Solidmind Focus im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland Deutschland
Durchschnittspreis 19,90€

Produkteignung

suboptimal optimal
Diät
Mahlzeitenersatz
Pre Workout

Erfahrungsbericht zum „Konzentrations Booster“ zum Solidmind Focus

Die Bürohengste unter uns kennen das. Es gibt Phasen in denen man einfach etwas mehr Arbeit auf dem Stapel hat und die Arbeitstage schon mal etwas länger werden können. Wenn man dann nicht in der Lage ist sich richtig zu konzentrieren kann es nicht nur passieren, dass man noch bis in die Nacht im Bürostuhl hockt, sondern auch einen saftigen Anschiss vom Vorgesetzten riskiert, weil man nicht die Qualität abliefert die von einem erwartet wird. Doch ab einem gewissen Punkt reicht Kaffee allein nicht mehr aus um sich mental frisch zu halten, da man sich schon zu sehr an die Wirkung des duftenden braunen Gebräus gewöhnt hat und auch wenn es das Lieblingsgetränk der Deutschen ist, mag nicht jeder den Geschmack von Kaffee. Das allgäuer Startup Solidmind hat daher ein konzentrationsförderndes Produkt in Kapselform entwickelt, was genau bei solchen Problemen abhilfe schaffen soll. Was das Ganze drauf hat und ob das auch für euer Training relevant sein könnte erfahrt ihr wie immer bei uns im Test!


Verpackung

Schon bei der Verpackung fällt ganz klar auf, dass es sich hierbei nicht um ein Produkt nur für Hardcore Bodybuilder und Fitness-Athleten handelt, sondern für die allgemeine Bevölkerung gemacht ist.

Die Solidmind Focus Dose an sich ist zwar schwarz, das Etikett bedeckt sie jedoch fast vollständig. Dieses Etikett ist an sich grün und hat ein paar weiße strukturelle Ornamente im Hintergrund, die das Ganze abrunden. Im Gegensatz zu den Produkten die wir üblicherweise in der Review haben wirkt das so ganz und gar nicht “hardcore”, sondern eher an sich recht schlicht und langweilig, aber das soll hier absolut kein Kritikpunkt sein. Dabei finden wir natürlich auch den Produkt- und Firmennamen auf der Vorderseite, sowie den Untertitel “Konzentrations Booster”. Seitlich davon gibt es drei Icons, die besagen “Nahrungsergänzungsmittel”, “Keine künstlichen Farben” und “Natürlicher Nahrungskomplex”, wobei die letzte Aussage schon ziemlich vage und unkonkret klingt. Ebenfalls gibt es auf der Vorderseite der Dose ein “Siegel”, das darauf hindeutet, dass das Produkt vegan ist.

Wie üblich finden wir auf der Rückseite eine Tabelle mit den Inhaltsstoffen mit konkreten Mengen pro Portion (2 Kapseln). Zutaten, Verzehrhinweise, weitere Hinweise, Anschrift und Website des Herstellers findet man dort natürlich auch. Auf dieser Website gibt man übrigens auch an, für wen das Produkt gedacht ist und das sind “Studenten”, “Athleten”, “Office”, also Bürohengste, sowie “e-Gamer”.

Insgesamt ist das Design recht schlicht und erwachsen, aber dennoch recht ansprechend. Zwar sind die Wirkstoffe tabellarisch sehr gut dargestellt, allerdings finden wir die Auflistung der gesamten Zutaten etwas zu klein und unübersichtlich. Dies ist aber teilweise  dem geringen Platz auf der Dose geschuldet.

Solidmind Focus Erfahrung

Die Verpackung an sich sieht an sich ganz gut aus

Focus von Solidmind ist als Dose mit 40 veganen Kapseln (20 Portionen) erhältlich.


