Weider Oat Protein Pizza und Protein Tomato Sauce im Test


Allgemeine Information

Herkunftsland Deutschland
Durchschnittspreis 15,99 Euro

Nährwerte pro 1 Dose

Brennwerte 103 kcal
Eiweiß 9,1 g
Kohlenhydrate 11,8 g
Fett 1,7 g

Erfahrungsbericht zum Oat Protein Pizza Mix und Protein Tomato Sauce von Weider

Ob man es glaubt oder nicht, aber es soll tatsächlich Menschen geben, die keine Pizza mögen. Viele von euch werden jetzt mit dem Kopf schütteln und sich fragen wie man diesen köstlichen Teigfladen, belegt mit pikanter Tomatensoße, Schinken, Salami, Pilzen oder was das Herz begehrt und überbacken mit zart schmelzendem Käse nicht lieben kann. Doch diese Leute scheinen die Minderheit zu sein. Leider, denn Pizza gehört allgemein hin nicht zu den figurfreundlichsten und proteinreichsten Gerichten. Wie wir ja schon oft gezeigt haben, geht der Trend in der Supplementindustrie derzeit stark hin zu proteinangereicherten oder kalorienreduzierten Lebensmitteln und die Firma Weider hat sich dazu entschlossen, eine proteinreiche Pizzamischung, samt dazu passender Tomatensoße für ihre Kunden zu entwickeln. Ob diese Pizza so schmeckt wie beim guten Italiener oder man lieber die Finger davon lassen sollte, erfahrt ihr in unserem heutigen Review. Stay Tuna (oder so ähnlich)!


Verpackung

Sowohl der Oat Protein Pizza Mix, als auch die Protein Tomato Sauce kommen in weißen Dosen mit schwarzem Schraubverschluss, wobei die Dose der Soße natürlich etwas kleiner ist. Vorne sind neben den Produktnamen und Füllmengen noch Pizzen, bzw. Tomatensoße abgebildet. Dazu finden wir auf der Dose für den Pizza Mix die Aussagen, dass er glutenfrei ist, reich an hochqualitativen Proteinen aus Whey und Erbse, 100% lecker sein soll und einen geringen Zuckergehalt aufweist. Bei der Tomatensoße sind diese Aussagen ersetzt durch glutenfrei, laktosefrei und. Auf der Dose der Soße gibt es ebenfalls ein Icon was besagt, dass 10 g Protein pro Portion enthalten sind. Das alles ist in englischer Sprache abgebildet.

Auf der Rückseite sind wie immer die Pflichtangaben zu den Zutaten und Nährwerten gemacht, sowie der Empfohlenen Zubereitung und Firmenanschrift. Alle Angaben finden wir auf Deutsch, Spanisch und Englisch, da die Haupt-Vertriebsgebiete des deutschen Herstellers Spanien und Deutschland sind.

Ingesamt sieht die Packung der Weider Oat Protein Pizza und Protein Tomato Sauce gut aus und macht schon einmal Lust auf mehr.

Bei der Weider Oat Protein Pizza und Protein Tomato Sauce handelt es sich um eine Pizza zum selber machen.


Inhaltsstoffe und Nährwerte

Nährwerte des Oat Protein Pizza und Protein Tomato Powder Mixes pro Portion

Beide Pulver sehen auf den ersten Blick recht kalorienarm, fettarm und proteinreich aus, doch man beachte, dass sich diese Nährwerte jeweils auf eine Portion beziehen. Bei der Pizza sind das 30 g Pulver und bei der Soße 20 g des Pulver Mixes.

Die Kalorienverteilung der Weider Oat Protein Pizza und Protein Tomato Sauce ist einer herkömmlichen Pizza eindeutig überlegen. So bekommen wir durch diese Fitness-Pizza mehr Protein und weniger Fett, wie wir das vielleicht vom Italiener um die Ecke kennen.

