Ist CrossFit das perfekte Training für den Fettabbau?


CrossFit wurde in den vergangenen Jahren unglaublich populär, auch im deutschsprachigen Raum. Immer mehr Fitness Sportler haben mit dem modernen “Circuit Training“ begonnen, denn letztlich sind die Metabolic Conditioning Einheiten nichts anderes als das Zirkeltraining, das wir alle aus der Schule kennen. Zwar mit unterschiedlichen Anforderungen, aber immer hoch intensiv. Dementsprechend kommen natürlich viele Sportler dadurch auf die Idee, CrossFit wäre das optimale Fettabbau Training, denn schließlich wird das fordernde Intervalltraining in Sachen Fettverlust sehr stark in den Himmel gelobt. Doch sind CrossFit und all seine verwandten Konzepte wirklich die idealen Fatburner?

Ein pragmatische Betrachtungsweise

Schaut man sich die ganzen CrossFit Stars einmal an, dann fällt auf, dass diese natürlich allesamt extrem gut durchtrainiert sind. Viel Muskelmasse, geringer Körperfettanteil, athletisch. Man darf hierbei aber nicht vergessen, dass es sich um professionelle Sportler handelt, die stundenlanges Training pro Woche absolvieren, an und über ihre persönliche Leistungsgrenze hinausgehen und alles geben. Da sieht man dann in der Regel nicht so schlecht aus und dennoch sind sie nicht super lean – zumindest nicht alle.

Schauen wir uns dann in einer lokalen CrossFit Box um. Sind hier alle super sportlich und super lean und schlank? Leider nein. Jedenfalls ist das Verhältnis nicht besser als in jedem herkömmlichen Fitness Studio. Man hat einige Sportler, die in überragender Form sind und einige Sportler, die machen können, was sie wollen und es einfach nicht hinbekommen, die Form zu erreichen, die sie sich wünschen.

Daher macht es wenig Sinn, die Ergebnisse von Profi Sportlern auf das eigene Tun oder Trainingsergebnis zu projizieren. Man müsste Wettkampf CrossFitter mit Wettkampf Bodybuildern vergleichen. Schnell müsste man sich dann eingestehen, dass Bodybuilding Training besser ist für den Fettabbau als CrossFit. Auch wenn das so nicht eins zu eins stimmt, gibt es doch einige Probleme beim CrossFit, die man durch ein eher konventionelles Krafttraining nicht hat. Werfen wir einen Blick darauf.

CrossFit und die Regeneration

Geht es rein um den Fettverlust, liefert CrossFit keine Vorteile.

Wir lassen den Fakt außer Acht, dass bei CrossFit in vielen Fällen Übungen in einem Zirkel absolviert werden – wohlgemerkt unter Zeitdruck und Ermüdung – die viele Hobby Sportler nicht einmal außerhalb eines Zirkels absolvieren sollten. Squat Snatches und Co. sind nicht “functional”, sondern bringen für Leute, die so etwas nicht von Grund auf lernen, wegen des zu großen technischen Anspruchs einfach nur eine erhöhte Verletzungsgefahr mit sich. Aber das ist ein anderes Thema…

Was ist der entscheidende Faktor beim Training zum Fettabbau? Muskelaufbau oder zumindest Muskelschutz. Wie erreiche ich das? Indem ich mich dauerhaft progressiv steigern kann. Was ist dazu nötig? Fit zu sein vor jeder Einheit. Wenn ich mich, wie beim CrossFit, jedoch in jeder Einheit hoch intensiv belaste – oder zumindest in einem Großteil der Einheiten – dann kann ich das nicht gewährleisten. CrossFit nimmt dann einen großen Teil meiner Regenerationskapazität in Anspruch, die alleine durch die Diätführung schon “angeschlagen” ist. Das ist nicht sehr produktiv.

Außerdem: ein Kaloriendefizit gepaart mit brutalem Sportvolumen bei hoher Intensität ist für einen Hobby Sportler ein sicherer Weg in Richtung Übertraining oder zumindest Überlastung. Es kommt zu einem starken Anstieg der Cortisolwerte, was den Gewichtsverlust nur noch zusätzlich erschwert.

Der Nachbrenneffekt ist vermeintlich höher als beim Training in einem herkömmlichen Fitness Studio, mag sein. Das liegt aber nicht nur alleine am CrossFit, sondern auch stark daran, dass sich die meisten im Fitness Studio nur nicht so stark quälen wie beim CrossFit. Ein Pluspunkt der CrossFit Mentalität, das steht außer Frage. Allerdings ist der Nachbrenneffekt nicht so hoch wie viele immer denken mögen und zu einem hohen Preis erkauft, nämlich mit einer starken Belastung und damit einhergehend langer Regenerationszeit. Dadurch ist für den Fettabbau nichts gewonnen.

Abschließend

Das soll definitiv keine Hetze gegenüber CrossFit sein. Wer Spaß an CrossFit hat, soll es bitte auch weiter machen, denn CrossFit hat zweifelsohne viele Couch Potatoes endlich wieder zum Sport bewegt und dem Langhanteltraining eine ganz neue Popularität verliehen.

Aber: CrossFit liefert keine Vorteile beim Fettabbau. Es sollte sich also auch niemand verpflichtet fühlen, ein solches Training zu absolvieren, nur weil behauptet wird, es wäre ein tolles Fettabbau Training. Fettverlust ist nach wie vor in aller erster Linie eine Sache der Ernährung, nicht des Trainings.


Kommentare

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com