Inhaltsstoffe und Dosierung

Ernährungsspezifische Stoffe 2 Kapseln NRV*
Grüntee-Extrakt 1000,0 mg
  • davon Theanin
200,0 mg
Koffein 150,0 mg
Alpha Liponsäure 100,0 mg
Schwarzpfeffer-Extrakt 20 mg
  • davon Piperin
4,0 mg
Vitamin E 12 mg 100,00%
Niacin (Vitamin B3) 50 mg 312,50%
Pantothensäure 20 mg 333,00%
Vitamin B6 4,2 mg 300,00%
Vitamin B12 7,4 µg 296,00%

Wirkstoffe von Solidmind Focus.


Beim Blick auf diese Tabelle des Solidmind Focus Dose fällt auf, dass wie schon beim Sleep von Solidmind keine Nährwerte angegeben sind, ist hier aber auch nicht nötig. Weiterhin gibt man auf der Website zu jedem wirklich aktiven Wirkstoff ein bis drei Studien an. Dass dabei natürlich Cherry-Picking betrieben wird und nur die positiven Paper gelistet werden, sollte klar sein, aber kein Vorwurf an der Stelle, das würde jeder Hersteller so machen. Vergleicht man allerdings die Website und die Verpackung fällt auf, dass die Mengenangaben der Inhaltsstoffe voneinander abweichen. Beispielsweise gibt man auf der Website 250 mg Koffein und 25 mg Vitamin E an, auf der Dose allerdings weniger. Ob man die Formel geändert hat und wir einfach nur eine alte Version erwischt haben, können wir nicht mehr nachvollziehen. Gehen wir sie nun im Einzelnen durch und schauen mal was sie für die Konzentration tun können.

Grüntee-Extrakt – wird normalerweise in Fatburnern eingesetzt und liefert neben Koffein auch andere Katechine, wie Epicatechin (EC), Epigallocatechin (EGC) und besonders Epigallocatechingallat (EGCG). Viele Grünteeextrakte auf dem Markt sind besonders hoch konzentriert an EGCG, da es in Studien einen signifikanten Effekt auf die Fettverbrennung gezeigt hat. Allerdings ist der Extrakt aus dem Focus von Solidmind auf die Aminosäure L-Theanin standardisiert. Als Supplement wirkt es entspannend und steigernd auf die Aufmerksamkeit, ohne dabei Müde zu machen. Aufgrund dieser Wirkung wird es daher neben anderen Stoffen auch in schlaffördernden Supplementen eingesetzt. In Kombination mit Koffein scheint es synergistisch in Bezug auf die Aufmerksamkeit und das Denkvermögen zu wirken. Weiterhin kann Theanin dabei helfen, das zittrige Gefühl von hohen Dosen an Stimulanzien wie Koffein zu unterdrücken. Normale Dosierungen pro Einnahme liegen bei 100-200 mg, wobei das Solidmind Focus mit 200 mg sehr gut dosiert ist. Außerdem werden die restlichen Inhaltsstoffe des Grüntees, wie beispielsweise das Koffein ebenfalls zur Wirkung beitragen, denn die Polyphenole des grünen Tees sorgen unter anderem dafür, dass das enthaltene Koffein langsamer an das Blut abgegeben wird und dadurch länger wirkt.

Koffein – ist sicherlich jedem ein Begriff. Weltweit wird kein zweites Stimulanz so häufig verwendet wie Koffein. Schaut man sich im weltweiten Maßstab mal an wie viel Kaffee und Tee getrunken wird ist das auch kaum verwunderlich. Für alle die es aber noch nicht wissen, Koffein besetzt die Adenosinrezeptoren im Gehirn, sodass Adenosin nicht mehr andocken kann. Der eigentlich für diese Rezeptoren vorgesehene Stoff ist ein Metabolit der im Körper eine Erschöpfung der Energievorräte anzeigt. Blockiert nun etwas wie Koffein diese Rezeptoren, kann Adenosin nicht mehr andocken und seine müdemachende Wirkung entfalten. Nimmt man allerdings häufiger Koffein zu sich, bildet der Körper einfach mehr Rezeptoren damit Adenosin wieder Platz hat. Die Folge: man gewöhnt sich an Koffein und muss immer mehr davon nehmen und den gewünschten Wachheitseffekt zu spüren. Auch hier sind die 150 mg durchaus zweckmäßig  und sollte schon zu einem spürbaren Effekt führen, der einen aber nicht gleich umhaut.

