethylamin (50mg) ist quasi das Grundgerüst für Hardcore Stimulanzien und auch beispielsweise Amphetamin, weshalb es ähnlich, aber schwächer wie dieses wirkt. Es kommt natürlicherweise im Gehirn vor, ist jedoch in den meisten Fällen nicht allzu effektiv, da es vom Enzym MAO-B metabolisiert wird. Da wir hier zumindest offensichtlich keinen MAO-Hemmer enthalten haben, wird PEA wohl weniger wirksam sein. Ohnehin müsste diese Substanz mit mindestens 250mg vorhanden sein!

AMP Citrat (50mg), auch als DMBA oder 4-Amino-Methylpentane Citrat bekannt, gilt als Nachfolger von DMAA und ist mittlerweile eigentlich nicht mehr verkehrsfähig. Diese Hardcore Stimulans wirkt ähnlich wie Amphetamin und steigert sowohl die geistige als auch die körperliche Leistungsfähigkeit. Außerdem wirkt sie stark motivierend. 50mg pro Portion sind im Vergleich zu anderen Produkten allerdings relativ wenig!

Alpha GPC (50mg) ist die Cholin Form mit der höchsten Bioverfügbarkeit. Im Gehirn wird durch Cholin der Neurotransmitter Acetylcholin produziert, weshalb eine Einnahme von Alpha GPC die Gehirnfunktionen verbessern kann. Vor allem steigert es dabei die Aufmerksamkeit und die Konzentrationsfähigkeit, aber auch in der Therapie von Alzheimer wird es eingesetzt. Alpha GPC sollte mit mindestens 500mg dosiert werden, weshalb 50mg eine deutlich zu geringe Menge darstellen!

Cayenne Pfeffer (40mg) und auch Capsicum Annuum (5mg) liefern unter dem Strich die Substanz Capsaicin, die nicht belebend wirken, sondern auch das Hungergefühl in gewissem Maß verringern kann. Dadurch werden im besten Fall weniger Kalorien verzehrt und auch mehr Kalorien verbraucht. Es gibt auf dem Markt Produkte, die schon 500mg Cayenne Pfeffer enthalten, weshalb 40mg beziehungsweise 5mg definitiv etwas wenig erscheinen!

Sulbutiamine (20mg) ist eine synthetische Form von Vitamin B1 (Thiamin), die jedoch die Blut-Hirn-Schrank passieren kann und im Gehirn zur Synthetisierung von Acetylcholin eingesetzt wird. Es handelt sich bei Sulbutiamin um ein Nootropikum, das Stimmung, Motivation und Gedächtnisfunktion verbessern kann. Mit 20mg ist dieser Stoff in Revange Miami Lean eher schwach dosiert. Empfehlen würden wir eine Menge von 500mg aufwärts!

DEANOL (10mg) kennt man auch unter dem Namen DMAE oder eben Dimethylaminoethanol. DMAE ist eine Substanz, die es vermag, die Acetylcholinwerte im Körper zu erhöhen. Da es die Blut-Hirn-Schranke jedoch nicht passieren kann, ist eine Verbesserung des Fokus‘ wenn überhaupt nur marginal vorhanden. Eine gesteigerte Aufmerksamkeit und eine Aufhellung der Stimmung liegen jedoch im Bereich des Möglichen, allerdings erst ab 200mg!

Synephrin (10mg) ist eine Stimulans, die strukturell an Ephedrin erinnert und ähnlich, wenn auch schwächer wirkt. Synephrin kann den Stoffwechsel beschleunigen und den Appetit unterdrücken. Im Revange Miami Lean sind auch noch die beiden anderen Varianten N-isopropylnorsynephrin HCL (10mg) und Methyl-Synephrin (10mg), denen stärkere Effekte nachgesagt werden. Die insgesamt 30mg sind also als in Ordnung zu bezeichnen!

