us-supplements

3 weitere Dinge, die Du wissen solltest, bevor Du US Supplemente kaufst


Augen auf beim Supplement kauf!

Wenn es um Supplemente geht, dann gilt der alte Satz “Käufer nehmt Euch in Acht!“. Du musst die Fakten kennen, bevor Du Vitamine, Mineralien und andere Supplemente bestellst. Im vorigen Artikel, “4 Dinge die du vor dem Kauf von US Supplementen wissen musst”   nannte ich vier Probleme bezüglich der negativen Aspekte von Vitaminen und Supplementen – fehlende Warnhinweise, potenzielle Überdosierung von Vitaminen oder Mineralien, Medikamente in Deinen Supplementen und die Tatsache, dass sie keine ernsthafte Krankheit heilen können. Zusätzlich zu diesen Bedenken sind hier drei weitere Dinge, die Du beachten solltest, bevor Du US-Supplemente kaufst:

kuenstliche-vitamine1. Fälschlicherweise als natürlich beworben

Vitamine und Supplemente können synthetisch hergestellt werden. Da die FDA keine ernsten Prüfungen der Supplemente auf Sicherheit und Wirksamkeit verlangt, wie das bei verschreibungspflichtigen Medikamenten der Fall ist, werden Multivitaminpräparaten und Pflanzenextrakten gerne synthetische Inhaltsstoffe hinzugefügt. Und das nachdem die FDA massiv betont hat, dass synthetische Nachbildungen pflanzlicher Stoffe sich nicht annähernd als Inhaltsstoffe von diätischen Supplementen eignen. Zehn Hersteller und Vertreiber der angeblich natürlichen Stimulans namens Dimethylamylamin (DMAA) wurden im April 2012 von der FDA verwarnt. Sie erklärten, dass DMAA Sicherheitsnachweise fehlen würden und haben davor gewarnt, dass es allgemein überhaupt kein Nahrungsbestandteil ist.

Wenn Du Vitamine, pflanzliche Stoffe oder andere Supplemente einnehmen möchtest, dann schaue nach denen mit dem „USP Verified“ Siegel. Das bedeutet, dass das Produkt die Standards in Bezug auf Qualität, Reinheit und Wirksamkeit erfüllt, was in dem Fall von einer unabhängigen Behörde – US Pharmacopeia – bestätigt wurde.


2. Antioxidantien können in Wirklichkeit Krebs auslösen

Antioxidantien sind dazu gedacht, das Krebsrisiko zu senken. Hohe Dosen einiger antioxidativen Supplements erhöhen das Krebsrisiko aber in Wirklichkeit. Das Journal of The National Cancer Institute berichtete, dass aktuelle Beweise verdeutlichen, Vitamin C und Vitamin E sollen nicht wie bisher gedacht vor Krebs schützen. Vitamin E, Beta-Carotin, und Vitamin C scheinen nicht gegen den Erhalt oder das Sterben an Krebs zu schützen. Selen verhindert nicht Prostatakrebs. Letzlich gibt es keine überzeugenden Beweise dafür, das Beta-Carotin oder Vitamin A, C oder E Supplemente Krebs im Magen-Darm-Trakt verhindern.

Wie sieht es mit Prostatakrebs aus? Eine Studie mit 35000 gesunden Männern, die täglich Vitamin E supplementierten, zeigte eine Zunahme des Risikos an Prostatakrebs zu erkranken. Mehr als die Hälfte der über 60 Jahre alten Männer nehmen Vitamin E Supplements und 23 Prozent dieser Gruppe nehmen täglich mindestens 400 internationale Einheiten (i.U. = international Units) zu sich – weitaus mehr als die empfohlene Tagesdosis, die bei nur 22 i.U. für erwachsene Männer liegt.


3. Calcium Supplements können ineffizient sein

vitamin-tabletten-gefahrWas ist mit Frauen, die für eine bessere Knochengesundheit Calcium zu sich nehmen? Neuere Erkenntnisse zeigen, dass diese Supplements nicht nur ineffizient, sondern auch gefährlich sein können. Deutsche und schweizerische Forscher verfolgten so gut wie 24 000 Erwachsene für durchschnittlich elf Jahre und fanden heraus, dass die regelmäßige Supplementation mit Calcium ein 86 Prozent erhöhtes Risiko erzeugt, Herzattacken zu erleiden, verglichen mit den Menschen, die keine dieser Supplements einnahmen. Umgekehrt gibt e seine statistisch gesehen 30 prozentige Verringerung des Risikos von Herzattacken, wenn der Calciumgehalt der Ernährung bei Erwachsenen nur moderat hoch ist. Die Forscher vermuteten, dass die Supplemente eventuell schnelle Spitzen im Blutcalciumspiegel hervorrufen, die in Zusammenhang mit unsicheren Fettwerten stehen, während Calcium aus der Nahrung wahrscheinlich langsamer absorbiert wird.

