Elektrische Muskelstimulation

EMS-Training anaboler bei höherer Frequenz!?


Im Bodybuilding und Kraftsport dauert es manchmal eine Weile, ehe neue Ideen und Ansätze ihren Weg in das Programm der Athleten gefunden haben. Oftmals wird sich neuen Dingen gegenüber, wie zum Beispiel dem Training mit Widerstandsbändern oder die Verwendung von Faszienrollen, aus Ignoranz verschlossen. Doch nach und nach entdecken oft sogar alte Hardcore-Hasen diese neuen Methoden und bauen sie ihn ihr Training ein. So könnte es in Zukunft vielleicht auch mit dem EMS-Training geschehen.

Passives Training durch elektrische Impulse (EMS-Training) fängt so langsam an populärer zu werden. Entsprechende Studios schießen aus dem Boden und werden vielfach beworben. Da hier jedoch keine Gewichte bewegt werden, sondern die Muskelkontraktion allein durch einen elektrischen Reiz verursacht wird, glauben viele Athleten mit ernsthaften Zielen nicht an die Effektivität dieser Methode. Und tatsächlich hat auch bisher niemand behauptet, dass man durch EMS-Training so aussehen kann wie Markus Rühl auf der New York Pro 2002. Doch das heißt nicht, dass es keine effektive Methode ist, die ergänzend zu schwerem Krafttraining Vorteile mit sich bringen kann. Ob das der Fall ist, muss die Forschung aber noch herausfinden.

Auch die Wissenschaftler an der Texas State University können diese Frage nicht abschließend beantworten. Doch ihre Studie deutet zumindest darauf hin, dass EMS-Training mit größerem Erfolg gekrönt sein könnte, wenn dabei eine relativ hohe Frequenz verwendet wird. 


Kundin verklagt EMS-Studio wegen zu starkem Muskelkater!


Die Studie

Neuromuskuläre Elektrostimulation (NMES) ist im Grunde das Gleiche wie elektrische Muskelstimulation, besser bekannt als EMS-Training, wurde aber speziell im Hinblick auf die therapeutische Anwendung entwickelt. Die Rehabilitation von Menschen, die aufgrund von Verletzungen des Nervensystems bestimmte Muskeln nicht mehr ansteuern können, steht hierbei im Vordergrund. Doch auch im Fitnesssport findet die Methode wachsende Anwendung, sowohl allein als auch in Kombination mit Krafttraining.

Therapeuten verwenden elektrische Muskelstimuli meist in einer Frequenz zwischen 20 und 60 Hertz. Da bisher keine vollkommene Klarheit darüber herrschte, in welchem Frequenzbereich der Effekt auf die Muskeln optimal ist, entschieden sich die Texaner dazu es auszuprobieren.


Die Hardgainer Crew beim EMS-Training!


Bei elf gesunden Probanden wurde der Quadrizeps eines Beines mit einem Stimulus von 20 Hertz und der andere Quadrizeps mit 60 Hertz stimuliert. Eine halbe Stunde darauf nahmen die Wissenschaftler Gewebeproben der Muskeln und bestimmten die Aktivität bestimmter anaboler Signalmoleküle.

Die Ergebnisse

Die neuromuskuläre Elektrostimulation steigerte die Aktivität der anabolen Signalmoleküle mTOR und S6K1. Dieser Effekt war stärker, wenn die Forscher eine Frequenz von 60 Hertz anwendeten statt 20 Hertz.


Die höhere Frequenz führte zu einem stärkeren anabolen Signal, gemessen durch die Aktivität von mTOR und S6K1.


Die Forscher schauten sich ebenfalls das Protein 4E-BP1 an, doch seine Aktivität wurde durch die veränderte Frequenz nicht beeinflusst.

Zusammenfassung der Forscher

„Zusammenfassend zeigen die Daten dieser Studie, dass das anabole Signaling des mTORC1 Signalpfades nach neuromuskulärer Elektrostimulation sowohl mit niedriger als auch mit hoher Frequenz hochreguliert ist und der größere Effekt nach der höheren Frequenz auftritt.“

„Die Stimulation mit höherer Frequenz oder größerer Zahl elektrischer Impulse aufgrund der höheren Frequenz könnte einen stärkeren Stimulus für die Prozesse darstellen, die die Muskelhypertrophie einleiten.“

Diese Daten liefern weitere Erkenntnisse für die Berücksichtigung des Parameters Frequenz beim Aufbau einer optimalen therapeutischen Anwendung elektrischer Stimulation oder Behandlungsverfahren, um Muskelwachstum anzustreben. Weiterhin deuten sie darauf hin, dass die Stimulation bei einer höheren Frequenz effektiver ist.“ 

Ob das EMS-Training nun für uns Kraftsportler zusätzlich zum normalen Training oder anstatt dessen effektiv ist oder nicht, müssen zukünftige Forschungsarbeiten erst noch herausfinden. Allerdings liefert die vorliegende Studie den Grundstein dafür, ein geeignetes Protokoll für maximales Muskelwachstum aufzubauen. Wir werden sehen, wie sich der Markt in Zukunft entwickeln wird.


Primärquelle:
ergo-log.com/increasing-muscle-size-with-neuromuscular-electrostimulation-more-likely-to-succeed-with-high-frequency.html

Literaturquelle:
Mettler, Joni A., Dillon M. Magee, and Barbara M. Doucet. „High-Frequency Neuromuscular Electrical Stimulation Increases Anabolic Signaling.“ Medicine and science in sports and exercise50.8 (2018): 1540-1548.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Gannikus.com

Gannikus.com