Widmen wir uns aber zunächst einmal den Grundlagen, bzw. dem Boden der Weider Oat Protein Pizza. Der Absolute Hauptbestandteil ist ein glutenfreies Hafermehl, vielen sicher auch als Instant Oats bekannt, wovon wir hier 61% enthalten haben. Dieses Hafermehl liefert hauptsächlich Kohlenhydrate, ein bisschen pflanzliches Eiweiß und eine gute Portion Ballaststoffe, welche die Verdauung fördern. Direkt danach folgen 14% Molkeprotein Konzentrat (Whey) und 12% Erbseneiweiß Isolat. Das erste von beiden ist als sehr hochwertige, tierische Eiweißquelle bekannt, wohingegen die zweite Komponente insbesondere unter Veganern als hochwertige Proteinquelle verwendet wird. Im Grunde haben wir es hier also mit einer Mischung aus hochwertigen tierischen und pflanzlichen Proteinen zu tun. Hühnereiweiß, oder auch Eiklarpulver ist ebenfalls eine sehr hochwertige tierische Proteinquelle, hier jedoch nur zu 2% enthalten und sorgt neben dem Johannisbrotkernmehl vor allem für die Bindung des Teiges. Salz, Oregano, Basilikum, Zwiebelstückchen, Tomatenpulver, Aroma und Chilipulver sorgen dann noch für die richtige Würze, denn laut Etikett hat dieser Pizza Mix einen mediterranen Geschmack. Nicht verwunderlich, denn wir alle wissen, dass Pizza aus Italien, also dem mediterranen Raum kommt, wo hauptsächlich Oregano und Basilikum die Gewürzpalette dominieren. Als einzigen technologischen Zusatzstoff haben wir ganz am Ende noch das Trennmittel Silicium Dioxid enthalten.

Die Pulvermischung für die Tomatensoße besteht in erster Linie aus Erbseneiweiß Isolat, also der eben angesprochenen veganen Proteinquelle. Das Weider Protein Tomato Sauce Pulver besteht zu mehr als der Hälfte aus dieser Eiweißkomponente, was natürlich den Proteingehalt der Soße deutlich aufwertet, am Ende aber geschmackliche Einbußen bedeuten könnte, aber das werden wir später sehen. Erst danach kommen 25,8% Tomatenpulver, welches der Soße neben der Petersilie, Zwiebeln, Aroma, Natriumchlorid und Knoblauch den typischen Geschmack verleihen soll. Ein wenig Süße kommt durch die Sucralose ins Spiel. Die passende Konsistenz hingegen sollen der Soße durch Johannisbrotkerneiweiß, Sonnenblumeneiweiß, dem Verdickungsmittel Xanthan und dem Emulgator Soja Lecithin gegeben werden. Farblich aufgewertet wird das Ganze durch Betanin einem Farbstoff aus der roten Beete, nicht zu verwechseln mit Betain (Trimethylglycin), welches wir als Wirkstoff in einigen Supplementen finden. Warum man hier das Speisesalz allerdings als Natriumchlorid und nicht als „Salz“ wie beim Oat Protein Powder Mix angegeben hat ist unklar.

Weider Oat Protein Pizza und Protein Tomato Sauce Nährwerte

Für eine Protein Pizza sind die Weider Oat Protein Pizza und Protein Tomato Sauce durchaus gut.

Insgesamt haben wir in beiden Produkten wenig chemische Zusätze, dafür relativ hochwertige Proteinquellen enthalten, Dazu sind beide Produkte glutenfrei. Die Kalorien der Weider Oat Protein Pizza und Protein Tomato Sauce sind niedriger als bei einer normalen kennen. Außerdem bekommen wir etwas mehr Eiweiß.

Das Pulver des Oat Protein Pizza Powder Mixes besteht aus folgenden Zutaten:

61% Hafermehl (Glutenfrei), 14% Molkeneiweißkonzentrat¹, 12% Erbseneiweißisolat, Zwiebelpulver, 2% Hühnerei-Eiweißpulver, 2% Johannisbrotkerneiweiß, Salz, Oregano, Basilikum, Zwiebelstückchen, Tomatenpulver, Aroma, Chilipulver, Trennmittel: Siliciumdioxid.

