Rocka Nutrition Smacktastic Ice Cream im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland Deutschland
Durchschnittspreis 19,99 €

Nährwerte pro 1 Dose (600 g)

Brennwerte 343 kcal
Eiweiß 54,4 g
Kohlenhydrate 7,5 g
Fett 5,5 g

Produkteignung

suboptimal optimal
Diät
Muskelaufbau
Post Workout
Trainingsbooster

Erfahrungsbericht zum Protein-Eis Rocka Nutrition Smacktastic Ice Cream

Schaut man sich mal in den sozialen Medien um, wird einem ziemlich schnell auffallen, dass insbesondere viele der IIFYM Anhänger sehr gerne Bilder von 2 amerikanischen Eiscremesorten posten, die es für gewöhnlich im 500 ml Bechern zu kaufen gibt. Die Rede ist hier natürlich von Ben & Jerry’s, sowie Häagen Dasz, die scheinbar in keinem Cheatday mehr fehlen dürfen. Doch leider kann oder will sich nicht jeder regelmäßig eine Packung dieser sahnigen Köstlichkeit gönnen, insbesondere wenn man versucht Körperfett zu verlieren. Der Berliner Unternehmer Julian Zietlow ist bekannt für seine Fitnessprogramme, die sich insbesondere an die allgemeine Bevölkerung richten. Wie passend, dass er ebenfalls eine Supplementfirma besitzt unter der er jetzt auch ein Protein Eis zum selber machen anbietet. Ob das Ganze ein guter Ersatz für Ben & Jerry’s und Co. darstellen kann oder nicht erfahrt ihr wie immer bei uns im Test!


Verpackung

Wie man das von vielen Produkten aus dem Hause Rocka Nutrition kennt, kommt auch das Pulver für die Smacktastic Ice Cream in der typischen 600 g Dose und das jeweils in pink für die Ladys oder in blau für die Jungs. Dabei ist die Darstellung des Produktnamens graphisch sehr an die eingangs erwähnten amerikanischen Eissorten gelehnt. Hinzu gesellen sich Aussagen, wie “Smackalicious Taste – Yummy, Creamy, Tasty”, “Rich in Protein – 17,5 g Protein per Serving” und “Less Carbs and Fat – when mixed with water”. Darüber hinaus gibt es ein paar Icons, die besagen, dass das Produkt glutenfrei, aspartamfrei und frei von künstlichen Farbstoffen ist. Auch die Info, dass sich das Produkt für vor und nach dem Training eignet ist auf der Vorderseite grafisch dargestellt.

>>> Das schmackhafte Aroma Pulver Rocka Nutrition Smacktastic hier kaufen! <<<

Wie immer finden wir auf der Rückseite natürlich Angaben zu den Zutaten, tabellarischen Nährwerten, Verzehrsempfehlungen, der rechtlichen Produktbezeichnung und der Firmenanschrift. Das Ganze ist übersichtlich dargestellt und in diesem Fall in englischer, deutscher und französischer Sprache abgebildet. Außerdem gibt es ein Bild was besagt, dass das Produkt “made in Germany” ist, denn das ist vielen hierzulande sehr wichtig und ein Kaufargument. Jedoch besagt dies nur, dass das Produkt in Deutschland abgefüllt wurde, nicht woher die Rohstoffe stammen.

Man muss also ganz klar sagen, dass Rocka Nutrition beim Design auch hier darauf wert legt, dass man sich die Dose ohne Weiteres auch in die Küche stellen kann und sich nicht schämen muss, wenn mal Besuch vorbei kommt. Das ist schon fast ein Markenzeichen des Herstellers und sicherlich eine gute Werbestrategie.

Die Rocka Nutrition Smacktastic Ice Cream ist als 600 g Dose in den Geschmacksrichtungen Vanilla Ice und Kiddy Schoko erhältlich.