Methyl-Hordenin HCL (10mg) stimuliert unter anderem nachweislich das zentrale Nervensystem und sorgt zudem für eine verbesserte Fettoxidation. Es findet häufig Anwendung in der Therapie von Asthmatiker, da der Konsum zu einer Erweiterung der Bronchien führt, weshalb sich die Effekte ungefähr mit denen von Clenbuterol vergleichen lassen. Methyl-Hordenin soll zwar potenter sein als herkömmliches Hordenin, doch auch wenn für zweiteres 50mg empfohlen werden, erscheinen 10mg doch etwas arg wenig!

N-Caffeoyldopamin (10mg) und N-Coumaroyldopamin (10mg) sind zwei sekundäre Pflanzenstoffe, die als Beta-2-Symphatomimetika wirken und demnach Effekte auf die Fettverbrennung haben können. Die Studienlage ist noch sehr dünn, doch ein Experiment konnte unter anderem die Erhöhung der cAMP Werte belegen, wodurch der Muskelabbau gehemmt wird. Je 10mg als Einzeldosis können bereits wirksam sein!

Higenamin HCL (5mg) ist auch als Norcoclaurin bekannt und steht seit Januar diesen Jahres auf der offiziellen Dopingliste der WADA. Wir haben es hier mit einem starken Beta-2-Adrenozeptor, der für erhöhte cAMP Werte und generell für einen erhöhten Ruhebedarf sorgt. Die Stimulans wirkt sich ebenfalls positiv auf die Fettoxidation aus und verbessert die Durchblutung. Eine Dosierung von 5mg ist vergleichsweise gering!

Halostachin HCL (5mg) ist eine Stimulans, die strukturell sehr stark an Ephedrin erinnert. Wir haben es hier mit einem potenten beta-2-Adrenozeptoragonisten zu tun, der vor allem durch den Hardcore Booster GN Narcotica V2 bekannt wurde. Bei N-Methylphenylethanolamin, wie man Halostechin auch nennt, wurde im Vergleich zum echten Ephedrin nur eine Methyl-Gruppe entfernt, weshalb das Wirkungsspektrum nahezu gleich sein sollte. Für einen spürbaren Effekte bräuchten man allerdings mindestens das Zehnfache der 5mg!

Dendrobium Nobile (5mg) ist ein Extrakt der Orchidee und enthält die aktiven Wirkstoffe Denrobin, Dendroxin und Dendramin. Das Pflanzenextrakt sorgt für eine Verbesserung der körperlichen Leistung und begünstigt gleichzeitig einen euphorischen Zustand. Schon ab 25mg entfaltet es zwar seine Wirkung, doch 5mg sind dann doch etwas wenig!

Octopamin HCL (5mg) ist ein sogenanntes Spurenamin, das sich auf der offiziellen Verbotsliste der WADA wiederfindet. Die Substanz kommt natürlicherweise im menschlichen Gehirn vor und sorgt als Metabolit von Synephrin für eine stimulatorische und eventuell auch für eine leicht fettverbrennende Wirkung. Effektiv wirkt Octopamin ab einer Menge von ungefähr 200mg, eventuell reichen auch schon 100mg, doch 5mg sind definitiv nicht ausreichend!

N-Methyl-Tyramin HCL (5mg) stammt aus der Gruppe der Phenylethylamine und wirkt sich positiv auf die beiden Neurotransmitter Dopamin und Noradrenalin aus. Man findet es unter anderem in Pflanzen wie beispielsweise Citrus aurantium, welches üblicherweise auf Synephrin standardisiert wird. Für gewöhnlich beginnen effektive Dosierungen ab 200mg, wovon wir im Falle von Revange Miami Lean weit entfernt sind.

Piperin (5mg) verstärkt die Effektivität der anderen enthaltenen Substanzen, in dem deren Abbau durch die Hemmung einer Vielzahl von Enzymen verhindert beziehungsweise hinausgezögert wird. 5mg sind als Dosierung in Ordnung!

Grape Seed Extract (5mg) ist ein Lieferant für OPCs (Oligomere Proanthocyanidine), welche eine Vielzahl an freien Radikalen neutralisieren können und wirksamer sind als beispielsweise Vitamin C, Vitamin A oder Vitamin E. Zudem kann Traubenkernextrakt, wie es auch genannt wird, die Wirkung anderer Substanzen verstärken. 5mg sind ziemlich mager, wir stellen uns hier 200mg aufwärts vor!

