3 Gründe, warum MCT Öle in deiner Diät vorhanden sein sollten


MCT Öle sind derzeit wieder voll im Trend und um es direkt vorwegzunehmen: der Hype hat definitiv seine Berechtigung, denn die sogenannten mittelkettigen Triglyceride können wirklich so einiges – zumindest wenn es um die Zielsetzung eines typischen Fitness Junkies geht. Das sollten unsere Leser wohl mehr oder weniger sein. Daher kann es durchaus sinnvoll sein, während der Diät mit MCT Öl zu arbeiten. Schauen wir uns demzufolge die einzelnen Punkte genauer an, warum gerade diese Art von Fett so interessant ist!

Punkt 1: MCTs erhöhen die Thermogenese

MCT Fette können die Thermogenese des Körpers erhöhen und das in einem stärkeren Einfluss als es herkömmliche Fette können. Alleine das ist Grund genug, um MCT Fette während einer Diät einzusetzen. Darüber hinaus kann der Körper die MCT Fette auch nicht sehr effizient in unserem Organismus als Körperfett speichern. Sie werden dementsprechend schnell verbrannt oder die Energie wird eben in Form einer Wärmeabgabe an die Umgebung abgeleitet. Perfekt für während der Diät.

Punkt 2: MCT sind Vorstufen von Ketonkörpern

MCT Fette können in einer Diät hilfreich sein.

Ketonkörper werden immer interessanter. In der Diät insbesondere deshalb, weil unser Gehirn sehr gut mit Ketonkörpern arbeiten kann. Unser Herzmuskel arbeitet sogar lieber mit Ketonkörpern als mit Glukose und das soll etwas heißen. Ketonkörper können demnach gar nicht so schlecht für uns sein und eine ketogene Ernährung entsprechend auch nicht – auch wenn das an vielerlei Stellen immer wieder behauptet wird. Fairerweise muss man jedoch dazu sagen, dass eine ketogene Ernährung auf der anderen Seite zumindest in Sachen Fettabbau auch keine gravierenden Vorteile mit sich bringt.

Was bringt uns aber während der Diät eine erhöhte Ketonkörperkonzentration in unserem Blut? Ganz einfach: unser Gehirn bleibt gut versorgt. Das klingt jetzt vielleicht nicht sehr spektakulär, aber gerade wenn man lange auf Diät ist, einen niedrigen Körperfettanteil hat und nur noch wenig Kohlenhydrate essen darf, dann fällt vielen Sportlern das Denken schwer. Wir werden vergesslicher und sind kognitiv nicht mehr so ganz auf der Höhe. MCT Fette können hier Abhilfe schaffen.

Punkt 3: MCTs haben gesundheitlich positive Effekte

MCT wirken antibakteriell und können entzündungshemmende Eigenschaften mit sich bringen. Das ist von gesundheitlich hohem Nutzen. Obwohl viele diese Auswirkungen eventuell nicht aktiv wahrnehmen, sollte man sie nicht automatisch unterschätzen – gerade wenn man viel und intensiv trainiert. Die Regeneration kann entsprechend optimiert werden.

Fazit

Nutze die Kraft der mittelkettigen Triglyceride! Lass dir das nicht entgehen, aber beachte: speziell wenn du die MCT Fette noch nicht gewohnt bist, können diese am Anfang etwas „auf den Magen schlagen“, um es nett zu umschreiben. Das ist zwar etwas paradox, da MCTs nach einer Weile die Darmgesundheit und die Verdauung sogar noch verbessern können, aber eben doch eine Tatsache.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com