Inhaltsstoffe und Nährwerte

Rocka Nutrition Smacktastic Ice Cream Nährwerte

Rocka Nutrition Smacktastic Ice Cream Nährwerte

 

Auf den ersten Blick wirkt die Zutatenliste der Rocka Nutrition Smacktastic Ice Cream eher unübersichtlich und sieht nach ziemlich viel „Chemie“ aus (Ernährungswissenschaftler und Lebensmittelchemiker mögen diesen Begriff nicht in diesem Zusammenhang, denn theoretisch ist selbst Wasser eine chemische Substanz). Bei genauerer Betrachtung trifft man aber viele alte Bekannte und wird merken, dass es gar nicht so kompliziert ist. Vergleicht man das Ganze sogar noch mit herkömmlichen Produkten, wie „Eiszauber“ oder fertiger Eiscreme aus dem Supermarkt, erscheint die Zutatenliste regelrecht clean.

An erster Stelle finden wir das gute alte Molkenproteinkonzentrat, oder auch Whey genannt. Die Rocka Nutrition Smacktastic Ice Cream besteht zu 70%, bzw. 72% (Vanille) aus dieser Zutat und sie liefert hier den Hauptanteil an Protein.  Kohlenhydrate und Fett liefert die Rocka Nutrition Smacktastic Ice Cream in eher geringen Mengen. Wir müssen wohl kaum erwähnen, dass Whey eine hervorragende und hochwertige Eiweißquelle ist. Allerdings hat es auch die Eigenschaft sehr wenig Wasser zu binden, weshalb man nicht um Verdickungsmittel, hier Johannisbrotkernmehl, Guarkernmehl, herumkommt. Diese verleihen dem Eis im Nachhinein die gewünschte Cremigkeit. Allerdings hätte man einen ähnlichen Effekt auch mit dem Einsatz von Milchprotein erreichen können oder sogar Milchprotein mit Verdickungsmitteln kombinieren können. Außerdem hat Milchprotein die Eigenschaft, länger und besser zu sättigen als Whey, was für die Hauptzielgruppe von Rocka Nutrition sicherlich ein entscheidender Vorteil wäre.

>>> Die leckere Rocka Smacktastic Ice Cream hier kaufen! <<<

Die Produktentwicklung des Berliner Herstellers wird dies aber wahrscheinlich in Betracht gezogen haben und ihre Gründe für die Entscheidung hin zum reinen Whey gehabt haben. Immerhin muss man hier immer auch den Gesamtkontext der Zutaten und der Zubereitung betrachten. Dennoch finden wir kleinere Mengen an Milchprotein Hydrolysat, sowie Hühnerei Eiweiß mit je 2% in der Smacktastic Ice Cream. Durch die Hydrolysierung, also Vorzerlegung in Aminosäuren und kleinere Peptide gehen die technologischen Eigenschaften des Milchproteins allerdings verloren, bzw. es entstehen neue Eigenschaften. Das Hühnerei Eiweiß oder auch Eiklarpulver ist ein getrocknetes Eiklar, welches beim Mischen mit Wasser wieder zu intaktem Eiklar regeneriert. Da die Zubereitungsempfehlung besagt, dass man das Pulver mit Wasser mischen und dann aufschlagen soll, gehen wir davon aus, dass diese beiden weiteren Proteinquellen dafür sorgen, dass die Eiscreme schaumig wird, ähnlich wie man das von zu Hause beim Backen kennt, wenn man Eiklar zu einer steifen Masse aufschlägt.

Ansonsten wäre die verwendete Polydextrose noch interessant zu erwähnen. Sie ist eine synthetische Verbindung aus Glucose (Traubenzucker), Sorbit und Zitronensäure. Das kettenförmige, zuckerähnliche und langkettige Molekül kann von den Verdauungsenzymen nicht abgebaut werden und wird vom Körper daher als löslicher Ballaststoff verwertet. Es dient hier vor allem als Feuchthaltemittel, bzw. verbessert es die Konsistenz des Produktes. Gleiches gilt in dem Fall für die Oligofruktose. Allerdings kann Polydextrose in hohen Mengen durch das enthaltene Sorbit abführend wirken. Man sollte also vielleicht nicht gleich die ganze Dose Rocka Nutrition Smacktastic Ice Cream auf einmal zu Eis verarbeiten und vernichten.