Alpha Liponsäure – wird vom Körper in geringen Mengen hergestellt und fördert die Insulinsensitivität. Das bedeutet, dass der Körper Kohlenhydrate effektiver in die Muskelzellen einlagert. Jedes Gramm Kohlenhydrate im Muskel bindet ca. 2,7 Gramm Wasser und sorgt somit dafür, dass die Zellen anschwellen. Man kennt das vielleicht, wenn man eine große Portion Kohlenhydrate gegessen hat und plötzlich einen Pump bekommt. ALA kann das noch fördern. Allerdings ist ALA auch ein Antioxidans und damit sollte man insbesondere rund ums Training eher sparsam sein. Beim Training produziert der Körper eine bestimmte Art von freien Radikalen die dann ein Signal zur Anpassung an den Trainingsreiz liefern. Antioxidantien haben allerdings die Aufgabe jegliche freie Radikale zu neutralisieren und können damit auch den Trainingsreiz schwächen. Durch das enthaltene Vitamin B3 wird dieser Effekt aber stückweit wieder aufgehoben.  Da wir es hier aber nicht mit einem Pre-Workout Booster zu tun haben sei noch gesagt, dass ALA den altersbedingten Rückgang der kognitiven Leistung hemmen kann, das es als Antioxidans die oxidativen Schäden an den Neuronen in Schach hält. Insbesondere die Kombination mit dem Vitamin E ist dabei besonders potent. Studien, die sofortige Effekte von ALA auf die geistige Leistungsfähigkeit untersuchen sind jedoch rar gesät und beschränken sich auf Ratten und verwenden sehr hohe Dosen. Ein akuter Effekt ist hier also nicht zu erwarten. Da wohl die wenigsten von uns dieses Produkt jeden Tag bis ins hohe Alter nutzen werden stellt sich auch die Frage wie sinnvoll es ist hier ALA einzusetzen, wenn die Effekte erst in Jahrzehnten zum Tragen kommen könnten.

Schwarzpfeffer-Extrakt – oder auch Piperin oder Bioperin ist der Extrakt des schwarzen Pfeffers und quasi die Mutter aller Stoffe, die eingesetzt werden, um die Effektivität andere Stoffe zu steigern. Zahlreiche Studien belegen diesen Effekt auch eindrucksvoll an einer Bandbreite von Wirkstoffen. Somit kann man niedrigere Dosierungen genauso effektiv machen wie höhere ohne Piperin. Normalerweise ist dieser Extrakt auf ca. 95% Piperin standardisiert. So aber nicht im Focus von Solidmind. Man gibt in der Wirkstofftabelle an 20 mg des Extraktes zu verwenden, wovon 4 mg reines Piperin sind. Dieser Extrakt ist also “nur” auf 20% standardisiert. 4 mg sind zwar wenig im Vergleich zu anderen Produkten, können aber dennoch ihren Zweck erfüllen. In der Zutatenliste unter dieser Tabelle gibt man jedoch nur schwarzen Pfeffer mit 2% Piperin an und keinen standardisierten Extrakt. 0,4 mg Piperin wären dann doch etwas wenig! Wer übrigens versuchen möchte die Wirkung seiner selbstgebauten Booster oder anderen Supps zu verbessern, gewöhnlicher schwarzer Pfeffer besteht zu ca. 5-10% aus Bioperin. Dafür muss er allerdings frisch gemahlen sein und dunkel gelagert werden, da das Bioperin durch Lichteinwirkung zerstört wird.

