Juice Plus+ – Was ist das eigentlich?


In kaum einer anderen Branche wird man so viele vielversprechende Produkte und Anbieter finden wie in der Fitness- und Bodybuildingszene. Waren Bodybuilder schon in früheren Zeiten dafür bekannt, sich an unzähligen Pülverchen und bunt gemischten Kapseln zu bedienen, hat die Industrie im Zuge des immer weiter steigenden Fitnesstrends weitere Vertriebschancen gewittert. Um außergewöhnliche Produkte zu finden, muss man nicht viel Zeit investieren. Ein Blick auf den Instagram-Feed eines beliebigen Influencers mit mehr als 1000 Followern reicht vollkommen aus, um sich in der Welt von Proteinpulvern, Aminosäuren und Kreatinpräparaten wieder zu finden. Neben diesen wissenschaftlich belegten Supplements finden aber auch unzählige Nischenprodukte den Weg auf den Markt.

Gehört man selbst zu den Menschen, die sich aktiv im Social Media Bereich tummeln und ihren Lifestyle öffentlich zur Schau stellen, wird man mit ein wenig Glück und gutem Content eine durchschnittliche Anzahl an Fans und Followern erreicht haben.

Um eine vierstellige Zahl an Sympathisanten zu generieren, bedarf es wenig Aufwand. Ein wenig Training hier, ein bisschen Ernährung dort. In Kombination mit den richtigen Hashtags wächst die Anhängerschaft zumindest in den unteren Bereichen rasant.

Schnell kann man sich zu den sogenannten Mikro-Influencern zählen. Einmal diesen Status erreicht, wird es nicht lange dauern, bis die ersten Firmen aus der Fitnessindustrie an die Tür klopfen, um dem neuen Influencer eine angeblich attraktive Kooperation anzubieten. Ohne sich zu weit aus dem Fenster zu lehnen, kann man den wohl hartnäckigsten Recruiter der Szene einfach benennen: Juice Plus+.

Saft mit Zusatz?

Besucht man die Website des Herstellers, wird man auf den ersten Blick nicht genau feststellen können, welches Produkt genau verkauft werden soll. Vielmehr wird man direkt mit den Vorteilen des unbekannten Erzeugnisses konfrontiert.

Man erfährt, dass Juice Plus+ dabei hilft, dem Verwender bei dessen Wohlbefinden zu helfen. Das passiert, weil das Produkt dafür sorgt, dass man sich trotz Defiziten in der Ernährung ausgewogen ernährt.

Kurz darauf erfährt man auch, wie das geschieht. Durch die Verwendung von Juice Plus+ Kapseln deckt man seinen täglichen Bedarf an wichtigen Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen – und das alles in Kapselform. Neben den hochgelobten Kapseln werden aber auch Kautabletten, Riegel und Shakes angeboten.

Der große Vorteil des Produkts liegt angeblich in der Produktion. So werden die Nahrungsergänzungsmittel aus über 30 Obst- und Gemüsesorten hergestellt. Dabei werden die Ausgangsprodukte entsaftet und getrocknet, sodass am Ende des Prozesses eine konzentrierte Darreichungsform entsteht.

Sind wirklich 30 Obst- und Gemüsesorten in den Produkten enthalten?

Transparenz? Fehlanzeige!

Die genauen Dosierungen der einzelnen Produkte sucht man vergeblich. Zwar gibt es hier und da Nährwerttabellen, die einzelne Bestandteile aufschlüsseln, eine komplette Zusammenfassung bleibt Juice Plus+ dem Kunden aber schuldig.

Der Hersteller selbst behauptet, dass durch sein Produkt die Blutkonzentrationen der einzelnen Inhaltsstoffe in hohem Maß angehoben werden, sodass der Kunde “einfach mehr vom Leben” hat.

Untermauert werden die Anpreisungen von zahlreichen Studien, die größtenteils in Frage gestellt werden können, weil sie entweder von interessierten Geldgebern finanziert wurden oder ein schlechtes Studiendesign aufweisen.

So bleibt die Frage nach der Effektivität von Juice Plus+ offen. Bietet dieses von unzähligen Influencern beworbene Produkt einen Vorteil gegenüber normalen Nahrungsergänzungsmitteln, die jedoch nur einen Bruchteil von dem kosten, was Juice Plus+ für sein Paket verlangt?

Rechtswidrigkeiten und unseriöse Vertriebswege

Vielleicht würde man den Nutzen von Juice Plus+ nicht so intensiv in Frage stellen, wenn nicht immer wieder Informationen auftauchen würden, die ein schlechtes Licht auf den Hersteller und seine Machenschaften werfen.

