Kaltes Wasser oder Wasser mit Zimmertemperatur – Was eignet sich besser während des Trainings?


Kaltes Wasser während des Trainings?

Die Flüssigkeitszufuhr ist wichtig für die Leistung von Sportlern und in der Regel sind die verwendeten Getränke kalt, da viele Leute ein warmes Getränk während dem Training nicht als erfrischend empfinden. Ein paar wenige Studien haben sich damit befasst, wie sich die Temperatur der getrunkenen Flüssigkeit auf die Leistung und die Kerntemperatur während des Trainings auswirkt. Eine aktuelle und im Journal of the International Society of Sports Nutrition veröffentlichte Studie untersuchte den Effekt eines kalten Getränks auf die Kerntemperatur und die Leistung während einer Trainingseinheit.

An der Studie nahmen 45 körperlich gesunde und erwachsene Männer teil, die wöchentlich zwei 60 minütige Trainingseinheiten in einem gemäßigten Klima absolvierten. Die Einheiten bestanden aus einem fünf minütigem Aufwärmen mit dynamischem Dehnen, fünf Minuten Training mit Medizinbällen, 35 Minuten Ganzkörper-Krafttraining und 15 Minuten Cardio. Die Teilnehmer konsumierten in ihren Trainingspausen zufällig zugewiesen entweder kaltes Wasser oder Wasser mit Zimmertemperatur. Alle 15 Minuten wurde die Kerntemperatur mit einem speziellen Thermometer gemessen. Nach Abschluss jeder Trainingseinheit wurden drei Leistungstests durchgeführt: Bankdrücken bis zur Erschöpfung, Weitsprung aus dem Stand und Fahrradfahren auf Zeit bis zur Erschöpfung.

warmes-wasser-beim-trainingDie Ergebnisse der Studie zeigten, dass die Kerntemperatur während der Trainingseinheit bei beiden Gruppen signifikant erhöht war und sich der Wasserhaushalt deutlich verringerte. Die Teilnehmer, die in ihren Pausen das kalte Wasser tranken, hatten einen deutlich geringeren Anstieg der Kerntemperatur im Vergleich zu denen, die das Wasser mit Zimmertemperatur zu sich nahmen. Die Kaltwassertrinker konnten die Erhöhung der Kerntemperatur für mindestens 30 Minuten hinauszögern, während die Körpertemperatur der Zimmertemperatur Gruppe bereits nach 15 Minuten erhöht war.

Beim Weitsprung aus dem Stand und beim Fahrradfahren bis zur Erschöpfung konnte kein signifikanter Unterschied zwischen den Kaltwassertrinkern und der Zimmertemperatur Gruppe festgestellt werden. Beim Bankdrücken bis zur Erschöpfung konnte jedoch tatsächlich ein kleiner Leistungsabfall bemerkt werden, sofern kaltes Wasser getrunken wurde. Probanden, die Wasser mit Zimmertemperatur tranken, waren im Vergleich zu den Kaltwassertrinkern in der Lage, deutlich mehr Wiederholungen beim Bankdrücken bis zur Erschöpfung auszuführen. Der Bereich der Kaltwassertrinker reichte von 15-30 Wiederholungen, während der Bereich der Zimmertemperatur Gruppe hingegen bei 17-31 Wiederholungen lag.

Fazit:

Diese Studie zeigt, dass das Trinken von kaltem Wasser während einer Trainingseinheit den Anstieg der Kerntemperatur des Körpers in einem gemäßigtem Klima mit normal hydrierten Probanden deutlich hinauszögern kann. Obwohl der Effekt minimal war zeigte die Studie auch, dass das Trinken von kaltem Wasser in der Tat die Leistung beim Bankdrücken einschränken kann.




Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com