Vitamin E ist ein weiterer essentieller Nährstoff, der insbesondere dafür zuständig ist, schädliche oxidationsprozesse im Körper zu hemmen. Oxidative Schäden an Zellen und DNA können ultimativ zum Untergang der Zelle oder sogar zu Krebs führen. Daher ist es wichtig Vitamin E auf täglicher Basis zuzuführen. Ein Mangel ist in unseren Breiten jedoch eher selten. Allerdings ist es besonders wichtig Vitamin E mit ungesättigten Fettsäuren, wie hier der Alpha Liponsäure zu kombinieren, da diese besonders anfällig für Oxidation sind. Beispielsweise enthalten die meisten Omega 3 Produkte ebenfalls etwas Vitamin E, damit die Fettsäuren nicht bereits in der Kapsel oder im Körper oxidieren, bzw. “ranzig” werden. Und wie die Studienlage zeigt, wirken ALA und Vitamin E synergistisch dabei, oxidative Schäden an Zellen zu hemmen und damit auch die Lebensspanne zu verlängern. Warum das Ganze allerdings vor und nach dem Training für optimale Reize gemieden werden sollte, haben wir bereits bei der Alpha Liponsäure besprochen.

Niacin – auch Vitamin B3 genannt, kommt häufiger auch in Pre-Workout Boostern und Fat Burnern vor. Dieses Vitamin fördert den oxidativen Stoffwechsel, der beim Training stattfindet und fördert somit indirekt die Adaptation an einen Trainingsreiz. Außerdem kann es die Muskelausdauer verbessern. Interessant ist auch, dass Niacin zu einem so genannten „Flushing Effekt“ führt, der zu einem warmen Gefühl auf der Haut von Gesicht und Händen führt. Ähnlich wie Beta-Alanin setzen Hersteller daher oft Niacin ein um eine gewisse „Sofortwirkung“ herbeizuführen, die den Konsumenten glauben lässt, es passiere jetzt etwas ziemlich Abgefahrenes im Körper, dabei ist es nur eine Nebenwirkung. Für diesen Effekt sind allerdings deutlich höhere Dosen von etwa 500 mg pro Portion nötig.

Pantothensäure – auch bekannt als Vitamin B5, ist ein wichtiger Stoff bei der Produktion von Coenzym A. Dies wiederum ist ein essentielles Element bei der Energiebereitstellung im Körper und ein Mangel dieses Coenzyms kann zu einer verminderten Trainingsleistung führen. Studien haben allerdings gezeigt, dass synthetisches Vitamin B5 aus Supplementen nicht sehr effektiv ist um den Coenzym A Spiegel anzuheben.

Vitamin B6 – mit wissenschaftlichem Namen auch Pyridoxin genannt, ist ein essentielles Vitamin für über 100 Reaktionen im Körper. Es ist hauptsächlich im Proteinstoffwechsel involviert. Außerdem ist es ein wichtiger Cofaktor für die Aktivität des Enzyms „L-dopa decarboxylase“, welches L-DOPA in aktives Dopamin umwandelt. Damit könnte es ein Glücksgefühl hervorrufen, vorausgesetzt man hatte vorher zu wenig Vitamin B6 im Körper.

Vitamin B12 – ist wichtig für die Funktion des Gehirns und der Herstellung von genetischem Material. Das bringt aber keine akuten Vorteile in Bezug auf mentale Leistung. Ein Mangel an Vitamin B12 tritt in der Regel nur bei Veganern auf, da es in der Natur ausschließlich in tierischen Produkten vorkommt. Daher sollten Veganer mit B12 supplementieren. Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass auch Patienten mit Magen-Darm Erkrankungen häufig unter B12 Mangel leiden, da es im Magen mit einem bestimmten Stoff gekoppelt wird, der es im oberen Dünndarm vor dem vorzeitigen Abbau schützt. In diesem Falle ist es aber nicht gängige Praxis einfach nicht mehr reines Vitamin B12 oben reinzugeben.