Die Emulgatoren Sojalecitin, sowie Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren tragen zum einen dazu bei, dass sich das Pulver klumpenfrei auflöst und zusätzlich das fertige Eis die Feuchtigkeit und Struktur besser behält. Dafür benötigt man dann auch das Maltodextrin, welches mit den Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren eine Verbindung eingeht. Die restlichen Zutaten, wie stark entöltes Kakaopulver, Aroma, jodiertes Speisesalz, Säuerungsmittel (Zitronensäure) und die beiden Süßstoffe Sucralose und Steviolglykoside sorgen dann noch für den richtigen Geschmack. Positiv ist hier anzumerken, dass man zumindest teilweise auf Stevia als Süßungsmittel setzt und komplett auf das umstrittene Aspartam verzichtet.

Die Zutatenliste ist am Ende doch recht lang, aber alles hat seinen Sinn und Zweck.

Unterm Strich ist die Zutatenliste zwar recht lang, aber das ist bei fast jedem Speiseeis so. Und wenn für die Cremigkeit aufgrund der Nährwerte keine Sahne einsetzen kann, kommt man um ein paar Zusatzstoffe eben nicht herum. Die Nährwerte fanden wir für ein Protein-Eis richtig gut.

Das Pulver des Smacktastic Ice Cream besteht aus folgenden Zutaten (Beispiel Kiddy Schoko):

Molkeneiweiß-Konzentrat (70.0%), stark entöltes Kakaopulver (10.0%), Polydextrose (enthält Sorbitol), Oligofruktose, Maltodextrin, Hühnerei-Eiweißpulver (2.0%), Aroma, Verdickungsmittel (Johannisbrotkernmehl, Guarkernmehl), Milcheiweiß-Hydrolysat (0.50%), Emulgator (Soja-Lecithin, Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren), jodiertes Speisesalz, Süßungsmittel (Sucralose, Steviolglykoside).


Zubereitung

Rocka Nutrition empfiehlt uns auf der Packung folgende Zubereitung:

„Drei Messlöffel (30 g) SMACKTASTIC ICE CREAM in 50 ml Wasser mit dem Mixer fünf Minuten mixen. Dann in eine Form geben und acht Stunden bei -18°C gefrieren“

Verwunderlich ist, dass die Zubereitungsempfehlung auf der Website davon ein wenig abweicht, sich aber nicht grundsätzlich widerspricht. Der Berliner Hersteller empfiehlt dort folgendes:

„Um eine Kugel Eis zuzubereiten mische 30 g (drei Messlöffel) Pulver mit 50 ml Wasser. Verwende am besten einen elektrischen Mixer und mixe die Mischung bis zu drei Minuten lang – denn je gründlicher du mischst, desto cremiger und luftiger wird dein Eis. In einer Form 3-4 Stunden bei – 18°C einfrieren. Die Gefrierzeit kann je nach Form und Gerät variieren.“

Man unterscheidet sich also in der Zeit des Mixens und der Dauer des Gefrierprozesses. Beide Versionen stimmen aber darin überein, dass man einen elektrischen Mixer braucht. Allerdings wird nicht ganz klar, ob man damit einen Stand- bzw. Stabmixer meint oder einen ein Handrührgerät. Zu zerkleinern gibt es schließlich nicht mehr viel bei diesem Produkt und wenn es um die Cremigkeit geht, wäre ein Handrührgerät (ebenfalls als Mixer bekannt) sicherlich sinnvoller. In einem Produktvideo auf der Website von Rocka Nutrition spricht man wiederum von einem “Handmixer”, bzw. Shaker, und zeigt dabei ein Handrührgerät und genau das haben wir für unseren Test verwendet, sowie auch einen simplen Shaker mit Stahlkugel. Das Ergebnis folgt in der nächsten Sektion.