Das Pulver des Protein Tomato Sauce Powder Mixes besteht aus folgenden Zutaten:

54% Erbseneiweißisolat, 25,8% Tomatenpulver, Petersilie, Zwiebel, Farbstoff: Betanin; 3% Johannisbrotkerneiweiß, 3% Sonnenblumeneiweiß, Aroma, Verdickungsmittel: Xanthan; Natriumchlorid, Emulgator: Soja-Lecithine; Knoblauch (enthält Sulfit), Trennmittel: Siliciumdioxid; Süßungsmittel: Sucralose.


Zubereitung der Oat Protein Pizza von Weider

Eigentlich gehören diese beiden Produkte nicht zwangsläufig zueinander und müssen auch einzeln gekauft werden. Da auf eine Pizza aber immer auch Tomatensoße gehört, bietet es sich an sie zu kombinieren. Dennoch haben wir den Oat Protein Pizza Powder Mix von Wieder mit und ohne diese pulverisierte Tomatensoße getestet um zu schauen ob sie auch zusammen passen.

Bei der Mischung für den Pizzaboden gibt der Hersteller folgende Zubereitung an:

30 g Pulver (1 Messlöffel) mit 30 ml Wasser in einer Schüssel zu einem Teig verkneten. Ein paar Sekunden ruhen lassen. Forme einen Teigrohling. Diesen anschließend mit etwas Öl in einer heißen Pfanne oder Grill braten. Es kann als Pizzagrundlage genommen werden.

Dabei enthält eine Dose 500 g Pulver und damit 16 Portionen. Mit dieser empfohlenen Zubereitung kommen wirklich kleine Pizzen dabei heraus, die für echte Schwergewichte wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein sind. Niemand wird allerdings gezwungen nur 30 g Pulver zu verwenden. Wer eine größere Pizza möchte sollte allerdings darauf achten das Verhältnis von Pulver und Wasser bei 1:1 zu halten. Warum man hier angibt, den Teig zu braten ist uns etwas unklar. Logischer wäre gewesen, den Teig auf ein Backblech mit Backpapier zu geben und erstmal vorzubacken, bevor man ihn mit den Zutaten belegt. Wir haben beide Varianten ausprobiert, beide funktionieren einwandfrei.

Die Tomatensoße soll hingegen wie folgt hergestellt werden:

20 g Pulver (1 Messlöffel) mit 100 ml shaken und 5 Minuten quellen lassen.

Ziemlich easy also. Außerdem enthält die Dose hier 200 g Pulver, also nur 10 Portionen, was für 16 kleine Pizzen nicht ganz ausreichen würde. Allerdings sich diese 120 g Soße auch ein wenig viel für die kleine Pizza aus nur 30 g Pulver und ebenso viel Wasser. Aber wie gesagt, die beiden Produkte gehören nicht zwangsläufig zueinander!

Insgesamt ist die Zubereitung beider Produkte sehr einfach und unkompliziert. Zwar nicht ganz so trivial als sich eine Pizza vom Lieferservice bringen zu lassen oder sich eine Tiefkühlpizza in die Röhre zu schieben, aber den Kompromiss kann man für eine gute Zusammensetzung und gute Makros schon mal eingehen.


Geschmack

Wie bereits erwähnt, haben wir die Oat Protein Pizza mit und ohne die Protein Tomato Sauce von Weider getestet.

Egal ob gebacken oder gebraten wird der Boden sehr schön knusprig und kommt auch geschmacklich an eine herkömmliche Pizza heran die man im Backofen selber macht. Natürlich darf man hier nicht die Erwartung an eine Steinofenpizza haben, aber wir fanden sie durchaus lecker. Letztendlich entscheiden allerdings der Belag, der Käse und die Soße über den Gesamteindruck.

Womit wir auch schon zur Protein Tomato Sauce kommen. Leider ist diese bei weitem nicht so gut gelungen wie der Pizzaboden. Man schmeckt deutlich das Erbseneiweiß Isolat hervor, was auf einer Pizza leider nicht sehr gut harmoniert. Die zusätzlichen 10 g Eiweiß pro Portion reißen es dann leider auch nicht heraus. Ob die Soße vielleicht besser zu Nudeln oder Reisgerichten passt können wir an der Stelle leider nicht sagen.

Weider Oat Protein Pizza und Protein Tomato Sauce Geschmack

Geschmacklich fanden wir nur den Boden, also den Weider Oat Protein Pizza Mix gut.