Am Ende müssen wir noch sagen, dass uns bei diesem Produkt wie schon beim Schlafprodukt “Sleep” ein paar Ungereimtheiten aufgefallen sind.  Neben der unterschiedlichen Mengenangabe auf der Dose und Website, gibt man in der Zutatenliste statt “Schwarzpfeffer Extrakt” mit 20% Piperin nur “schwarzen Pfeffer” mit 2% Piperin an. Außerdem schreibt man in der Zutatenliste sowohl von Vitamin B6 und B12, also auch von deren chemischen Namen Pyridoxin und Cobalamin und lässt es so aussehen, als seien dies unterschiedliche Inhaltsstoffe. Hier sollte Solidmind noch mal etwas genauer drauf schauen!

Solidmind Focus kaufen

Focus von Solidmind enthält viele Antioxidantien

Rein durch die wissenschaftliche Betrachtung der Inhaltsstoffe und ihrer Dosierung muss man sagen, dass das Focus von Solidmind sinnvoll zusammengesetzt und in der Regel auch sehr gut dosiert ist. Es scheint als sei die Formel besonders auf die langfristige Einnahme ausgelegt, da einige Stoffe enthalten sind, die die Neuronen langfristig vor oxidativen Schäden schützen und somit dem altersbedingten Abbau der kognitiven Leistung entgegen wirken. Für ein Produkt welches aber schon “Focus” heißt und als Konzentrations Booster angepriesen wird, hätten wir noch ein paar Inhaltsstoffe erwartet, die auch akut etwas bewirken, wie z.B. cholinspendende Substanzen.

Inhaltsstoffe des Focus von Solidmind :
Mikrokristalline Cellulose, Hydroxyprophenylcellulose (Kapselhülle), Grüntee-Extrakt (20% Theanin), Koffein, Alpha Liponsäure, Schwarzer Pfeffer (2% Piperin), Vitamin E Acetat, Niacin, Pantothensäure, Vitamin B6, Vitamin B12, Trennmittel: Magnesiumsalze der Speisefettsäuren, Pyridoxin Hydrochlorid, Cyanocobalamin.


Einnahmeempfehlung

Der Hersteller Solidmind empfiehlt auf der Rückseite der Dose folgende Verzehrsempfehlung:

“Erwachsenen wird empfohlen 1 mal täglich 2 Kapseln vor einer Mahlzeit mit jeweils 1-2 Gläsern Wasser (300-400 ml)  zu verzehren”

Da haben wir ausnahmsweise nicht viel dran auszusetzen. Dass man das Produkt vor einer Mahlzeit nehmen soll sagt Solidmind wahrscheinlich um Nebenwirkungen wie Übelkeit zu vermeiden und sich dahingehend abzusichern. Man kann den Focus aber sicherlich auch vor dem Training oder am Morgen auf nüchternen Magen nehmen.

Solidmind Focus Wirkung

Zwei Kapseln am Tag vor einer Mahlzeit – that’s it


Wirkung

Getestet wurde Solidmind Focus von uns genau wie angegeben und man muss sagen, dass man definitiv etwas merkt und das ist das Koffein. Die hier enthaltene Menge entspricht in etwa einem mittleren bis großen Kaffee und sollte daher schon etwas bewirken. Viel mehr als das konnten wir allerdings nicht wahrnehmen. Aus unserer Erfahrung mit zahlreichen Pre Workout Boostern können wir sagen, dass man diese Formel definitiv noch durch andere Substanzen, wie Cholindonoren oder ein paar weiteren Kräuterextrakten aufpeppeln könnte um auch akut nach der Einnahme einen wirklichen Anstieg der Konzentrationsleistung, abgesehen vom Koffein zu bewirken. Zwar tut das Theanin auch seinen Job darin, für mehr mentale Klarheit zu sorgen, aber hier wäre definitiv mehr drin gewesen. Und dabei reden wir nicht von irgendwelchen amphetaminähnlichen Hardcore Stimulanzien. Was die langfristigen Auswirkungen auf die Verzögerung des Abbaus der mentalen Leistungsfähigkeit im Alter angeht, müssen wir und natürlich auf Langzeitstudien verlassen und keine eigenen Erfahrungen mitteilen.


