die-11-vorteile-des-bankdrueckens

Die 11 Vorteile des Bankdrückens


Für die meisten Kraftsportler war das Bankdrücken vor allem zur Anfangszeit das Maß aller Dinge und so wurde mit Hochdruck daran gearbeitet, die eigene Leistung in dieser Disziplin zu verbessern. Dabei hilft diese Übung nicht nur beim Aufbau einer massiven Brust, sondern bringt weitere Vorteile mit sich, die wir euch in diesem Beitrag näher erläutern werden!

Egal ob Powerlifter, Strongman, Bodybuilder oder Gewichtheber – Für jeden Kraftsportler ist das Bankdrücken direkt oder indirekt förderlich für die eigne Performance, sodass dieser Übung stets besondere Aufmerksamkeit gebühren sollte. Obwohl häufig nur Kniebeuge und Kreuzheben als Disziplinen betitelt werden, die unzählige Vorteile mit sich bringen, zählt auch das Bankdrücken ohne Zweifel zum erlesenen Kreis dieser Bewegungsabläufe.

In den folgenden Zeilen stellen wir euch elf positive Effekte vor, die eben jene Übung mit sich bringt und von denen ihr bisher vielleicht noch nichts gewusst habt!

1 – Mehr Kraft im Oberkörper

Wie der Name schon sagt, stärkt die hier thematisierte Disziplin nicht nur die Brust, sondern die komplette Drück-Muskulatur des Oberkörpers. So steigt mit einer besseren Leistung im Bankdrücken auch die Kraft der Schultern und des Trizeps, sodass mehrere Muskelgruppen von ein und derselben Übung profitieren. Demnach ist dieser Bewegungsablauf nicht nur für Bodybuilder und Powerlifter, sondern auch für Strongmen oder Gewichtheber elementar, da jene Sportler so mehr Kraft beim Überkopfdrücken entwickeln können.


2 – Guter Indikator für die allgemeine Kraft des Oberkörpers

Es gibt Studien, die besagen, dass die eigene Leistung im Bankdrücken auch ungefähre Aussagen bezüglich der allgemeinen Kraft des Oberkörpers zulassen. Obwohl besagte Untersuchungen auch in Fachkreisen noch diskutiert werden, berufen sich professionelle Sportverbände seit langer Zeit auf jenes Prinzip.

So testet die NFL beispielsweise explizit die Leistungen eines potentiellen Athleten im Bankdrücken, um Rückschlüsse auf dessen allgemeine Performance auf dem Spielfeld ziehen zu können. Obgleich selbstverständlich weitere Faktoren in die Betrachtung einfließen, ist die, bezogen auf viele andere Übungen, übergeordnete Rolle des Bankdrückens nicht von der Hand zu weisen.

die-11-vorteile-des-bankdrueckens-1


3 – Besserer pectoralis major

Der pectoralis major, welcher auch als großer Brustmuskel bezeichnet wird, leistet den wohl wichtigsten Beitrag zu einer optisch massiven und gut ausgeprägten Brust. Da er durch das Bankdrücken besonders gut beansprucht werden kann, hat diese Übung neben den enormen leistungsspezifischen Vorteilen also auch rein optisch einen positiven Effekt.


4 – Stärkerer pectoralis minor

Obwohl der kleine Brustmuskel, der unter dem pectoralis major liegt, nicht direkt durch diese Drückbewegung angesprochen wird, profitiert er dennoch indirekt von ihr. Somit wird auch der pectoralis minor stärker und wirkt sich positiv auf die sportliche Leistung des Athleten aus.


5 – Verbesserter Serratus Anterior

Durch das Bankdrücken werden nicht nur die Brust, der Trizeps und die Schultern gefordert, sondern auch der sogenannte serratus anterior. Dieser „sägezahnförmige“ Muskel befindet sich seitlich an den oberen Rippen direkt unterhalb der Brust und ist, bei entsprechend niedrigem Körperfettanteil, für ein definiertes Äußeres unabdingbar.

die-11-vorteile-des-bankdrueckens-2


6 – Starke Schultern

Wie zuvor bereits mehrfach erwähnt, hat das Bankdrücken maßgeblichen Einfluss auf die Schultermuskulatur. Diese wird durch den gezielten Muskelreiz nicht nur stärker, sondern auch größer, sodass der Sportler sowohl optisch als auch leistungstechnisch von der Brustübung profitiert. Genau wie eine starke Brust, sind auch gut ausgeprägte Schultern für Kraftsportler aller Facetten von enormer Wichtigkeit, um die eigenen Ziele erreichen zu können.


7 – Starker Trizeps

Der Trizeps macht rund zwei Drittel des Oberarms aus und ist an einer Vielzahl von Übungen maßgeblich beteiligt. Durch das Bankdrücken werden alle drei Köpfe dieses Muskels optimal beansprucht, sodass auch er stetig verbessert werden kann. Dies wirkt sich wiederum positiv auf sämtliche Drückübungen und die Optik des Armes aus, wodurch auch hier wieder doppelt profitiert werden kann.


8 – Einfach gut aussehen

Obwohl bei Gewichthebern und Powerliftern die Leistung im Vordergrund stehen dürfte, geht es beim Bodybuilding vor allem um die Optik. Jedoch dürften alle Athleten nichts gegen die optischen Auswirkungen des Banddrückens einzuwenden haben, da nicht nur die Brust, sondern auch Trizeps und Schultern massiver werden und so dritten Personen signalisieren, dass sie einen echten Athleten vor sich haben.


9 – Gesunde Knochen

Vor allem Übungen mit größerem Bewegungsumfang, zu denen auch das Bankdrücken zählt, haben erwiesenermaßen einen positiven Effekt auf die Gesundheit der Knochen. So werden durch das Drücken mit Gewichten die Knochen gestärkt und widerstandsfähiger gemacht. Eine Studie stellte sogar fest, dass die hier thematisierte Übung bei Osteoporose Patienten einen positiven Einfluss auf die Knochen haben kann.


10 – Instagram Boost

In Zeiten, in denen „Instagram Star“ ohne Zweifel als ernsthafter und zudem lukrativer Beruf gelten kann, sollte auch die Außenwirkung diverser Übungen beachtet werden. Während bei Damen meist die Kniebeuge im Zentrum der Aufmerksamkeit steht, sorgt bei den Männern das Bandrücken für das meiste Aufsehen. Selbst Personen, die nichts oder nur wenig mit dem Kraftsport zutun haben, können sich schnell mit dieser Übung identifizieren und zeigen sich demnach leichter beeindruckt.


11 – „Pec Dance“

Schon Arnold Schwarzenegger präsentierte seinen austrainierten Körper voller Stolz und sorgte mit rhythmischem Zucken der Brustmuskulatur für  den Spaß der Zuschauer. Obwohl es nur die wenigsten zugeben werden, hat wohl jeder Kraftsportler insgeheim schonmal einen ähnlichen „Pec Dance“ ausprobiert und sich gefreut, dass das harte Training auch solch „sinnvolle“ Effekte haben kann.

Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass Bankdrücken eine Vielzahl von optischen und vor allem leistungsspezifischen Benefits mit sich bringt und darum regelmäßig trainiert werden sollte! 


Quelle: barbend.com/11-undeniable-benefits-of-bench-pressing/

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com