Grüner Tee + Koffein – Nicht mehr frieren und mehr Fett verbrennen!


Wenn du den Winter genießen willst, aber dir die Kälte zu schaffen machst und du andauernd frierst, dann haben kanadische Physiologen einen interessanten Tipp für dich. Sie raten nämlich zu einer Supplementierung mit EGCG (Grüner Tee Extrakt) und Koffein, um die körpereigene Wärmeproduktion anzukurbeln und somit die Kälte zu vertreiben!

Braunes Fett hält dich warm!

Kann man durch das Frieren Fett verlieren? Ratten und Mäuse ja, Menschen nicht – das dachten Wissenschaftler zumindest bis vor kurzem. Nagetiere haben braunes Fettgewebe, welches mehr Wärme produziert, je niedriger die Umgebungstemperatur ist. Das haben erwachsene Menschen nicht, aber im Jahr 2009 wurden Studien veröffentlicht, durch die herausgefunden wurde, dass Jugendliche dieses aktive, braune Fettgewebe haben und deshalb haben die Wissenschaftler ihre Meinung geändert.

>> Koffein bekommt ihr hier! <<

Diese Entdeckung öffne laut kanadischen Physiologen neue Perspektiven. Kann man Gewicht verlieren, indem man das braune Fettgewebe härter arbeiten lässt? Als erstes denkt man hierbei wohl daran, sich Kälte auszusetzen. Aber könnte es auch funktionieren, dass man die Wärmeproduktion von braunem Fettgewebe durch den Konsum bestimmter Substanzen ankurbelt?

Das könnte definitiv machbar sein. Im Jahr 1990 zeigten Forscher, dass Probanden mehr Kalorien verbrannten, wenn sie 5mg Koffein pro Kilo Körpergewicht bei einer Temperatur von 5° Celsius einnahmen.

Humanstudie

Die Kanadier vermuteten, dass die Kombination von Koffein und EGCG, einem Flavonoid im Grünen Tee, diesen Effekt verstärken könnte. Die führten also ein Experiment mit acht männlichen Studenten durch, die 600mg Koffein und 1600mg EGCG einnahmen. Daraufhin wurden sie für drei Stunden einer Temperatur von 15° Celsius ausgesetzt. Die Forscher wiederholten das Experiment und gaben den Probanden beim zweiten Mal ein Placebo.

>> Grüner Tee Extrakt mit EGCG bekommt ihr hier! <<

Am Ende kalkulierten die Physiologen, welche Menge an Energie die Männer für die Wärmeproduktion und für das „Zittern“ aufbringen mussten.

Ergebnisse

Die Kurven mit den schwarzen Kreisen repräsentieren die Messungen, die nach dem Konsum von Koffein und EGCG enstanden. Wie man sehen kann, erhöhte die Kombination der beiden Subtanzen die Wärmeproduktion, wohingegen die aufgewendete Energie für das Zittern reduziert wurde.

gruener-tee-koffein-gegen-frieren-grafik1

gruener-tee-koffein-gegen-frieren-grafik2

Die Supplementation von Koffein und EGCG erhöhte die Wärmeproduktion um 10% und reduzierte die Zitterintensität sogar um 25%.

Schlussfolgerung

Die Kanadier folgern aus ihrer Studie, dass die Kombination aus EGCG und Koffein trotz einiger interindividuellen Differenzen die Thermogenese erhöhe. Dies geschehe entweder durch die Erhöhung des Energieverbrauchs oder durch die Verringerung der Schüttelfrostintensität. 

Die Stimulierung der Thermogenese über die Reduzierung von Schüttelfrost sei nicht nur wichtig für die Verbesserung der Feinmotorik und das Überleben bei Kälte, sondern liefere auch Hinweise darauf, wie man in Zukunft Adipositas und Diabetes behandeln könnte. 


Quelle: ergo-log.com/egcg-caffeine-supplement-keeps-the-cold-out.html
Referenzstudie: ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23237788




Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com