Protein Eis anderer Hersteller, wie Myprotein gestaltet sich ein wenig anders in der Zubereitung. Hier wird das Pulver nur mit Wasser gemischt und dann in den Gefrierschrank gegeben. Allerdings muss man dabei von Zeit zu Zeit umrühren um zu verhindern, dass es nur ein gefrorener Whey Shake dabei herauskommt. Beide Varianten sind also nicht frei von Aufwand. Bei Rocka hat man ihn aber nur vor dem Gefrieren, bei Myprotein währenddessen.

Zwar gibt es bereits Pulver zur Herstellung von Protein Eis auf dem Markt, allerdings werden diese nur mit Flüssigkeit angerührt und während des Gefrierprozesses ab und an umgerührt. Damit unterscheidet sich Rocka Nutrition also von den Anderen was die Zubereitung angeht und könnte damit auch neue Maßstäbe in Sachen Konsistenz setzen. Wir sind gespannt auf das Ergebnis.


Geschmack

Für den Test wurde haben wir die Geschmacksrichtung Kiddy Schoko verwendet. Bei einem Proteingehalt von rund 58% und einem minimalen Fettgehalt darf man nicht mit der Erwartungshaltung an ein italienisches Gelato herangehen. Man muss leider sagen, dass die Zubereitung im Shaker kaum geglückt ist. Zum einen ist es schon ein eigenes Schultertraining für sich, den Shaker 5 Minuten lang zu schütteln, zum anderen reicht die Menge von 30 g Pulver plus 50 ml Wasser einfach nicht aus um das Zeug wirklich schaumig zu bekommen. Man hätte sicherlich auch mehrere Portionen auf einmal zubereiten können, aber auch wenn ihr noch so stark seid, werdet ihr es kaum so hinbekommen wie mit dem Handmixer. Beim ersten Versuch ist uns während des harten Schüttelns des Shakers sogar der Deckel aufgegangen und die ganze Mischung verteilte sich in der Versuchsküche. Dadurch dass der Shake nicht richtig schaumig wurde, war auch das Eis am Ende eher ein harter Brocken. Würde man ein Holzstäbchen oder einen Löffel reinstecken, hätte man am Ende ein leckeres Eis am Stiel und könnte es lutschen.

Nutzt man jedoch wie empfohlen ein Handrührgerät, aka “Mixer”, dann bekommt man den ungefrorenen Shake schon relativ schaumig. Wir würden dennoch empfehlen mehr als eine 30 g Portion auf einmal zuzubereiten, denn sonst ist die Gesamtmasse einfach zu gering für maximale Ergebnisse. Bei dieser Zubereitungsmethode wird das Eis im Gefrierschrank zwar auch sehr fest, allerdings muss man es nicht lutschen wie bei der ersten Variante. Je länger man es dabei im Gefrierschrank lässt, desto härter wird es natürlich und wir finden, dass die auf der Dose vorgeschlagenen 8 Stunden definitiv zu lang sind. 3 bis 4 Stunden sollten je nach Gefrierschrank und Menge des Eises definitiv ausreichen.

>>> Die leckere Rocka Smacktastic Ice Cream hier kaufen! <<<

Rein geschmacklich ist die Rocka Nutrition Smacktastic Ice Cream nach beiden Zubereitungsarten sehr geschmacksintensiv, vollmundig und sehr schokoladig, was natürlich auch an dem geringen Verhältnis zwischen Pulver und Flüssigkeit liegt. Wie bei allen Proteinshakes könnte man den Geschmack natürlich noch aufwerten indem man Milch statt Wasser verwendet, aber darauf haben wir in dem Fall verzichtet.

