Weshalb man als Raucher BCAAs konsumieren sollte!


Rauchen ist eigentlich für alle Belangen schlecht und dazu gehört auch der Muskelaufbau. Forscher der Nara Medical University in Japan haben jedoch eine für Bodybuilder und andere Kraftsportler, die regelmäßig Tabak konsumieren, interessante Entdeckung gemacht. Demnach kann die Supplementation mit BCAAs den negativen Auswirkungen des Rauchens auf den Muskelaufbau entgegenwirken!


Rauchen, Muskeln und BCAAs

Rauchen fördert die Aktivität von Myostatin in den Muskelzellen, was zu einer Degeneration der Muskulatur führt. Ebenfalls begünstigt Rauchen die Formation von sogenannten AGEs (Advanced Glycation End Products) in Muskeln, was in einer verminderten Muskelkraft resultiert.

Die Japaner waren daran interessiert, inwiefern der muskelabbauende Effekte des Rauchens in Beziehung zu BCAAs steht. Absorbieren Raucher eventuell weniger BCAAs? Und wenn ja, könnten Raucher ihre Kraft halten, wenn sie ein BCAA Supplement konsumieren?

Studie

Um diese Fragen zu beantworten, führten die Forscher ein Experiment durch, in dem sie einer Gruppe von jungen Ratten für vier Wochen dem Rauch von Zigaretten aussetzten. Eine andere Gruppe wurde keinem Zigarettenrauch ausgesetzt.

Die Hälfte jeder der beiden Gruppen wurde Standardernährung verabreicht, der anderen Hälfte der Gruppen bekam Nahrung mit hinzugesetzten BCAAs. Die mit BCAAs angereicherte Nahrung enthielt ungefähr die gleiche Menge an Aminosäuren wie die Standardernährung.

weshalb-man-als-raucher-bcaas-konsumieren-sollte-grafik1

Ergebnisse

Die Ratten, die den Zigarettenrauch inhalierten, wuchsen weniger schnell. Das lag zum größten Teil daran, dass sie weniger aßen.

weshalb-man-als-raucher-bcaas-konsumieren-sollte-grafik2

Die BCAA Supplementation normalisierte die Wachstumsrate der „rauchenden“ Ratten nicht, wirkte aber den negativen Effekten des Rauchens auf die Muskelmasse entgegen.

Die nachfolgende Grafik zeigt das Gewicht des Gastrocnemius (Wadenmuskel) aller vier Gruppen.

weshalb-man-als-raucher-bcaas-konsumieren-sollte-grafik3

Die Forscher fanden heraus, dass Rauchen die Konzentration an BCAAs im Blut verringert. Die Supplementation mit BCAAs kann diesen Effekt negieren und die Quantität der BCAAs im Blutstrom wiederherstellen.

weshalb-man-als-raucher-bcaas-konsumieren-sollte-grafik4

Die Muskeln der Tiere in der Raucher Gruppe enthielten eine geringere Menge an BCAAs. Aus diesem Grund waren ihre Muskeln kleiner als die der anderen Ratten. Die BCAA Supplementation normalisierte auch die Menge an BCAAs in den Muskeln der Ratten.

weshalb-man-als-raucher-bcaas-konsumieren-sollte-grafik5

Mechanismus

Im Jahr 2011 veröffentlichten die Forscher die Ergebnisse einer anderen Tierstudie, welche die Effekte von Zigarettenrauch untersuchte. In diesem Experiment fanden sie heraus, dass die Immunzellen im Darm mehr Glutamin aufnehmen, wenn man sie Tabakrauch aussetzt. Das könnte erklären, wieso die Menge an BCAAs sich als Resultat auf die Aussetzung mit Zigarettenrauch reduziert: Die Körper von Rauchern verwenden größere Mengen an BCAAs, um Glutamin zu synthetisieren!


Quelle: ergo-log.com/bcaas-can-protect-smokers-muscle-mass.html
Referenzstudie: ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24646715




Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com