Achte stattdessen auf eine vernünftige Ernährung

Die Botschaft: erhalte Deine Antioxidantien und Dein Calcium au seiner vernünftigen Ernährung. Für Antioxidantien greife auf eine gesunde Ernährung zurück, die viel Obst, Gemüse, Nüsse, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte enthält. Hole Dir Dein Calcium aus Milchprodukten, grünem Blattgemüse und Fisch mit essbaren Knochen, wie zum Beispiel Sardinen. Der Konsum einer vernünftigen Ernährung kann Dich vor der Einnahme einer jeden Pille bewahren.

Denke darüber nach. Wenn Du derzeit eine Vielzahl an Obst, Gemüse, Cerealien, Milchprodukten und Protein isst, dann wirst Du höchstwahrscheinlich die empfohlene Menge an Nährstoffen zu Dir nehmen, die Dir dabei helfen, auf maximaler Stufe zu funktionieren und Dich gegen jede Krankheit und jeden Krebs schützen. Wirst Du irgendeinen zusätzlichen Vorteil Erlangen, wenn Du Vitamine oder andere Nahrungsergänzungsmittel zu Dir nimmst? Schauen wir uns die Top 5 der meistverkauftesten Vitamine an, plus Multivitamine:

Vitamin A: Sehr wenige Menschen in den Industrieländern haben einen Mangel an Vitamin A. Tierische Quellen wie Eier, Leber und Vollmilch wird im Vergleich zur Tablettenform leichter absorbiert. Wenn Du Vegetarier bist, dann kannst Du Deinen Bedarf in der Regel mit fünf Portionen dunkelgrünem Blattgemüse, sowie mit orangenen und gelben Früchten decken.

B Vitamine: Auch hiervon bekommen die meisten genug über die Ernährung. Ausnahmen sind diese Personengruppen: Vegetarier, die eventuell zusätzliches Vitamin B12 benötigen. 10 bis 30 Prozent der Menschen über 50 Jahre, die über nicht genügend Magensäure verfügen, um Vitamin B12 von der Nahrung zu extrahieren. Und schwangere Frauen, die um Geburtsfehler zu vermeiden extra Folsäure zu sich nehmen sollten.

Vitamin C: 200 Milligramm oder mehr an Vitamin C können eventuell Erkältungssymptome bei älteren Menschen (insbesondere Raucher) verbessern; es schützt jedoch nicht vor der Erkältung selbst. Vitamin C kann außerdem die Eisenabsorption erleichtern, um Hämochromatose (Eisenüberdosierung) zu verhindern sollte man also auch nicht Vitamin C überdosieren.

Vitamin D: Die Exposition der Mittagssonne während der wärmeren Monate und der regelmäßige Konsum von Vitamin D reichen Nahrungsmitteln (fetter Fisch, Eier und angereicherte Milchprodukte) sollten genug sein, um keine Supplements zu benötigen. Ausnahmen könnten Menschen mittleren Alters und älter, Übergewichtige und Menschen mit dunklerer Hautfarbe sein.

natuerliche-vitamineVitamin E: Zwei Studien zeigten, dass eine kleine Menge von 400 i.U. pro Tag ausreicht, um statistisch gesehen eine signifikante Zunahme der Sterblichkeit hervorzurufen. Vitamin E sollte nicht mit Blutverdünnern eingenommen werden, weil es eventuell die Blutgerinnung hemmt.

Multivitamine: Große klinische Studien haben wiederholt festgestellt, dass Multivitamine nicht die Gesundheit der Durchschnittsperson verbessern. Außnahmen können sein: Schwangere Frauen, mit der Brust stillende Frauen oder Frauen, die versuchen schwanger zu werden, Diätende, die weniger als 1200 Kalorien am Tag konsumieren oder einen ganzen Makronährstoff (insbesondere Kohlenhydrate) eliminieren oder Menschen mit speziellen medizinischen Bedingungen, welche die Verdauung und die Nahrungsaufnahme beeinträchtigen.

Zum Abschluss dieses zweiteiligen Artikels habe ich die Goldenen Regeln der Vitamine und Nahrungsergänzungen herausgefunden:

  • Versuche Deine Nährstoffe durch regelmäßige und gesunde Nahrungsaufnahme zu gewährleisten.
  • Frage Deinen Arzt, wenn Du spezielle Bedürfnisse oder Mängel hast.
  • Wenn ein Produkt zu gut zu sein scheint, um wahr zu sein, dann stimmt das wohl auch. Erinnere Dich daran, die Kontrollorgane haben ihre Hände teilweise hinter ihrem Rücken verschränkt, weshalb sich die Käufer in Acht nehmen sollten.
  • Vitamin Präparate und Supplemente kosten Geld und niemand von uns gibt gerne unnötigerwesise Geld aus:Sei clever und beachte die oben genannten Punkte.

 


Kommentare

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com