Preis-Leistungs-Verhältnis

Eine Dose Solidmind Focus enthält 40 Kapseln und damit genau 20 Portionen, vorausgesetzt man nimmt immer die empfohlene Menge von 2 Kapseln. Der Preis für solch eine Dose liegt bei 19,90 €, also summa summarum 1,00 € pro Portion und Tag.

Zugegeben, 1 € ist nicht sonderlich viel, aber die im Focus enthaltenen Inhaltsstoffe sind jetzt auch nichts Besonderes und abgesehen von dem auf Theanin standardisierten Grüntee Extrakt dürften die Rohstoffpreise dafür auch nicht besonders hoch sein. Außerdem hätten wir uns von einem selbsternannten “Konzentrations Booster” auch mehr Sofortwirkung auf die mentale Leistungsfähigkeit gewünscht und kein halbes Antioxidantien Produkt mit ein bisschen Koffein und Grüntee. Klar sollte man bedenken, dass Solidmind ein Startup ist und sich seine Sporen erstmal verdienen muss, aber man sollte eventuell überlegen in einen studierten Ernährungswissenschaftler zu investieren, denn die wissen auch wie man solch ein Produkt rechtlich korrekt deklariert.

Wir finden Focus von Solidmind ist sein nicht Geld wert


Fazit

Ein konzentrationsförderndes Produkt an Menschen wie e-Gamer und Bürohengste zu verkaufen, die in der Regel nicht wirklich wissen um was es sich bei den Inhaltsstoffen handelt, ist sicherlich keine schlechte Geschäftsidee. Aber abgesehen von der Kombination aus Koffein und Theanin konnten wir hier sowohl aus analytischer Sicht, als auch nach der Einnahme keine sofortige Wirkung feststellen.

Sicherlich hilft das Focus von Solidmind dabei die oxidativen Schäden an Zellen und Neuronen einzudämmen, was wichtig ist, besonders wenn man hohem geistigen Beanspruchungen ausgesetzt ist, aber dieser Effekt ist nicht wirklich relevant wenn man das Produkt nur bei Bedarf nimmt und wenn dann auch erst in ein paar Jahrzehnten. Als generelles Gesundheitsprodukt ist das Focus daher aus unserer Sicht gar nicht schlecht, aber als “Konzentrations Booster” wie es Solidmind selbst nennt, taugt es aus unserer Sicht nur sehr eingeschränkt. Ein Kaffe oder Koffein-Tabletten, werden es bei vielen dann doch auch tun.

SOLIDMIND FOCUS - Konzentrationsbooster - 40 vegane Kapseln
  • Hervorragende Kombination aus den Wirkstoffen: L-Theanin (Grüntee-Extract), Koffein, Vitamin B3/B6/B12, Pantothensäure, Alpha Liponsäure, sowie Vitamin E
  • Panthothensäure (Vitamin B5) unterstützt die normale geistige Leistung
  • Stärkung des Energiehaushalts, Nervensystems, Immunsystems und der psychischen Funktion durch die Vitamine B6 + B12
  • Premiumqualität aus moderner Fertigung in Deutschland. FOCUS ist ein originales und hochwertiges Solidmind Markenprodukt


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 60.0/100 60.0
Inhaltsstoffe 60
Dosierung 65
Wirkung 60
Preis / Leistung 55

Positives

Negatives

gesundheitsförderliche Antioxidantien
kaum Sofortwirkung
gesundheitsförderliche Antioxidantien
Ungereimtheiten in der Deklarierung


Weitere Reviews für dich:

Animal Pak Cuts im Test

Erfahrungsbericht zum Fat Burner „Cuts“ von Animal Pak Wenn es um Fatburner und Booster geht,...

1 comment

  1. BratwurstBro

    Einfach Noopept und ginko besorgen und man hat auch wirklich was davon, das taugt doch am Ende eh nicht so dass man was bemerkt.

    Gesendet am 28. Juni 2017

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com