Insgesamt ist der Weider Oat Protein Pizzaboden sehr lecker und passt gut zu einer Pizza. Für die Weider Tomatensoße ist das leider nicht der Fall. Wir würden also empfehlen, lieber eine selbstgemachte oder auch herkömmliche Pizzasoße ohne Proteinanreicherung zu verwenden. Letztendlich sind es aber vor allem der Belag und der Käse, die über den geschmacklichen Gesamteindruck und auch die Nährwerte der Pizza entscheiden.


Preis-Leistungs-Verhältnis

Für die 500 g Dose Weider Oat Protein Pizza zahlt man in diversen Online Shops regulär ca. 15,99 €, was bei der angegebenen Portionsgröße einen Preis von 1,00 € pro Pizza macht. Die Protein Tomato Sauce kostet hingegen ca. 8,99 € für 200 g und damit ca. 0,90 € pro Portion wie angegeben.

Vergleicht man das Ganze mit einer regulären Pizza zum selber belegen und bedenkt, dass zwar hier mehr Protein aus durchaus hochwertigen Quellen enthalten ist, die Portionen aber ziemlich klein sind, ist der Preis eher mittelmäßig. Da die Soße uns leider überhaupt nicht geschmeckt hat ist hier der Preis sogar eher als schlecht zu bewerten, denn bei solchen Produkten geht es natürlich auch um den Geschmack und nicht nur um den Proteingehalt. Sonst könnte man auch gleich Pute mit Reis und Brokkoli essen.


Weider Oat Protein Pizza und Protein Tomato Sauce kaufen

Insgesamt ist dier Weider Oat Protein Pizza und Protein Tomato Sauce Mix bedingt zu empfehlen.

Fazit

Wie bei allen proteinangereicherten Lebensmitteln, darf man auch bei dem Oat Protein Pizza Powder Mix von Weider nicht mit der Erwartungshaltung wie an einen traditionellen Pizzaboden herangehen. Bedenkt man aber die hochwertigen Zutaten und Top-Nährwerte, sowie den guten Geschmack, muss man aber gestehen, dass Weider hier einen wirklich guten Kompromiss gefunden hat. Der Boden ist knusprig, lecker und einfach zubereitet. Letztendlich entscheiden aber die restlichen Zutaten über den Gesamtgeschmack. Allerdings sind die Pizzen laut Dosierungsempfehlung schon ziemlich klein und daher ist der Preis eher mittelmäßig.

Anders sieht es da bei dem Protein Tomato Sauce Powder Mix aus. Dieser hat uns leider gar nicht geschmeckt und auch wenn der Proteingehalt ordentlich ist, ist es uns das nicht wert. Dann doch lieber eine Scheibe Schinken mehr auf die Pizza legen und eine herkömmliche Soße verwenden.

Insgesamt ist die Idee eines fettarmen Pizzabodens mit mehr Protein gar nicht mal so schlecht. Allerdings enthält ein Pizzaboden in der Regel ohnehin nicht sonderlich viel Fett, sondern eher Kohlenhydrate. Was über den gesamten Geschmackseindruck einer Pizza entscheidet sind eher die Soße, Belag und Käse. Wer an dieser Stelle nicht auf die Makros achtet, dem bringt auch ein proteinreicher, fettarmer Pizzaboden nichts. Anders sähe die Geschichte aus, wenn der Pizzaboden kohlenhydratarm wäre, denn dann könnte man sich recht unkompliziert eine Low-Carb Pizza herstellen.

Trotzdem finden wir den Oat Protein Pizza Mix von Wieder durchaus lecker und können ihn vor allem für kochfaule Personen empfehlen, die sich selbst eine etwas proteinreichere und glutenfreie Pizza zaubern möchten. Die proteinangereicherte Soße dazu ist in unserem Test leider durchgefallen.


Bewertung:

Gesamtdurchschnitt 80.0/100 80.0
Geschmack Boden 90
Geschmack Soße 60
Inhaltsstoffe 85
Nährwerte 85

Positives

Negatives

leckerer Boden
Soße schmeckt nicht
hochwertiges Eiweiß
mittelmäßiger Preis


Weitere Reviews für dich:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com