So kann seitens des Produzenten nicht bestritten werden, dass man sich immer wieder mit Gerichtsverfahren auseinandersetzen muss, weil man sich an illegalen Werbeaussagen und unlauterer Produktwerbung bedient.

Zusätzlich hat man ein Vertriebsnetzwerk geschaffen, das in seinen Grundzügen einem Schneeballsystem gleicht und im Endeffekt nur den obersten Köpfen des Unternehmens Profit einbringt.

Das Vertriebsnetzwerk wächst trotzdem rasant. Neben 08/15-Influencern und finanzlosen Ernährungsberatern finden sich auch viele Ärzte wieder, die die Juice Plus+ Produkte in ihren Praxen vertreiben. So schafft man sich fast sektenartige Strukturen, die einzig und allein darauf abzielen, dem unwissenden Kunden ein möglicherweise nutzloses Produkt zu verkaufen.

Die genauen Inhaltsstoffe muss man intensiv suchen, oftmals vergeblich.

Der Traum vom großen Geld

Trotz der sich überhäufenden Schattenseiten finden sich immer mehr Interessenten, die das Produkt vertreiben wollen. Warum? Bei jedem Einzelnen wird seitens Juice Plus+ die Hoffnung auf das ganz große Geld geweckt. Selbst die Rente sollen Vertriebler sich finanzieren können.

Wenige davon werden aber ihren Traum in Realität umwandeln können. Man kann davon ausgehen, dass insgesamt nur die allerwenigsten der Promoter erfolgreich werden. Andere Firmen mit identischer Struktur zeigen, dass nur 0,05 Prozent am Ende des Monats einen fünfstelligen Betrag auf ihrem Konto sehen.

Ungeachtet dessen treten täglich neue Interessenten in den Kreis der Auserwählten ein. Die meisten von ihnen kann man schlichtweg als skrupellos und unprofessionell bezeichnen, weil sie wissentlich ein Produkt zu einem überteuerten Preis verkaufen, nur um sich selbst zu bereichern.

Fragwürdiger Inhalt

Dass die Effektivität und die Dosierungen zumindest kritisch hinterfragt werden müssen, liegt an verschiedenen Faktoren.

Zum einen wird man auch nach langer Recherche keine unabhängig durchgeführten Analysen der einzelnen Produkte finden können, wodurch die Frage entsteht, ob auch wirklich getrocknetes Obst und Gemüse enthalten sind. Darüber hinaus kommt man mit Milchmädchenrechnungen, beispielsweise hier von Christian Wolf veranschaulicht, überhaupt nicht auf repräsentative Mengen der einzelnen Inhaltsstoffe, wie man sie beispielsweise in einer üblichen Mahlzeit zu sich nehmen würde.

Zum anderen werden in diversen Foren, die sich mit Juice Plus+ beschäftigen, Stimmen laut, die von Nebenwirkungen nach der Einnahme des Produkts berichten. Ob diese durch eventuelle Verunreinigungen oder zusätzliche Inhaltsstoffe entstehen, bleibt bisher offen.

Um den Ursprung der Inhaltsstoffe genauer zu identifizieren, führte eine Gruppe aus Ärzten, Wissenschaftlern, Journalisten und Aktivisten ein einfaches Experiment durch. Sie öffneten die Kapsel und gaben den Inhalt in Wasser.

Unter normalen Umständen – wenn die Inhaltsstoffe wirklich aus dem Naturprodukt gewonnen werden würden – hätte sich der Kapselinhalt wieder zu einem Saft vermischen müssen. Das passierte aber nicht. Vielmehr schwimmt das Pulver und löst sich selbst nach dem Rühren nicht auf.

Der angepriesene Herstellungsprozess darf also angezweifelt werden.

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass es sich bei Juice Plus+ zumindest um ein Produkt handelt, das nicht komplett transparent ist und mit kritischen Augen hinterfragt werden muss. Neben fehlenden unabhängigen Analysen sind es in erster Linie halbkriminelle Vertriebsstrukturen, die ein schlechtes Licht auf Produkt und Hersteller werfen. Solange man nicht vollkommen von Juice Plus+ überzeugt ist, aus welchem Grund auch immer, fährt man gut damit, sich wesentlich günstigere Produkte zuzulegen, die am Ende des Tages unter Umständen den gleichen Effekt bringen. Oder man ernährt sich einfach ausgewogen, was ähnliche wenn nicht bessere Auswirkungen haben sollte!

Kommentare

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com