Hoodia Gordonii (5mg) ist eine kaktusähnliche Pflanze aus der Unterfamilie der Seidenpflanzengewächse, die vor allem für ihre hungerunterdrückenden Eigenschaften bekannt ist. Vereinfacht gesagt agiert ein bestimmtes Molekül in der Pflanze wie Glukose und erweckt beim Konsumenten den Eindruck, er sei bereits voll, obwohl er nichts gegessen hat. Hoodia Gordoonii sollte jedoch im Bereich von mehreren Hundert Milligram eingenommen werden. Wir können also im Miami Lean von einer Unterdosierung sprechen!

Niacin (5mg) kennt man auch als Vitamin B3, das seine Rolle im Sauerstoffhaushalt hat und zudem auch die Gefäße weiten kann. Vergleichbar mit einer guten Menge Citrullin oder Arginin ist der letztgenannte Effekt jedoch nicht. Wer zu viel Niacin konsumiert, kann einen sogenannten Niacin Flush feststellen, bei dem sich die Haut an einer oder mehreren Stellen in unterschiedlichem Ausmaß rötet. Die 5mg im Revange Miami Lean sind hierfür allerdings nicht ausreichend!

Yohimbine HCL (2mg) soll sich nicht nur auf die männliche Potenz, sondern auch speziell auf die Fettverbrennung in Problemzonen auswirken. Yohimbine HCL ist in Deutschland und auch in vielen anderen Ländern verschreibungspflichtig, Yohimbe Bark (im Miami Lean zusätzlich mit 25mg vertreten) nicht, weshalb dieses gerne in Supplements verwendet wird. Mit den 2mg Yohimbine HCL und den 25mg Yohimbe Extrakt, das bei 8-prozentiger Standardisierung noch einmal 2mg Yohimbine liefert, landen wir bei insgesamt 4mg, was als ausreichende Einmaldosis durchgeht!

3,5-Diiodo-L-Thyronin (200mcg) ist ein Metabolit des Schilddrüsenhormons, den man auch unter dem Namen T2 kennt. Es steigert nachweislich den körpereigenen Metabolismus um einiges. Ebenfalls fanden Studien eine Erhöhung der Wachstumshormone bei Gabe von T2 heraus. Desweiteren konnte gezeigt werden, dass T2 sich auch positiv auf die Kraft auswirken kann. Natürlich ist dieser Inhaltsstoff noch nicht ausreichend an Menschen getestet, was ihn potenziell gefährlich macht. Aus diesem Grunde sollte niemand mit Schilddrüsenproblemen dieses Produkt nehmen. Generell sollte man hier wissen, dass es sich bei 3,5-Diiodo-L-Thyronin um eine Substanz handelt, die ähnlich wie T3 oder T4 wirkt und damit ähnliche Nebenwirkungen hervorrufen kann. Eine Dosierung von 200mcg ist als ordentlich zu bezeichnen!

Sowohl Vitamin E (5mg ) als auch Vitamin B6 (10mg) sind zwar „nice to have“, werden jedoch keinen direkten Einfluss auf die Wirkung von Revange Miami Lean haben, weshalb wir bei der ohnehin schon üppigen Zutatenliste nicht weiter darauf eingehen werden.

revange-nutrition-miami-lean-test-review-supplement-facts

In der Formel von Revange Miami Lean sind satte 30 Inhaltsstoffe vertreten.

Im Revange Miami Lean sind zwar insgesamt unglaubliche 30 Inhaltsstoffe enthalten, doch sehr viele davon sind eben auch massiv unterdosiert. Man muss jedoch trotzdem sagen, dass aufgrund der vielen verschiedenen Hardcore Stimulanzien ein gewisser synergetischer Effekt nicht auszuschließen ist!

Der Revange Miami Lean Fatburner kann aufgrund diverser Inhaltsstoffe zu einem positiven Dopingtest führen!


Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt, eine Portion Revange Miami Lean 10 Minuten vor dem Frühstück oder 30 Minuten vor dem Training zu konsumieren. Innerhalb von 24 Stunden solle man die Maximalmenge von insgesamt zwei Kapseln nicht überschreiten. Von einer missbräuchlichen Anwendung wird aufgrund ausbleibendem Mehrwert auf dem Etikett abgeraten.

>> Revange Miami Lean hier kaufen! <<

Grundsätzlich kann man die Verzehrempfehlung des Herstellers so stehen lassen, wobei wir es bei einer morgendlichen Einnahme wohl als nicht verkehrt einschätzen würden, das Frühstück auszulassen. Für einen ersten Toleranztest kann allerdings auf eine kleine Mahlzeit setzen, um eventuelle Nebenwirkungen auszubalancieren!

revange-nutrition-miami-lean-test-review-einnahme

Eine Portion Revange Miami Lean besteht aus einer Kapsel.


Wirkung

Getestet haben wir den Revange Miami Lean vor allem morgens auf nüchternen Magen, beziehungsweise im späteren Tagesverlauf zwischen den Mahlzeiten. Auch als Ersatz für den Pre Workout Booster haben wir das Produkt eingesetzt. Allgemein ist zu sagen, dass wir es hier mit einem Supplement in Kapselform zu tun haben, weshalb die Wirkung deutlich verzögerter einsetzt und man je nach Magenfüllung schon mit mindestens einer halben stunden rechnen muss, bis sich die Effekte bemerkbar machen.

Bei einer Verwendung als „Fatburner“ muss man feststellen, dass der Revange Miami Lean definitiv überdurchschnittlich wirkt, sprich durchaus potent ist. Hinsichtlich der Wirkungsweise geht die Erfahrung schon in Richtung Venom Compact, was wohl unter anderem am enthaltenen 3,5-Diiodo-L-Thyronin liegt, wobei das hier getestete Produkt im direkten Vergleich als ein wenig schwächer zu bezeichnen ist. Auffallend ist insbesondere ein appetithemmender Effekt, der sich je nach Person gut und gerne über einige Stunden ziehen kann. Auch die mentale Komponente muss erwähnt werden, denn Revange Miami Lean liefert trotz Kaloriendefizit einen guten Fokus, ohne dabei zu krass einzuschlagen und ein geistiges Arbeiten vor dem Computer unmöglich zu machen.

Natürlich ist es auch denkbar, den Revange Miami Lean vor dem Training zu nehmen und dafür das ansonsten verwendete Pre Workout Produkt wegzulassen. Vor allem wenn man unterwegs ist und keine Zeit zum Anmischen eines Shakes hat, spielt der Fatburner einem in die Karten. Man profitiert in diesem Fall ohne jeden Zweifel von einem gut gesteigerten Fokus und einer angenehmen Wachheit und Konzentration, in Sachen Pump wird man allerdings Abstriche machen müssen, denn durchblutungsfördernde Substanzen sind hier nicht wirklich vorhanden. Ebenfalls anzumerken ist, dass man Revange Miami Lean als Booster Ersatz unserer Ansicht nach auf jedenfall mit zwei Kapseln dosieren muss.

Wie immer müssen wir selbstverständlich auch beim Revange Miami Lean sagen, dass es sich hierbei um keinen Garanten für eine erfolgreiche Diät und die lang ersehnte Topform handelt. Ein Fatburner ist lediglich dafür da, den Kalorienverbrauch marginal zu erhöhen, eine hungerunterdrückende Wirkung zu erzielen und den Fokus für die Einhaltung der Diät zu stärken, sprich als allgemeine Hilfe zu dienen. Wer nicht im Kaloriendefizit ist, wird auch mit diesem Produkt keine wundersamen Ergebnisse erzielen.

Einen Crash oder sonstige Nebenwirkungen haben zumindest wir beim Test nicht ausmachen können. Die Wirkung setzt langsam und stetig steigend ein und verflüchtigt sich dann nach einer gewissen Zeit auch in allmählich abnehmenden Schritten wieder, sodass kein Down oder ähnliches entsteht!


