Hitzewelle in Deutschland: Hydriert bleiben mit Bier?


Ein Bierchen nach dem Training?

Das Thermometer klettert in Deutschland zurzeit deutlich über die 30 °C und die Gyms werden zu „Dungeons“, wie Rich Piana sagen würde. Wer jetzt Cardio macht, um die Muskeln für die Strand-Saison frei zu legen, der verliert viel Wasser und Salze. Außerdem müssen die verbrauchten Kohlenhydrate wieder aufgefüllt werden. Wissenschaftlern aus Spanien ist aufgefallen, dass die Nährwerte von Bier sehr ähnlich sind zu den Nährwerten von Sport-Drinks, abgesehen von dem Alkohol. Daher stellten sie sich die Frage, hat der Alkohol in dem Bier einen negativen Effekt auf die Rehydrierung nach dem Training in Hitze?

bier-nach-dem-sportDazu ließen sie 22 körperlich aktive (mind. 4-mal in der Woche 1 Stunde Sport) und sportliche (maximale Sauerstoffaufnahme VO2max von mehr als 50 ml/kg/min) junge Männer für mindestens 40 bis maximal 60 Minuten bei 35 °C und 60 % Luftfeuchtigkeit auf einem Laufband laufen, also ziemlich genau die Bedingungen, die wir im Moment in unserem Standard-Gym vorfinden. Die Intensität des Trainings wurde so geregelt, dass die Probanden bei 60% ihrer maximalen Sauerstoffaufnahme laufen mussten, was etwa 10 km/h entsprach. Danach durfte die Hälfte der Probanden 0,66 L Standard-Bier (4,5 % Alc.) trinken und Mineralwasser nach Belieben oder nur Mineralwasser nach Belieben. Es war den Probanden gestattet, auch weniger als 0,66 L Bier zu trinken, doch alle Probanden waren gerne bereit, die komplette Portion runter zu schütten. Nach 3 Wochen wurde der Test wiederholt und die Probanden, die im vorigen Test Bier bekamen, durften nun nur Wasser trinken und umgekehrt. Vor dem Laufen, direkt nach dem Laufen und 2 Stunden nach der Re-hydrierung wurden Blut und Urinwerte gemessen.

Das Ergebnis der Studie: Beide Strategien zur Re-hydrierung zeigten den gleichen positiven Effekt auf die analysierten Marker, wie zum Beispiel Hämatokrit, Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium und Kreatinin. Auch die Levels an Hormonen wie Insulin und HGH wurden nicht durch den Bier-Konsum negativ beeinflusst. Daher darf man schlussfolgern, dass der moderate Konsum von Bier keine negativen Folgen für die Re-hydrierung hat.

Allerdings wurde in der Studie nicht der Einfluss auf den Muskelwachstum durchleuchtet und es wurde nur der Einfluss von moderatem (0,66 L) Bier-Konsum untersucht. Man sollte aus dieser Studie also nicht schließen, dass es Sinn macht sich nach dem Training zu betrinken. ;-)

Quelle:

Jiménez-Pavón, D., Cervantes-Borunda, M. S., Díaz, L. E., Marcos, A., & Castillo, M. J. (2015). Effects of a moderate intake of beer on markers of hydration after exercise in the heat: a crossover study. Journal of the International Society of Sports Nutrition, 12(1), 1–8.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com