Unterm Strich kann man mit dem Smacktastic Ice Cream Pulver ein sehr leckeres Protein Eis herstellen. Die konkrete Zubereitung erfordert allerdings ein wenig Erfahrung bezüglich der Gefrierzeit und wer ein cremiges Eis bevorzugt, benötigt außerdem ein Handrührgerät. Für Eis am Stiel tut es aber auch der Shaker und entsprechende Formen. Rocka Nutrition sollte hier allerdings nochmal ein wenig Feinjustierung anwenden und dann die Angaben von Verpackung und Website angleichen!

Die Smacktastic Ice Cream kann sich geschmacklich auf jeden Fall sehen lassen


Preis-Leistungs-Verhältnis

Für eine 600 g Dose des Smacktastic Ice Cream Pulvers zahlt man regulär 19,99 €. Das macht einen Portionspreis von 1,00 €, bezogen auf die 30 g Portion auf dem Etikett und einen Grundpreis von 33,32 € pro Kilogramm. Erhältlich ist das Ganze wie immer nur bei Rocka Nutrition selbst.

Im Vergleich zu einem normalen Eis von der Eisdiele, voll mit Zucker und Fett ist das in Anbetracht der exzellenten Nährwerte natürlich ein sehr guter Preis und auch im Vergleich zum Protein Ice Cream Mix von Myprotein liegt der Preis nur um ca. 2 € pro Kilogramm höher, was wir so nicht erwartet hätten. Dennoch muss man natürlich dazu sagen, dass Myprotein regelmäßig Rabatte von 25 bis 35% raushaut und deren Protein Eis fast 15% mehr Protein liefert, was das Ganze wieder ein Stück weit relativiert. Trotzdem kann man beide Varianten aufgrund der unterschiedlichen Konsistenz kaum miteinander vergleichen, wobei wir die Smacktastic Ice Cream wesentlich besser fanden.

Allerdings muss man sagen, dass ein gutes Eis vom Italiener geschmacklich nochmal eine ganz andere Liga repräsentiert als dieses Protein Eis. Im Vergleich zu fertigen Protein Eis wie WheyHey oder Protami kann der Rocka Nutrition Smacktastic Ice Cream Mix geschmacklich aber auf jeden Fall mithalten und ist dabei deutlich günstiger.

Insgesamt ist das Preis-Leistung-Verhältnis in Ordnung.


Fazit

Wie bei allen proteinangereicherten Lebensmitteln, darf man auch bei der Smacktactic Protein Ice Cream von Rocka Nutrition nicht mit der Erwartungshaltung an ein traditionelles Eis von der Eisdiele herangehen. Bedenkt man aber die hochwertigen Zutaten und Top-Nährwerte, sowie den guten Geschmack und die Sättigung, muss man gestehen, dass Rocka Nutrition hier einen wirklich guten Kompromiss gefunden hat. Allerdings braucht man für die Zubereitung ein Handrührgerät, was vielleicht nicht jeder unserer Follower einfach so zu Hause hat. Mit ein bisschen Übung sollte aber jeder ein sehr leckeres und auch einigermaßen cremiges Endprodukt herstellen können, was im Vergleich zu anderen Protein Eiscremes auch relativ kostengünstig ist. Insgesamt können wir das Produkt all jenen ans Herz legen, die sich im Sommer nach einem kühlen Eis sehnen, ohne dabei viel Fett und Zucker aufnehmen zu wollen. Muskeln aufbauen kann man aber sicherlich auch ohne Protein Eis!

Merken

Merken


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 85.0/100 85.0
Inhaltsstoffe 80
Nährwerte 90
Geschmack 90
Preis 80

Positives

Negatives

sehr guter Geschmack
Handrührgerät nötig
relativ gute Nährwerte

Weitere Reviews für dich:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com