Preis-Leistung-Verhältnis

Eine Dose Revange Miami Lean beinhaltet insgesamt 60 Kapseln und kostet in den meisten Online Shops regulär 44,90 €, was schon sehr gesalzen ist. Pro Portion ergibt sich demnach ein Preis von 0,75 €.

Geht man davon aus, dass wohl ein Großteil der Konsumenten täglich zwei Kapseln Miami Lean zuführen wird, kommt man auf einen Tagespreis von stolzen 1,50 €. Vergleicht man das Produkt allerdings wirkungstechnisch beispielsweise mit Venom Compact, so kann man noch immer ein überdurchschnittlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis attestieren, das zumindest am oberen Drittel kratzt!


revange-nutrition-miami-lean-test-review-fazit

bla

Fazit

Revange Miami Lean ist unter dem Strich ein durchaus potentes Produkt, das sich durch die Kapselform insbesondere unterwegs sehr leicht konsumieren lässt, den Hunger maßgeblich unterdrückt und sich zudem positiv auf den Fokus auswirkt. 

Als Manko gelten unter anderem der etwas hohe Preis und die Tatsache, dass zwar viele Inhaltsstoffe enthalten, aber in den meisten Fällen unterdosiert sind. Zumindest letzteres wird hier jedoch durch den synergetischen Effekt sehr gut kaschiert. 

Wer eine Diätunterstützung sucht, die einem das Kaloriendefizit ein wenig leichter macht und damit den letztlich Erfolg positiv beeinflusst, der ist beim Revange Miami Lean definitiv nicht an der falschen Adresse! Wunder darf er aber nicht erwarten!

shop


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 76.7/100 76.7
Inhaltsstoffe 80
Wirkung 80
Preis-Leistungs-Verhältnis 70

Positives

Negatives

Gute WIrkung
Trotz synergetischem Effekt vieles unterdosiert
Transparent dosiert
Leicht einzunehmen

Weitere Reviews für dich:

6 comments

  1. HA_BR

    Das Ding ist wirklich sein Geld wert, ob es aktiv Fett verbrennt sei dahingestellt, aber das Diätmanagement ist wirklich easy, der Hunger verschwindet, man ist angenehm fokusiert. von zus Koffein sollte man die Finger lassen. Mir reicht 1 Kapsel.

    Gesendet am 16. Februar 2017
  2. bla_bla

    schlägt da ein drogentest an?

    Gesendet am 6. März 2017
    • Radeck

      Artikel gelesen?

      „Der Revange Miami Lean Fatburner kann aufgrund diverser Inhaltsstoffe zu einem positiven Dopingtest führen!“

      Gesendet am 28. März 2017
  3. Gigi

    Hallo, was ist der Unterschied zwischen Old und new Label ?

    Gesendet am 7. Juli 2017
    • S1m0n

      Ich habe mal die Inhaltsstoffe abgeglichen, und in dem einen fehlen laut dem Etikett ein paar Inhaltsstoffe wie

      Synephrine HCL 10mg
      Metylsynephrine… etc.
      Dementsprechend wird wohl auch die Wirkung nicht so gut sein schätz ich mal.

      Musst du mal abgleichen. Schade das keiner darüber berichtet hat…

      Gesendet am 17. August 2018
  4. S.

    Ich konnte die Einnahme nicht durchziehen mir war es zu stark dosiert oder ich vertrage einen Inhaltsstoff nicht.
    Ich stand damit wie unter Drogen.
    Ich merke die positiven Aspekte wie Leistungssteigerung und keinen Hunger aber dafür auch zittrig, schwindelig, Herzklopfen, Schweißausbrüche und extrem niedrigen Blutdruck. Ich war allerdings auch deutlich im Kalorien Defizit und habe täglich ein Workout von 1h gemacht. Was jetzt nicht zu arg ist eigentlich.

    Gesendet am 7. November 2018

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com